Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Straßenbahnprojekt zur Smart City (58637-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Ch. Wagner
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #240
hab dich eigentlich immer als kritischen User erlebt, was ist los mit dir?




Das bin ich auch geblieben.
Seit 2013 wird hier über die beiden neuen Linien diskutiert. Es waren alle Pläne zu sehen. Wo also waren eure Vorstellungen während der Planungsphase? Jetzt, wo alles fertig ist, nutzt die Kritik nichts mehr. Jetzt wird nur noch gemotschkert. Und nochmals meine Frage: wo war deine Kritik an den häßlichen Betonmasten bei der Verlängerung der Linie 6 und 4 oder aktuell bei der Stadionschleife? Und warum ärgern euch die Masten bei der Reininghausstrecke nicht.
Wie du ja weißt, darf ich nicht frei schreiben wie ihr. Wenn ich also gelegentlich meine Meinung schreibe, muß ich mich von Eingen beschimpfen lassen, und das wird nicht nur toleriert, sondern vielfach von Martin und Andreas geliket. Eine Kritik von mir wird dann halt nicht freigeschalten. Und genau das ist auch los mit mir.
 
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • 38ger
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #241
Hässliche Oberleitungen wurden in der Vergangenheit auch schon kritisiert, bei der Umlegung des 1ers wurde das sehr stark bemängelt und ästhetisch anspruchsvollere Gestaltung etwa durch Rasengleis, wo möglich war doch ebenso schon Thema. Und auf den nach wie vor ausstehenden Remisenausbau hab ich auch schon oft hingewiesen! Umsetzen und beschließen kann das aber nur die Politik und die ziert sich doch ziemlich und zögert das alles immer wieder hinaus. Ohne Druck von außen wäre selbst die mittlerweile relativ fix scheinende Entlastungsstrecke von ÖVP-FPÖ wohl bis heute noch nicht in der...nennen wir es Mal "Planungsendphase".
Auf mich wirkt das Hauptziel aller Projektverzögerungen ja so als ob man auf keinen Fall mit der Nord- und Südweststrecke anfangen will, denn vom Verkehrswert her wären die drei prioritären Projekte wohl zuerst die Südweststrecke und danach erst Entlastungs- und Nordweststrecke. Und bevor die nice-to-have-but-not-really-necessary-Projekte Smart City und Reininghaus drankommen wäre die Beschaffung längerer Straßenbahnen deutlich wichtiger!

  • Amon
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #242
Und möglicherweise haben die Architekten die Straßenbahnanbindung nur als lästiges Übel betrachtet. Und die Straßenplanbauer mußten da dann die Trasse hineinquetschen. Und das ist offenbar gelungen.

Genau darauf wollte ich hinaus. Die Straßenbahn ist in Graz keine moderne Verkehrslösung, sondern ein lästiges Übel. Sie wird gebaut, weil es halt irgendwie ohne nicht geht und es die Politik halt irgendwie auch versprochen hat. Wirklich wollen tut niemand. Straßenbahn ist nicht so "sexy" wie eine ferngesteuerte Metro oder eine urbane Seilbahn. Sie ist auch nicht so innovativ wie ein H2-Bus. Sie gehört halt seit 140+ Jahren zu Graz, ob man will oder nicht. Das ist wohl der wesentliche Unterschied zu Frankreich (und vielleicht auch unser Glück, wenn wir etwa auf den jüngsten Volksentscheid in Wiesbaden zurückblicken).


  • flow
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #243

Seit 2013 wird hier über die beiden neuen Linien diskutiert. Es waren alle Pläne zu sehen. Wo also waren eure Vorstellungen während der Planungsphase? Jetzt, wo alles fertig ist, nutzt die Kritik nichts mehr. Jetzt wird nur noch gemotschkert. Und nochmals meine Frage: wo war deine Kritik an den häßlichen Betonmasten bei der Verlängerung der Linie 6 und 4 oder aktuell bei der Stadionschleife? Und warum ärgern euch die Masten bei der Reininghausstrecke nicht.

Hör auf mit dem Whataboutism, danke.

Seit 2013 wird hier über die beiden neuen Linien diskutiert. Es waren alle Pläne zu sehen.

Link bitte.

Die Wendeschleife wurde ja genau so errichtet wie hier dargestellt; das Areal rundherum wird genau so ausschauen wie hier visualisiert; die Planzeichnungen der Oberleitungsmasten hab´ ich auf die Schnelle nicht gefunden.

Morteratsch - fermeda sün dumanda

  • PeterWitt
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #244
Seit 2013 wird hier über die beiden neuen Linien diskutiert. Es waren alle Pläne zu sehen. Wo also waren eure Vorstellungen während der Planungsphase? Jetzt, wo alles fertig ist, nutzt die Kritik nichts mehr. Jetzt wird nur noch gemotschkert.
Ja, die Pläne waren lange bekannt, und auch über die Streckenführung im Bereich Asperngasse wurde immer wieder mal diskutiert. Aber, zumindest mir, waren keine so detaillierten Pläne bekannt, in denen man die hier angesprochenen Verschwenkungen hätte erkennen können (und wozu auch?).

Wie TW22 schon geschrieben hat, wird durchaus versucht mutwillig zu sabotieren wo geht (so viel Dummheit wie bei den (H)GL passiert kann fast nur mutwillig sein) - vielleicht ist das ein Grund.
Ich kann es mir dennoch nicht vorstellen, da es als Detail zu kein ist, um offensichtlich auch weniger interessierten aufzufallen. Nun, was dann? Vielleicht plant man mit einer Software, die wie beim MoBa-Planer nur fixe Gleissegmente kennt? Also, wenn der Standard-Radius nicht passt, dann viel kurze Kurven und Geraden abwechselnd planen? Nun, unglaublich, aber sag niemals nie...  ::)

  • PeterWitt
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #245
Die Wendeschleife wurde ja genau so errichtet wie hier dargestellt;
Ah geh, bitte! Schleifen im Uhrzeigersinn, mit sich überkreuzenden Schienensträngen sind doch des Teufels! Und übrigens, die sind technisch gar nicht lösbar!  :P
Außerdem: wenn mir halt ein paar Kurven übrig bleiben, warum nicht in der Station verbauen? Die ist 2-Gleisig, da bringe ich mehr Kurven unter....  :one:

Im Übrigen sollte man vielleicht auch mal wieder zum Anfang zurück blicken, da wurden 2015 schon Sachen angeregt, die dann 2020 schlagend wurden und für Kopfschütteln sorgten...
#53

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #246
. Und nochmals meine Frage: wo war deine Kritik an den häßlichen Betonmasten bei der Verlängerung der Linie 6 und 4 oder aktuell bei der Stadionschleife? Und warum ärgern euch die Masten bei der Reininghausstrecke nicht.

Also ich muss sagen, dass ich die Betonmasten auf den Streckenverlängerungen der Linien 4 und 6 sowie teilweise bei den auf Hochkettenfahrleitungen umgebauten Abschnitten besonders (und vor allem unnötig) klobig und hässlich finde. Aber bei den aktuellen Linienverlängerungen zur Smart City und natürlich auch nach Reininghaus (die "ärgern" mich genauso, schließlich werden ja hier die gleichen Masten verbaut) hat man es leider geschafft, sich selbst zu übertreffen.

Aber leider verwundert das nur wenig, wie dem Beitrag von "TW 22" schon entnehmen kann.

Anbei ein Bilder, das zeigen soll, dass es auch in Österreich bei Neubaustrecken möglich ist, die Oberleitung einigermaßen akzeptabel ins Stadtbild einzufügen, aufgenommen am 4. Dezember 2019 auf der verlängerten Strecke der Linie D durchs Sonnwendviertel in Wien.


Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #247
In Graz war es auch mal möglich, Masten ins Stadtbild einzufügen, siehe ein Bild von mir vom Kaiser-Josef-Platz:
https://www.bahnbilder.de/1200/graz-tw-607-fuhr-am-1208339.jpg
LG,
Armin

  • Vitus
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #248

Also ich muss sagen, dass ich die Betonmasten auf den Streckenverlängerungen der Linien 4 und 6 sowie teilweise bei den auf Hochkettenfahrleitungen umgebauten Abschnitten besonders (und vor allem unnötig) klobig und hässlich finde. Aber bei den aktuellen Linienverlängerungen zur Smart City und natürlich auch nach Reininghaus (die "ärgern" mich genauso, schließlich werden ja hier die gleichen Masten verbaut) hat man es leider geschafft, sich selbst zu übertreffen.





Bei den beiden Neubaustrecken Smart City und Reininghaus werden k e i n e Betonmasten verwendet, sondern Stahlrohrmaste der Fa.: https://www.pfeiffer-stahlrohrmaste.de/

Ob sie gefallen oder nicht, ist eigentlich nebensächlich, Hauptsache die Straßenbahn fährt dort demnächst.
Auf der Homepage der Fa. Pfeiffer sieht man auch einen modern en Güter-Obus
Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #249
Zitat
Ob sie gefallen oder nicht, ist eigentlich nebensächlich, ....
Wer bestimmt, dass das Aussehen und seine Gefälligkeit nebensächlich zu sein hat?
Die Straßenbahn würde dort auch bald fahren, selbst wenn man punkto gefälliger Gestaltung das Hirn verwendet hätte. So ist es leider nur konsequent ein weiteres Stück weg von der einstigen "City of Design" in Richtung gesichtsloser Stadtviertel geworden - Schade um diese vertane Möglichkeit zu einer attraktiven Gestaltung von Neubau-Gegenden!

Auch erlaube ich mir die Frage, warum die Masten von Mitteldeutschland ins südliche Österreich transportiert werden müssen, wo es doch auch inländische Anbieter gibt? ....
  • Zuletzt geändert: Dezember 11, 2020, 19:34:33 von VarioRunner

  • PeterWitt
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #250
Auch erlaube ich mir die Frage, warum die Masten von Mitteldeutschland ins südliche Österreich transportiert werden müssen, wo es doch auch inländische Anbieter gibt? ....
Da es sich hier um einen öffentlichen Auftrag handelt, mussten diese wohl ausgeschrieben werden - und der Bestbieter kommt dann halt zum Zug.


  • Vitus
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #251


Auch erlaube ich mir die Frage, warum die Masten von Mitteldeutschland ins südliche Österreich transportiert werden müssen, wo es doch auch inländische Anbieter gibt? ....

Bist Du sicher, daß es einen solchen Anbieter gab? Wenn ja, wer soll es gewesen sein.
Derzeit wird wieder stadteinwärts gebaut, der Gleistrog  liegt bereits vor dem Lokal "Streets". Auch das ehemalige Portiergebäude von Waagner-Biro ( später eine Bank) wurde abgerissen.
Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #252
Ich habe dabei an MABA gedacht, weiß aber nicht, ob dieses Unternehmen mitgeboten hat.
Falls es nicht so war, bestätigt das nur mein seltsames Gefühl, dass sich bei Ausschreibungen der Graz Linien manche Unternehmen bewusst nicht beteiligen (wie zB bei der Auschreibung für neue Straßenbahnen) ....

  • FlipsP
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #253
Am 02.12.2020 war ich auch in der Waagner-Biro-Straße. Am Anfang und Ende der Neubaustrecke liegen schon Gleise.

Im Bereich der zukünftigen Endstelle Smart City:










Im Bereich Hauptbahnhof/Daungasse:















Dazwischen sieht es größenteils noch so aus:








Auf Flickr (ein Bild anklicken) gibt es mehr Bilder.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #254
Laut heutiger Kleinen Zeitung wird die Endstation den Namen ,,Harnoncourt-Platz" tragen.

In dem Artikel gibt es auch noch einige andere Infos zum neuen Öffi-Jahr.