Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Wintertauglichkeit CR, VB (8063-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #15


Wer weiß wie das Eis sich auf die Varios/ Cityrunner auswirkt. Und bitte mach nicht immer ein Drama daraus, wenn nicht alle möglichen Kurse mir Variobahnen besetzt sind.


Auf der Linie 1 darf der erste Kurs Ri. Mariatrost KEIN CR sein!

Warum eigentlich darf kein CR der erste Kurs nach Mariatrost sein. ;)

Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #16
Wegen den zugeeisten Oberleitungen.

Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #17

Wegen den zugeeisten Oberleitungen.


Naja, eigentlich wegen der Technik des Cityrunners, die kurze Stromunterbrechungen nicht "verträgt"!

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #18

Bei allen Fehlern die die HGL in Sachen VB gemacht haben und auch teilweise in Sachen Fahrgastinformation / Niederflurigkeit noch machen, möchte ich Euch doch bitten beim Fenster hinauszuschauen. Ich bin mir sicher, dass der Einsatz der 500er bewußt passiert ist und angesichts der herrschenden Wetterlage muss ich die Graz Linien sogar in Schutz nehmen und loben.  :one:

Der Betrieb verläuft großteils störungsfrei und meist sind Fremdfahrzeuge oder höhere Gewalt an Störungen schuld.  :one:


Du findest das also toll, dass rund 35 Jahre alte Fahrzeuge die einzigen sind, die bei diesem Wetter ordnungsgemäß in Betrieb gesetzt werden können???  :no:

Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #19
Und in Frankfurt am Main hatte man es letztes Jahr mit 60 Jahren alten Straßenbahnen versucht. Wenn jetzt 16 Varios gefahren wären, und es wären 5 einfach nicht mehr weiter gekommen, dann wäre das auch nicht besser gewesen. So ist es schon eine kluge Entscheidung mit 500ern zu fahren.

Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #20

Wegen den zugeeisten Oberleitungen.

Das ist richtig, und wer es nicht glaubt, darf gerne einmal mit dem Kurs um 4.30 ab Remise 1 mitfahren. Das reinste Feuerwerk, auch ohne den derzeitigen Eisregen. Und jetzt ist sowieso den ganzen Tag Feuerwerk. Aber die beiden gestern eingesetzten CR scheinen das gut vertragen zu haben.

Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #21
Die Variobahnen haben aber sogar einen eigenen Betriebsmodus "Eisfahrt" - funktioniert der nicht?

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #22

Das reinste Feuerwerk, auch ohne den derzeitigen Eisregen.


Oh ja, ich sehe momentan, wenn ich morgens bei der Haltestelle (Vinzenzgasse) warte, das Wetterleuchten schon von dem Moment an in dem der Wagen von Eggenberg/UKH wegfährt.
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #23

Die Variobahnen haben aber sogar einen eigenen Betriebsmodus "Eisfahrt" - funktioniert der nicht?

Wenn er nicht funktioniert sollte man sich an Stadler wenden!  :hehe:
GLG
Martin

Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #24
Solange VB und CR noch nicht zu annähernd 100% wintertauglich sind, sollte die Betriebssicherheit in der Prioritätenliste noch über die Niederflurigkeit gereiht werden: Weniger Niederflurigkeit ist ein kleineres Übel als ein durch hängengebliebene Triebwägen "zusammengebrochenes" Straßenbahnnetz. Bei fortwährendem Schnee- und Eisregen wagen sich ohnehin hauptsächlich Leute vor die Tür, die gut zu Fuß sind.
Selbstverständlich ist es wünschenswert, die VB und CR so weit zu bekommen, dass diese einmal auch mindestens gleich wintertauglich wie die alten Garnituren sind!

Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #25
Ich will auch nicht zwanghaft einen Niederflurbetrieb, der dann von liegengebliebenen Fahrzeugen blockiert wird. Ich verstehe nur nicht, weshalb die neueren Fahrzeuge für diese Witterung scheinbar nicht tauglich sind und die HGL auf Fahrzeuge zurückgreifen muss, die eigentlich schon einmal zum sukzessiven Ausscheiden vorgesehen waren!

Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #26
Ich glaube ja, dass diese angebliche Winteruntauglichkeit der Variobahn genauso Schimäre ist wie die ebenfalls angedichtete Winteruntauglichkeit des Eurofighters ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #27
Warum sollte das so sein?
GLG
Martin

  • 222
Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #28
Auch andere Straßenbahnbetriebe kämpfen mit dem Eis und setzten zur Enteisung sogar Oldtimer ein:


http://www.fr-online.de/frankfurt/winter-hat-frankfurt-im-griff-eis-stoppt-weiterhin-strassenbahnen,1472798,21532176.html

Eis stoppt weiterhin Straßenbahnen -  23.1.2013
Von SANDRA BUSCH

Nichts geht mehr seit Sonntagabend im Frankfurter Straßenbahnnetz. Eis auf den Oberleitungen bremst die Bahnen aus.
Tag 4 des Frankfurter Eis-Dramas "Wann fahren denn nun wieder Straßenbahnen" nimmt seinen Lauf: Linie 18? Ja. 15? Nö. 12? Nein. Auf mancher Strecke ist das Enteisen der Oberleitungen mit Oldtimer-Trams inzwischen erfolgreich - doch auch für die kommenden Tage sind Minusgrade angesagt.

