Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Innsbrucker Verkehrsbetriebe (85796-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Hubert Voller
Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #135
Neue Tram-Brücke der Stubaitalbahn in leichtem Bogen und großer Höhe über den Mühlbachgraben - Baubeginn Mitte des Jahres.
Die Lage der neuen Mühlbachgrabenbrücke ergibt sich aus der geänderten Trassenführung der Stubaitalbahn, die nach der Eisenbahnkreuzung bei Nockhofweg und vor dem Mutterer Tunnel von der bestehenden Trasse abweicht und das Tal in einem Linksbogen mit einem Radius von 95 Meter und einer anschließenden Geraden überquert.
Mit diesem mit hoher Geschwindigkeit befahrbaren Trassenabschnitt geht auch ein Fahrzeitgewinn von rund einer Minute einher. Die Neubautrasse ist um ca. 150 Meter kürzer, weist wesentlich größere Bogenradien auf und nicht zuletzt entfällt der wegen des engen Profils als Langsamfahrstelle ausgewiesene Tunnel.
Doch auch die denkmalgeschützte alte Brücke wird erhalten bleiben, wie auch der Tunnel.
Die alte Brücke, derzeit im Eigentum der IVB, wird an die Gemeinde Mutters übergeben, die sie in Zukunft als Spazier- und Radwanderweg instandhalten wird.
Nach Betriebsaufnahme der neuen Brücke wird die alte Brücke für diesen Zweck von den IVB in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt adaptiert. Bis auf eine unvermeidliche Absturzsicherung  soll sie ihr derzeitiges Aussehen möglichst behalten.
Noch nicht sicher ist indes, was mit dem Tunnel geschieht. Er wird vor der Rückgabe des Servituts an die Agrargemeinschaft Mutters von den IVB entweder verfüllt oder für die Nutzung als Rad- und Fußweg mit Beton ausgekleidet. Auch die alten Gleisanlagen werden von den IVB rückgebaut. An ihrer Stelle entsteht ein unbefestigter Rad- und Fußweg.
Grafik und Bericht siehe: http://www.strassenbahn.tk/inntram/news_262.html
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________
Zum Vergleich ein Amateurvideo aus dem Jahr 1975
http://www.youtube.com/watch?v=l37PGoraOU4

l.g. rellov
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als über die Dunkelheit zu fluchen.

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #136
Schade irgendwie, der Tunnel hat die Strecke interessanter gemacht!

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #137

Schade irgendwie, der Tunnel hat die Strecke interessanter gemacht!


Ich finde die neue Lösung auch nicht schlecht, gibt es wieder mal neue Motive bei der STB.  :D

  • Hubert Voller
Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #138
Gratis-WLAN in Innsbrucker Trams und Bussen
In 32 Straßenbahnen und 30 Bussen der Innsbrucker Verkehrsbetriebe können sich Nutzer in ein kostenfreies WLAN-Netz einwählen. Ein großer Anteil der Passagiere in Innsbrucks öffentlichen Verkehrsmitteln ist bereits jetzt während der Fahrt damit beschäftigt, die Augen nicht vom Smartphone zu nehmen. Nach Wunsch der IVB soll dies nun billiger und bequemer werden.
32 Straßenbahnen der Innsbrucker Verkehrsbetriebe bieten bereits jetzt Zugang zum von den IKB betriebenen Gratis-WLAN an, in den nächsten Wochen sollen noch 30 Busse dazukommen.
Das Einwählen soll ohne Passwort oder lange Anmeldungsformulare funktionieren, jedem Nutzer stehen dann eine Stunde oder/und 500 MB Download-Volumen pro Tag zur Verfügung. Audio- und Video-Streaming sind dabei aber gesperrt. Ein Piktogramm mit der Aufschrift ,,Free Wi-Fi - ivbwlan" macht im Wageninneren auf den Dienst aufmerksam.

Quelle: Innsbrucker Verkehrsbetriebe

l.g. rellov

Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als über die Dunkelheit zu fluchen.

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #139
Wirklich sinnvoll und wann folgt Graz?

  • Hubert Voller
Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #140

Wirklich sinnvoll und wann folgt Graz?

Stadtrat Mag. (FH) Mario Eustacchio wird dir sicherlich eine befriedigende Antwort geben :lol: :lol:

l.g. rellov
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als über die Dunkelheit zu fluchen.

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #141

Wirklich sinnvoll und wann folgt Graz?


Sinnvoll allenfalls für Touristen. Wann? Wenn sich ein Spender findet. Jeder Hype muß ja nicht gleich auf Kosten der Allgemeinheit gehen.
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


  • Hubert Voller
Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #142

Nicht einmal für Touristen ist das sinnvoll, denen wird ohnehin Gratis-WLan in den Hotels zur Verfügung gestellt.

Finde diese innovative Investitionen für sinnvoll und auch notwendig! Wir leben ja auch nicht mehr im Jahre 198...........

l.g. rellov
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als über die Dunkelheit zu fluchen.

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #143

Wirklich sinnvoll und wann folgt Graz?


Gibts aus dem Hause HGL überhaupt ein Internetangebot?

Bei IVB bzw. ihrer Mutter IKB ergeben sich da einige Synergien: http://www.ikbnet.at/

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #144
Kurzer Exkurs zum "Internet-Angebot" der Holding im Allgemeinen...

Es gab mal von der Citycom einen Ableger für Privatkunden welcher sich "24entertainment" genannt hat.
Reichweite war allerdings bescheiden, es wurden lediglich einige Neubauten ans Citycom-Glasfasernetz angeschlossen.

Zudem waren die Angebote peinlich, 20/10Mbps... das kostet unseren slowenischen Nachbarn nur ein müdes Lächeln.
Als ich um 100/100 angefragt habe, habe ich tatsächlich ein Angebot bekommen, von dem ich bis heute nicht weiß warum ich es nicht in Erwägung gezogen habe... :hehe: Schlappe 2.500 EUR/Monat.

Aber zurück zum Thema: Die HGL wird vermutlich keine Wifi-Hotspots in den Fahrzeugen betreiben wollen, gibt ja ohnehin CITYACCESS von der Citycom... http://www.holding-graz.at/holding-graz/app-angebote/freegrazwlan.html

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #145

Nicht einmal für Touristen ist das sinnvoll, denen wird ohnehin Gratis-WLan in den Hotels zur Verfügung gestellt.


Bei vielen Hotels zahlt man für das WLAN, aber da gewissen Hotel- Ketten schon das gratis anbieten wird wohl bald der ganze Verband daran nachziehen!

Es ist ja nur ein zusätzliches Angebot welche man den ÖPNV Kunden anbietet!

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #146


Nicht einmal für Touristen ist das sinnvoll, denen wird ohnehin Gratis-WLan in den Hotels zur Verfügung gestellt.


Bei vielen Hotels zahlt man für das WLAN, aber da gewissen Hotel- Ketten schon das gratis anbieten wird wohl bald der ganze Verband daran nachziehen!


Das war bei den mir in den vergangenen Jahren besuchten Hotels eindeutig die Ausnahme.
Entweder gabs kein WLan (selten)=oder es war gratis (Regelfall).

  • Hubert Voller
Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #147
Ledermair mit Betrieb der Stubaitalbahn beauftragt
Bestbieter für die Stubaitalbahn war die Firmengruppe Ledermair/Heiss, die in Innsbruck bereits als Subunternehmer für die Innbus tätig ist und die Buslinien LK, TS, W sowie bestimmte Kurse der Linien D, E und DE operativ betreibt.
Der von den IVB nun nicht mehr benötigte Fuhrpark der Stubaitalbahn, bestehend aus den Tw 351 bis 356, wurde zur Gänze von Ledermair übernommen.
Bei Ledermair fahren die Wagen mit ihren neuen Fuhrparknummern 35, 36 sowie 309 bis 312 und werden in VVT-"Regiogelb" umlackiert.
Spezielle Qualitätsklauseln im Subunternehmervertrag sollen sicherstellen, dass beispielsweise leere Kurswagen nicht nach Belieben vom Fahrpersonal kurzgeführt werden.
Da Ledermair und die IVB keine Einigung über die Stellplatzmiete im Depot Pastorstraße erzielen konnten, übernachten alle sechs Fahrzeuge künftig im Bahnhof Fulpmes.

l.g. rellov
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als über die Dunkelheit zu fluchen.

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #148

Ledermair mit Betrieb der Stubaitalbahn beauftragt
Bestbieter für die Stubaitalbahn war die Firmengruppe Ledermair/Heiss, die in Innsbruck bereits als Subunternehmer für die Innbus tätig ist und die Buslinien LK, TS, W sowie bestimmte Kurse der Linien D, E und DE operativ betreibt.
Der von den IVB nun nicht mehr benötigte Fuhrpark der Stubaitalbahn, bestehend aus den Tw 351 bis 356, wurde zur Gänze von Ledermair übernommen.
Bei Ledermair fahren die Wagen mit ihren neuen Fuhrparknummern 35, 36 sowie 309 bis 312 und werden in VVT-"Regiogelb" umlackiert.
Spezielle Qualitätsklauseln im Subunternehmervertrag sollen sicherstellen, dass beispielsweise leere Kurswagen nicht nach Belieben vom Fahrpersonal kurzgeführt werden.
Da Ledermair und die IVB keine Einigung über die Stellplatzmiete im Depot Pastorstraße erzielen konnten, übernachten alle sechs Fahrzeuge künftig im Bahnhof Fulpmes.

l.g. rellov


Ein Nachtrag zum 1.April

Re: Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Antwort #149
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.