Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: InterRail Aug' 12 | Tag 6 London | 58 B. (4645-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • flow
InterRail Aug' 12 | Tag 6 London | 58 B.
Nach einer ruhigen Überfahrt kommen wir pünktlich gegen Mitternacht in Holyhead an. Im Terminalgebäude baue ich mir wie bei der Hinfahrt ein kleines Lager, um die nächsten Stunden ein wenig schlafen zu können. Zuvor schaue ich aber noch zum Schalter von Stena Line, um mir bereits hier das Ticket für die Passage Harwich - Hook van Holland zu besorgen. Leider kann die nette Dame mir von hier aus aber die InterRail-Ermäßigung nicht verrechnen, aber immerhin bekomme ich eine Reservierung für eine Kabine, die ich dann bei der Abfahrt in Harwich einlösen kann und mir gleichzeitig das ermäßigte Ticket für die Überfahrt kaufen kann. Beruhigt lege ich mich nun für ein paar Stunden leichten Schlafes hin, inzwischen laden auch meine diversen Akkus, wofür man nicht einmal einen Adapter braucht...

Gegen fünf Uhr packe ich dann zusammen, es geht los Richtung London. Ursprünglich wollte ich wieder den direkten Weg mit Virgin Trains nehmen, schlussendlich habe ich mich aber für eine längere, aber wohl reizvollere Alternative entschieden: Mit dem ,,Premier Service/Y Gerallt Gymro" von Arriva Trains Wales nach Cardiff und von dort schließlich nach London. Diese Variante dauert zwar einige Stunden länger, allerdings ist es auch nicht irgendein Zug, mit dem ich nach Cardiff fahren werde, sondern mit einem der ganz wenigen verbliebenen Züge in GB, die noch mit Lok+Klassen geführt werden. Nach einer kleinen Runde am Bahnhof mache ich es mir also im Zug bequem, wie schon bei der Hinfahrt sind auch heute sehr viele Plätze in dem kurzen Zug reserviert, im ersten Wagen, einem BD, finde ich schließlich aber trotzdem einen Platz auf der linken Seite, um die Fahrt entlang der Küste bis kurz vor Chester genießen zu können. Im Morgengrauen geht es dann einmal quer durch Anglesey, bis wir die Britannia Bridge erreichen, die wie die benachbarte Menai Suspension Bridge die Menai Straits überbrückt und somit Anglesey mit dem britischen Festland verbindet. Vorbei an Conwy Castle streben wir dann entlang der North Wales Coast Line Crewe zu, der Zug füllt sich bis dahin sehr gut, in Chester dann viele Aus- und Umsteiger. In Shrewsbury dann das imposante Gleisdreieck, danach wechseln sich draußen verschlafene Täler und sanfte Hügellandschaften ab, bis wir in Newport schließlich die South Wales Main Line erreichen. Ich könnte bereits hier umsteigen, und einen HST nach London nehmen, entscheide mich aber für die Weiterfahrt bis Cardiff.



158 841 als AW 05.11 Holyhead - Birmingham International; dahinter warten zwei weitere AW Class 158 auf ihren nächsten Einsatz.



67 003 mit dem AW 05.32 Holyhead - Cardiff Central, ,,Y Gerallt Gymro".



Der Zug besteht aus Mk2- und Mk3-Wagen: BD, B, B, AR; in der ersten Klasse wird ein prämiertes Am-Platz-Menü angeboten.



Ein Class 221 Super Voyager als VT 05.51 Holyhead - London Euston, dahinter ein AW Class 175.



Das recht spartanische Innenleben der Mark III-Wagen in der zweiten Klasse.

In Cardiff angekommen, möchte ich sofort eine Reservierung für den Night Riviera, den Nachtzug von London nach Penzance für den heutigen Abend machen. Man kann mir allerdings nur einen Sitzplatz anbieten, wovon ich dann aber Abstand nehme, bin ich doch schon zwei Mal so gefahren und möchte diesmal endlich den Schlafwagen ausprobieren. Ich hoffe, dass ich meine Reservierung im Hostel in London umbuchen kann, schließlich erwartet man mich dort erst morgen. Jetzt muss ich aber schauen, schnell eine Jause zu holen, und dann einen Platz im nächsten Zug nach London zu ergattern, bleiben möchte ich in Cardiff ja dieses Mal nicht. Praktischerweise fahren die Züge ab Cardiff im Halbstundentakt, ich muss also nicht lange warten. Der HST, aus Swansea kommend, ist schon knackvoll, irgendwie bekomme ich dann doch noch einen freien Fensterplatz. First Great Western hat ihren HST die gleichen Sitze wie im Railjet ,,spendiert", allerdings dürfte der Sitzteiler enger sein, und natürlich wurde auf die Fensterteilung keine Rücksicht genommen. Bis auf die Fahrt durch den Severn Tunnel verläuft die Fahrt angenehm unspektakulär und ich kann ein wenig nachschlafen.



Croeso i Caerdydd Canolog! AW 175 113 teilt sich den Bahnsteig mit einem GW Class 150.



Die GWR ist zwar längst Geschichte, der 1932 errichtete Bahnhof steht allerdings immer noch.



150 283 bedient als AW 10.35 Cardiff Central - Ebbw Vale Parkway eine der zahlreichen Valley Lines im Norden von Cardiff. Die Ebbw Valley Railway wird dabei erst wieder seit 2008 vom Personenverkehr bedient.



AW 150 229 erreicht Cardiff Central von Westen.



Direkt vom Bahnhof lässt sich ein Blick auf das Millenium Stadium werfen, mit 74.500 Plätzen eines der größten Stadien des Landes.



Einfahrt GW 09.28 Swansea - London Paddington. First Great Western verfügt über eine große Flotte von insgesamt 54 HST.

In Paddington angekommen, mache ich mich erst einmal auf den Weg zu meinem Hostel, das wenige Gehminuten entfernt in der Edware Road, gleich neben dem Westway, liegt. Im Erdgeschoss gemütliches Pub, oben ein paar Zimmer mit Dreierstockbetten, Sauberkeit passt. Für zehn Pfund kein schlechter Fang und Frühstück ist auch dabei. Das Umbuchen meiner Reservierung von morgen für heute stellt kein Problem dar, alles läuft super! Schnell in die Dusche und dann geht es ab, zuerst zurück zur Paddington Station. Dort hole ich mir nun endlich die gewünschte Schlafwagenreservierung, nun halt für den morgigen Abend. Dann will ich mir eine Oyster Card holen doch weder an den Automaten noch am Schalter wird meine Bankomatkarte akzeptiert...also am Automaten Geld abheben, noch einmal anstellen und endlich habe ich meine Oyster Card in der Hand. Ab in den Untergrund!



Mein erstes Foto der Underground! Auf der Jubilee Line wird das 96 Stock eingesetzt, seit 2005 sind die Garnituren siebenteilig. 96042 führt einen northbound train nach Stanmore in Baker Street.

Über Baker Street bin ich nach West Hampstead gekommen, meinem ersten geplanten Fotostopp. Hier liegen sechs Gleise nebeneinander, die südlichen zwei sind die von Marylebone ausgehenden Gleise der Chiltern Main Line, die restlichen vier gehören Metropolitan und Jubilee Line, wobei die letztere in der Mitte verläuft und U-Bahn-typische Haltestellenabstände besitzt. Die Züge der Metropolitan Line hingegen rauschen auf den Außengleisen durch, haben sie doch bis zu ihren Endstationen weit außerhalb der Stadt noch einen langen Weg vor sich. "Ums Eck" der Underground-Station liegt die gleichnamige Haltestelle von Overground entlang der North London Line. Von hier aus geht es für mich weiter nach Kensington (Olympia), wofür ich meinen angebrauchten Fahrtag des InterRail-Tickets gut nutzen kann.



96087 mit einem southbound train der Jubilee Line nach Stratford in West Hampstead.



165 001 von Chiltern Railways als CH 13.57 London Marylebone - Aylesbury Vale Parkway.



Mittlerweile wird die Metropolitan Line komplett mit dem neuen S Stock betrieben, aber auch im August habe ich keinen A Stock mehr gesehen. 21012 durcheilt West Hampstead southbound nach Aldgate.



Seit 2008 werden Von Overground die Class 378 Capitalstar eingesetzt, hier 378 211 mit dem LO 13.38 Richmond - Stratford.