Es ist inzwischen schon fast eine gewohnte Enge. Vier Tage nach Beginn des Totalausfalls der Frankfurter Straßenbahnen ist der frühmorgendliche Bus auch am Mittwoch wieder voll wie sonst nie. Denn immer noch müssen Straßenbahn-Fahrgäste auf den Bus umsteigen. Die Leute nehmen es gelassen. "Ist zwar etwas umständlicher mit dem Bus für mich", sagt ein Fahrgast, "aber immerhin komme ich überhaupt weg." Mit der Linie 12 fährt er normalerweise zur Arbeit. Nicht aber am Montag. Und auch nicht am Dienstag. Und am Mittwoch nun immer noch nicht. "So ganz kann ich das nicht verstehen", sagt der Mann. "Ich dachte, das würde schneller gehen mit dem Enteisen."

Oldtimer-Straßenbahnen auf Frankfurts Gleisen
Historischer Notnagel: Weil viele neue Straßenbahnen in Frankfurt  in der Werkstatt waren, musste die VGF schon 2012 eine Zeit lang auf alte Modelle zurückgreifen... ...und so fuhren die Wagen der Baureihen N und O durch die Stadt. Die Baureihe O stammt aus dem Jahre 1969... ... die letzten Wagen dieser Reihe wurden Anfang 2005 ausgemustert....

Doch nach dem Eisregen am Sonntag kämpft die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) weiterhin mit vereisten Oberleitungen. Mit weniger empfindsamen Oldtimer-Straßenbahnen wird versucht, die Fahrleitungen wieder freizufahren. Mit den Tram-Typen "L", "N" und "O" probiert die VGF, das Straßenbahnnetz wieder in Betrieb zu nehmen. Auch zwei Modelle des Ebbelwei-Express' sind unterwegs. Den ganzen Tag über werden so immer wieder neue Streckenabschnitte enteist und nach und nach für den Verkehr freigegeben. Fahren die Linien 16 und 17 zunächst noch als Ringlinien, wird auch das gegen Abend aufgehoben: Die beiden Straßenbahnlinien sind wieder auf ihrer normalen Strecke unterwegs. Auch die 11 ist wieder in Betrieb und verkehrt zwischen Höchst und Fechenheim - von der Hugo-Junkers-Straße bis zur Schießhüttenstraße ist allerdings noch ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Bis zum Abend ist auch die Linie 14 zwischen Zoo und Neu-Isenburg auf den Gleisen, die 18 verkehrt ebenso wie die 21 auf ihrer gesamten Strecke.

Auf ihrer Facebook-Seite geht die VGF davon aus, dass diese Linien auch alle am Donnerstagmorgen fahren werden. Man hofft, die Linien 12 und 15 im Laufe des Donnerstags in Betrieb zu nehmen.

Doch garantieren kann das derzeit niemand. Theoretisch können in der Nacht zum Donnerstag erneut die Oberleitungen vereisen. Denn am Wetter wird sich nach Darstellung des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach auch in den kommenden Tagen nicht viel ändern. Die Meteorologen rechnen noch bis mindestens zum Wochenende mit Minusgraden und leichtem Schnee.

Dagegen normalisiert sich der Straßenbahnbetrieb in Darmstadt wieder. Am Mittwochmorgen sind wieder alle Bahnen regulär unterwegs, wie das Nahverkehrsunternehmen Heag mobilo mitteilt. In der Nacht wurden zusätzliche Bahnen eingesetzt, um ein erneutes Einfrieren der Oberleitungen zu verhindern. Die Autobahnen im Land waren nach Auskunft der Polizeistationen weitgehend frei. Größere Unfälle gab es nicht.

Normaler Winterbetrieb am Flughafen
Der Frankfurter Flughafen ist am Mittwoch in einen ,,relativ normalen Winterbetrieb" gestartet. Wie ein Flughafensprecher berichtete, wurden nur noch Verspätungen und wenige Flugausfälle im ,,täglichen Rahmen" erwartet. Die Start- und Landebahnen seien frei, die Flugzeuge müssten weiter enteist werden. ,,Das ist auf jedem Flughafen ganz normal bei diesem Wetter." Probleme gebe es weiterhin bei der Passagierbahn, die die Terminals 1 und 2 miteinander verbindet. Wegen Vereisung musste sie am Montag außer Betrieb genommen werden, stattdessen fahren Busse. In den vergangenen Tagen waren wegen Schnee und Eis am Frankfurter Airport hunderte Flüge ausgefallen. (mit dpa)

AUTOR
Sandra Busch
Sandra Busch
Redakteurin, Frankfurt/Rhein-Main
LG 222

Re: Wintertauglichkeit CR, VB
Antwort #29

Warum sollte das so sein?


Welchen Beweis gibt es, dass die Variobahn winteruntauglich wäre?

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)