Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Auto-frei (62376-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #90
Die schon länger geplanten verkehrspolitischen Änderungen in Basel werden jetzt umgesetzt. Für den MIV kommt es zu drastischen Einschränkungen, der ganze Altstadt-Kern wird (mehr oder weniger) autofrei .

http://www.srf.ch/news/regional/basel-baselland/autos-aus-basler-innenstadt-verbannt

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Auto-frei
Antwort #91

Die schon länger geplanten verkehrspolitischen Änderungen in Basel werden jetzt umgesetzt. Für den MIV kommt es zu drastischen Einschränkungen, der ganze Altstadt-Kern wird (mehr oder weniger) autofrei .

http://www.srf.ch/news/regional/basel-baselland/autos-aus-basler-innenstadt-verbannt


Und das in einem Schurkenstaat.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #92
Langes und sehr lesenswertes Interview mit dem Stadtplaner Jan Gehl im Wirtschaftsmagazin "brand eins". Als Leseprobe die erste Frage:

brand eins: Herr Gehl, woran erkennt man die Lebensqualität einer Stadt?

Jan Gehl: Es gibt einen sehr simplen Anhaltspunkt. Schauen Sie, wie viele Kinder und alte Menschen auf Straßen und Plätzen unterwegs sind. Das ist ein ziemlich zuverlässiger Indikator. Eine Stadt ist nach meiner Definition dann lebenswert, wenn sie das menschliche Maß respektiert. Wenn sie also nicht im Tempo des Automobils, sondern in jenem der Fußgänger und Fahrradfahrer tickt. Wenn sich auf ihren überschaubaren Plätze und Gassen wieder Menschen begegnen können. Darin besteht schließlich die Idee einer Stadt.


Das volle Interview kann man unter http://www.brandeins.de/archiv/2014/genuss/jan-gehl-im-interview-die-menschen-in-bewegung-setzen/ lesen.

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #93
In der deutschen Stadt Siegen wurde in den 60er-Jahren der Fluss Sieg zu ca. 80% mit der sogenannte Siegplatte überbaut, um Parkraum für Autos zu schaffen. In den letzten Jahren wurde diese Fluss-Überbauung abgerissen, um den Fluss wieder freizulegen und den Menschen mehr Lebensqualität zu geben. 230 Autoparkplätze entfallen (bzw. die Autofahrer müssen in nahegelegene Parkhäuser ausweichen).

Ein detailierter Bericht hier: http://www.zukunft-mobilitaet.net/116021/urbane-mobilitaet/siegplatte-abriss-siegueberkragung-siegen-zu-neuen-ufern/

(Erinnert ein bisschen an die Geschichte des Flusses Cheonggyecheon in Seoul, über den früher eine Stadtautobahn führte, die dann abgerissen wurde. https://en.wikipedia.org/wiki/Cheonggyecheon )

Re: Auto-frei
Antwort #94

(Erinnert ein bisschen an die Geschichte des Flusses Cheonggyecheon in Seoul, über den früher eine Stadtautobahn führte, die dann abgerissen wurde. https://en.wikipedia.org/wiki/Cheonggyecheon )


Übrigens ersatzlos. Und der Verkehr in Seoul ist entgegen aller vorher heraufbeschworener Weltuntergansszenarien natürlich nicht zusammengebrochen sondern läuft heute in den betroffenen Stadtteilen sogar flüssiger als vorher!

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #95
In Paris soll nach dem ersten (linken) Seine-Ufer auch das zweite (rechte) über eine größere Strecke autofrei gemacht werden. Details sind noch offen, die Länge des Bereichs könnte zwischen 1,5 und 3,3 km liegen, die Umsetzung soll im Sommer 2016 kommen. Jedenfalls scheint die neue Bürgermeisterin von Paris die Politik ihres Vorgängers fortzusetzen.

Details hier: http://www.suedkurier.de/nachrichten/panorama/Das-Pariser-Seine-Ufer-soll-autofrei-werden;art409965,7870445

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #96
Zwei Projekte waren letztens in den Medien:

- erstens New York, wo der Central Park ab Sommer weitgehend vom Autoverkehr befreit werden soll (aber nicht ganz). http://www.streetsblog.org/2015/06/18/de-blasio-gets-more-cars-out-of-central-park-and-prospect-park/

- zweitens Dublin, wo eine sehr umfangreiche Verkehrsberuhigung des Zentrums durchgeführt werden soll, inklusive der Errichtung von Fußgängerzonen. Die Sache ist noch nicht fix, einen Beschluss könnte es Mitte Juli geben. http://www.citylab.com/commute/2015/06/car-free-future-central-dublin/395969/

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #97
Die seit längerem angekündigten Änderungen in der Innenstadt von Brüssel werden jetzt offenbar umgesetzt. Dazu gehört neben vielen anderen Maßnahmen auch die Erweiterung der Fußgängerzone von 28 auf 50 Hektar (ein Medienbericht schreibt von der "größten Fußgängerzone Europas" - ob das wahr sein kann?). Kommenden Sonntag ist es so weit - vielleicht ein Grund, wieder mal nach Brüssel zu fahren und sich das anzusehen. http://www.grenzecho.net/ArtikelLoad.aspx?aid=ca9496e5-faab-494e-b667-b37e34791fb9

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Auto-frei
Antwort #98
GLG
Martin

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Auto-frei
Antwort #99
GLG
Martin

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #100
Im Zentrum von Oslo soll der private Autoverkehr komplett verboten werden - so der Plan der neuen Regierung:

Oslo will bis 2019 die Autos aus der Innenstadt verbannen. Die neue Stadtregierung der norwegischen Hauptstadt kündigte an, in vier Jahren keine Privatautos mehr im Zentrum zuzulassen, wo zwar nur rund tausend Menschen wohnen, dafür aber 90.000 arbeiten.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/luftverschmutzung-oslo-verbannt-autos-aus-der-innenstadt-a-1058503.html

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #101
Die Radlobby meldet, dass vom Malostranské náměstí , dem zentralen Platz der Prager Kleinseite, die parkenden Autos verbannt wurden. Insbesondere für die vielen Touristen wäre das natürlich ein großer Gewinn. (Und evtl. freuen sich auch die Straßenbahnfotografen über ein neues, unverstelltes Motiv.)

https://www.radlobby.at/blog/prags-parkplatzbefreiter-platz

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #102

In London tut sich eh schon länger was in Sachen "Autoverkehr einschränken, Fußgänger und Radfahrer fördern". Jetzt ist offenbar geplant die zentrale Oxford Street bis 2020 autofrei zu bekommen. Schon jetzt dürfen "normale" Autos dort nur nachts fahren, und Busse und Taxis ganztags. http://www.deccanchronicle.com/lifestyle/health-and-wellbeing/200716/oxford-street-to-be-car-free-by-2020.html

Re: Auto-frei
Antwort #103
Central London ist recht innovativ was die sanfte Mobilität betrifft, aufgrund des Bevölkerungswachstums hat die Stadtverwaltung auch keine Wahl weil bereits jetzt steht trotz Roadpricing "in der Stadt" der Verkehr sehr oft im Stau...
In den riesigen Aussenbezirken von London ist das Auto dagegen leider noch immer "King"und auch deren Benützung nimmt derzeit auch dort stark zu ua. auch wegen der dortigen Siedlungsstruktur: 100erte km2 nicht sehr dichte Reihenhaussiedlungen plus Straßen die oft nicht breit genug sind um eigene Busspuren zu ermöglichen - London hatte mal über 1000km Straßenbahnnetz dies wurde in der Nachkriegszeit alles auf Busse umgestellt und bis auf eine neue Bimlinie in Süd London ist das bisher leider so geblieben.
MMn wird zuviel Geld in den "übergeordneten" ÖPNV in London gesteckt (Crossrail etc) der "lokale" ÖPNV wird dagegen leider ziemlich vernachlässigt...
   

  • kroko
Re: Auto-frei
Antwort #104

Die Fußgängerzone im Zentrum von Lienz gibt es derzeit nur im Sommer (Mai bis September), jetzt soll sie auf das ganze Jahr ausgeweitet werden.
http://www.kleinezeitung.at/kaernten/osttirol/aktuelles_osttirol/5075020/Lienz_Autofrei_Der-Hauptplatz-wird-geraeumt