Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Ausbau Straßenbahnnetz (246355-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • flow
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #30
Ich bin auch kein Fan der Neutorgasse - zwei Linien parallel innert 200-300m, was nützt mir das? Wenn ich von dort weg will muss ich mich zwischen zwei Hst entscheiden, was ich nicht sehr komfortable finde, gerade wenn ich innerstädtisch unterwegs bin (dh Richtung Annenstraße zB).
Morteratsch - fermada sin damonda

Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #31

Zitat
Beim Projekt in Wien Aspern, wo ja ein neuer Stadtteil entstehen soll, wird die U2 ja auch schon hingebaut.

Dieses Beispiel wollte ich ursprünglich auch posten, aber ich habe mich dann informiert und mir ist ein deutlicher Unterschied aufgefallen: Während das Projekt in Graz noch keinerlei Anzeichen einer Realisierung zeigt (und wir wissen, was in Graz alles dazwischen kommen kann) wird in der Seestadt Aspern seit 2009 gebaut, zuerst die Infrastruktur, dann die Gebäude.


Ja willst Du jetzt eine Südwestlinie haben, oder nicht?
Dann ist es nämlich sch....egal, wo die BIM in der ersten Bauphase wendet! Hauptsache ist, daß der Knoten Don Bosco bedient wird.
Vergleiche die Situation mit der Wendeschleife Hauptbahnhof: direkt am Bahnhof war sie nicht möglich > also Laudongasse. Und auch dort ist ein Entwicklungsgebiet.

Nocheinmal zur Südwestlinie:
Zuerst habe ich mich auch gewundert, warum man in Grottenhof unbedingt hinter der Polizei im "Nirvana" umdrehen will. Inzwischen entstehen auch dort einige Gebäude!


LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Metro5
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #32
Also mMn ist die Variante über die Elisabethinergasse schon vor allem deswegen sinnvoller, weil der Bezirk Gries in doch sehr dicht besiedeltem Raum eine viel bessere Anbindung ans ÖPNV-Netz bekommt, während dieses - wie flow bereits gesagt hat - in der Innenstadt ja schon vorhanden ist. Was nützen denn zwei parallell geführte Bim-Strecken im Abstand von gerade mal 200m? Die Neutor-Strecke hätte ja nur im Falle einer Streckenunterbrechung in der Herrengasse einen Sinn, im "Normalfall" wäre die Innenstadt im Gegensatz zu den westlichen Grazer Bezirken dann öffi-mäßig äußerst überrepräsentiert. Eine Griesplatz-Elisabethinerg.-Strecke macht in jedem Fall Sinn. Und umgeleitet wird ja nur in Ausnahmesituationen, wenn's halt über die Herrengasse nicht geht. 

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #33
Zitat
Ja willst Du jetzt eine Südwestlinie haben, oder nicht?

Natürlich, nur ist eine Führung der SW-Linie über die Reininghausgründe in meinen Augen nicht sinnvoll, sondern maximal ein Zeitverlust für die Leute die eine SW-Linie brauchen.
Für die künfitgen Bewohner der Reininghausgründe ist eine Verlängerung der Linie 3 in meinen Augen völlig ausreichend.

Zitat
Inzwischen entstehen auch dort einige Gebäude!

Ja, aber es ist ein Unterschied zwischen "entstehen" und "es könnte irgendwann einmal sein vielleicht wenn die Stadt Geld hat und sich die Parteien einigen und auch noch eine Portion Glück dabei ist eventuell gegebenfalls unter Umständen".

lg
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #34

PatSpeesz spricht ja auch von einer Entlastungsstrecke. Damit hat er absolut Recht, da ist die Variante Neutorgasse optimal. Betrieblich gesehen meiner Meinung nach aber nicht. Da ist die Lösung Nordwestlinie + Elisabethinergasse besser dran.

Zitat
Natürlich, nur ist eine Führung der SW-Linie über die Reininghausgründe in meinen Augen nicht sinnvoll, sondern maximal ein Zeitverlust für die Leute die eine SW-Linie brauchen.

Das hängt vom Abfahrt und Zielort ab. Eine Verknüpfung ist insofern wichtig, damit man auch vom Westen her optimal zum Hauptbahnhof (ist ja ein wichtiges Ziel) fahren kann, ohne jetzt über Rosegger-Haus bzw. Jakominiplatz zu fahren. Zudem ist der Anschluss zu einer (neuen) Remise auch wichtig. Die Bündelung aller Verkehrsträger auf einen zentralen Umsteigeknoten sollte endlich abgeschafft werden.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Amon
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #35
Die Variante Neutorgasse hätte mehrere Vorteile:

1.) Entlastung der Herrengasse - diese ist zu Spitzenzeiten ausgelastet. Fahrplanverdichtungen somit nicht mehr möglich
2.) Anschluss des neuen "Museumsquartiers"
3.) Nahe Umfahrungsmöglichkeit bei Sperren der Herrengasse

