Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Neue steirisch-niederösterreichische Gaspipeline geplant (2144-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Michael
  • Styria Mobile Team
Neue steirisch-niederösterreichische Gaspipeline geplant
Die Energie Steiermark plant bis 2010 eine neue Gaspipeline von Bruck/Mur nach Gänsendorf (NÖ). Rund 80 Mio. Euro des Investitionsvolumens sind auf der steirischen Seite.


Die Energie Steiermark plant bis 2010 eine neue Gaspipeline von Bruck/Mur über den Semmering zum Primärverteilsystem der OMV Gas GmbH (OGG) nach Gänserndorf in Niederösterreich zu bauen - mit einem Investitionsvolumen auf steirischer Seite von rund 80 Mio. Euro. Der Grund: Die bestehenden Leitungen seien zu etwa 98 Prozent ausgelastet, hieß es am Montag seitens der Energie Steiermark. Die UVP-Prüfung ist noch ausständig - Baubeginn soll im ersten Quartal 2009 sein.

Zitat
Gasnetz

Das Leitungsnetz in der Steiermark ist run 3.500 Kilometer lang. 2006 wurden rund 1,5 Mrd. Normkubikmeter Gas transportiert.


Prüfung ausständig. Der steirische Landesenergieversorger bestätigte einen Bericht des ORF Radio Steiermark, wonach der Bau einer Pipeline mit 80 Zentimetern Durchmesser neben der bestehenden 30 Zentimeter-Leitung gemeinsam mit der niederösterreichischen EVN in Planung sei. Die kleinere der beiden Pipelines soll dann für die regionale Erdgasversorgung herangezogen werden. Konzernsprecher Urs Harnik-Lauris erklärte im APA-Gespräch, dass nun noch die Umweltverträglichkeitsprüfung erfolge und man mit einem positiven Bescheid im Sommer 2008 rechne.

Zitat
Gasabnehmer

Rund 8 Prozent der Abnehmer sind Privatkunden. Der Rest fließt in die Industrie.


Gasversorgung am Limit. Die Gasversorgung in der Steiermark sei laut Energie Steiermark schon jetzt - vor dem Bau der zwei geplanten Gaskraftwerke in Mellach bei Graz und in der Grazer Puchstraße - am Limit. Die Entscheidung, die neue Leitung durch die Obersteiermark zu führen, sei wegen der vielen Industriebetriebe im Mürztal gefallen, so Harnik-Lauris. Das Vorhaben soll das bisher größte Hochdruckleitungsprojekt in der Geschichte der Energie Steiermark sein. Auf steirischer Seite wird die neue Pipeline rund 64 Kilometer, auf niederösterreichischer Seite rund 120 Kilometer lang sein. Werde das geplante Kraftwerk in Mellach realisiert, so überlege man auch eine Verlängerung von Bruck/Mur bis zum neuen Werk.

Der falsche Weg. Der steirische Grünen-Landtagsabgeordnete Peter Hagenauer kritisierte in einer Aussendung am Montag den geplanten Bau der neuen Leitung: "In Zeiten des Klimawandels noch immer verstärkt auf Gas zu setzen, ist der falsche Weg". Gerade in der Steiermark gebe es mit Sonne und "jeder Menge Holz" alle Voraussetzungen für eine Energiewende.

Quelle: www.kleine.at


Wahnsinn - Die Gaspipeline wird schneller fertig, als der SBT.  :o ;D :-X

Ist diese Leitung wirklich notwendig, angesichts der steigenden Gaspreise.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Neue steirisch-niederösterreichische Gaspipeline geplant
Antwort #1
Notwendig ist sie schon, da die gesamte Industrie auf Gas umsteigt (zum Großteil schon umgestiegen ist) und das ist wirklich der entscheidende Faktor.
Die Kosten sind da gar nicht so schlimm - das Öl ist verhältnismäßig teurer.
Und falls man später zuviel Leitung hat kann man sie immer noch für den Transit nutzen. :D

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Neue steirisch-niederösterreichische Gaspipeline geplant
Antwort #2
Gas mag zwar umweltfreundlicher als Öl sein aber trotzdem ist es nicht das wahre.  ::)

Neue Erfindungen müssen her.  :D

Zitat
Und falls man später zuviel Leitung hat kann man sie immer noch für den Transit nutzen. :D


Für welchen Transit - Fäkalien?  ;D ;)
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile