Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Green City Graz (14910-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Green City Graz
Antwort #30
In Singapur werden derzeit ganze Fassaden begrünt um dem Wärmeinsel-Effekt entgegenzuwirken: http://news.nationalgeographic.com/news/2012/07/pictures/120726-green-tech-city-building-solutions-urban-heat-island/
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

Re: Green City Graz
Antwort #31
Jetzt geht es los, vor kurzem war Baubeginn für die ersten 2 Häuser der "GWS" in der Greencity  :one:
Wenn man in den 1980/90er Jahren so gebaut hätte wie dort - statt alles 2-3 geschossig zubetonieren - wäre Graz ein viel grünere Stadt geblieben...
Die Verkehrsplanung unter Edegger in den 1980er Jahren war absolut zukunftweisend - die Stadtplanung war dagegen eine Katastrophe...

http://www.gws-wohnen.at/images/user/3467_1444820131.jpg
http://www.gws-wohnen.at/images/user/3465_1444820130.jpg
http://www.gws-wohnen.at/images/user/3466_1444820130.jpg

360° Panorama vom Projekt der Wohnbaugenossenschaft "GWS" wo man auch sieht wo die 7 geplanten Häuser vom Projekt des Investors "IVG" sein werden:
(Die IVG plant hier ca. 300 Wohnungen in 7 Häusern zu bauen und hat vor kurzem um Baubewilligung für knapp 160 Wohnungen angesucht)

http://www.gws-wohnen.at/images/panorama/

Re: Green City Graz
Antwort #32
Beim Panoramablick wirkt es so, als wären 10 und nicht 7 Häuser geplant!?

Re: Green City Graz
Antwort #33

Beim Panoramablick wirkt es so, als wären 10 und nicht 7 Häuser geplant!?

Beim "Panaromablick" sieht man "detailierte" Renderings von den 3 Häusern der "GWS" und eine schematische Darstellung wo die 7 Häuser der "IVG" stehen werden  :)

Re: Green City Graz
Antwort #34
Und ich behaupte noch einmal: Es sind 10!?

Die 3 detaillierten (GWS) stehen im hinteren Teil zwischen Tennishalle und dem Gebäude an der Ankerstraße.
Davor, zwischen dem bereits bestehenden Neubau am Gelände der ehemaligen Leykam und den geplanten GWS-Gebäuden, und links des grau gezeichneten Weges (ich nehme an, es soll ein Weg sein!?) sind 7 durchsichtige Quader mit grauer Grundfläche zu sehen. Rechts dieses Wegs, vor der Tennishalle, sind 3 weitere zu sehen, macht in Summe 10.

Re: Green City Graz
Antwort #35
Wien, 16.Bezirk: ok du brauchst es nicht weiter zu behaupten weil es ist tatsächlich so ;)
Insgesamt sollen ja 15 Häuser gebaut werden, bin gespannt wer die restlichen baut.

Re: Green City Graz
Antwort #36
Es gibt eine eigene Website für den Teil der Green City den die IVG errichten wird -> die IVG baut 7 der insgesamt 15 geplanten Häuser  :)

Auf diesem aktuellen Baustellenluftbild sieht man das bereits 5 Häuser der IVG in Bau sind.
Dahinter sieht man die 3 GWS Häuser (2 sind fast fertig, der 11 Geschosser hinter den beiden 8 Geschossern wird gerade gebaut): http://www.greencity-graz.at/fileadmin/_processed_/6/b/csm_01_-_Kopie_b6902c7e9d.jpg

So soll der Teil der Green City den die IVG baut ausschauen: http://www.greencity-graz.at/fileadmin/user_upload/001.jpg

Hier noch ein paar renderings:
http://www.greencity-graz.at/fileadmin/user_upload/Galerie/22.JPG
http://www.greencity-graz.at/fileadmin/user_upload/Galerie/01.JPG
http://www.greencity-graz.at/fileadmin/user_upload/Galerie/40.JPG


Weitere renderings info: http://www.greencity-graz.at

  • PeterWitt
Re: Green City Graz
Antwort #37
Durch Zufall bin ich wieder einmal über die Seite der Green City gestolpert, aber was ich da in der Bewerbung zum Thema Infrastruktur und Verkehrsanbindung lesen muss, das zeigt doch ein sehr trauriges Bild über die grazer Verkehrspolitik und die verstaubten Denkweisen, denen sie zugrunde liegt. Eines ist fix: so wird Graz auch in Zukunft stillstehen.
Modernes, urbanes Leben sieht finde ich anders aus...