Kensington (Olympia) liegt an der West London Line, die von Clapham Junction nach Willesden Junction westlich um das Stadtzentrum führt. Gleichermaßen bedeutsam für Personen- wie Güterverkehr ist hier dichter Betrieb zu erwarten, wenngleich die Abwechslung hauptsächlich von den Güterzügen herrührt, denn im Personenverkehr dominieren die vier Mal die Stunde verkehrenden Class 378 von LO. Zusätzlich gibt es noch einen stündlichen Farbklecks in Form einer Class 377 von Southern, das war es dann aber auch schon. Güterzugzeiten habe ich natürlich keine dabei, sodass ich mich auf mein Glück verlassen muss. Und tatsächlich kommt in den knappen Stunde, die ich vor Ort bin auch eine Kiste vorbei, die ich allerdings aufgrund einer Klopause beinahe verpasse... Hochzufrieden mache ich mich dann auf den Weg nach Clapham Junction, dem nächsten Fotostopp.



378 218 verlässt mit dem LO 14.16 Clapham Junction - Stratford Kensington (Olympia)...



...und ein paar Minuten später erreicht 378 255 mit dem LO 14.31 Willesden Junction - Clapham Junction den Bahnhof.



Schaut aus wie Diesel, ist aber eine 750V DC/25kV AC Zweisystemlok. 92 041 Vaughan Williams von DBS rollt langsam durch den Bahnhof, um aufs Umspringen des Signals zu warten. Der lange Zug mit 45''-Containern dürfte wohl eine Leistung vom Kontinent sein, leider habe ich keine Detailaufnahmen von Wagen und Containern...



Einmal pro Stunde ,,wildert" Southern nördlich der Themse und fährt von South Croydon nach Milton Keynes, eine gar nicht unpraktische Verbindung, möchte man den Bahnhofswechsel im Zentrum von London vermeiden. 2009, als noch London Midland diese Verbindung fuhr, kam uns das auf dem Weg von Dormans nach Holyhead sehr entgegen... 377 209 wartet mit dem SN 14.07 South Croydon - Milton Keynes Central auf die Abfahrt.



Inzwischen fährt 376 219 mit dem LO 14.05 Stratford - Clapham Junction ein.



Und mit +5 geht es schließlich auch für 377 209 weiter.



Eine Viertelstunde vergeht, dann kommt 378 222 mit dem LO 15.01 Willesden Junction - Clapham Junction.



Auf diesen Zug habe ich noch warten wollen: 377 215 als SN 14.13 Milton Keynes Central - South Croydon.

,,Britains busiest railway station" steht auf den Stationsschildern von Clapham Junction und das ist nicht zu viel versprochen. Hier kreuzen die von Waterloo Station kommenden South West Main Line und Waterloo-Reading Line die in Victoria Station beginnende Brighton Main Line. Ein Großteil der Züge von Victoria und alle aus Waterloo kommen durch diesen Bahnhof und decken den Großteil des Nah- und Fernverkehrs im Süden und Südwesten Londons ab. Wikipedia spricht von etwa 2000 Zügen pro Tag, und 180 Zügen innerhalb einer Stunde zu Stoßzeiten. Für Abwechslung neben den Zügen von Southern und South West Trains (wobei letztere mit ihren drei Lackvarianten selbst schon recht abwechslungsreich sind) sorgen noch die Garnituren von London Overground und Gatwick Express.

Wie auch schon beim vorigen Fotostopp folge ich jetzt einem Tipp aus DSO und mache mich vom südwestlichen Ausgang auf den Weg zur Strath Terrace, in deren Verlauf eine Brücke die SWML und BML überspannt. Zuerst bin ich unsicher, ob ich den richtigen Platz erwischt habe, vor allem, weil statt den erwarteten Geländern mannshohe Mauern den Blick auf die Strecke versperren. Auf Zehenspitzen kann ich aber doch gerade so drüber blicken und bin überzeugt, am richtigen Platz zu sein. Es ist auch gar nicht anders möglich, immerhin verzweigen sich die Strecken unmittelbar hinter der Brücke. Indem ich die Kamera auf die Brüstung auflege, kann ich recht problemlos fotografieren und muss natürlich nicht lange auf die ersten Züge warten. Das Wetter hält immer noch, allerdings treibt der Wind nun immer öfter einige Wolken vor die Sonne worunter auch einige Fotos leiden. Aber es gibt wohl nur wenige Platzerl wo mir die klassische Fotowolke mehr wurscht sein könnte als hier, denn bei der der Frequenz an Zügen ist es nur eine kurze Frage der Zeit, bis man den gewünschten Zug sonnig ablichten kann. Auf der anderen Seite erschöpft sich das Motiv recht schnell, sodass ich nach einer guten halben Stunde und 27 (!) Aufnahmen zufrieden weiter ziehe.



377 141 als SN 15.47 London Victoria - Epsom auf der fast line der BML.



455 852 an der Spitze einer Doppeleinheit als SW 15.54 London Waterloo - Dorking. Auch mit diesem Zug kommt man nach Epsom, allerdings über Wimbledon, und erreicht den Bahnhof sogar noch vor dem Zug von Southern.



Gatwick Express verbindet Victoria Station alle 15 Minuten non-stop mit dem großen Flughafen in Londons Süden. Hier 442 413 als GX 16.00 London Victoria - Gatwick Airport.



Auch Southern fährt nach Dorking: 377 106 als SN 16.01 London Victoria - Dorking auf der slow line, wodurch man sich das Kreuzen des Gegengleises in Balham Junction oder Streatham North Junction spart.



Der Blick in die Gegenrichtung zeugt vom regen Betrieb: 377 408 als SN 15.04 Horsham - London Victoria (?), 455 908 als SW 16.12 Woking - London Waterloo und 444 027 als SW 13.20 Weymouth - London Waterloo erreichen Clapham Junction. Auf Höhe des roten Zuges befand sich von 1838 bis 1863 die Station Clapham Common, hinter der Brücke auf der linken Seite die noch kurzlebigere Station New Wandsworth, die nur für einige Monate im Jahre 1869 existierte.



455 909 als SW 16.03 London Waterloo - Guildford auf der slow line der SWML.



Einsetzendes Theaterlicht: 377 136 als SN 16.06 London Victoria - Brighton.



455 808 als SN 15.49 Epsom - London Victoria erreicht auf der slow line in Kürze Clapham Junction.



455 847 als SW 16.24 Shepperton - London Waterloo auf der slow line und 444 013 als SN 13.50 Poole - London Waterloo auf der fast line der SWML.



377 162 als SN 16.17 London Victoria - Littlehampton mit Zugteil nach Eastbourne.

Mein letzter Fixpunkt des heutigen Tages führt mich nun nach South Croydon. Dort angekommen muss ich auch gleich umdisponieren, das Licht erlaubt mir das gewünschte Motiv nicht mehr. So marschiere ich zu Fuß zurück Richtung East Croydon mit der Hoffnung vielleicht noch irgendwo eine Stelle zu finden, um wenigstens ein Foto zu schießen und also nicht komplett sinnlos hergefahren zu sein. Tatsächlich gibt es direkt an der südlichen Ausfahrt von East Croydon eine Halbstelle, wo zumindest die Züge auf der slow line noch im Licht sind.



455 833 als SN 16.48 London Bridge - Caterham mit Zugteil nach Tattenham Corner zwischen East Croydon und South Croydon.

Nun zieht es aber komplett zu und mich wieder zurück Richtung Stadt. Zuvor will ich aber die Gelegenheit nutzen und im Bereich von East Croydon ein paar Fotos von Tramlink machen, dem inzwischen vier Linien umfassenden Straßenbahnsystem in Croydon und Umgebung. Eingesetzt werden 24 Flexity Swift CR4000 von Bombardier sowie seit diesem Jahr sechs Variobahnen von Stadler, ähnlich den nach Bergen gelieferten Modellen.  Während aus den Bürogebäuden zahllose Menschen sich auf den Heimweg machen und in den Bahnhof East Croydon strömen kann ich trotz des Gewusels relativ ungestört ein paar Fotos machen.



2532 auf der Linie 1 Richtung Elmers End vor dem Empfangsgebäude von East Croydon.



Elmers End ist ebenfalls die Endstation von 2555, allerdings auf der Linie 4.



2537 ist in der Gegenrichtung mit unbekanntem Ziel in der George Street unterwegs.



2558 ebendort auf der Linie 4 Richtung Therapia Lane.



2548 erreicht in Kürze die Station East Croydon.

Dann fällt mir ein, dass ich ja von East Croydon aus einen Thameslink-Zug nutzen und somit auf einer anderen Strecke zurück in die Stadt fahren könnte. Natürlich fährt mir der erste Zug quasi vor der Nase weg, die Wartezeit kann ich aber mit ein paar weiteren Zugfotos problemlos überbrücken. Mit einem von Southern an First Capital Connect geleasten Capitalstar geht es dann über Sydenham - London Bridge - Blackfriars bis Farringdon.



