Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Kurzparkzonen (76835-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Michael
  • Styria Mobile Team
Kurzparkzonen
Die seit rund eineinhalb Monaten kompletten Grünen Parkzonen in Graz wurden besser angenommen als erwartet. Insgesamt wurden schon 1120 Monats- und Jahrestickets verkauft.


Zwischen Juni und Anfang August wurden die neuen Grünen Zonen mit zusammen rund 7000 Stellplätzen (2300 davon sind umgewandelte Blaue Zonen) in Graz sukzessive in Betrieb genommen. Das erste Klingeln in der Stadtkassa konnte schon mit Ende August deutlich vernommen werden. Die Gebühreneinnahmen für die Zeit von Jänner bis August betrugen 7,3 Millionen Euro, 2006 waren es im gleichen Zeitraum 6,4 Millionen.

Überzogen. Diese Summe relativiert der Leiter des Grazer Parkgebührenreferats Gottfried Pobatschnig allerdings: "Da sind natürlich auch alle Ausnahmegenehmigungen dabei, die zwei Jahre gelten und somit zwei Jahre kein Geld mehr einbringen." Nichtsdestotrotz liege man jetzt schon um rund eine halbe Million Euro über dem veranschlagten Budget. Recht schnell haben offensichtlich die betroffenen Bewohner auf die neue Situation reagiert. Denn an die 3800 Ausnahmegenehmigungen wurden in der relativ kurzen Zeit schon beantragt und ausgestellt. Der Prozentsatz der Ausnahmegenehmigungen im Vergleich zu den Stellplätzen variiert zwischen den einzelnen Zonen aber doch beträchtlich.

Auslastung. Recht große Unterschiede finden sich auch bei der generellen Auslastung in den insgesamt sieben Grünen Zonen. In manchen Gebieten haben die Pendler voll zugegriffen, in anderen wieder weniger. Nicht wenige haben sich in den "Grünen" schon häuslich eingerichtet oder denken zumindest langfristig daran. Denn im Parkgebührenreferat wurden mittlerweile rund 1120 Monats- und Jahreskarten an den Mann und die Frau gebracht.

Gebühr beim Ostbahnhof. Neues gibt es auch von der Park&Ride-Front in Graz zu berichten. Ab 27. September sind bei der Einfahrt auf den bisher kostenfreien Park&Ride-Platz beim Ostbahnhof vier Euro zu berappen. Dafür kann man dort dann 24 Stunden stehen. Durch diese Maßnahme erwartet die Stadt eine bessere Auslastung des Parkhauses beim Murpark, wo ja Kombitickets (Parken und ÖV) angeboten werden.

HANS ANDREJ

QUelle: ww.kleine.at
  • Zuletzt geändert: Februar 15, 2009, 09:49:28 von Grazer111
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Kurzparkzonen
Antwort #1
Gleich 15 Parkscheinautomaten in der Grünen Zone zwischen Universität und Hilmteich wurden in der Nacht auf gestern massiv beschädigt.

HANS ANDREJ

Dass die gebührenpflichtigen Parkzonen nicht bei jedermann auf Gegenliebe stoßen, ist ja nicht unbekannt - und wohl auch verständlich. Bei einem oder vielleicht mehreren Unbekannten dürfte sich der Hass über die im heurigen Sommer eingerichtete Grüne Zone zwischen Uni und Hilmteich aber ziemlich aufgestaut haben. Gestern früh waren 15 Parkscheinautomaten schwerstens demoliert.

"Zuerst dachten wir an eine b'soffene Geschichte von irgendwelchen Nachtschwärmern. Dann wurde aber ein gerade erst reparierter Automat gleich wieder betriebsunfähig gemacht. Das muss wohl eine gezielte Aktion gewesen sein", berichtet der Leiter des Grazer Straßenamtes, Harald Hrubisek. Der Anschlag passierte in der Leechgasse, der Schubertstraße, der Hilmteichstraße und der Holtei- und Hartenaugasse.

Enormer Schaden

Der oder die Täter sind ziemlich brutal vorgegangen. Dabei wurden die Vorderseiten der Parkomaten mit einem Hammer oder Ähnlichem bearbeitet. Vor allem die Displays waren jeweils zerschlagen. Ein enormer Schaden ist dabei entstanden. "Die Reparatur eines Automaten beläuft sich auf rund 1000 Euro", erklärt Hrubisek. Unverständlich sei es, dass dort niemandem - weder Passanten noch Bewohnern - etwas aufgefallen ist.

Die Überwachung im Bereich der zerstörten Automaten wurde gestern eingestellt. "Die Firma Gesig hat aber die Automaten umgehend repariert, obwohl einige Ersatzteile sogar aus Deutschland herbeigeschafft werden mussten. Heute sollten alle funktionieren", erklärt Gerfried Pobatschnig, der Leiter des Parkgebührenreferates - und es wird wieder kontrolliert.

Quelle: www.kleine.at


Den Zerstörern sind wohl 30 Cent zuviel oder sie haben sich gedacht, das im Kastl besonders viel Geld drinnen ist.

Apropo: Wer prüft die Geräte auf Wechselgeld und wie oft wird da nachgefüllt?
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Kurzparkzonen
Antwort #2
Preis für die Grazer Parkzonen
Stiftung "Lebendige Stadt" überreichte in Kieler Landeshaus Sonderpreis für Grazer Parkkonzept an Delegation aus Graz.
Die erst im heurigen Sommer umgesetzten Grünen Zonen in Graz haben es mittlerweile zum Preisträger gebracht. Im Rahmen des von der Stiftung "Lebendige Stadt" ausgeschriebenen Wettbewerbs "Sensibles Parken in der Stadt" heimste das Grazer Projekt einen Sonderpreis ein. Ministerpräsident Peter Harry Carstensen von Schleswig-Holstein und der Vorsitzende des Stiftungskuratoriums, Alexander Otto, überreichten Dienstag in Kiel die Urkunde an die Grazer Delegation unter der Führung von Stadtrat Gerhard Rüsch. Der mit 15.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an ein innovatives Parkgaragen-Projekt in Amsterdam. Weitere Anerkennungspreise gab es für Parkprojekte in München, Ulm, Wiesbaden, Bruchsal, Göhren und Innsbruck. Die hochkarätige Jury hat das Grazer Parkraumkonzept als beispielhaft für ein übergreifendes Parkraummanagement beurteilt und deshalb mit einem Preis bedacht. Alle anderen Preise gingen an konkrete Projekte.

H. ANDREJ

Quelle: www.kleine.at


Schau an, :ironie: das ist ja super, Sonderpreis für Abzocke  :one:

Vll geht ja zumindest ein Teil der Einnahmen in den ÖV
SG
Grazer111


GLG
Martin

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Kurzparkzonen
Antwort #3
Sensibles Parken. ;D

Lächerlich!

Zitat
Vll geht ja zumindest ein Teil der Einnahmen in den ÖV


Bei uns ist eh der Fall. Zumindest die Einnahmen von den grünen Zonen.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Kurzparkzonen
Antwort #4

Schau an, das ist ja super, Sonderpreis für Abzocke

MMn sind die flächendeckenden blauen Zonen eine der besten Ideen seit langem. Und als Übergang ein entschärftes Gebiet (grüne Zonen) ist sicher besser, als ein abrupter Übergang: flächendeckende Zone -> keine Zone.

Zitat

Vll geht ja zumindest ein Teil der Einnahmen in den ÖV

Die Überschüsse, die damit erwirtschaftet werden, sind soweit ich weiß zweckgebunden für den ÖV.

MfG, Christian

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Kurzparkzonen
Antwort #5
Na jetzt wissen wir wo diese Auszeichnung herkommt  >:(

siehe:
http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,14.msg7670.html#msg7670

Sg
Grazer111
GLG
Martin

Re: Kurzparkzonen
Antwort #6

Na jetzt wissen wir wo diese Auszeichnung herkommt  >:(

Ja, die Optik ist hier nicht die beste. Ändert aber nichts daran, dass das Blaue/Grüne-Zonen System mittlerweile gut funktioniert.
Und mal ehrlich: Die Auszeichnung ist ja gut und schön, aber als Gegenleistung für ein Einkaufszentrum? Abgesehn davon, dass die ganze Aktion ziemlich plump wäre. Gerade beim Rüsch glaub ich nicht, dass der sich so kaufen lassen würde. Die Stadtgalerie will er ja so oder so durchbringen (ob das jetzt gut oder schlecht ist, sei dahingestellt), da hätten sie ihn nicht "bestechen" müssen.

MfG, Christian

  • GuiAra
Re: Kurzparkzonen
Antwort #7
Nun schon dieser Preis. Mittlerweile habe ich die "Grünen Zonen auch" aktzeptiert und finde sie recht gut. Wie schon gesagt wurde ist der Übergang zwischen "Zahlen/nicht Zahlen" jetzt gestaffelt.
Die Zweckbindung finde ich ja nicht schlecht aber mich würde mal interessieren für was die Einahmen wirklich verwendet werden. Knapp 7 Millionen Euro.
Die Grünen Zonen allein werden wohl nicht den "ausbau der Tram" bzw. die "Neuanschaffung der Trams" finanzieren.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Kurzparkzonen
Antwort #8
Zitat
Nun schon dieser Preis. Mittlerweile habe ich die "Grünen Zonen auch" aktzeptiert und finde sie recht gut.


Das merkt vor allem in der grünen Zone im Bereich des neuen Bezirksgerichtes Graz-West. Früher war die Zone nur von ein paar wenigen Autos verparkt. Jetzt ist dort alles voll.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Kurzparkzonen
Antwort #9
Parken in Graz: 2,2 Millionen Mehreinnahmen durch Grüne Zonen
Zufriedene Bilanz: Insgesamt flossen im vergangenen Jahr über 16,6 Millionen Euro aus den Blauen und Grünen Zonen in den Stadtsäckel. 

