Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Für Verkehrssünder wird es jetzt teuer (3726-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Michael
  • Styria Mobile Team
Für Verkehrssünder wird es jetzt teuer
Nach schlechter Unfallbilanz: Faymann und Platter wollen Alko-Sünder und Raser strenger bestrafen. 


Geht es nach Verkehrsminister Werner Faymann (S) und Innenminister Günther Platter (V), sollen Alko-Lenker und Raser schon bald strenger bestraft werden. Als Reaktion auf die schlechte Unfallbilanz des ersten Halbjahres 2007 reagierten Faymann mit einem "Zehn-Punkte-Programm zur Verkehrssicherheit", berichtete der "Kurier" in seiner Freitag-Ausgabe. Platter hat seinem Regierungskollegen diesbezüglich enge Zusammenarbeit zugesagt.

Verschärft werden sollen die Alkohol-Kontrollen. Bisher gab es bei 0,5 bis 0,8 Promille Alkohol im Blut lediglich eine Anzeige sowie eine Vormerkung. Künftig soll nicht nur der Führerschein sofort entzogen, sondern auch die Strafen erhöht werden.

Rigoros. Auch beim Schnellfahren wollen Faymann und Platter rigoroser durchgreifen: Bei Geschwindigkeitsübertretungen über 30 km/h sollen mindestens 70 Euro abkassiert werden. So sollen auch Strafen im Ausland exekutierbar werden. "Ich will nicht, dass dann nur die Österreicher zahlen müssen, die Touristen aber wieder straffrei bleiben", betonte Faymann.

"Strafhoheit". Die Erhöhung will Faymann auf Autobahnen so schnell wie möglich umsetzen, der Verkehrsminister will aber auch die Bundesländer zum Mitziehen überreden. Immerhin haben die Länder auf den besonders gefährlichen Freilandstraßen die "Strafhoheit". 

Quelle: www.kleine.at


Das wäre meiner Meinung nach ein erster wichtiger Schritt um die Alk-Unfälle zu reduzieren.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Für Verkehrssünder wird es jetzt teuer
Antwort #1
Tja, bei den strafen im ausland muessen aber die behoerden im jeweiligen land auch mitmachen. Da kann ein Faymann singen solange er will. Klingt aber bekanntlich immer gut, wenn man danach nicht wirklich was machen muss.  :hammer:

Wie ich die OeVP kenne, wird es das mit der 0,5-grenze aber nicht spielen. Die haben schon damals die 0,8 mit den zaehnen verteidigt, sind immerhin die gastwirte, winzer und brauereien als unternehmer davon betroffen. Die paar toten wird die OeVP wohl mit einem familienfoerderungsprogramm kompensieren koennen? 

Ob ihr "lieber gott" das auch so sieht, den vertreten sie ja politisch hier auf erden, oder etwa doch nicht? :sh:

LG Hans

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Für Verkehrssünder wird es jetzt teuer
Antwort #2
Ja, die ÖVP war schon immer eine Verhinderer Partei. :-X
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Für Verkehrssünder wird es jetzt teuer
Antwort #3
Ich hab da immer den Eindruck, alles was nicht von der ÖVP verhindert wird - will von der SPÖ verhindert werden.
Also irgendwie muss man sich einigen ;-)

Die blau-orange-braunen sind sowieso zu vergessen.

Und Grüne, KPÖ und andere (min. teilweise) seriöse Gruppierungen sind zu klein um zu verhindern.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Für Verkehrssünder wird es jetzt teuer
Antwort #4
In der Kleine von heute steht in einer ÖVP-Werbekampagne.

Rot und schwarz funktioniert in Graz  :-X
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Für Verkehrssünder wird es jetzt teuer
Antwort #5
Ja, ich weiss wie das funktioniert. Rot verlaesst hoechstens den abstimmungssaal, wenn sie irgendwo nicht zusagen wollen. Nein zur schwarzen meinung sagen die nicht.

LG Hans

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Für Verkehrssünder wird es jetzt teuer
Antwort #6
Regierung hat sich auf strengere Maßnahmen bei bei Alkohol am Steuer, Handytelefonieren und Geschwindigkeitsüberschreitungen geeinigt. Die Strafen wurden zum Teil empfindlich erhöht.


Die angekündigten härteren Strafen für Verkehrssünder werden kommen: Innenminister Günther Platter (V) und Verkehrsminister Werner Faymann (S) haben sich im Ministerrat am Mittwoch darauf geeinigt, schärfere Bußen für Alkohol und Telefonieren am Steuer sowie Geschwindigkeitsübertretungen einzuführen. Künftig müssen Lenker schon ab 0,5 Promille mit einer Nachschulung rechnen und beim zweiten Mal den Schein abgeben. Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung wird doppelt so teuer, und die Mindeststrafe für Tempoüberschreitungen über 30 km/h wird auf 72 Euro angehoben.

Maßnahmen. Konkret droht beim Fahren zwischen 0,5 und 0,8 Promille beim ersten Delikt weiterhin kein Führerscheinentzug, sondern eine Nachschulung und eine Geldstrafe. Beim zweiten Mal ist das Papier künftig aber für einen Monat weg, und beim dritten entsprechenden Vergehen wird der Führerschein für drei Monate eingezogen. Nach der derzeit geltenden Regelung muss der betreffende Lenker seine Fahrberechtigung erst beim dritten Verstoß abgeben - für mindestens drei Monate.