Zu den Stoßzeiten werden einige Züge von Gatwick Express von und nach Brighton durchgebunden, wie hier 442 401 als GX 17.30 London Victoria - Brighton, der mit unverminderter Geschwindigkeit durch East Croydon rauscht.



377 470 mit dem SN 17.32 London Victoria - Southampton Central und Bognor Regis.



377 512 mit dem FC 17.02 Brighton - Bedford. Im Hintergrund ist die Zentrale für das UK und Irland eines großen Lebensmittelkonzerns zu erkennen...

In Farringdon möchte ich zur Circle Line umsteigen, um nach Edgware Road zum Hostel zu gelangen. Die Station ist allerdings so angelegt, dass man direkt, ohne Ticketsperre, zwischen Zug und Metro umsteigen kann. Da ich ja noch mit dem InterRail-Ticket unterwegs bin, weiß ich aber nicht, ob ich in Edgware Road so ohne Weiteres durch die Sperren die Station verlassen könnte, schließlich habe ich meine Oystercard zuletzt in West Hampstead ausgecheckt. Hier jedenfalls lässt mich die Sperre nicht durch, zum Glück ist allerdings ein Angestellter von TfL anwesend, dem ich meine Situation erkläre und der mir schließlich die Oystercard ,,eincheckt", sodass ich dann in Edgware Road problemlos die Station verlassen kann.



319 448 als FC 17.07 Brighton - Bedford in Farringdon. Der ursprüngliche Bahnhof Farringdon war der Endbahnhof der Metropolitan Line, also der ersten ,,U-Bahn". Links hält gerade ein S-Stock-Zug im Underground-Teil der Station.



319 383 als FC 17.38 Luton - Sutton. Die 319 Class wurde als Zweisystem-EMU extra für die Thamslink-Züge entwickelt, der Systemwechsel von Stromschiene auf Oberleitung findet unmittelbar südlich von Farringdon statt.



Auf der Circle Line kann man noch die sechsteiligen Altbaugarnituren des C Stock antreffen, hier 5514 auf der eastbound platform unterwegs nach Edgware Road via Aldgate.



S Stock 21073 auf der Metropolitan Line eastbound nach Aldgate.

Nach einem stärkenden Bier an der Bar mache ich mich etwas später wieder auf den Weg in die Stadt. Entlang der Edgware Road wähnt man sich irgendwo im Nahen Osten, besonders auffällig die zahlreichen Shishacafés. Über Marble Arch - Regent Street - Carnaby Street - Piccadilly Circus marschiere ich der Nase nach bis zum Trafalgar Square und weiter zu Charing Cross, um bei meinem Lieblings-Schachtelwirt einzukehren. Eigentlich habe ich ja ein gutes Curry gesucht, aber offenbar an den falschen Stellen gesucht. Aber ich bin mit dem Alternativprogramm auch zufrieden, kann ich ja so ein wenig in Erinnerungen an unseren London-Sprachaufenthalt schwelgen, wo wir zwei Wochen lang quasi täglich in Charing Cross ein- und ausgestiegen sind. Im Anschluss spaziere ich noch hinüber aufs andere Themseufer und bestaune dabei die farbenprächtig beleuchtete Skyline der Stadt. Auf dem Heimweg schaue ich noch am Leicester Square vorbei, entscheide mich dann aber bald für den Heimweg, schließlich ist es schon fast elf, der Weg lang und ich will ja auch für den morgigen Tag noch fit sein.



Unübersehbar hinterlassen die Olympischen Spiele ihre Spuren in der Stadt, hier in der Regent Street.



St Martin-in-the-Fields am Trafalgar Square.



Charing Cross Station.



London Eye, St George Wharf Tower (links daneben das SIS building, also MI6) , Millbank Tower, Palace of Westminster mit Elizabeth Tower. Im Vordergrund rumpelt gerade ein Zug über die Hungerford Bridge. Bei Nacht.



St Pauls Cathedral, die City, OXO Wharf Tower.



Am Themseufer.



Noch 8 Tage, 22 Stunden, 17 Minuten, 43 Sekunden bis zur Eröffnung der Paralympischen Spiele.



Trafalgar Square bei Nacht.



Buntes Treiben...



...am Leicester Square...



...wie auch am Picadilly Circus.

Ich hoffe es hat gefallen - bis zum nächsten Teil!
Morteratsch - fermeda sün dumanda