Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Das Warten hat ein Ende (742-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Das Warten hat ein Ende
Das Warten hat ein Ende

Der GKB-Warteraum am Bahnhof Lieboch wurde von Schülern des Borg Deutschlandsberg neu gestaltet. Gestern wurde er öffentlich präsentiert.

Die Hände fest ineinander verschränken, Daumen frei lassen und los geht's! Links herum, rechts herum - und nicht zu lange hinschauen, sonst wird einem schwindlig. Jene Schüler des Borg Deutschlandsberg, die regelmäßig mit der GKB (Graz Köflach Bahn) von Lieboch nach Köflach fahren, haben das Warten inklusive Däumchendrehen perfektioniert. Durch eine Fahrplanänderung im vergangenen Herbst entstanden für diese Schüler lange und unangenehme Wartezeiten. Auf die Beschwerden reagierte die GKB mit einem ungewöhnlichen Angebot.

"Es war uns leider nicht möglich, die Fahrplanzeiten zu ändern", sagt Peter Stoeßl von der GKB. "Deshalb sind wir in die Schule gefahren, um mit den Schülern zu sprechen." Neben Hinweisen zu anderen Verbindungen entstand die Idee, aus der Not eine Tugend zu machen. "Wir haben die Jugendlichen um Vorschläge gebeten, wie man die Wartehalle angenehmer gestalten könnte", so Stoeßl.
Präsentationsraum

So ist in monatelanger Arbeit aus einem Wartesaal ein Präsentationsraum für kulturelle Akzente geworden. Gemeinsam mit dem Künstler Erwin Michenthaler arbeiteten die Schüler an einer Ausstellung, die gestern gemeinsam mit dem neuen Warteraum im Rahmen einer Veranstaltung, bei der die junge Sängerin Coy für den passenden Ton sorgte, präsentiert wurde. Eines war dem Künstler besonders wichtig: "Warten soll nicht länger passiv sein, sondern aktiv und sinnbildend behandelt werden." In weiterer Folge soll der Raum von Künstlern, Schulen und Vereinen der Region aktiv genutzt werden, um Träume oder Visionen zu realisieren. Und das langweilige Däumchendrehen sollte damit endgültig ein Ende haben.

HEIKE KRUSCH

Quelle: Kleine Zeitung
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.