Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Straßenbahnprojekt zur Smart City (48952-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #180
Die Schleife Laudongasse ist weiterhin sinnvoll, schon alleine wenn man eine Linie wegen Bauarbeiten kurz geführt wird!

Am Abend / Sonntags soll doch die Linie 13 nach Laudongasse ab 2024 fahren?

  • FlipsP
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #181
Wieso sollte die Linie 13 zur Laudongasse fahren? Dann wäre ja nach Liebenau kein Verkehr.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Zachi
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #182
Linie 4 fährt ja ab Ende 2021 Liebenau - Reininghaus und das wohl auch abends & sonntags.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #183
Wenn die Linien zu Reininghuas und SmartCity in Betrieb sind wird es halt neben der Linie 10 (= 1/7) wahrscheinlich auch eine Linie 4/6 geben, die dann von Reininghaus zur Smartcity verkehrt.

Das böse Erwachen für alle kommt aber mit Vollbetrieb der Linie 4 und 6, denn dann sind die Fahrzeuge am HBF stadteinwärts bereits gut gefüllt und nicht so wie jetzt fast leer. - Genau die Linien 3 (dann 4) und 6 haben immer den Großteil der Fahrgäste vom HBF bequem abtransportieren können. - Dann kommen aber auf dieser Achse noch die Fahrgäste von bzw nach Reininghaus und SmartCity dazu!
Da braucht es auf jeden Fall einzelne Kurse in der HVZ wenn die stärksten Pendlerzüge ankommen, die LEER von der Laudongasse abfahren, um bei der NVD ausreichend Fahrgäste aufnehmen zu können.

Im Falle einer Annenstraßensperre hat man dann zu den derzeitigen Fahrgästen auch noch jene von RH und SC dazu. - Fahren die Busse dann im 2 Minuten Takt - oder was?
Ein wichtiges Instrument wäre eine Wendemöglichkeit beim Südtirolerplatz - sei es mit einer Schleife zb ums Kunsthaus oder einem Gleisdreieck in die Mariahilferstraße.
Somit könnte man sich die vielen Busse ersparen und könnte zumindest zwei von den vier Bimlinien weiter betreiben.
Aber wem sag ich das? - Die Graz Linien sind an so eienr flexiblen Lösung jedenfalls kaum bis gar nicht interessiert.  :P

Das Wenden in der Remise III ist den Anrainern dort ein Dorn im Auge. - Wie wir wissen haben genau diese Leute ja die ursprünglich statt der Laudongasse geplante Schleife Pommergasse - Ostwaldgasse verhindert.

Mit dem Um- bzw. Neubau der Remise III wird man sich hoffentlich eine Nordausfahrt in die Daungasse sichern.
GLG
Martin

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #184
Es kommt aber die Erweiterung der Remise 3.

Dazu kenne ich das Projekt nicht und weiß daher auch nicht, welche "fahrgastfreundlichen" Wendemöglichkeiten sich dabei künftig ergeben. Die aktuelle Situation mit einer Schleifenfahrt durch das ganze Remisengelände und mit wie aufgescheuchten Hühnern zwischen Bim und Bus hin und her rennenden Fahrgästen ist sicher suboptimal.
Im Gegensatz zu den Verantwortlichen und Logistikern vieler Großfirmen wissen Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen", dass AB ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sind!

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #185
Wieso sollte die Linie 13 zur Laudongasse fahren? Dann wäre ja nach Liebenau kein Verkehr.
wahrscheinlicher Abend- / Sonntagsverkehr ab Neutorgasseneröffnung:

Herrengasse:
1 Egg - Mt
3 -
4 Lieb - RH
5 And -Pu
6 -
7 Wetz - LKH

Neutorgasse:
13 Krenn - Laudon
16 St. Pet - SmC
17 -

Ich hoffe, dass die Fahrgastzahlen nach Andritz dann derartig gestiegen sind, dass man die Führung einer zweiten Linie dann nicht mehr ignorieren kann, so wie dies seit Einstellung der SL 12 der Fall war. - Die Fortführung der BL 53 Abends und am WE ist ja auch dringend erforderlich, schon alleine um die SL 5 zu entlasten.
GLG
Martin

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #186
Wozu fünf (aktuell nur zwei) Linien in den Westen und nur eine nach Andritz?
Abends und an SF SL 3 auch And - Krenn an Stelle einer SL 13 Laud - NG - Krenn und SL 17 Wetz - NG - LKH an Stelle von SL 7 Wetz - HG - LKH und "alles wäre mit je zwei Linien aus dem Westen über HG (SL 1 und 4) bzw. NG (SL 16 und 17) und zwei Linien nach Andritz (SL 3 und 5) gut".
Auch 16 SmC - NG - StP ist mir unklar. Soll 16 nicht Mo-Sa SmC - NG - SchZ und 6 SmC - HG - StP fahren? 16 daher abends und an SF anders wie Mo-Sa?
  • Zuletzt geändert: August 10, 2020, 11:22:38 von amoser
Im Gegensatz zu den Verantwortlichen und Logistikern vieler Großfirmen wissen Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen", dass AB ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sind!

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #187
6 bis Schulzentrum - nur in der HVZ nach St. Peter
16 bis St. Peter immer

In der Relation Schulz - St. Peter gibts dann definitiv tagsüber eine Verschlechterung.
GLG
Martin

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #188
Wozu fünf (aktuell nur zwei) Linien in den Westen und nur eine nach Andritz?

Weil sich das die Zuständigen so überlegt haben (kann man ja im entsprechenden GR-Beschluss nachlesen), ob es sinnvoll ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Sinnvoll wäre eine zweite Linie nach Andritz auch im Schwachlastverkehr allemal ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Amon
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #189
Es ist, wie so oft, ein Kompromiss. Dass abends nur eine Linie nach Andritz fahren soll, daran wurde einfach vehement festgehalten. Vielleicht ändert sich das ja noch bis 2024. Die Linie 23 wäre somit die kürzeste Straßenbahnlinie Österreichs geworden (vielleicht sogar die kürzeste der Welt, wenn man irgendwelche Heritage-Trams ausnimmt). Somit entstand die Idee, den "neuen 13er" abends gemeinsam mit der Linie 16 durch die Neutorgasse zu führen und die Linien 1, 4, 5 und 7 durch die Herrengasse. Sinnvoller wäre es freilich, im Abendverkehr möglichst nichts zu ändern und einfach die Linien 6 und 7 einzustellen. Alle anderen Linein verkehren ganztags regulär.

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #190
Zur Abwechslung einmal Fakten: dieser Tage wurde EU weit die Oberleitungsarbeiten für die neue Strecke ausgeschrieben. Die Arbeiten sind für die Zeit 3.5. bis 15.10.2021 terminisiert.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #191
Äääh? Weil der GR-Beschluss keine Fakten enthält, oder wie?

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #192
Äääh? Weil der GR-Beschluss keine Fakten enthält, oder wie?



Aus welchem Gemeinderatsbeschluß kannst du erkennen, daß die Ausschreibung erfolgt ist und ein genauer Termin für die Arbeiten feststeht.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #193
Die Linie 3 gehört ganztägig nach Andritz geführt, ausgenommen beim 30 Minuten Takt!

Re: Straßenbahnprojekt zur Smart City
Antwort #194
Aus welchem Gemeinderatsbeschluß kannst du erkennen, daß die Ausschreibung erfolgt ist und ein genauer Termin für die Arbeiten feststeht.

Du willst/magst/kannst nicht verstehen: Du beginnst dein Post mit den Wort "zurück zu den Fakten" und vorher wird über einen GR-Beschluss und dessen Folgen diskutiert. Das hat nix mit der OL-Ausschreibung zu tun, sondern mit was anderem ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)