Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: S-Bahn Citytunnel für Graz (14598-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #15
Wenn die S5 und die S6 immer abwechselnd von Graz bzw. nach Graz verkehren könnte man beim Flughafen ein kürzeres Intervall erzielen, wobei natürlich die Frage nach der Auslastung gestellt werden muss. Der Grazer Flughafen ist eben doch recht klein...

Was das Eingangsposting betrifft, so würde ich die Haltestellenabstände großzügiger bemessen und eine Straßenbahnanbindung in Andritz schaffen.

Sonst ist es eine nette Spielerei von deren Umsetzung wir sicher träumen dürfen.

Schnellverbindungen in der City wären ein Traum.
GLG
Martin

Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #16
Oje, wieder einmal die Flughafendiskussion!  ;D

Zum Thema: Nette Idee! Auch wenn das Projekt vor allem finanziell kaum Chance auf eine Realisierung hat.
Was mir weniger gefällt ist der vorgeschlagene Netzplan:
Linie 1: zugunsten der Führung über die Innenstadt wird der Hauptbahnhof nicht mehr angefahren und ist damit nördlich von Peggau und südlich von Werndorf, sowie vom Flughafen und Kalsdorf nicht mehr direkt erreichbar. Zudem verlängert sich die Gesamtreisezeit erheblich. Die Sinnhaftigkeit einer Südschleife Don Bosco stellt sich mir auch.
Linie 2: Eigentlich keine schlechte Idee, die beiden STLB Strecke zu verbinden, macht aber nur bei Elektrifizierung der Ostbahn Sinn.
Linie 3: Macht ebenso nur bei Elektrifizierung der GKB Sinn. Der Bau einer Strecke durch den südöstlichen Vororte erscheint mir aber fast noch unrealistischer als der Citytunnel. Hier würde sogar ich zu einer Straßenbahnlösing tendieren! Verbindung zum Hauptbahnhof nur durch Umstieg in die S4!
Linie 4: Hier kann ich den großen Vorteil der Einbindung in die Südbahn nicht erkennen.

Wenn man schon einen Citytunnel baut, sollten ihn auch mehr Linien benutzen. Trotzdem sollten die Verbindungen zum Hauptbahnhof und damit zum Fernvekehr nicht vernachlässigt werden! Außerdem fehlen in dem Konzept Direktverbindugen Citytunnel - Hauptbahnhof komplett!
Ich würd den Linienplan mit dem Citytunnel so machen:

S1/S5 klassisch: Bruck - Graz Hauptbahnhof - Spielfeld-Straß
S2: Übelbach/Frohnleiten - Raach - Andritz - Hauptplatz - Ostbahnhof - Messendorf - Magna Werk - Flughafen - Werndorf - Leibnitz (Fahrt über die ohnehin geplante Verbindungstrecke Südbahn-Ostbah; direkte Verbindung Flughafen - Innenstadt)
S3 klassisch: Graz Hauptbahnhof - Weiz/Fehring
S6: Wies - Wettmannstätten - Punitgam - Hauptbahnhof (stürzen) - Hauptplatz - Andritz - Raach (wichtige Direktverbindung Hbf. - Innenstadt ev. mit zusätzlichen Zügen verstärken)
S7/S61: Köflach/Wettmannstätten - Lieboch - Gkf - Hauptbahnhof - Gösting - Andritz - Hauptplatz - Ostbahnhof - zur Hvz weiter nach Fehring/Weiz (Bau einer Schleife Gösting - Andritz)

Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #17
Also, keine Frage ist, dass die Durchbindung bzw. Verknüpfung der Nord-Süd-Linien der S-Bahn notwendig ist, d. h. da müsste man fahrplantechnisch die Standzeit in Graz Hbf. auf ein Mindestmaß reduzieren (geht nur bei einem Vollknoten in Graz), im Gegensatz zu jetzt.

Interessant ist sicher auch die Verknüpfung von S 11 und S 31 - Frage ist halt, ob die Streckenkapazität nördlich von Graz dies hergibt bzw. wäre (wie schon geschrieben) eine Elektrifizierung der Ostbahn (inkl. der Weizer Bahn) notwendig (scheint mir aber eher unwahrscheinlich).

Dass Züge der S 6 und S 7 in einem zukünftigen Bahnhof Gösting ihre Endstation haben könnten, wäre sicherlich denkbar (auch in Sinne einer besseren innerstädtischen Verknüpfung), weiter nördlich wird das sicher problematisch (Kapazität).

Der Flughafen Graz ist (noch?) nicht so bedeutend, dass hier unbedingt alle paar Minuten ein Zug halten müsste. Die jetzt vorhandene Haltestelle mit den Halten der S 5 ist absolut ausreichend. Was notwendig wäre, ist ein getaktetes Busangebot ab der Grazer City (dies wäre angesichts des Gesamtangebots jetzt schon völlig problemlos möglich - leider ist und bleibt das Gesamtangebot im Grazer Süden ein Kuddelmuddel).

Im Westen ist eine gute Umsteigestation zwischen S 61 und S 7 sowie der zukünftigen Straßenbahn-Südwestlinie zu schaffen (Hst. Webling/Wachtelgasse).

Ich denke, wenn diese Maßnahmen umgesetzt würden (inkl. einem weiteren Straßenbahnausbau - Südwestlinie bis Straßganger Straße inkl. Bypass/Anbindung Reininghausgründe), MUG-7er, Uni-1er - und einem besseren Regionalbusangebot) wären wir schon einen großen Schritt weiter ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • graz23
Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #18
Hey erstmal danke für alle eure Antworten und Meinungen zudem Thema ... *freu*

Die Idee entspringt dem S-Bahntunnel in München :-)

Punkt 1 : zuerst dachte ich an eine Verbindung zwischen HBF - Annenstraße - Hauptplatz - Jako - Ostbahnhof , dann begann man allerdings den NVK Hauptbahnhof zubauen und ich sah keine Lösung wie man die derzeitigen Strecken von Nord Süd und West zu einer Station unter dem HBF zusammenbringen könnte. Stichwort: GKB Strecke Premstätten-HBF ..

Punkt 2: Ich betrachte die Karte von Graz und da sah ich was der Westen von Graz hatte und der Osten nicht .. eine Eisenbahnstrecke Nord Süd ..

Punkt 3: durch den neuen Straßenbahntunnel unter dem Gürtel am Bahnhof wird sich sicher die Fahrzeit per Straßenbahn verkürzen , schätze mal 6 min.? Ein S-Bahntunnel auf dieser Strecke würde zuviele Haltestellen auslassen...

Punkt 4: eine Verlängerung der S-Bahnlinien Nördlich nach Gratkorn wäre sicherlich nicht schlecht , an das hab ich garnicht gedacht :-)

Punkt 5: Der Abstand zwischen Hauptplatz und Jakominiplatz ist sicherlich der kleinste in Österreich aber kann oder sollte man diesen deswegen wirklich auslassen? Immerhin ist es das Stadtzentrum :-/

Punkt 6: S-Bahnstrecke Südost .. würde eine Straßenbahn nicht ewig ins Zentrum brauchen??? Ich dachte da nichtsoviel an Menschenmassen, eher an den Zeitfaktor, ohne Umsteigen. Der Zeitrahmen beträgt hier 50-60 Jahre bis dahin ist sicherlich der bedarf für diese Strecke da, so wie Graz wächst...

Punkt 7: Dieser Tunnel würde sich sicherlich erst bei einer Einwohnerzahl ab 500.000+ auszahlen ... ihr kennt sicherlich die Bürokratie und die Reden der Politiker ... Stichwort: Straßenbahnlinie 6 und 8 ! Dauert eine EWIGKEIT
Wichtig wäre nur eine Trassensicherung , vorallem im Südosten.

Hmm .................

Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #19
Naja, Graz wird sicher die 500.000 Einwohnerzahl nicht so bald schaffen, aber unabhängig davon ist die Frage, zu welchen Kosten man ÖV-Netze um- und ausbaut.

Es gab ja vor vielen Jahren die Diskussion über ein Mini-U-Bahn-Netz versus des jetzt verfolgten Straßenbahnausbaues. Ergbnis war (no, na), dass man mit einer verhältnismäßig kleinen Summe das bestehende Straßenbahnnetz gut ausbauen kann. Tunnellösungen sind - abgesehen vom teuren Bau - aufwändig im Betrieb (Signalisierung), haben große Haltestellenabstände (was widerum zu weiteren Umsteigezwängen führt --> Zubringerlinien und damit die Gesamtfahrzeit eher erhöht). Was an der vorgeschlagenen Lösungsmöglichkeit noch dazu kommt, ist, dass natürlicherweise auch die Zulaufstrecken entsprechend ausgebaut werden müssten.

Ich persönlich hielte es für sinnvoll, die Südbahnstrecke zwischen Graz und Bruck soweit auszubauen, dass eine Kantenfahrzeit unter 30 Min. (für IC) möglich ist und somit in Graz und Bruck ein Vollknoten (Übergang FV - NV) möglich ist). Zusätzlich wäre in Graz der Bau des Bahnhofs Gösting sowie eines NVK im Westen (Webling - sie mein Vorposting) sinnvoll und ein weiterer Ausbau der Zulaufstrecken aus dem Osten und Westen (v. a. Ausweichen, Streckengeschwindigkeit) notwendig.


durch den neuen Straßenbahntunnel unter dem Gürtel am Bahnhof wird sich sicher die Fahrzeit per Straßenbahn verkürzen , schätze mal 6 min.?


Ich denke, für die Linien 1 und 7 wird sich an der Fahrzeit in Summe nicht viel ändern (eine Haltestelle fällt weg - Eggenberger Gürtel; die Strecke durch den Tunnel ist länger; keine Wartzeit mehr an der Gürtelkreuzung - das nimmt sich nicht viel).

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #20
Ungeachtet der Chancen auf eine Realisierung der von "graz23" gemachten Vorschläge, braucht das Land mehrere solche Visionäre, damit wir beim ÖPNV endlich einmal ein bisserl mehr vom gewohnten "Fleckerlteppich-Denken" wegkommen! Der Individualverkehr kann nur mit einem gut ausgebauten und verlässlich funktionierendem ÖPNV-Gesamtsystem eingedämmt werden. Dabei ist die Reisegeschwindigkeit ein ganz wichtiger Faktor. Kurze Umsteigewege an den Verkehrsknoten ebenfalls.

Von mir kommt also ein großes Lob für die wirklich gelungene Präsentation und den Mut, diese Vision im Forum vorzustellen! Immerhin wird es wohl von Anfang an klar gewesen sein, dass diese Ideen hier "zerpflückt" werden (was jetzt wirklich nicht negativ gemeint ist). Ich bin schon sehr gespannt, was "graz23" noch so im Köcher hat!


LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #21

Ungeachtet der Chancen auf eine Realisierung der von "graz23" gemachten Vorschläge, braucht das Land mehrere solche Visionäre, damit wir beim ÖPNV endlich einmal ein bisserl mehr vom gewohnten "Fleckerlteppich-Denken" wegkommen! Der Individualverkehr kann nur mit einem gut ausgebauten und verlässlich funktionierendem ÖPNV-Gesamtsystem eingedämmt werden. Dabei ist die Reisegeschwindigkeit ein ganz wichtiger Faktor. Kurze Umsteigewege an den Verkehrsknoten ebenfalls.


Stimmt schon, man muss manchmal eine "großen Wurf" präsentieren, um dann wenigstens ein paar Kleinigkeiten verbessern zu können. Allerdings sollte er auch nicht ganz unrealistisch sein. Man denke an Mini-U-Bahn oder Mur-Gondelbahn: die waren auch für den Laien (naja, zumindest für die meisten) als unsinnig und/oder unfinanzierbar erkennbar und sich inzwischen ja wieder völlig aus den Medien verschwunden. Ich wage zu bezweifeln, dass von der Murgondel irgendein kleiner Impuls für den ÖV-Ausbau 'hängengeblieben' ist.

Daher sollte man eben halbwegs realistisch bleiben. Ein Beispiel: eine durchgehende Rasengleistrasse von der Keplerbrücke durch die Theodor-Körner-Straße bis Andritz wäre zumindest theoretisch realisierbar: Platz ist genug vorhanden und finanzierbar wäre es mit ein wenig Bauchweh auch. Wird natürlich so nicht kommen, das ist uns allen klar, aber zumindest Streckenweise (z.B. im Bereich des Grabengürtels, der ja als grünes Band durch das Viertel läuft) könnten sich das vielleicht einige Leute vorstellen. Insbesondere auch, weil man nur 1km nach Norden schauen braucht, wie so eine Trasse aussehen könnte.