Green City

Infrastruktur: Vieles liegt ganz nah, das Meiste ist schnell erreicht
Von der Greencity Graz aus ist vieles schnell und bequem erreichbar. In unmittelbarer Nähe haben Sie Einkaufsmöglichkeiten, Kindergarten, Schulen, Arzt und Apotheke. So lässt sich das Wichtigste problemlos zu Fuß oder mit dem Rad erledigen.

In der Nähe finden Sie Nahversorger und Dienstleister, die Ihren täglichen Bedarf decken, und im Schloss St. Martin können Sie Bioprodukte aus dem schlosseigenen Garten kaufen. Der Straßganger Bauernmarkt in der Nähe des Bezirkszentrums bietet regionale Produkte von Bauern aus der Umgebung. Bei den nahegelegenen Gastronomiebetrieben werden Ihre Gaumen mit steirischen Schmankerln oder internationalen Spezialitäten verwöhnt, das Angebot ist vielfältig.

In einer Entfernung von 7 bis 15 Autominuten stehen Ihnen vier große Shopping-Center zur Verfügung, die Ihnen Ihre Shopping-Wünsche erfüllen werden. Und wenn es Sie mal in die Stadt zieht, ist die Grazer Innenstadt mit ihren charmanten Einkaufsgassen, individuellen Geschäften und gemütlichen Cafés beliebte Shoppingmeile und Treffpunkt für Plauderstündchen mit Freunden.

In Sachen Bildung und Kultur gibt es neben den naheliegenden Schulen, Fachhochschule und Bildungseinrichtungen auch interessante Angebote direkt vor der Haustür. Das Schloss St. Martin ist Bildungshaus und Veranstaltungsort und bietet ein Ganzjahresprogramm für berufliche Aus- und Weiterbildungen, praktische und persönlichkeitsbildende Schulungen sowie Veranstaltungen im Bereich Kunst und Kultur.

Die Gesundheitsversorgung im Grazer Westen ist durch die umfassende medizinische Infrastruktur hervorragend. Neben einer Vielzahl an Ärzten, Ärztezentren, Therapeuten und Apotheken, sind hier auch einige Krankenhäuser angesiedelt. Das AUVA-Unfallkrankenhaus, das LKH Graz Süd-West mit seinen Standorten im Westen und Süden, die Krankenhäuser der Elisabethinen und der Barmherzigen Brüder, die geriatrischen Gesundheitszentren sowie die Privatklinik Kastanienhof sind zwischen 7 und 14 Autominuten von der Greencity Graz entfernt.

Die nachstehenden Grafiken geben Ihnen einen Überblick über das regionale Angebot und die Lage der Greencity Graz. (Klicken Sie auf die Bilder, um sie zu vergrößern, oder laden Sie die Grafiken herunter.)

Verkehrsanbindung: Kurze Wege, Ziel erreicht
Ob Auto oder öffentliche Verkehrsmittel, die Anbindung der Greencity Graz an die öffentliche Verkehrsinfrastruktur ist ausgezeichnet. Wichtige Hauptverkehrsadern von Graz liegen ganz nah, und den nächsten Autobahnanschluss in Graz-Webling erreichen Sie in gerade mal sieben Minuten. Von hier aus geht es in alle Himmelsrichtungen - auf der A2 in Richtung Wien oder Klagenfurt, auf der A9 in Richtung Deutschland oder Slowenien. Durch den 10 km langen Plabutschtunnel auf der A9 in Richtung Norden, ist eine Lärmbelästigung durch die Autobahn für das Wohnareal der Greencity Graz nicht gegeben.