Handy am Steuer. Das Handytelefonieren am Steuer wird entgegen früheren Überlegungen doch nicht in das Vormerksystem einbezogen. Dafür werden die Strafen von 25 auf 50 Euro verdoppelt.

Rasen wird teuer. Im Sinne der grenzüberschreitenden Strafverfolgung werden Raser künftig ebenfalls mit einem größeren Betrag zur Kasse gebeten. Wer die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um mehr als 30 km/h überschreitet, muss - egal ob Überland oder in Ortsgebieten - mindestens 72 Euro zahlen. Das ist jener Betrag, ab dem Geldstrafen innerhalb der EU grenzüberschreitend eingetrieben werden können. Inkrafttreten soll das Gesetz, wenn es nach dem Wunsch Faymanns geht, bereits mit 1. Jänner 2008.

Unterstützung von Autofahrerklubs. Die Maßnahmen fanden bei den Interessensvertretern breite Unterstützung: ARBÖ, Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) und Verkehrsclub Österreich (VCÖ) haben die geplanten Verschärfungen begrüßt. Der ÖAMTC forderte Augenmaß und eine scharfe Bestrafung für Hochrisikolenker. Auch die Grünen lobten die Maßnahmen. 

Quelle: www.kleine.at


Das ist mal ein vernünftiger Schritt. Durch die vielen Unfälle sah sich die Regierung wohl gezwungen, endlich richtig zu handeln.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Für Verkehrssünder wird es jetzt teuer
Antwort #7
Schade, gerade beim Handytelefonieren haetten sie genug zu tun! Jeder 2., ueberhaupt von der weiblicher fahrerhaelfte, quasselt pausenlos mit der handgurke. Und wenn man wieder mal beinahe von der strasse geraeumt wird, dann merken die das garnicht, weil die so beschaeftigt sind! Weise ich sie lautstark auf meinem motorad darauf hin, schauen sie dann wie eine kuh wenn es blitzt. Sind die blondinen sichtlich nicht gewoehnt! Wenn man pech hat, kriegt man noch eine goschen angehaengt obwohl sie dich beinahe getoetet haette.

Mit einem motorrad habe ich keine knautschzone und airbag! Darum wird das alles in die riesenkuebel eingebaut, weil sich solche ansonsten weiterhin nicht vom kochtopf wegtrauen wuerden. Wie war die werbung auch einem Honda CRV? "Fuer stuntman, die kein risiko eingehen wollen" und "fuer beifahrer, die auch mal am steuer sitzen wollen". Solchen leuten bist dann als verkehrsteilnehmer aber auch ausgeliefert.

Und dann heisst es die motorradfahrer sind so gefaehrlich unterwegs!

LG Hans

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Für Verkehrssünder wird es jetzt teuer
Antwort #8
Da könntest du Recht haben. Anscheinend wird das in den Medien verschwiegen?
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Für Verkehrssünder wird es jetzt teuer
Antwort #9
Als motorradfahrer muss man ganz anders fahren, wie als PKW/LKW-fahrer. Man wird schon von vornherein viel leichter uebersehen, da man ja keinen  "schatten" macht. Jeder fahrradfahrer kennt das auch, obwohl man da ja heute, zumindest in Graz, schon oft auf eigenen fahrstreifen faehrt. Noch dazu haben fahrradfahrer kein licht! Natuerlich gibt es auch dort "trottel", aber zu 95% sind es die autofahrer.

Und dann lernt man die handyfahrer hassen! Blinker gibt es dann sowieso keinen mehr, zickzack auf der strasse ist normal, keine ampel wird richtig befahren, wenn bei gruen gehupt wird, ist es ein handyfahrer oder ein Wiener. Wenn da ordentlich durchgegriffen wuerde, dann sieht es mit der unfallstatistik gleich mal anders aus. Dabei ist das pure faulheit, es gibt ja freisprechanlagen!

Uebrigens rauchen am steuer ist auch nicht viel anders. Tschick herauskramen, feuerzeug bzw. zigarettenanzuender suchen. Dann blendet das licht des feuers in der nacht noch, man muss ja hinschauen, um die tschickspitze zu treffen. Dann faellt die glut auf den polsterbezug. Ich war selber raucher, ich kenne das.

LG Hans

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Für Verkehrssünder wird es jetzt teuer
Antwort #10
Zitat
Als motorradfahrer muss man ganz anders fahren, wie als PKW/LKW-fahrer.


Das hätte ich sicher nicht gewusst. ;D

Zitat
Noch dazu haben fahrradfahrer kein licht!


Und das, obwohl es ein Gesetz dafür gibt. Also mithaben muss man eines. Sonst gibt´s Strafe - Ich glaube € 10.

Zitat
wenn bei gruen gehupt wird, ist es ein handyfahrer oder ein Wiener.


Das könnte durchaus stimmen. ;D

LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Für Verkehrssünder wird es jetzt teuer
Antwort #11

Zitat
Noch dazu haben fahrradfahrer kein licht!


Und das, obwohl es ein Gesetz dafür gibt. Also mithaben muss man eines. Sonst gibt´s Strafe - Ich glaube € 10.


Entschuldige bitte: Natuerlich am tag!  :-[

LG Hans