  • kroko
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #36
Vorteil 1) lasse ich nicht gelten - jede andere Entlastungsstrecke entlastet die Herrengasse genauso. 2) und 3) haben eine gewisse Berechtigung, ich bin aber überzeugt dass man mit der Strecke über den Griesplatz mehr zusätzliche Kundschaft gewinnt als mit dem Anschluss des "Museumsquartiers", das auch derzeit einigermaßen gut erreichbar ist (von Südtiroler Platz oder Hauptplatz). Zu 3): die Linien nach Andritz wird man wohl auch bei Sperre der Herrengasse über die Neutorgasse umleiten können, behaupte ich mal. Hat für mich aber ehrlich gesagt nicht höchste Priorität, wirklich wichtig bei Sperre der Herrengasse ist für mich die Verbindung Hbf-Jakominiplatz, und das geht mit der Strecke über den Griesplatz genauso (die Strecke über den Griesplatz hätte übrigens den Vorteil, dass man dabei gleich die dringend notwendige Umgestaltung des Platzes mitmachen könnte - derzeit ist das ein ziemlicher Schandfleck).


Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #37
Das Argument, dass der Griesplatz nur bei der Variante Elisabethinergasse ans Straßenbahnnetz angeschlossen wäre, verstehe ich nicht! Schließlich führt die Südwestlinie ja immer über den Griesplatz - egal wo die Entlastungsstrecke gebaut wird!
Ein halbwegs vernünftiges Betriebskonzept sieht für mich so aus, dass bestehende Linien(teile) aus der Herrengasse genommen werden und z.B. zwei Linien nach St. Leonhard fahren - eine durch die Herrengasse und die andere durch die Neutorgasse. Dann sind in der Herrengasse Kapazitäten frei (für ggf. erforderliche Verdichtungen von Linien), die Fahrgäste erreichen aber dennoch das Zentrum fußläufig. Bei einer Führung durch die Elisabethinergasse wird dies nicht funktionieren, denn interessanterweise steigen auch derzeit schon ein Großteil der Fahrgäste vom 40er am Roseggerhaus aus und fahren NICHT über Griesplatz zum Jakominiplatz! Ich behaupte, dass die meisten Ziele in der Innenstadt viel näher zum Hauptplatz als zum Jakominiplatz liegen und daher der Andreas-Hofer-Platz - ergänzt um künftige Entwicklungen - eine weitaus interessantere Alternative ist.

  • flow
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #38
Die alternierende Bedienung kann allerdings in der Relation Andritz <> Annenstraße zu unnötigen Problemen führen. Und wie soll die Bedienung in Schwachlastzeiten ausschauen?
Morteratsch - fermada sin damonda

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #39
Zitat
Bei einer Führung durch die Elisabethinergasse wird dies nicht funktionieren, denn interessanterweise steigen auch derzeit schon ein Großteil der Fahrgäste vom 40er am Roseggerhaus aus und fahren NICHT über Griesplatz zum Jakominiplatz!


Aber auch nicht mit dem 67er zum Andreas-Hofer-Platz.
Im Ernst, die fahren natürlich mit der Straßenbahn, der Bus macht ja noch einige Umwege. Aber das können sie ja dann genauso tun.
Erstellt am: August 19, 2011, 20:21:09

Und wie soll die Bedienung in Schwachlastzeiten ausschauen?


In Schwachlastzeiten hat man eine Strecke die nicht benötigt wird.
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #40
Und wie sieht die Bedienung der Elisabethinergasse in der Schwachlastzeit aus???

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #41
In Schwachlastzeiten fährt eben eine Linie (1) dort und die andere (7) da. Oder die SL 26 fährt im Kreis.

Da würde sich schon eine Lösung finden. Die Buslinien müssten ja ebenfalls angepasst werden.
GLG
Martin

Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #42
Dringendst gemacht gehört eine Abbiegemöglichkeit Murgasse<>Sackstraße für den Fall, dass die Herrengasse blockiert ist (Veranstaltungen/ Unfälle). Und das unabhängig von der Lage der Entlastungsstrecke!
Bekanntlich hat im Sommer 2005 ein Gleisbogen mit Kletterweichen die Aufrechterhaltung des Netzes ziemlich gut gewährleistet. Technisch möglich ist ja, wie zu sehen war, ein eingleisiger Bogen mit Gleiswechseln jeweils davor.

Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #43
Dazu wärs jetzt eh schon zu spät, weil das nächste Mal grabens dort vielleicht in 20 Jahren auf.

Ausserdem wärs wohl sowieso baulich kaum möglich aufgrund der scharfen Kurve dort  eine stationäre Verbindung zwischen Murgasse und Sackstrasse herzustellen.

Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #44
Zitat
Technisch möglich ist ja, wie zu sehen war, ein eingleisiger Bogen mit Gleiswechseln jeweils davor.

Naja, das hätte man jetzt angehen müssen, wenn man die Murgassentrasse schon neu baut!