Zwei Monate früher als geplant konnte Anfang Oktober 2017 die Verkehrsschnittstelle "Weblinger Kreis neu" eröffnet werden. Durch neue Spurführungen und Ampelregelungen wurden die Verkehrssicherheit angehoben und die Verkehrsflüsse effizienter verteilt. Der Park & Ride Parkplatz mit ca. 250 Stellplätzen wurde weiter stadteinwärts in der Kärntner Straße angesiedelt. Dieser verfügt nun über Elektroladestationen, eine WC-Anlage, Bushaltestellen und ist nachts beleuchtet. Durch neue Geh- und Radwege bringt die zeitgemäße Verkehrslösung auch eine deutliche Aufwertung für Fußgänger und Radfahrer.

Entfernungen mit dem Auto zu naheliegenden Park & Ride Parkplätzen:

7 Minuten: Verteilerkreis Webling (Kärntner Straße)
10 Minuten: GKB-Center (Köflacher Gasse 3)
11 Minuten: Triesterstraße (Nähe Zentralfriedhof)
12 Minuten: Puntigam (Endstation Linie 5)
Von der Greencity Graz zum Flughafen Graz benötigen Sie mit dem Auto nur 13 Minuten, zum Grazer Hauptbahnhof 11 Minuten, und das Grazer Stadtzentrum erreichen Sie in 15 Minuten.


Auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie Ihre Ziele in kurzer Zeit. Die am nächsten gelegene Haltestelle ist die ,,Ankerstraße", von der Sie mit den Stadtbuslinien 31, 31E, 62 und N2 in Richtung Innenstadt oder Seiersberg fahren können. Umsteigemöglichkeiten gibt es in beiden Richtungen gleich nach wenigen Stationen, so kommen Sie dann rasch auch in alle anderen Richtungen.

In 20 Minuten sind Sie mit Bus und S-Bahn am Grazer Hauptbahnhof oder in 25 Minuten mit der Buslinie 31 in der Innenstadt am Jakominiplatz. Den Flughafen Graz erreichen Sie mit der S-Bahn S5 ab Graz/Hauptbahnhof oder mit den Buslinien 630 und 631 ab Graz/Jakominiplatz.

In der Steiermark sind die öffentlichen Verkehrsmittel in einem Verkehrsverbund unter dem Namen ,,Verbund Linie" zusammengeschlossen. Dies bedeutet, dass es keine tariflichen Unterschiede zwischen Stadtverkehr, Bus und Bahn gibt. Somit sind die Fahrkarten nicht für bestimmte Strecken gültig, sondern für eine bestimmte Anzahl von Zonen. Das Stadtgebiet von Graz und die nahe Umgebung sind in nur einer Zone zusammengefasst, hier befinden Sie sich in der Zone 101.

Die nachstehenden Grafiken geben Ihnen einen Überblick über die Anfahrt zur Greencity Graz und die nahegelegenen öffentlichen Verkehrsmittel. (Klicken Sie auf die Bilder, um sie zu vergrößern, oder laden Sie die Grafiken herunter.)


  • Torx
Re: Green City Graz
Antwort #38
Grün ist dort eh nichts, außer dass man eben Hochhäuser ins Grüne gestellt hat (und Anrainer falsch über deren Höhe informiert wurden).
Gerade beim Schloss St. Martin finde ich Hochhäuser ohnehin unpassend, eine moderne Blockrandbebauung hätte dort besser hingepasst und auch die nötigen Geschäftsflächen mit sich gebracht, statt dass man dort dann Leute in reine Wohnhochhäuser reinbringt, die dann mit dem Auto ins Shopping-Center wollen.

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Green City Graz
Antwort #39
Zitat
... aber was ich da in der Bewerbung zum Thema Infrastruktur und Verkehrsanbindung lesen muss, das zeigt doch ein sehr trauriges Bild über die grazer Verkehrspolitik und die verstaubten Denkweisen, denen sie zugrunde liegt
Was erwartest Du: Graz hat einen gewählten Bürgermeister, der in jede Idee der Verkehrsstadträtin hineinpfuscht oder sie zumindest blockiert; daneben will er mit Gewalt irgendein Seilbahnprojekt durchdrücken, und zwar mit so einer Vehemenz, dass man denken könnte, er sei gar stiller Teilhaber oder Mitarbeiter eines Seilbahnunternehmens ... :boese: