Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Gemeinderatswahl 2017 (5644-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Gemeinderatswahl 2017
Jetzt gibt es vorgezogene Gemeinderatswahlen und alle Parteien geizen nicht mit Schuldzuweisungen an die Kollegen.
Die Ursache liegt darin, dass Schwarz / Rot / Blau eine Volksbefragung (Murkraftwerk) für unmöglich erklären und die KPÖ daher dem aktuellen Budget nicht zustimmen wird.
Das "freie Spiel der Kräfte" von BM Nagl hat nach dem Ausstieg der FPÖ nun ein weiteres Mal versagt.

Der Verkehr - allen voran der MIV - in der Landeshauptstadt ist in den letzten Tagen teilweise aufgrund von Baustellen, aber auch wegen Verkehrsüberlastung mehrmals völlig zum Erliegen gekommen.
Davon ist - mangels eigener Trassen - auch der Öffentliche Verkehr massiv betroffen gewesen und Verspätungen von mehr als einer halben Stunde waren keine Seltenheit.
Leider interessiert scheinbar niemanden, dass hier viele Ressourcen verloren gehen, die man wesentlich sinnvoller nutzen könnte.
Doch statt dem Umweltverbund den uneingeschränkten Bonus zuzugestehen und alles zu tun um den Modal Split dahingehend zu verändern wird weiter mit größter Kraft an Projekten festgehalten, die dieses große Problem der Stadt Graz nicht lösen können.
Millionen von Euro werden für Traumgondeleien ausgegeben, während der so dringend erforderliche Straßenbahnausbau einmal mehr nach hinten verschoben wird, weil die Stadtregierung nicht mehr arbeitet.

Wenn Graz regelmäßig im Verkehr erstickt, wie es die letzten Tage der Fall war, werden sich Investoren auch zweimal überlegen, sich in so einer Stadt niederzulassen, wo die Infrastruktur des Öffentlichen Verkehrs in den 1970er Jahren steckengeblieben ist.

Mehrere Studien, die von der Stadt in Auftrag gegeben wurden, haben ergeben, dass für Graz ausschließlich der Ausbau des Straßenbahnnetzes zielführend ist und kein anderes Verkehrssystem sinnvoll ist.
Trotzdem träumen manche Politiker und Holding-Verantwortliche von einer Seilbahn als adäquates Mittel, dem angeschlagenen ÖV in Graz auf die Sprünge zu helfen.
Die Durchpeitschung des Speicherkanals könnte auch durchaus als Grundsteinlegung für den Bau der Fundamente für die Gondelsteher dienen. Graz hätte mit einer Murgondel durchaus eine interessante nagelneue Touristenattraktion, die aber niemals  ein gut ausgebautes Straßenbahnnetz ersetzen könnte.

Mehrere Buslinien in Graz sind an der Grenze ihrer Kapazität angekommen und sollten nicht nur aus betriebswirtschaftlicher Sicht schon seit Jahren auf Straßenbahn umgestellt sein. Die zahlreichen neuen Siedlungen, vor allem im Südwesten der Stadt, tragen auch nicht zur Entspannung der Situation bei. Gelenkbusse mit einem Takt von unter 5 Minuten würden langfristig nicht ausreichend sein, um eine bedarfsgerechte Frequenz zur Verfügung stellen zu können.
Hier bedarf es neuer Straßenbahnlinien mit zeitgemäßen 40-Meter Straßenbahnen, die eine ausreichende Kapazität und Laufruhe aufweisen sowie auf baulich abgetrennten Trassen mit attraktiven Fahrzeiten verkehren können.
Elektrobusse, die ja aufgrund des in Kürze startenden Probebetriebes so hochgelobt werden, sind als Ersatz für Dieselbusse zu begrüßen, allerdings stellen E-Busse niemals einen geeigneten Ersatz für eine Straßenbahnlinie dar.

All das scheint bei den derzeit "regierenden" Parteien ÖVP, FPÖ und SPÖ zwar grundsätzlich bekannt zu sein und man gibt auch vor Pro Bim" eingestellt zu sein, bei näherer Betrachtung merkt man aber, dass dann doch im Ernstfall pro MIV und Contra Bim entschieden wird.

Es wird Zeit, dass Graz endlich eine Regierung bekommt, die die Beine für den ÖV in die Hand nimmt und die Versäumnisse der letzten 50 Jahre aufholt:
Die Kurz-Straßenbahnausbauten nach Eggenberg/UKH, Puntigam und zur MED- Uni sind neben des vom Spar Konzern initierten Ausbaus der Linie 4 zum Murpark nur ein Tröpfchen auf den heißen Stein und das jahrzehntelange Ringen um die Straßenbahnlinie 6 führte auch zu einer viel zu späten Inbetriebnahme der Straßenbahn.
Alles in allem wird es Zeit, sich an Linz zu orientieren und endlich zu handeln.


Betriebliche Dinge, wie endlich eine gescheite Fahrgastinformation oder zB ein WLAN in den Fahrzeugen zu bekommen, stehen auf einem anderen Blatt.
GLG
Martin

Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #1
Problem ist leider, dass der Herr Verkehrsstadtrat untätig war (ich würde behaupten, grobfahrlässig unwillig) und das dem Herrn Bürgermeister ganz recht kam. Ohne Druck musste der auch nix machen, deshalb verschieben sich die ganzen ÖV-Projekte, und verschieben sich und verschieben sich und verschieben sich ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #2
Der Gewinner der Wahl wird die FPÖ sein!

Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #3
Eh, si, claro!

Bis die Leute merken, dass es zu spät ist ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #4
Eh, si, claro!

Bis die Leute merken, dass es zu spät ist ...

W.

Piraten fliegen raus bzw, angeblichen gehen auch welche von dort zur ÖVP.
SPÖ Graz wird wohl weiter fallen mit den Prozenten und ob die noch einen Stadtrat stellen?
Grüne könnten gleich stark bleiben, aber mehr auch ncht.

ÖVP wird da Nagl alles anbieten was er so toll gemacht hat.
FPÖ wird alle Proteststimmen bekommen und wirst wohl Platz 2 übernehmen und den Vizebürgermesiter stellen,
KPÖ wird bei ähnlicher stärke bleiben vl dann in Zukunft dritte und nicht mehr zweiter!

Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #5
Hoffe doch stark, dass die Grünen in der Stadt Graz noch zulegen können. Piraten gehen raus, SP, VP, KP werden verlieren, FP gewinnen (stimmenstärke Partei?).

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • Olly
Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #6
Gibt es schon infos, ob das Thema Öffis und Verkehr beim Wahlkampf eine Rolle spielen werden, oder wird das bestechende Thema das Murkraftwerk sein???

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #7
Alle Themen sind relevant.
Manche mehr, manche weniger...
GLG
Martin

Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #8
Schau mer mal ...

Eines ist sicher: die FPÖ wird sicherlich das "Unschuldsengerl" spielen!

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • FlipsP
Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #9
Gibt es schon infos, ob das Thema Öffis und Verkehr beim Wahlkampf eine Rolle spielen werden, oder wird das bestechende Thema das Murkraftwerk sein???

Das wissen noch nicht einmal die Parteien. Wie auch, wenn's erst seit heute fix ist.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #10
Und, naja, das wird schon Thema sein - aber ob dann letztlich was umgesetzt wird, steht auf einem anderen Blatt :-)

Bekanntlich wird ja viel geredet und die Entscheidungen werden ja nicht nach den tatsächlichen Notwendigkeiten getroffen, sondern entsprechend dem politischen Wind, der gerade weht - will sagen: die FPÖ wird sicherlich keine Straßenbahnausbau-Partei (die ÖVP und die SPÖ aber auch nicht) ...

W.
  • Zuletzt geändert: Oktober 20, 2016, 21:02:12 von Sanfte Mobilität
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • Olly
Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #11
......... - will sagen: die FPÖ wird sicherlich keine Straßenbahnausbau-Partei (die ÖVP und die SPÖ aber auch nicht) ...

W.
???  ???  ???  ???
Wen sollen denn die Grazer dann in Punkto Verkehr wählen??? Oder wurde schon das Beamen erfunden?? :hehe:

  • TW 22
Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #12
Wenn ich mal eine Einschätzung der Grazer Parteien zum Thema "Straßenbahn-Ausbau" abgeben darf würde ich dies wie folgt sehen (nach dem Schulnotensystem):

ÖVP 3
KPÖ 2
FPÖ 2
SPÖ 5
Grüne 3

Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #13
Ich sehe das so:

ÖVP: 3 - 4
KPÖ: 5
FPÖ: 5
SPÖ: 5
Grüne: 2 - 3

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • Stipe
Re: Gemeinderatswahl 2017
Antwort #14
KPÖ 2? Wieso dies? Was hat die KPÖ jemals für den Straßenbahnausbau getan?