Gratis-Parken seit der Grünen Zonen kaum noch möglich
Die einen, die Grazer Stadtpolitiker, allen voran Säckelwart Wolfgang Riedler (SPÖ) und Verkehrs-Stadtrat Gerhard Rüsch (ÖVP), freut's natürlich, die anderen, das sind die vielen Parkplatz suchenden Autofahrer, verständlicherweise weniger. Letztere haben aber im vergangenen Jahr immerhin über 16,6 Millionen Euro an die Grazer Stadtkasse abgeliefert, zum Teil als Gebühren, zu einem nicht unbeträchtlichen Teil aber auch in Form von Strafgeldern.

Dickes Plus. Obwohl die Umsetzung der neuen Zonenregelung mit der räumlichen Ausweitung und Einführung der Grünen Zonen erst im Sommer (Juni bis August) des Vorjahres erfolgte, kann sich die Steigerung bei den Einnahmen sehen lassen. Bei den Parkgebühren konnte man ein Plus von 1,5 Millionen Euro im Vergleich zu 2006 verzeichnen und bei den Strafgeldern kamen über 650.000 Euro mehr herein. Die Einnahmen aus den Gebühren betragen insgesamt 11,6 Millionen Euro, aus den Strafen immerhin knapp fünf Millionen Euro.

Voranschlag übertroffen. Die Einnahmen sind stärker gewachsen als vorher angenommen. So hat man die im Budget für 2007 veranschlagte Summe von 10,2 Millionen Euro aus den Parkgebühren gleich um 1,4 Millionen überschritten. "Das ist nicht zuletzt ein Zeichen dafür, dass die Grünen Zonen von den Bewohnern, aber auch den Pendlern überraschend schnell und gut angenommen wurden", zieht Gottfried Pobatschnig, der Leiter des Referates für Parkraumbewirtschaftung, zufrieden Bilanz.

Viel Arbeit. Über mangelnde Arbeit konnten sich die Mitarbeiter des Referats im vergangenen Jahr nicht gerade beklagen. So wurden 2007 über 11.000 Ausnahmegenehmigungen für Bewohner in den Parkzonen ausgegeben, im Jahr davor waren es lediglich 6091. Pobatschnig: "Der Ansturm war deshalb so groß, weil Tausende ihre Bewilligung für die Blauen in die billigeren für die umgewandelten Grünen Zonen eintauschten oder eben für die neuen Grünen Zonen beantragten."

Exekutionswesen. Selbst übernommen hat das Parkgebührenreferat Mitte vorigen Jahres auch das Exekutionswesen. Damit erklärt der Referats-Chef auch die exorbitante Zunahme (plus 117 Prozent) der Aufforderungen zum Ersatzarrest in der Bilanz. Die Zahl der Fälle stieg von 5800 im Jahr 2006 auf 12.600 im Vorjahr. Pobatschnig: "Da haben wir wohl viele Fälle aus der Vergangenheit aufgearbeitet."

Gefängnis. Wie jedes Jahr gab es auch im vergangenen Jahr einige Parksünder, die absolut nicht in die Geldbörse greifen wollten oder konnten und stattdessen den einen oder anderen Tag im Gefängnis verbrachten. Pobatschnig: "Das waren genau 276 Straffälle, die so um die 45 Personen betrafen."
HANS ANDREJ
quelle: kleinezeitung.at
---------------------------------------

Wenn nur der Rubel stimmt.  :boese:

Unter der Verlängerung der Zonen bis 20 Uhr leiden z.B. viele Gastronomen, denen bleiben die Gäste aus. Aber das sind halt Einzelschicksale.  :pfeifend:

SG
Grazer111
GLG
Martin

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Kurzparkzonen
Antwort #10
Gibt ja eh die Öffis. Ja, ich weiss, die sind nicht überall gut ausgebaut. Aber don´t drink and drive! ;)

Zudem fließt das Geld ja in den Ausbau der Öffis.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Kurzparkzonen
Antwort #11

Zudem fließt das Geld ja in den Ausbau der Öffis.


"Dein Wort in des Finanzstadtrates Ohr"  :)

SG
Grazer111
GLG
Martin

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Kurzparkzonen
Antwort #12
Die Frage sollte aber sein, wieviel Geld übrig bleibt, denn das Defizit muss ja auch ausgeglichen werden.

Wahrscheinlich eh keines.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Kurzparkzonen
Antwort #13
Dafür hamma so a tolle Murinsel  :lol:

SG
Grazer111
GLG
Martin

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Kurzparkzonen
Antwort #14
Ja :P

Veranstaltungen - Wie oft gab es dort etwas?`

Naja, Hauptsache was zum herzeigen.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile