Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens (7248-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Ch. Wagner
Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #15
In der Ausschreibung stehen die Länder, in denen die Züge verkehren sollen. Und nachdem nach Eröffnung der Koralmbahn der Verkehr Wien - Kärnten und auch der Verkehr Graz - Salzburg über eben diese führen wird, kann man wohl nicht von einer "Sekundärstrecke" reden. Sintemalen TW 22 nicht als Entenmelder bekannt ist.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #16
In der Ausschreibung stehen die Länder, in denen die Züge verkehren sollen. Und nachdem nach Eröffnung der Koralmbahn der Verkehr Wien - Kärnten und auch der Verkehr Graz - Salzburg über eben diese führen wird, kann man wohl nicht von einer "Sekundärstrecke" reden. Sintemalen TW 22 nicht als Entenmelder bekannt ist.

Mein Gott, Natürlich ist die Koralmbahn keine "Sekundärstrecke". Es geht um jene Strecken, die durch die Koralmbahn zu einer werden.

Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #17
In der Ausschreibung stehen die Länder, in denen die Züge verkehren sollen. Und nachdem nach Eröffnung der Koralmbahn der Verkehr Wien - Kärnten und auch der Verkehr Graz - Salzburg über eben diese führen wird, kann man wohl nicht von einer "Sekundärstrecke" reden. Sintemalen TW 22 nicht als Entenmelder bekannt ist.

Mein Gott, Natürlich ist die Koralmbahn keine "Sekundärstrecke". Es geht um jene Strecken, die durch die Koralmbahn zu einer werden.

So ist es, es geht um Neumarkter Sattel, Ennstal etc - das war mit Sekundärstrecken gemeint...

Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #18
Denke einmal, dass es abgesehen von Rest-Verbindungen (Graz-Linz, das eine oder andere Tagesrand-Zugpaar über den Neumarkter Sattel) keinen Inneralpinen Fernverkehr (analog zur Giselabahn) mehr geben wird.

Wird Sache der Länder sein, hier was auf die Beine zu stellen ...

W.
...und wird mit den neuen Dienstleistungsverträgen, die ab 2019 gelten, mit ausgearbeitet. (Aber erst mit Inbetriebnahme der Koralmbahn umgesetzt)

Laut Land Steiermark wird es Graz-Linz einen 2-Stundentakt geben. Dieser Verkehr wird allerdings von Nahverkehrstriebwagen (gute Beschleunigung) mit Fernverkehrsinnenausstattung gefahren. Mit gleichwertigen Fahrzeugen wird auch ein Stundentakt Graz-Marburg und auch über den Neumarkter Sattel gefahren. (Da bin ich mir aber beim Intervall nicht mehr ganz sicher, wird aber ein 2-Stundentakt sein.)

Der restliche innerösterreichische Fernverkehr wird (wie schon länger bekannt) über das ,,Viereck" Wien-Graz-Villach-Salzburg-Wien geführt. (+ Salzburg-Dutsches Eck-Vorarlberg natürlich)


Quelle: Vortrag an der TU Graz von Mitarbeitern von Land Steiermark und SCHIG

Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #19
Mit gleichwertigen Fahrzeugen wird auch ein Stundentakt Graz-Marburg und auch über den Neumarkter Sattel gefahren. (Da bin ich mir aber beim Intervall nicht mehr ganz sicher, wird aber ein 2-Stundentakt sein.)

Da Unzmarkt ein Vollknoten zur Minute 30 werden soll und auch auf der Murtalbahn ein Stundentakt angestrebt wird, deutet das eher auf einen Stundentakt hin. Die S8 soll ja künftig in Judenburg enden.

Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #20
Mit gleichwertigen Fahrzeugen wird auch ein Stundentakt Graz-Marburg und auch über den Neumarkter Sattel gefahren. (Da bin ich mir aber beim Intervall nicht mehr ganz sicher, wird aber ein 2-Stundentakt sein.)

Da Unzmarkt ein Vollknoten zur Minute 30 werden soll und auch auf der Murtalbahn ein Stundentakt angestrebt wird, deutet das eher auf einen Stundentakt hin. Die S8 soll ja künftig in Judenburg enden.
Danke für die Klarstellung!

Zum Thema verkürzte S8:

Die S5 wird ebenfalls verkürzt (bis Leibnitz) und die Halte Ehrenhausen und Spielfeld von den Zügen Graz-Marburg mitbedient.

Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #21
Zitat
Laut Land Steiermark wird es Graz-Linz einen 2-Stundentakt geben. Dieser Verkehr wird allerdings von Nahverkehrstriebwagen (gute Beschleunigung) mit Fernverkehrsinnenausstattung gefahren. Mit gleichwertigen Fahrzeugen wird auch ein Stundentakt Graz-Marburg und auch über den Neumarkter Sattel gefahren. (Da bin ich mir aber beim Intervall nicht mehr ganz sicher, wird aber ein 2-Stundentakt sein.)

