Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Plabutsch-Seilbahn (8773-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Alles zur Mur-Seilbahn

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #60
Luftlinie rd. 260 m, Gehstrecke rd. 310 m - nach meinen Informationen...

Wer gerne etwas weiter gehen möchte, kann ja mit der Linie zur Smart-City-Linie zur Gondel "anreisen", die Nagl im Zuge der Projektrealisierung als Verknüpfungspunkt genannt hat. Offensichtlich weiß er nicht einmal, dass man mit dem 1er ja viel näher d'ran ist. Wenn man an der geplanten Talstation ausreichend Parkplätze schaffen möchte, muss der "halbe" Eggen"berg" abgetragen werden. War übrigens einmal ein begehrter Grazer Rodelhang im Eigentum der Glasfabrik, die sich ja nach Pöchlarn verflüchtigt hat.
Für Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" gilt, dass Anschlussbahnen nur leicht im Kommen und Materialbahnen praktisch nur mehr als Mueumsfeldbahnen vorhanden sind!

  • Ch. Wagner
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #61
Luftlinie rd. 260 m, Gehstrecke rd. 310 m - nach meinen Informationen...

Wer gerne etwas weiter gehen möchte, kann ja mit der Linie zur Smart-City-Linie zur Gondel "anreisen", die Nagl im Zuge der Projektrealisierung als Verknüpfungspunkt genannt hat. Offensichtlich weiß er nicht einmal, dass man mit dem 1er ja viel näher d'ran ist. Wenn man an der geplanten Talstation ausreichend Parkplätze schaffen möchte, muss der "halbe" Eggen"berg" abgetragen werden. War übrigens einmal ein begehrter Grazer Rodelhang im Eigentum der Glasfabrik, die sich ja nach Pöchlarn verflüchtigt hat.



Wobei ja die "Smart City" doch eher in Lend ist.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #62
.....
Wobei ja die "Smart City" doch eher in Lend ist.

Wobei es ja "Verschmelzungsversuche" gibt (siehe Jugendzentrum Eggen-Lend) und die beiden polit. Bezirke bei ihrer nördlichen "Berührungszone" entlang der Alten Poststraße schon sehr "schmal" sind. Viel mehr als 400 m dürften es von der geplanten Tramschleife SmartCity zur geplanten Talstation auch nicht sein.
Für Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" gilt, dass Anschlussbahnen nur leicht im Kommen und Materialbahnen praktisch nur mehr als Mueumsfeldbahnen vorhanden sind!

  • Amon
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #63
Luftlinie rd. 260 m, Gehstrecke rd. 310 m - nach meinen Informationen...

Wäre es technisch machbar, die Straßenbahn um eine Station zu verlängern und bei der Talstation umdrehen zu lassen (z.B. um das Stationsgebäude herum)? Aus meiner Sicht definitiv sinnvoller als 300 Meter Gehweg.

Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #64
....
Wäre es technisch machbar, die Straßenbahn um eine Station zu verlängern und bei der Talstation umdrehen zu lassen (z.B. um das Stationsgebäude herum)? Aus meiner Sicht definitiv sinnvoller als 300 Meter Gehweg.

... mit einem Wort eine "Direktverbindung" Thalersee - Mariatrost. Wenn dann auch noch eine West-Ost-U-Bahnlinie kommt ist diese Relation "überversorgt".

.... und mehr noch: Mit einer auf dem Höhenzug des Plabutsch geführten Abzweigung Fürstenstand - St. Johann und Paul - St. Martin könnte man auch gleich den Südwesten staufrei erschließen und als Novum eine Seilbahn als Ersatz im Falle einer Sperre des Plabutschtunnels anbieten .....
Für Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" gilt, dass Anschlussbahnen nur leicht im Kommen und Materialbahnen praktisch nur mehr als Mueumsfeldbahnen vorhanden sind!

Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #65
Gibt es bei den U-Bahn-Visionen nicht die westliche Endstation beim UKH?

Eine Verlängerung der Linie 1 zur Seilbahn macht wohl wenig Sinn und wird technisch auch etwas schwierig sein (Topographie), allerdings eine Weiterverlängerung in Richtung Peter-Tunner-Gasse (und dann dort ev. nach Norden oder zur Endstation SmartCity wäre - unabhängig von der Seilbahn - eine Überlegung ...).

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

"So viele Dinge kommen zurück und sind wieder "in". Ich kann es kaum erwarten, bis Moral, Respekt und Intelligenz wieder im Trend sind." (Denzel Washington)

  • PeterWitt
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #66
.... und mehr noch: Mit einer auf dem Höhenzug des Plabutsch geführten Abzweigung Fürstenstand - St. Johann und Paul - St. Martin könnte man auch gleich den Südwesten staufrei erschließen und als Novum eine Seilbahn als Ersatz im Falle einer Sperre des Plabutschtunnels anbieten .....
Also bitte, die Zweigstrecke sollte vom Plabutsch aus schon noch die Burg Gösting anfahren und dann endlich auch Raach anbinden. Wenn man sich anschaut wie viele PKW täglich die direkte Route Raach-Straßgang nehmen, das wäre eine echte Entlastung!  ;D

  • FlipsP
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #67
Gibt es bei den U-Bahn-Visionen nicht die westliche Endstation beim UKH?

Eine Verlängerung der Linie 1 zur Seilbahn macht wohl wenig Sinn und wird technisch auch etwas schwierig sein (Topographie), allerdings eine Weiterverlängerung in Richtung Peter-Tunner-Gasse (und dann dort ev. nach Norden oder zur Endstation SmartCity wäre - unabhängig von der Seilbahn - eine Überlegung ...).

W.

Wenn ein Lückenschluss Peter-Tunner-Gasse Eggenberg kommen soll, dann würde ich die Linie 1 nur bis zur Talstation und die Smartcitylinie auch bis zur Talstation führen. Würde die Linie 1 bis zur Peter-Tunner-Gasse verlängert werden müsste man einmal im Kreis (rot in der Skizze) stadtauswärts fahren um in die Stadt zu kommen.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #68
Auch ein Zusammenschluss beider Linien mit unterschiedlicher Rundführung wäre denkbar. Linie 1 fährt zunächst zum UKH und dann weiter in Richtung SmartCity - Innenstadt, Linie 3? gegenläufig. Bei dieser Lösung würde man sich zwei Umkehrschleifen ersparen (Abnützung).
Nochmals zur Seilbahn: Mit einer Leistung von 1.600 P/h erscheint sie mir maßlos überdimensioniert und als Zubringer zu zwei Ausflugslokalen auch aus der Sicht vieler anderer im Raum um den Plabutsch angesiedelten Gastronomen eine bedenkliche Bevorzugung.
Für Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" gilt, dass Anschlussbahnen nur leicht im Kommen und Materialbahnen praktisch nur mehr als Mueumsfeldbahnen vorhanden sind!

Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #69
Naja,so ein Ringschluss würde noch die dortige Wohnbebauung erschließen - aus betrieblichen Gründen würde ich eine Schleife (aus beiden Richtungen zu befahren) haben wollen.

@FlipsP: die Seilbahn auf deiner Skizze fährt falsch, die geht nämlich zuerst nach Norden, um dann nach Westen abzubiegen, nach Südwest fährt sie da aber definitiv nicht ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

"So viele Dinge kommen zurück und sind wieder "in". Ich kann es kaum erwarten, bis Moral, Respekt und Intelligenz wieder im Trend sind." (Denzel Washington)

Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #70
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es wirklich 500 m von der Straßenbahn sind - denke, es sind weniger.

Die Strecke dürfte etwas kürzer sein. Die berechnete Strecke hängt stark vom Routenplaner und dahinterstehenden Algorithmus ab, welcher angewendet wird. 340 - 400 m von der Straßenbahnhaltestelle dürften es auf jeden Fall schon sein. (siehe Kartenauschnitt der OpenStreetMap unten)

Aber ich frage mich gerade, wie das mit dem Parken von Autos gelöst werden wird. Wirklich Platz gibt es dafür ja nicht und bei 1.600 Personen/Stunde, die mit der Gondel fahren sollen, braucht man ordentlich Stellplätze ...

W.

Naja dann wird doch möglicherweise die "Bienenstockgarage", wie auch beim Eisernen Tor geplant, dort gebaut werden. Die zählt ja auch zu Nagls Visionen.  ::)

  • FlipsP
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #71
Naja,so ein Ringschluss würde noch die dortige Wohnbebauung erschließen - aus betrieblichen Gründen würde ich eine Schleife (aus beiden Richtungen zu befahren) haben wollen.

@FlipsP: die Seilbahn auf deiner Skizze fährt falsch, die geht nämlich zuerst nach Norden, um dann nach Westen abzubiegen, nach Südwest fährt sie da aber definitiv nicht ...

W.

Dann müssten die Fahrgäste hin eine andere Linie nehmen als retour?

Ich wäre da eher für einen Linienwechsler bei der Talstation. Also Linie 1 bis dort und fährt weiter als Linie 6 (sollte es so bleiben) nach St. Peter. Und ungekehrt. Dann weiß jeder er muss mit Linie A wegfahren und kommt damit auch wieder zurück.

As Seilbahn: Die hab ich nur so eingezeichnet. Also nicht den wirklichen Verlauf. Dieser ist hier ja auch nicht wichtig.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #72
Also, an der Seilbahn-Talstation wird für eine Schleife kein Platz sein und welches Ziel ist die Seilbahn-Talstation? Nebenan stehen zwei bzw. drei Krankenhäuser, sind zig Schulen, ein Sportzentrum sowie zahlreiche Wohnbauten - das sind die wahren und täglichen Ziele, um die es geht und nicht um eine Seilbahn, die man halt hin und wieder benutzt ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

"So viele Dinge kommen zurück und sind wieder "in". Ich kann es kaum erwarten, bis Moral, Respekt und Intelligenz wieder im Trend sind." (Denzel Washington)

  • PeterWitt
Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #73
Nochmals zur Seilbahn: Mit einer Leistung von 1.600 P/h erscheint sie mir maßlos überdimensioniert
Na geh, das kann man so nicht sagen. Bei den erwarteten 140.000 Fahrgästen/Jahr sind das ja immerhin 383/Tag, also muss die Anlage schon mal 14,5 Minuten in Betrieb sein um das Tages-Soll zu bewerkstelligen, den Rest der Zeit kann das Werkl dann stehen...  :hehe:

Das entspricht etwa einer Auslastung der Linie 7 mit  435 Fahrgästen/Tag (5 Min Takt, macht in 15 Minuten 3x Variobahn mit 145 Fahrgästen lt. Zulassung).  :rock:

Re: Plabutsch-Seilbahn
Antwort #74
In der heutigen Ausgabe der Kleinen Zeitung ist von 140.000 Fahrgästen pro Jahr die Rede. Bei 1.600 Personen/Stunde ergeben sich im Jahr 87.5 Betriebsstunden.