Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Straßenbahnprojekt zur Smart City (54569-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.
  • Vitus
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #210
Derzeit liegen in der Waagner-Biro-Straße die Schienen bis in der Höhe der ÖBB-Einfahrt zur ehemaligen Zugförderung, heute ÖBB Services .
Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #211
...und in der Daungasse sind schon Haltestellenhäuschen. Ich würde morgen ein paar Bilder machen :)
LG,
Armin

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #212
Derzeit liegen in der Waagner-Biro-Straße die Schienen bis in der Höhe der ÖBB-Einfahrt zur ehemaligen Zugförderung, heute ÖBB Services .

Eins von gestern, eins von heute ....
Im Gegensatz zu den Verantwortlichen und Logistikern vieler Großfirmen wissen Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen", dass AB ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sind!

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #213
Ein paar Bilder aus dem Bereich Daungasse.
LG,
Armin

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #214

Es scheint in Graz ja immer mehr in Mode zu kommen, Gleise so "buckelig" wie möglich zu verlegen. Vor allem beim ersten Bild sieht es ja wild aus...

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #215

Es scheint in Graz ja immer mehr in Mode zu kommen, Gleise so "buckelig" wie möglich zu verlegen. Vor allem beim ersten Bild sieht es ja wild aus...

Fällt mir erst jetzt auf. Gibt es einen Grund für diese "Buckel"?
LG Ahmed

  • flow
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #216
Auch die Oberleitungsmasten werten das Straßenbild ungemein auf. :one:
Morteratsch - fermeda sün dumanda

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #217
Fällt mir erst jetzt auf. Gibt es einen Grund für diese "Buckel"?

Stures Befolgen selbstauferlegter Richtlinien: Regelgleismittenabstand + Aufweitung im Hst.-Bereich (und ja kein Zentimeter mehr als notwendig), fällt blödersweise fast mit den zwei Bögen zusammen - aber nur fast. Offenbar wollte man auch noch unbedingt 2 ganz wichtige Parkplätze unterbringen.
"... und zu den Fenstern schauten lebendige Menschenköpfe heraus, und schrecklich schnell ging's, und ein solches Brausen war, dass einem der Verstand stillstand."
 - Peter Rosegger (erste Begegnung mit der Semmeringbahn)

  • PeterWitt
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #218

Es scheint in Graz ja immer mehr in Mode zu kommen, Gleise so "buckelig" wie möglich zu verlegen. Vor allem beim ersten Bild sieht es ja wild aus...
Die gesamte Gleiskreuzung dort ist irgendwie unnötig verwackelt. Von Eggenberg stadteinwärts schwenkt das Gleis ja auch etwas Richtung Mitte, um dann nach der Weiche nochmals weiter zur Mitte zu schwenken. Wäre halt auch gegangen, die Weiche zB mit nicht ganz parallelen Strängen zu führen und somit die Verschwenkung (samt Ruck für Fahrer und Fahrgäste) bestmöglich zu reduzieren. Hätte man in die Daungasse einen nur etwas engeren Radius gewählt, oder wäre 50cm früher abgebogen, dann hätte man sich diesen Schwenk erspart. Die Idee ist ja verständlich, in der Haltestelle bestmöglich an den Rand, auf freier Strecke dafür mehr in die Mitte, um Abstand zum Gehsteig und parkenden Autos zu haben. Bloß, dort in der Kurve wäre es absolut nicht nötig gewesen.
Auch habe ich den Sinn der künftigen Kreuzungsabsenkung im Bereich Eggenberger Straße/Alte Poststraße noch nicht ganz durchschaut.

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #219
Gibt es einen Grund für diese "Buckel"?
Fahrgäste verschaukeln, Fahrwerke rasch ,,vernichten", Quietschen herbeiführen, Anwohner verärgern, Schienenverschleiß erhöhen, Zweiradstürze begünstigen,...

  • TW 22
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #220
Habs Recht, weg mit dem Klumpert von Straßenbahn in Graz - es lebe die U-Bahn!

 :one:

  • flow
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #221
Kritik unerwünscht?
Du kannst ja erklären, inwiefern die erwähnten Punkte die Straßenbahn attraktiv machen und warum das genau so geplant wurde.
Morteratsch - fermeda sün dumanda

  • Ch. Wagner
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #222


flow, woraus schließt du, daß Kritik unerwünscht ist?

Und statt der Oberleitung hättes du lieber was?
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • flow
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #223
Ach, ich interpretier´das einfach aus der Antwort meines Vorposters.

Und statt der Oberleitung hättes du lieber was?

Nix. Eine ansprechendere Gestaltung vielleicht als diese tristen Ungetümer in grau. Aber vielleicht erwarte ich zu viel von Graz, City of Design.

Morteratsch - fermeda sün dumanda

  • Amon
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #224
Habs Recht, weg mit dem Klumpert von Straßenbahn in Graz - es lebe die U-Bahn!

 :one:

Ich hab leider tatsächlich oft den Eindruck, dass genau DAS die Intention hinter dem ganzen Theater Rund um die Straßenbahn ist: möglichst oft zu zeigen, wie unmodern und langsam das Ganze ist und dann ein paar schöne U-Bahn-Renderings à la Rennes aus dem Hut zaubern. Fachlich dürfte nämlich nichts dagegen sprechen, Gleise in einer geraden Straße gerade zu verlegen. Dafür müsste halt die Straßenbahn im Mittelpunkt stehen und der restliche Straßenraum entsprechend angepasst werden; bei uns ist es leider umgekehrt. Alles soll möglichst bleiben wie es ist und die Straßenbahn muss halt irgendwie reinpassen.

Und statt der Oberleitung hättes du lieber was?

Schau mal nach Frankreich (oder auch nur nach Linz), was da an dezenten Alternativen möglich wäre. Und ich rede jetzt nicht von APS oder Akkutrams (Foto aus Le Mans von Rainer Spath).