Die große Kunst der Stadtplanung ist, die Schritte weder zu klein ("was, für so eine Kleinigkeit wollt ihr Geld ausgeben?") noch zu groß ("seid's deppert?!") zu machen. Wie groß der Bereich ist, in dem Änderungen akzeptiert werden variiert. In Frankreich ist er z.B. traditionell etwas größer; hierzulande gäbe es gegen kilometerlange Umgestaltungen des Straßenraums sicher mehr Widerstand - selbst wenn das Ergebnis den meisten wohl insgeheim gefallen würde!

Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #22
Mich fasziniert in diesem Punkt Kopenhagen: Dort gibt es ein Mischsystem aus S-Bahn und Metro, das seinesgleichen sucht. Die Fahrgastzahlen explodieren geradezu, derzeit wird bereits eine Ring-Metro gebaut, die dann diese einstige "Mini"-U-Bahn komplettiert. Von diesem Standpunkt aus gesehen wäre "Copenhagenization" auch in diese Richtung äusserst erstrebenswert!

Es stimmt schon, im Vergleich zu Kopenhagen bringts Graz grade mal auf die Hälfte der Einwohner, offensichtlich sind die  500.000 da ein gewisser Schwellwert. Andererseits, wenn man den ÖV tatsächlich forcieren möchte und zukünftige Entwicklungen z.B. durch Koralmbahn + Semmering "Neu" miteinbezieht, siehts auch nicht mehr so unrealistisch aus...
Grundsätzlich müsste es doch möglich sein, ein ähnliches, auf Graz skaliertes, kombiniertes U- und S-Bahn-System zu verwirklichen. Natürlich brauchts dazu ein Bekenntnis zum ÖV sowie auch etwas Mut, der in Kopenhagen nicht unbelohnt blieb.

Die S-Bahn Steiermark sollte vielleicht mehr als Start für die Entwicklung des ÖV gesehen werden. Beendet man diese Entwicklung nun mit der "letzten" Phase der S-Bahn Steiermark, so bleibt dieser Begriff "S-Bahn" vielerorts berechtigt ein frommer Euphemismus. Man darf den Vergleich nicht scheuen, in Deutschland etwa würde hier vermutlich der Begriff RegionalExpress verwendet werden.

  • Amon
Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #23
Ich denke, dass nicht zuletzt aus finanziellen Gründen ein Straßenbahnnetz nach französischem Vorbild mit ausreichend attraktiven Umsteigemöglichkeiten zur S-Bahn (Nahverkehrsknoten) für Graz die beste Option ist. Natürlich braucht es auch dafür ein klares Bekenntnis zum ÖV und die Bereitschaft, dem MIV Platz wegzunehmen. Jede kritische Stelle im Netz muss entschärft werden, der Anteil an unabhängigen Trassen muss maximiert und die Kreuzungsbevorrangung konsequent umgesetzt und verbessert werden. Auch über eine "Tram-Train" nach deutschem Vorbild (Karlsruhe, Kassel, Saarbrücken....) könnte man wieder verstärkt nachdenken.

  • graz23
Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #24
Ich finde nach dem heutigen Bericht in der Kleinen Zeitung über eine U-Bahn, gehört das Thema wieder ein wenig hervorgehoben^^ U-Bahn ist klar ... für Graz noch gut 100 Jahr zufrüh! Aber EIN Tunnel für die S-Bahn????

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #25
Naja - das war in der Rubrik "Schüler machen Zeitung"  ;)
GLG
Martin

  • graz23
Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #26
Das stimmt , bei der U-Bahn nach Thal musst ich lachen^^ Aber die Leute machen sich über das Thema Verkehr gedanken. Das finde ich gut

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #27
Ja klar! Das ist durchaus begrüßenswert. - Irgendwo steht ein Kilometerpreis mit 150 Mio. - Das ist eben leider unfinanzierbar.
GLG
Martin

Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #28

Das ist eben leider unfinanzierbar.


Und auch unnötig - mit 150 Mio. Euro wäre die komplette Südwestlinie (vielleicht sogar bis Grottenhof) samt der beiden Spangen zur Annenstraße und zur Eggenberger Straße finanziert ...

Und fürs Stammbuch: In Graz wird es NIEMALS eine U-Bahn geben, dafür wird die Stadt immer zu klein sein!!!

W.
  • Zuletzt geändert: März 06, 2013, 18:47:59 von hubertat
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • graz23
Re: S-Bahn Citytunnel für Graz
Antwort #29
Hier redet keiner von einem U-Bahn betrieb ^^