Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Schienen-Taxis als Verkehrsmittel der Zukunft? (1363-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Michael
  • Styria Mobile Team
Schienen-Taxis als Verkehrsmittel der Zukunft?
Universität Paderborn entwickelte ein System, bei dem fahrerlose Kabinen computergesteuert Personen transportieren und sich selbsttätig zu Konvois zusammenschließen.

Die einzelnen Shuttles setzen beim Aufeinandertreffen die Fahrt gemeinsam fort   Foto: Neue Bahntechnik Paderborn
Autos gibt es schon jetzt zu viele. Züge mit starren Fahrplänen sind oft überfüllt. Und Fliegen ist für manche Strecken ungeeignet. Wie also lassen sich die Verkehrsprobleme der Zukunft lösen? Mit Schienen-Taxis, meinen Forscher der Uni Paderborn. Ihre Vision: fahrerlose, computergesteuerte Kabinen transportieren auf Abruf Passagiere und Fracht ohne Zwischenstopps und Umsteigen. Nach zehn Jahren Forschung sind die Wissenschaftler soweit, ihr RailCab unter Echtbedingungen zu testen - doch dafür fehlt das Geld.

Testbetrieb. Wesentliches Element des neuen Verkehrssystems sind kleine, autonome Fahrzeuge - sogenannte Shuttles. Diese fahren ohne Umsteigen bis zum Zielort. Auf höher frequentierten Strecken des Netzes treffen die Shuttles auf andere, mit denen sie berührungslos Konvois bilden. Das reduziert den Luftwiderstand und spart Energie. Bereits seit 2003 laufen auf einer 600 Meter langen Uni-Teststrecke zwei RailCabs im Maßstab 1:2,5. "Das sind keine Spielzeuge", sagt Professor Joachim Lückel, Initiator des Projekts. Einzelne Elemente wie Antrieb, Fahrwerk oder die Magnetschiene könnten die Forscher direkt an die Industrie übergeben. Was fehlt, sind Tests in Originalgröße. Und die sind teuer. Bisher sind Lückel zufolge etwa elf Millionen Euro in das Projekt geflossen. Noch einmal 20 Millionen Euro seien nötig, um einen lebensgroßen Prototypen zu bauen und auf einem Abschnitt einer stillgelegten Strecke zu testen.

Umbaukosten. Viel Geld, sagt der Professor, "aber immer noch billiger als ICE-Neubaustrecken". Lückel glaubt, dass die enorme Flexibilität und Individualität seines Systems die Kosten mehr als wettmachen könnten. RailCabs könnten laut Lückel der Kitt zwischen Autos, Bahn und Flugzeugen sein - aber nicht alle Experten teilen seinen Enthusiasmus. "Gleise umzurüsten ist teurer als wenn man daneben eine zweite reguläre Strecke baut", sagte Edmund Mühlhans, emeritierter Professor und Bahn-Experte an der TU Darmstadt. Abgesehen davon gebe es auf wichtigen Strecken wegen der dichten Zugfolge keinen Platz für RailCabs.

Fakten

Die Kabinen fahren auf normalen Schienen, werden aber ähnlich wie eine Magnetschwebebahn von einem so genannten Linearmotor angetrieben.

Die Antriebsenergie kommt aus einer Magnetschiene, die zwischen den beiden Fahrschienen verläuft. Damit müssten alle RailCab-Strecken nachgerüstet werden.


Die einzelnen Shuttles setzen beim Aufeinandertreffen die Fahrt gemeinsam fort   Foto: Neue Bahntechnik Paderborn


Das RailCab-Testmodell im verkleinerten Maßstab    Foto: Neue Bahntechnik Paderborn

Quelle: www.kleine.at


Ob das was ändern wird?
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • flow
Re: Schienen-Taxis als Verkehrsmittel der Zukunft?
Antwort #1
A so a Bledsinn!  :P
Morteratsch - fermada sin damonda

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Schienen-Taxis als Verkehrsmittel der Zukunft?
Antwort #2
Solange diese Fahrzeuge eh nicht vor der Haustür halten können, wird das wohl eh nur ein Wunschtraum sein.

Alleine die Infrastruktur für so ein Megaprojekt zu planen, kostet viel Geld und Platz ist sowieso keiner da. Auf den Reininghausgründen wäre das schon was, aber auch nur wenn man weiterausbaut, aber das macht eh keinen Sinn.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Schienen-Taxis als Verkehrsmittel der Zukunft?
Antwort #3
Psst, das muss eine initiative der spielzeugfirma Maerklin sein! ;)

LG Hans