Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern (2916-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern
  • Zuletzt geändert: Oktober 07, 2011, 06:49:15 von amadeus
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


  • kroko
Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern
Antwort #1
Lustig. Das gibt es seit vielen Jahren, aber jetzt ist es ein großer Aufreger. Eigentlich ist die Saure-Gurken-Zeit ja schon vorbei.

Beträchtlichen humoristischen Wert hat die FPÖ-Presseaussendung zum Thema: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20111005_OTS0050/fp-mahdalik-vassilakou-soll-gruene-radwarte-zurueckpfeifen

Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern
Antwort #2
Besonders gut ist das "invertierte Zitat" mit der Sachbeschädigung :D:D

  • Torx
Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern
Antwort #3

Zur Website: http://www.mybikelane.com/

Im Standardforum wird auch schon heftig diskutiert:

Diese Seite ist ja auch Wikileaks für arme. Auch wenn einige Beispiele frech sind, ist noch lange nicht gesagt dass der Zulassungsinhaber mit dem Auto unterwegs war - eventuell verunglimpft man den falschen, wenn man die Nummer angibt. Sogesehen ist auch das mit den "Top Offenders" großer Blödsinn. Auch wenn's höchstwahrscheinlich der gleiche Fahrer war, wenn er zumindest immer an der gleichen Stelle falsch parkt, so ist es noch lange nicht der, dem die Nummer auch gehört...

Und jetzt bitte ernsthaft: Wo soll sich denn der DHL-Zusteller hinstellen wenn er zB beim Franziskanerplatz was zuzustellen hat? Die obere Neutorgasse ist meist zugeparkt, die nächsten Parkplätze weit weg.

Ich zitiere:
"Ich habe Verständnis für den Ärger, wenn Radwege blockiert sind, aber diese Variante ist kein Beitrag für ein besseres Miteinander", so Martin Blum am Donnerstag zur APA. "Was passiert, wenn man das weiter denkt? Werden dann bald auch Fußgänger, die bei Rot über die Ampel gehen, mit ihrem Gesicht ins Internet gestellt?", gab der städtische Chef-Radler zu bedenken.

Nun, da gibt's eh schon welche die Radfahrer auf Gehsteigen fotografieren. Jedem sein Denunziantentum.  :hehe:
  • Zuletzt geändert: Oktober 07, 2011, 14:52:58 von Torx

Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern
Antwort #4
Den letzten Teil am besten abtrennen und zum Radthread verschieben.

Ich denke mybikelane ist vor allem deshalb bevölkert, da die Polizei hier nicht wirklich hilfreich ist (man wartet ewig, wichtig genommen wird es oft auch nicht (siehe manche Kommentare by mybikelane)).

Wobei es gibt auch mal positives - der Fuß/Radweg Stremayrgasse (der Hügel zum Felix-Dahn-Platz) wird immer wieder vom dortigen Lokal und anderen als Parkplatz benutzt (teils auch Lieferungen mit großen LKW dass man nicht mehr gut vorbeikommt). Dort habe ich in letzter Zeit mal die Polizisten Strafzettel verteilen sehen. Nur wie gesagt, zu selten.

  • Torx
Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern
Antwort #5

Ich denke mybikelane ist vor allem deshalb bevölkert, da die Polizei hier nicht wirklich hilfreich ist

Die ist auch nicht wirklich hilfreich wenn einem das Rad gestohlen wird... Aber es gibt auch noch unzählige andere Fälle wo die Polizei nicht hilfreich ist. :(

Ja, die Diskussion kann man wohl irgendwohin verschieben, hierher gehört sie ja eigentlich nicht mehr.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern
Antwort #6
Beiträge abgetrennt und einen neuen Thread eröffnet...
GLG
Martin

  • Amon
Re: Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern
Antwort #7
Das Anbringen eines Flyers oder eines Aufklebers ist sicher die sinnvollere Variante. Vielleicht wird der eine oder andere Autofahrer zum Nachdenken angeregt. "Wiederholungstäter" kann man ggf. anzeigen. Da sich die Aufkleber vollkommen rückstandslos entfernen lassen, kann von einer "Beschädigung" des Autos keine Rede sein.

Re: Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern
Antwort #8

Und jetzt bitte ernsthaft: Wo soll sich denn der DHL-Zusteller hinstellen wenn er zB beim Franziskanerplatz was zuzustellen hat? Die obere Neutorgasse ist meist zugeparkt, die nächsten Parkplätze weit weg.


Gab's da nicht irgendein Gesetz, dass Zustelldienste ohnehin mehr dürfen beim Parken?

Re: Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern
Antwort #9


Und jetzt bitte ernsthaft: Wo soll sich denn der DHL-Zusteller hinstellen wenn er zB beim Franziskanerplatz was zuzustellen hat? Die obere Neutorgasse ist meist zugeparkt, die nächsten Parkplätze weit weg.


Gab's da nicht irgendein Gesetz, dass Zustelldienste ohnehin mehr dürfen beim Parken?



Zitat von: Straßenverkehrsordnung

§26a StVo
(4) Die Lenker
1.von Fahrzeugen der Österreichischen Post Aktiengesellschaft und der Telekom Austria Aktiengesellschaft,
2.von Fahrzeugen sonstiger Post-, Paket-, Telekommunikations- oder Fernmeldedienstanbieter,
3.von Fahrzeugen der Fernmeldebüros oder
4.von Fahrzeugen, die im Auftrag eines der unter Z 1 oder 2 genannten Dienstanbieter fahren,

sind bei der Zustellung und Abholung von Postsendungen, bei der Instandhaltung von Telekommunikations- oder Fernmeldeeinrichtungen sowie bei Einsätzen der Funküberwachung an Halte- und Parkverbote nicht gebunden, sofern dies der Betriebseinsatz erfordert und der übrige Verkehr dadurch nicht wesentlich beeinträchtigt wird.


:police:

Mal abgesehen davon sind die Typen eh arme Schweine. :-\

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Anonyme Pedalritter vernadern Autosünder
Antwort #10

Anonyme Pedalritter vernadern Autosünder

Autofahrer, die Radwege verstellen, werden im Netz an den Pranger gestellt. Die rechtlich problematische Aktion entzweit Radler- und Autofahrerlobbys.
Ein Lieferwagen blockiert den Radweg am Waltendorfer Gürtel, obwohl unmittelbar daneben ein großer Parkplatz ist


Wer Alltagsdiskussionen und Leserbriefseiten verfolgt, weiß, auf der Straße herrscht ein ewiger Kampf. Fußgänger schimpfen über rücksichtslose Radfahrer, Autofahrern sind diese ebenfalls ein Dorn im Auge, jeder lästert über jeden.

An der Front Pedalritter gegen Benzinbrüder sorgt nun eine Ausweitung der Kampfzone im Internet für Aufregung. Unter www.mybikelane.com stellen anonyme Radfahrer "Autosünder", die Radwege verparken, öffentlich an den Pranger. Mit allem, was dazugehört: Hier findet man die "schwarzen Schafe" mit Beweisfotos ihrer Vergehen. Gut sichtbar wird das Kennzeichen fotografiert und veröffentlicht. Ja, sogar ein Ranking der größten Sünder mit Kennzeichen als Button zum Anklicken findet sich hier im weltweiten Netz.


42 Mitglieder aus Graz

Und auf dieser Website, auf der Radler aus Städten rund um den Globus Autofahrer vernadern können, sind die Einspurigen aus der Alpenrepublik besonders fleißig. So prangert zwar die Community aus New York City mit rund 6650 Vergehen am meisten Autofahrer an, auf Platz zwei folgt aber gleich Wien (rund 2850 Fotos), vor Linz (rund 1120), Toronto (869) und schließlich Graz (rund 640 angeprangerte Sünder). Und das ist wahrlich eine lange Liste an Verstößen, die seit Mai 2008 gepostet worden sind. Vor allem in Hinblick auf den noch kleinen Kreis der "Anonymen Anzeiger" aus Graz, der erst 42 "Mitglieder" zählt.

ÖAMTC-Marketingleiter Hans-Peter Auer verurteilt es moralisch, "dass hier diese überschaubare Gruppe Privatsheriff spielt und Fahrzeuge öffentlich an den Pranger stellt". Er plädiert für ein Miteinander auf den Straßen. Und ÖAMTC-Juristin Sabine Mesicek warnt: "Die Veröffentlichung der Fotos mit den Kennzeichen könnte sogar medien- als auch strafrechtliche Konsequenzen haben." Allein, da die Webseite auf einem US-Server laufe, sei sie dem österreichischen Recht entzogen. Jedenfalls gehe es hier wohl nur um Polemik unter dem Deckmantel der Anonymität statt um Sachlösungen.


"Hoffen auf mehr Strafen"

Die Obfrau der Radlerlobby Argus, Heidi Schmitt, hegt freilich Sympathien für die "My-Bike-Lane-Aktionisten": "Leider ist die Seite noch zu wenig bekannt, sonst würde die Zahl dieser Verstöße zurückgehen." Denn die verparkten Radwege seien in Graz ein echtes Problem: "Wir von Argus klemmen diesen Autos daher Infozettel mit dem Appell ,Parke nicht auf unseren Wegen' an die Windschutzscheibe."

Schmitt hofft aber, dass das nun besser wird: "Wenn die Stadt ab November auch Park- und Halteverbote kontrolliert, wird es hier hoffentlich mehr Strafen geben."

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/g7/2859721/anonyme-pedalritter-vernadern-autosuender.story
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • kroko
Re: Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern
Antwort #11
Mit mehrwöchiger Verspätung ist die Aufregung jetzt also auch in der Provinz angekommen.

Zu hoffen ist wirklich, dass sich die Situation mit 1. November bessert und die Aufregung damit umsonst war. Eigentlich sollte man wirklich davon ausgehen, dass die Kontrollen des GPS für deutlich mehr Parkdisziplin sorgen - aber als gelernet Österreicher trau ich mich fast nicht darauf zu hoffen.

  • Amon
Re: Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern
Antwort #12
Mehr Strafzettel wird es sicher geben, allerdings nur zwischen 9 und 20 Uhr, montags bis freitags, und nur innerhalb der blauen und grünen Zonen. Anderswo bleibt alles beim Alten.

  • kroko
Re: Webseiten mit Bildern von (Verkehrs) Sündern
Antwort #13
Zitat
Mehr Strafzettel wird es sicher geben, allerdings nur zwischen 9 und 20 Uhr, montags bis freitags, und nur innerhalb der blauen und grünen Zonen. Anderswo bleibt alles beim Alten.


Natürlich wird nur zu bestimmten Zeiten schärfer kontrolliert. Aber erstens ist das mal besser als nichts, und zweitens glaub ich dass sehr viele Falschparker derzeit einfach ein hohes Maß an Wurschtigkeit haben, und, sobald sie zwei oder drei Strafzettel bekommen haben, sich mehr Gedanken beim Parken machen - unabhängig von Tag und Uhrzeit.

Den Erfolg oder Misserfolg der ganzen Sache wird man jedenfalls in anhand der Situation in der Reitschulgasse sehr gut beurteilen können. Ich bin gespannt.