Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx (115219-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #15

Wenn man schon gleisgängige Arbeitsfahrzeuge anschafft, wird man dann wohl hoffentlich auch den Staubsauger wieder auf einem Schienenfahrzeug anschaffen/umbauen!


Der Staubsauger taugt nicht als Schienenfahrzeug. Er ist naturgemäß langsam unterwegs und muß gegebenenfalls schnell weg vom Gleis. Und weil es keine leisen Staubsauger gibt kann er auch nicht nächtens während der Betriebsruhe eingesetzt werden. Abgesehen davon kann er seinen Inhalt am Sturzplatz einfach abkippen - für ein Schienenfahrzeug müßte man erst irgendwo ein Lager  bauen und den Dreck dann auch noch mit dem Lkw abtransportieren. Viel Aufwand für null Vorteile. Das ist nix.
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #16
Bei uns in Darmstadt begann es mit der Wendeschleife Griesheim Wagenhalle im Jahr 1998 mit den Überholgleisen. Heute wollen wir sie nicht mehr missen. Besonders wenn wir mit Sonderwagen (auch der Dampfzug) unterwegs sind. Dann herrscht nämlich kein (Fahrplan-) Druck auf die Sonderfahrt. In den Fällen mit dem Betriebshöfen kann man auf diese ausweichen, aber dort herumrangieren ist auch nicht notwendig. Vielleicht sollte man das noch einmal bedenken.
Die Drehrichtung der Wendeschleife zu ändern erklärt sich wohl aus den zukünftigen Gleisverschlingungen. Das Panorama mit der Basilika kann halt eben ein paar Meter mehr Richtung Remise geschossen werden. Vielleicht ist es genauso schön. Versucht es heute doch mit einem "Nachschuß" von Links hinten, wenn ein Wagen der Linie 1 an der Haltestelle steht. Vielleicht kann man bei der Baustelle für den nötigen "Durchblick" sorgen (solange es sich um Bäume handelt). :D

  • 222
Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #17


Wenn man schon gleisgängige Arbeitsfahrzeuge anschafft, wird man dann wohl hoffentlich auch den Staubsauger wieder auf einem Schienenfahrzeug anschaffen/umbauen!


Der Staubsauger taugt nicht als Schienenfahrzeug. Er ist naturgemäß langsam unterwegs und muß gegebenenfalls schnell weg vom Gleis. Und weil es keine leisen Staubsauger gibt kann er auch nicht nächtens während der Betriebsruhe eingesetzt werden. Abgesehen davon kann er seinen Inhalt am Sturzplatz einfach abkippen - für ein Schienenfahrzeug müßte man erst irgendwo ein Lager  bauen und den Dreck dann auch noch mit dem Lkw abtransportieren. Viel Aufwand für null Vorteile. Das ist nix.


Die Schienenreinigung ist in Graz hauptsächlich nächtens unterwegs. Übrigens auch die Straßenreinigung. Der Inhalt des LKW wird im Gelände der Remise Steyrergasse in einen Container umgeladen. Eine Fahrt zum Sturzplatz ist daher für den Schienenreinigungswagen nicht erforderlich.

Ich denke, ein kombiniertes Schienenreinigungs- und Schleiffahrzeug auf Schienenfahrzeugbasis wäre sehr interessant. Dann könnten beide Arbeiten mit nur einem Fahrzeug und nur einem Fahrer durchgeführt werden. Da könnte sich die HGL einiges ersparen. Da ja auch geplant ist, den TW 262 bald durch ein "Neufahrzeug" zu ersetzen, wäre das der ideale Zeitpunkt für derartige Überlegungen. Derzeit ist übrigens nur angedacht, einen Duisburger des Mittelteils zu berauben und in einen Schleifwagen umzubauen. Warum nicht gleich ein Kombifahrzeug?

Zumindest in Basel gibt es einen Schienenreinigungswagen. Kennt wer weitere Beispiele?

http://www.bahnbilder.de/name/einzelbild/number/382413/kategorie/schweiz~stadtverkehr~strasenbahn-basel-bvb-blt.html

LG
222
LG 222

  • werner
Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #18
Der gleiche  Arbeitswagen (Seitenansicht).

LG
Werner

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #19
Mit welchen Abschnitt der Linie 1 wird schon zu Ostern begonnen. ;)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #20
Reiterkaserne - Hilmteich...
GLG
Martin

  • 4010
Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #21


Wie wird die Oberflächengestaltung aussehen? Ein Gleis im Schotterbett wäre ja ein optischer Rückschritt - ein schönes Rasengleis wäre eine entsprechende optische Aufwertung einer beschleunigten Linie 1!!!


Da muss ich dir zu 100% recht geben - warum gibt es jetzt bei der Oberflächengestaltung einen derartigen optischen Rückschritt in Richtung Vignolschienen in einem Schotterbett - das ist ja 70iger-Jahre Baustil, oder noch älter.

Wäre da nicht gerade für die schöne Gegend nach Mariatrost Rillenschienen als schönes begrüntes Rasengleis besser geeignet und zeitgemäßer?!


Na ja, gerade dort fügt sich das Vignolgleis halbwegs in die Umgebung ein und wirkt nicht als Fremdkörper. Nachdem rundherum eh alles grün ist, ist's auch nicht so schlimm.

In der Stadt bzw. auf der Straße hingegen wirkt das natürlich schrecklich. Auch wenn es ein Rückschritt gegenüber dem Rasengleis ist, ist es in Anbetracht der Umstände und der Kosten gerechtfertigt. [träum] Vielleicht lässt sich mit dem Gesparten dafür dort, wo eine ordentliche Oberflächengestaltung wirklich angebracht wäre, ein Rasengleis verlegen.[/träum]


Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #22

Reiterkaserne - Hilmteich...

Das heißt zwischen Ostern und Sommerferienbeginn wird dort gebaut  :)

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #23
Ich habe als Jugendlicher den zweigleisigen Vignolschienen-Abschnitt Grazerstr. - Andritz immer als interessante Abwechslung empfunden. Das ergibt eben ein bisschen Eisenbahn-Flair. Wenn ökonomische Vorteile wie berichtet mit Schallschutz- und Geschwindigkeitsvorteilen gut einhergehen, dann wünsche ich mir lieber, dass alles so gesparte Geld in Grundstücken für echte zweigleisige Abschnitte angelegt wird.

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #24
Zwischen Ostern und Sommerferien E N D E !

MfG   Gerold.

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #25


Wenn man schon gleisgängige Arbeitsfahrzeuge anschafft, wird man dann wohl hoffentlich auch den Staubsauger wieder auf einem Schienenfahrzeug anschaffen/umbauen!


Der Staubsauger taugt nicht als Schienenfahrzeug. Er ist naturgemäß langsam unterwegs und muß gegebenenfalls schnell weg vom Gleis.


Die Geschwindigkeit kann man aber sicher steigern, da man in einem Straßenbahnzug mehrere Drehgestelle hat um Saugdüsen anzubringen. Außerdem fallen keine Haltestellenaufenthalte an.

Zitat

Und weil es keine leisen Staubsauger gibt kann er auch nicht nächtens während der Betriebsruhe eingesetzt werden.


Auch das kann man in einem Straßenbahnzug durch das vergleichsweise riesige Platzangebot lösen. Da geht sich ein mehrstufiger Schalldämpfer locker aus.

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #26

Die Geschwindigkeit kann man aber sicher steigern, da man in einem Straßenbahnzug mehrere Drehgestelle hat um Saugdüsen anzubringen. Außerdem fallen keine Haltestellenaufenthalte an.


Man kann sie nicht so steigern, daß ein nachfolgender Planzug nicht behindert würde. Schnell drübersaugen funktioniert auch im Haushalt nicht. Die Partikel haben ein gewisses Beharrungs- und manchmal auch Klebevermögen. In der Ruhe liegt die Kraft.


Auch das kann man in einem Straßenbahnzug durch das vergleichsweise riesige Platzangebot lösen. Da geht sich ein mehrstufiger Schalldämpfer locker aus.


Ansaugschalldämpfer gehen immer auf Kosten der Saugleistung. Das Problem hatte ich seinerzeit schon beim Moperl. Konnte ich damals aber schnell lösen ...  :sh:  :police:
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


  • Hubert Voller
Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #27
Lieber Martin,
Warum ist dieser Thread im Bereich "Intern" ??? Ist alles so geheim?

Ansonsten eine notwendige und auch überfällige Investition :one:

l.g rellov
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als über die Dunkelheit zu fluchen.

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #28


Ein Gleis im Schotterbett wäre ja ein optischer Rückschritt - ein schönes Rasengleis wäre eine entsprechende optische Aufwertung einer beschleunigten Linie 1!!!


Ich sehe da keinen optischen Rückschritt - dieser Streckenabschnitt ist eben eher Eisen- als Straßenbahn. Aber lauter ist die offene Bauweise jedenfalls.


Optisch sind verschlungene Vignolschienen mit Gleismittenabstand 30cm (siehe Erstbeitrag von Martin) sicher nicht das Wahre.

Auch für die Oberleitung bedeutet diese Versetzung der Gleisachsen einen höheren Aufwand, da ja vemutlich nur eine Fahrleitung für beide Fahrtrichtungen gelegt wird. Das bedeutet nämlich geringere Auslenkungsmöglichkeit im Zickzack, und das erfordert in den Kurven mehr Abspannpunkte.

Enger wird es aber mit Vignolschienen nicht gehen, da die Befestigungswinkel an der Schwelle ihren Platz brauchen - im Gegensatz zu Rillenschienen, die unmittelbar (Jakoministraße) nebeneinander gelegt werden können.

P.S.: Auf Grund der Oberleitungsproblematik ist es mir bis heute nicht erklärbar, warum in Linz bei der Verschlingung im Bereich Ebelsberg (Rillenschienen) die Gleisachsen auch wesentlich weiter auseinanderliegen als in der Jakoministraße.

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke 2014 / 2015 / ff
Antwort #29
In Ebelsberg gibt es in der Gleisverschlingung aber auch zwei Fahrdrähte ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos