Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Innsbrucker Verkehrsbetriebe (85833-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Michael
  • Styria Mobile Team
Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Seit dem 16.10.07 ist Innsbruck im Besitz einer neuen Straßenbahn. Dem Flexity Outlook, besser bekannt als "Cityrunner". Mit dem Fahrgasteinsatz
wird man auch in Innsbruck noch bis zum kommenden Frühjahr warten müssen.


Als Anlage, der Innsbrucker Cityrunner. Vielen Dank an "Christian Haisjackl"!
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • kayjay
Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #1
wurde ja mal zeit in innsbruck:
das was da rumfährt, ist unter jeder kritik.

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #2
Ein LINK zum Schmöckern ....

"... so entsteht die Stadtbahn" und "Konstruktionspläne"

http://www.stras-senbahn.tk/inntram/index.html?buildIndex=true

Da müsste man eigentlich ein bisserl neidisch werden, was da bis 2014 alles gebaut werden soll !!!


Nachtrag:
zum Thema Innsbruck siehe auch folgenden Beitrag: http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,325.msg1101.html#msg1101
  • Zuletzt geändert: März 25, 2014, 15:22:49 von Martin
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #3
Zitat
das was da rumfährt, ist unter jeder kritik.


Wir haben/hatten auch altes Glumpat.  :pfeifend:

Zitat
Da müsste man eigentlich ein bisserl neidisch werden, was da bis 2014 alles gebaut werden soll !!!


Wenn sie kommt... Wie heißt e so schön - Ich glaube es erst, wenn das erste Gleis liegt. ;)

Zitat
zum Thema Innsbruck siehe auch folgenden Beitrag: http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,325.msg1101.html#msg1101


Vielleicht ist der Admin ja ein enger Mitarbeiter der IVB?


Michael
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • kayjay
Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #4
also das mit der stadtbahn in innsbruck, das glaube ich auch erst wenn sie fährt...

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #5
geplant wird in Graz ja auch schon recht viel... und schon recht konkret teilweise.. :)

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #6
Na hoffentlich. Wie es wohl nach der Gemeinderatswahl aussehen wird?
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #7
Im Programm der meisten Parteien steht der ÖV recht weit vorne kommt mir vor, das lässt zumindest hoffen.. :)

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #8
Tja und wenn die großen diese wieder weit nach unten stellen, bleiben nur die kleinen Parteien übrig...
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Gericht spricht Straßenbahnfahrer schuldig
Antwort #9
   Gericht spricht Straßenbahnfahrer schuldig
Mit einem Schuldspruch gegen den Straßen-bahnfahrer hat am Montag am Landesgericht das Strafverfahren nach einem Zusammenstoß von Straßenbahn und Bus vor dem Hauptbahnhof in Innsbruck geendet. 
    
    Zusammenstoß mit 50 km/h
Am 3. Februar 2006 stießen vor dem Innsbrucker Hauptbahnhof eine Straßenbahn und ein Bus der Innsbrucker Verkehrsbetriebe zusammen. Der Busfahrer wurde eingeklemmt und konnte erst durch Einsatz der Bergeschere befreit werden, 16 Personen wurden zum Teil schwer verletzt worden. 
    
    Straßenbahnfahrer beschleunigte zu früh
Das letzte Gutachten hat jetzt Klarheit gebracht: Demnach hatte der Straßenbahnfahrer der Linie 3 verkehrsbedingt abgebremst und dann wieder Gas gegeben. Und das eineinhalb Meter zu früh. Dadurch hatte sich die Weiche falsch gestellt- und die Straßenbahn lenkte in die falsche Richtung.

Freispruch für Busfahrer
Der Busfahrer war um 8 km/h zu schnell unterwegs. Er wurde freigesprochen, denn für das Verletzungsmuster war es egal ob er mit 33 oder 25km/h unterwegs war- und den Zusammenstoß selbst hätte er niemals verhindern können. 
    
    Geldstrafe für Straßenbahnfahrer
Beim Straßenbahnfahrer gab es am Verschulden nichts zu rütteln, dass er aber nur zu einer Geld- und zu keiner Haftstrafe verurteilt wurde liegt daran, dass nur ganz wenige der Verletzten wirklich schwer verletzt wurden, alle anderen an sich leicht.

Mildernd hat das Gericht gewertet, dass auch er selbst beim Unfall schwer verletzt wurde, mit 20 Prozent Dauerinvalidität weiterleben muss und deshalb schwer vermittelbar ist. Das Urteil ist nicht rechtskräftig 
    
quelle:   tirol.ORF.at; 3.9.2007


GLG
Martin

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #10
Die Bim war also zu schnell über der Weiche, die mit dem Umstellen noch nicht fertig war?

Jetzt würde mich nur interessieren woher das 25 km/h Limit für den Bus kommt.

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #11
Na, da dürfte es sich noch um ein altes System der Weichensteuerung gehandelt haben:

Dabei sind nämlich "Kontaktfühler" in der Oberleitung eingebaut, welche die Weiche nur dann umstellen, wenn die Motoren des Triebwagens Strom "ziehen" (wenn er also beschleunigt). Wird dieser Kontakt mit Schwung durchrollt, passiert bei der Weiche gar nichts. Diese Kontakte sind mit einem Hinweisschild gekennzeichnet. Die Weiche kann durchaus weiter davon entfernt sein. Im beschriebenen Fall dürfte der Fahrer eineinhalb Meter vor diesem Kontakt beschleunigt haben und so die Weiche ungewollt umgestellt haben.

Kleine Ursachen haben oft eine große Wirkung!

In Graz wurde dieses System auch lange verwendet.
Inzwischen werden die automatischen Stellaufträge von unter dem Fahrzeug angebrachten "Sendern" gesteuert, die vom eingestellten Liniensignal abhängig sind.

So ähnlich müsste das funktionieren - ich bin allerdings kein Fachmann.
User, die sich da besser auskennen, mögen bitte eventuelle Fehler ausbessern!
Wenn man beim Schreiben kleine Fehler macht, passiert gottseidank meistens nix.

LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #12
Ja, das könnte sein - ich hab nur gedacht inzwischen gäbe es diese Systeme in Ö nicht mehr.

Funktioniert es in Graz inzwischen eigentlich schon automatisch? - bei den älteren Garnituren, wo man dem Tfzf zuschauen kann hab ich eigentlich immer ein manuelles Auswählen gesehen.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #13
Die Weichensteuerung in Graz funktioniert schon seit Jahren automatisch für alle Linien.
Sonder- Dienstfahrten u.a müssen natürlich manuell gestellt werden, wobei das über ein Gerät an der Wagenunterseite funktioniert. Vor den Weichen neben den Schienen im Boden befinden sich die Empfänger.
Dieses System heißt VETAG.

SG
Grazer111
GLG
Martin

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #14

Jetzt würde mich nur interessieren woher das 25 km/h Limit für den Bus kommt.


Kann es sein, dass es auf nicht öffentlichen Verkehrsflächen dieses Limit gibt?
Oder beim Wechsel von der nicht öffentlichen auf die öffentliche Verkehrsfläche?

Würde mich auch interessieren ...

LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.