Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: [Südwestlinie] Planungsphase (52110-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • TW 22
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #240
Wenn die zukünftige Buslinie 66 massiv überlastet wäre reden wir weiter. Bis dahin macht eine derartige Strecke keinen Sinn ...

Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #241
Für diese Strecke spricht vor allem deren Machbarkeit! Vor allem wäre damit die wichtige Relation JP - DB realisiert!
Die Planer, die diese Linienführung ad acta gelegt haben, müssten sofort wieder zum Start gerufen werden.
Für Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" gilt, dass Anschlussbahnen nur leicht im Kommen und Materialbahnen praktisch nur mehr als Mueumsfeldbahnen vorhanden sind!

  • Ch. Wagner
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #242
Für diese Strecke spricht vor allem deren Machbarkeit! Vor allem wäre damit die wichtige Relation JP - DB realisiert!
Die Planer, die diese Linienführung ad acta gelegt haben, müssten sofort wieder zum Start gerufen werden.


Vielleicht sind aber die Planer nicht deiner Meinung und kümmern sich inzwischen um Wichtigeres.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • FlipsP
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #243
Für diese Strecke spricht vor allem deren Machbarkeit! Vor allem wäre damit die wichtige Relation JP - DB realisiert!
Die Planer, die diese Linienführung ad acta gelegt haben, müssten sofort wieder zum Start gerufen werden.

Die Strecke wäre mMn eine gute und wahrscheinlich auch günstige (wegen der recht kurzen Neubaustrecken) Ergänzung der Linie über den Griesplatz, aber sicher kein guter Ersatz oder/und keine gute Vorleistung. Denn die Linie führt eher ,,mit der Kirche um's Kreuz" und würde vielen Fahrgästen subjektiv extrem lange Fahrzeiten vermitteln, welche womöglich auch real um einiges länger als die der direkten Linie wären.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #244
@ Christian: Wenn man die jüngsten Luftgüte-Messergebnisse im Bereich Don Bosco gehört hat, gibt es wohl kaum eine Örtlichkeit in Graz, wo eine Umstellung des ÖPNV wichtiger bzw. notwendiger wäre!
@ FlipsP ..... vom Griesplatz über die Fabriksgasse und die Hohenstaufengasse nach DB dürfte um keinen Meter länger sein als die Strecke über die Rösselmühlgasse!
Für Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" gilt, dass Anschlussbahnen nur leicht im Kommen und Materialbahnen praktisch nur mehr als Mueumsfeldbahnen vorhanden sind!

  • Ch. Wagner
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #245
@ Christian: Wenn man die jüngsten Luftgüte-Messergebnisse im Bereich Don Bosco gehört hat, gibt es wohl kaum eine Örtlichkeit in Graz, wo eine Umstellung des ÖPNV wichtiger bzw. notwendiger wäre!
@ FlipsP ..... vom Griesplatz über die Fabriksgasse und die Hohenstaufengasse nach DB dürfte um keinen Meter länger sein als die Strecke über die Rösselmühlgasse!


Das ist mir wohl bekannt. Nur - der Herr Bürgermeister hat lieber eine Seilbahn, da gibt es keinen weiteren Bim Ausbau.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • FlipsP
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #246
@ Christian: Wenn man die jüngsten Luftgüte-Messergebnisse im Bereich Don Bosco gehört hat, gibt es wohl kaum eine Örtlichkeit in Graz, wo eine Umstellung des ÖPNV wichtiger bzw. notwendiger wäre!
@ FlipsP ..... vom Griesplatz über die Fabriksgasse und die Hohenstaufengasse nach DB dürfte um keinen Meter länger sein als die Strecke über die Rösselmühlgasse!

Ich habe mal nachgemessen. Glaube es war um 100-200 m länger, also vernachlässigbar. Ich dachte aber, dass du dich auf die Strecke Linie 5 - Don Bosco - Hummelkaserne von Martin um die es in den letzten Beiträgen ging behiehst und habe darauf geantwortet.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #247
Ja, Martin hat den Anschluss vom 5er vorgeschlagen, ich meinte jedoch die Strecke JP - GP - Karlauerstraße - Fabriksgasse - Hohenstaufengasse - DB.
Das mit der Seilbahn sehe ich wie Christian als völligen Unsinn! Abgesehen von der "eckigen" Trassenführung durch Anrainerkonflikte ist die Kapazität des geplanten Projekts total überhöht und die vorhandene Infrastruktur bei der vorgesehenen Talstation (nämlich keine) völlig inakzeptabel.
Für Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" gilt, dass Anschlussbahnen nur leicht im Kommen und Materialbahnen praktisch nur mehr als Mueumsfeldbahnen vorhanden sind!

  • TW 22
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #248
Ja, Martin hat den Anschluss vom 5er vorgeschlagen, ich meinte jedoch die Strecke JP - GP - Karlauerstraße - Fabriksgasse - Hohenstaufengasse - DB.

Im Rahmen der derzeitigen Netzausbauuntersuchungen (Projekte nach 2023) ist die von amoser vorgeschlagene Variante eine der möglichen Trassen für eine innere SW-Linie, die auch geprüft wird.

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #249
Wenn die zukünftige Buslinie 66 massiv überlastet wäre reden wir weiter. Bis dahin macht eine derartige Strecke keinen Sinn ...
Die Linien 31, 32, 40 und von mir aus auch 58/63 und 50 sind massiv überlastet, gebaut wird dort aber trotzdem nichts. Offensichtlich werden in Graz nur extrem unterlastete Linien von Bus auf ein anderes Verkehrsmittel umgestellt (Linie 48/Plabutschgondel). Kommt als nächstes die Linie 60 dran, vielleicht als Mini-U-Bahn?
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

  • PeterWitt
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #250
Wenn die zukünftige Buslinie 66 massiv überlastet wäre reden wir weiter. Bis dahin macht eine derartige Strecke keinen Sinn ...
Nun, da die Linie 66 eingeführt wird sollte zumindest ein gewisses Potential in dieser Relation vorhanden sein, auch wenn der 66 mitunter auch andere Gebiete bedient und durch die etwas mäandrierende Linienführung wohl nicht ganz so attraktive Fahrzeiten schaffen wird. Klar, Notwendigkeit für Straßenbahn gäbe es an anderen Stellen weit dringender als hier, aber bevor eben wieder gar nichts gemacht wird sollte man sich auch über die kleinen Schritte freuen, insbesondere, wenn sie durch Absagen von unnötigen Projekten schon fertig finanziert wären.
Mir ging es aber auch um den Zusatznutzen, nämlich den betrieblichen Verknüpfungen und den damit möglichen Umleitungswegen bzw. alternativen Routen.
Sollte jemals eine Straßenbahn über den Lendplatz hinweg nach Norden verkehren, so wäre ja eine Spange Lendplatz-Keplerbrücke wohl auch durchaus überlegenswert, ob mit oder ohne Linienbetrieb, und diese Spange wäre z.B. nur unwesentlich länger als die Verknüpfung Fröhlichgasse/Moserhofgasse bzw. halb so lange wie Karlauergürtel/Don Bosco (bzw. sogar länger als Karlauergürtel/Fabrikgasse, wenn die SW-Linie über Griesplatz gebaut werden sollte).
Und auch in anderen Städten gibt es Betriebsstrecken, um einzelne Linienäste zu verbinden und die Stabilität im Netz zu erhöhen, und keine dieser Strecken hat sich jemals als Nachteil herausgestellt.

  • TW 22
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #251
Gegen kurze Betriebsstrecken ist nichts einzuwenden, aber 1.8 km für eine Betriebsstrecke sind schon etwas lang...

Und nur nebenbei - die Seilbahn aif den Plabutsch ist kein Verkehrsprojekt der Stadt Graz, sondern eines des Freizeitbereiches der Holding Graz.

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #252
Zitat
Und nur nebenbei - die Seilbahn aif den Plabutsch ist kein Verkehrsprojekt der Stadt Graz, sondern eines des Freizeitbereiches der Holding Graz.
Selbst wenn es die Graz Bestattung projektieren würde, wäre es noch immer ein Projekt mit fraglichen Sinn und verkehrlichen Auswirkungen. Nur wäre man in diesem Fall ehrlicher, dass hier Geld zu Grabe getragen wird.
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

  • PeterWitt
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #253
Gegen kurze Betriebsstrecken ist nichts einzuwenden, aber 1.8 km für eine Betriebsstrecke sind schon etwas lang...

Und nur nebenbei - die Seilbahn aif den Plabutsch ist kein Verkehrsprojekt der Stadt Graz, sondern eines des Freizeitbereiches der Holding Graz.
Soweit ich das hier gelesen habe (und jedenfalls gemeint habe) geht es darum, die Spange Don Bosco-Karlauergürtel (bzw. bei anderer Trassierung nur Fabrikgasse-Karlauergürtel) als Betriebsstrecke (oder eben dann gleich auch mit Linienbetrieb) zu errichten, und ggf. zeitlich vor Fertigstellung der SW-Linie nach Don Bosco diese Strecke gleich bis Reininghaus zu verlängern, also praktisch den äußeren Teil des 1. BA der SW-Linie vor dem inneren zu realisieren, um ihn schon früher in Betrieb zu haben.

Und ob Holding Freizeit oder Holding Verkehr - das Geld kommt aus den selben Quellen, nämlich dem Budget der Stadt bzw. wird im selben Auftrag (der Holding-Eigentümers) ausgegeben.

  • TW 22
Re: [Südwestlinie] Planungsphase
Antwort #254
Soweit ich das hier gelesen habe (und jedenfalls gemeint habe) geht es darum, die Spange Don Bosco-Karlauergürtel (bzw. bei anderer Trassierung nur Fabrikgasse-Karlauergürtel) als Betriebsstrecke (oder eben dann gleich auch mit Linienbetrieb) zu errichten

SOLLTE es zu dieser Trasse über den CITYPARK kommen, wäre dies eine sinnvolle Netzergänzung die dann zu diskutieren wäre - JA.