Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: [Südwestlinie] Planungsphase (53604-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • 4010
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #15



Die neuen Südwestlinien-Pläne beinhalten unter anderem auch ein spektakuläres Teilprojekt: Da die Wetzelsdorfer Straße mit einer Steigung von mehr als sechs Prozent nicht für Straßenbahnen geeignet ist, quert die Trasse den Kreuzungsbereich Wetzelsdorfer Straße - Südbahnstraße unterirdisch. P



Also wenn das tatsächlich stimmen sollte wird das Projekt ja immer schwachsinniger. 6% Steigung wären problemlos zu bewältigen,[...]


Der Cityrunner schafft tatsächlich nur 6% (schaffen würde er wohl auch mehr, vorgesehen ist er halt nur für 6%), nachdem im Text etwas von mehr als sechs Prozent steht klingt das durchaus plausibel.

Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #16
Dann gehört eben die Wetzelsdorfer Str. so weit abgegraben, bis sie eine Steigung von deutlich unter 6% aufweist, sagen wir 3 oder 4% eben. Selbst wenn dabei die Kreuzung mit der Südbahnstr. noch um einen guten Meter abgesenkt werden müsste, wo liegt das Problem?

Alles sicher wesentlich günstiger als schon wieder so ein teures Tunnelprojekt, das nicht einmal für eine etwaige Entflechtung ÖV vs. MIV etwas bringt!

Ablösen wird man so oder so einen Teil des Grundstücks an der Kreuzung müssen.

Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #17

Dann gehört eben die Wetzelsdorfer Str. so weit abgegraben, bis sie eine Steigung von deutlich unter 6% aufweist, sagen wir 3 oder 4% eben. Selbst wenn dabei die Kreuzung mit der Südbahnstr. noch um einen guten Meter abgesenkt werden müsste, wo liegt das Problem?

Alles sicher wesentlich günstiger als schon wieder so ein teures Tunnelprojekt, das nicht einmal für eine etwaige Entflechtung ÖV vs. MIV etwas bringt!

Ablösen wird man so oder so einen Teil des Grundstücks an der Kreuzung müssen.


Vor allem weil am Foto eh gut zu sehen ist, dass der für die Rampe vorgesehene Bereich genau so lang ist wie das Straßenstück zwischen Kärntner- und Südbahnstraße. Für die zwei Hauszufahrten wird man schon eine Lösung finden; wenn man unbedingt einen Tunnel buddeln will dann doch gescheiter bei der Gürtelturmkreuzung!

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #18

Nachdem es von der Wetzelsdorfer Straße oft in die Kärntner Straße und in die andere Richtung ebenso staut, finde ich die Unterführung in Ordnung.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Autoanteil mit Inbetriebnahme der Straßenbahn extrem zurückgehen wird. Wenn, dann müsste man die Straße schon zu gunsten
der Straßenbahn auflassen.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #19
Die Straßenbahn soll absolut in der angedeuteten Seitenlage (durchgehend beispielsweise auf der Südseite der Wetzelsdorfer Str.) auf eigenem Gleiskörper verkehren.

Aber warum um alles in der Welt unbedingt unter der Erde?

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #20

Wenn da nicht die max. Steigung von 6% wäre.
Das eine Häuschen am Eck Wetzelsdorfer Straße/Südbahnstraße müsste wahrscheinlich dran glauben. :-\
  • Zuletzt geändert: November 20, 2011, 20:56:08 von Michael
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #21

Wenn da nicht die max. Steigung von 6% wäre.


Wie gesagt, das kriegt man mit einer Veränderung des östlichen Endes der Wetzelsdorferstraße auch hin. Die verläuft nach der Südbahnstraße ja zunächst noch etwa 40m eben dahin um dann auf den restlichen 50m zur Känterstraße abzufallen. Wenn man die Steigung auf die ganze Länge verteilt ist sie sicher geringer als 6% (denn die Länge würde in etwa der jetzt angedachten Rampe westlich der Kreuzung Südbahnstraße entsprechen).

Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #22
Südlich der Wetzelsdorferstraße kann die Trasse nicht verlaufen, denn dann würde sie in weiterer Folge durch den israelitischen Friedhof verlaufen. Das Wechseln auf die Nordseite ist mit einer Unterquerung eigentlich relativ einfach zu lösen - wir reden da ja nicht von NVD2! Dem Stau in der Wetzelsdorferstraße geht man damit auch aus dem Weg - ich sehe kein Problem bei diesem Lösungsvorschlag!

Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #23
Das sehe ich auch so, wie unser User "Variobahn"!

Wieso ist man aber von der Anbindung des Cityparks wieder abgekommen?
Dort ließe sich die Unterführung des Gürtels leichter verwirklichen, als an der Gürtelturmkreuzung.
Allerdings wäre dann eine Streckenführung durch die Oeverseegasse idealer, als durch die Lazarettgasse.


LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Ch. Wagner
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #24
Da wird aber wohl der Citypark dazuzahlen müssen. Das wird er aber nicht wollen, da er ohnehin eine Busanbindung hat. Und der Betreiber ist doch Watzke, und der wird das auch nicht wollen.

LG! Christian
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #25
Zitat
Und der Betreiber ist doch Watzke, und der wird das auch nicht wollen.

Im Auftrag der HGL fährt Watzke am 35er.

Zitat
Da wird aber wohl der Citypark dazuzahlen müssen. Das wird er aber nicht wollen, da er ohnehin eine Busanbindung hat.


Warum nützt der Citypark die Chance nicht?  Es wäre doch von großen Vorteil, wenn der 8er beim Citypark halt machen und dadurch hätte man eine wesentlich besser Verbindung von der Innenstadt!

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #26
Wie soll das mit der Zulassung klappen?
Die vorgeschlagenen Tunnel wirken etwas länger als der am HBF, und der geht ja auch nur mit viel Augenzudrücken als als Unterführung durch...
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #27
Also dieser Variantenvorschlag unter dem Citypark und dem Gürtel hindurch finde ich großartig!
Wenn es dabei auch nicht unbedingt notwendig wäre, über die Oeverseegasse zu kommen.
Eine mögliche Alternative wäre die Anbindung über Griesplatz - Karlauerstraße - Köstenbaumgasse (entlang der Polizei, über den Mühlgang) - Citypark, dann unterirdisch weiter, wie im Vorschlag zuvor!

Grafik: (C) Copyright Google Maps: http://maps.google.at/maps?hl=de&tab=wl
*nachträgliche Bemerkung*: Die Unterführung wäre nicht viel länger als die in Puntigam und würde nicht mal annähernd die Länge der Unterführung am Hauptbahnhof erreichen!

Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #28

Also dieser Variantenvorschlag unter dem Citypark und dem Gürtel hindurch finde ich großartig!
Wenn es dabei auch nicht unbedingt notwendig wäre, über die Oeverseegasse zu kommen.
Eine mögliche Alternative wäre die Anbindung über Griesplatz - Karlauerstraße - Köstenbaumgasse (entlang der Polizei, über den Mühlgang) - Citypark, dann unterirdisch weiter, wie im Vorschlag zuvor!

Grafik: (C) Copyright Google Maps: http://maps.google.at/maps?hl=de&tab=wl
*nachträgliche Bemerkung*: Die Unterführung wäre nicht viel länger als die in Puntigam und würde nicht mal annähernd die Länge der Unterführung am Hauptbahnhof erreichen!


Bei den Routen via CityPark gebe ich zu bedenken, dass man damit das dicht bebaute Wohngebiet zwischen Oeverseegasse/Lissagasse/Idlhofgasse/Ungergasse links liegen lässt (bei der ersten Variante ist es noch irgendwie bei der Haltestelle Lazarettgasse/Elisabethinergasse angebunden, bei der zweiten gar nicht). Mir persönlich erscheint die Erschließung von Wohngebieten wichtiger als die eines Einkaufszentrums.

Daher erscheint mir der direkte Weg durch die Lazarettgasse auch am sinnvollsten, obtimal wie gesagt mit einer unterirdischen Querung des Gürtels, die man dann auch gleich dazu nutzen kann auf die südöstliche Seite der Kärntnerstraße zu wechseln. Wobei man das natürlich auch einfach ampelgeregelt quer über die Kreuzung könnte; mir war eh damals schon nicht klar, warum man für die Busse diese Extra-Ampel auf Höhe Steinfeldgasse gebaut hat. Diese Ampelphase würde nur mit der Fahrtroute Kärnterstraße->Lazarettgasse kollidieren; genau den selben Fahrzeugstrom quert man bei der Ein- und Ausfahrt des NVK jetzt auch schon, das geht sich kapazitätsmäßig also bewiesenermaßen aus. Außerdem wird der sich sicher ein wenig in Richtung Josef-Huber-Gasse verlagern, wenn in der Lazarettgasse durch die Straßenbahn eine Fahrspur weniger zur Verfügung steht. Dann berühren die Gürtelquerung und die Linksabbieger Kärnterstaße->Gürtel(->Josef-Hubergasse) gar nicht.

In Zusammenhang mit der weiteren Streckenführung zur Hummelkaserne erweist sich die damalige Entscheidung die Haltestellen beim NVK Don Bosco an der Südostseite anzulegen nun leider als nachteilig, weil man jetzt die Kärntnerstraße nochmal queren muss  :-\

Edit: Der Citypark ist eh schon mit 2, nein eigentlich sogar 4 Buslinien erreichbar (der Fußweg von der Hst. Karlauer Kirche ist auch nicht viel länger als das was man z.B. im Center West am Parkplatz herumlatscht). Das sollte doch eigentlich reichen, oder?
  • Zuletzt geändert: November 21, 2011, 13:54:04 von invisible

Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #29

Also dieser Variantenvorschlag unter dem Citypark und dem Gürtel hindurch finde ich großartig!


So, wie ich es gezeichnet habe, geht´s aber eh nicht!
Für die Rampe zur Korngasse / Oeverseegasse blieben knappe 100 Meter. Das ist viel zu kurz! Die Rampenlänge Annenstraße > Eggenbergergürtel beträgt ca. 150 Meter und die Rampe auf der Westseite zur Waagner-Bíro-Straße ist ungefähr 140 Meter lang. Bei der Unterführung in Puntigam schätze ich sogar über 150 Meter Länge.
Außerdem müsste man im Citypark durch den "Keller" fahren.

Es gab aber von der Stadt Graz ein Projekt dieser Art, indem (von Don Bosco kommend) auf ca. 65 Meter Länge der Lazarettgürtel beim Citypark durchstochen wird, die Trasse nach Norden abbiegt und die aufsteigende Rampe bei der Custozzagasse wieder das Straßenniveau erreicht. Ist dieses Projekt wieder still und heimlich in der Schublade verschwunden? Siehe editierte Skizze im Anhang.


Die vorgeschlagenen Tunnel wirken etwas länger als der am HBF, und der geht ja auch nur mit viel Augenzudrücken als als Unterführung durch...

Dann brauchst die blauen Linien nur ein bisserl kürzer (sprich: nach oben offen) machen!

Zur Variante über die Karlauerstraße:
Der "Treffpunkt" der beiden Neubaulinien ist an der Kreuzung Rösselmühlgasse/Elisabethinergasse festgelegt worden, damit die Baukosten der Innenstadtumfahrung nicht in die Höhe schnellen.


LG, E.

Edit: Jetzt habe ich den Beitrag gefunden!    :rock:
http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php?topic=2640.msg61233#msg61233
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.