Also wohl mit Talent 3? Desiro ML kann nicht nach Slowenien fahren.

Zitat
Da Unzmarkt ein Vollknoten zur Minute 30 werden soll und auch auf der Murtalbahn ein Stundentakt angestrebt wird, deutet das eher auf einen Stundentakt hin. Die S8 soll ja künftig in Judenburg enden.

Die S1 in Kärnten wird wohl damit auf Villach - St. Veit/Glan gekützt, denn jeweils ein 60 MInuten Takt von schnelleren NV und S-Bahn lohnt sich sicher nicht.

Graz - Maribor reicht wohl ein 2 Stunden Takt auch locker und dafür fährt die S5 bis Spielfeld, wozu man alle 60 MInuten nach Maribor fahren will, da transport man großteils nur heiße Luft durch die Gegend.

  • FlipsP
Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemensl
Antwort #22


Zum Thema verkürzte S8:

Die S5 wird ebenfalls verkürzt (bis Leibnitz) und die Halte Ehrenhausen und Spielfeld von den Zügen Graz-Marburg mitbedient.
Zum Thema verkürzte S5: Da habe ich mir schon bei der Information an der TU gedacht, dass man dann einen (wenn auch nicht nötigen) 60 Minutentakt Graz-Marburg hat. Um den derzeitigen 30 Minutentakt bis Spielfeld-Straß zu halten, könnte man auch die S51 alle 60 Minuten nach Graz durchbilden. Dann hätte man ab Spielfeld-Straß ein 30 und ab Leibnitz ein 15 Minutenintervall.

Für den Neumarkter Sattel wird es einen IR Verkehr mit Halt in allen Stationen zwischen St. Veit (glaub ich) und Judenburg und dann weiter FV-ähnlich über Bruck bis Graz geben. Ähnliches sollte auch mit Graz-Linz angedacht sein.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #23
Graz - Maribor reicht wohl ein 2 Stunden Takt auch locker und dafür fährt die S5 bis Spielfeld, wozu man alle 60 MInuten nach Maribor fahren will, da transport man großteils nur heiße Luft durch die Gegend.

Wenn man zwei bloss knapp 70 km entfernte Städte mit 300 kEW bzw 100 kEW miteinander brauchbar verbinden will, dann entweder zumindest Stundentakt oder man kann's gleich bleiben lassen.

  • 38ger
Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #24
Graz - Maribor reicht wohl ein 2 Stunden Takt auch locker und dafür fährt die S5 bis Spielfeld, wozu man alle 60 MInuten nach Maribor fahren will, da transport man großteils nur heiße Luft durch die Gegend.

Wenn man zwei bloss knapp 70 km entfernte Städte mit 300 kEW bzw 100 kEW miteinander brauchbar verbinden will, dann entweder zumindest Stundentakt oder man kann's gleich bleiben lassen.


Maribor ist selbst mit Lubljana, (der Hauptstadt Sloweniens!), nur mit neun direkten Zügen pro Tag verbunden. Nur zwei davon weisen eine Fahrzeit von 2:01 auf,  der dritte Fernzug benötigt bereits 2:28, die anderen Regionalzüge haben dann Fahrzeiten von 2:31, 2:37, 2:49, 2:50 bzw. gar 3:00.
Und das war auch schon das gesamte Angebot!
An Samstagen fährt noch ein Regionalzug weniger und am Sonntag sind es statt der acht oder neun sams- bzw. werktäglichen Verbindungen überhaupt nur sieben Direktverbindung (insgesamt mit allen Zugkategorien!).
Bahn fahren dürfte schlicht und ergreifend keine Tradition in Slowenien haben und  unattraktiv sein ... aus Sloweniens Sicht wäre es wohl naheliegenden erst ein Mal die Verbindung Maribor-Lubljana aufzuwerten bevor man sich für Destinationen stark macht, die für den innerslowenischen Verkehr KEINE Bedeutung haben!

  • FlipsP
Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #25
Nur weil es nicht Tradition ist heißt es nicht, dass kein Potenzial vorhanden ist. Wertet man Graz - Maribor mit einem Stundentakt auf beginnt vielleicht eine neue Tradition. Ich denke eher: Die wenigen Verbindungen zwischen Maribor und Ljubljana einfach daher rühren, dass Slowenien kein all zu großes Interesse an der Bahn hat.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Ch. Wagner
Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #26
Nur weil es nicht Tradition ist heißt es nicht, dass kein Potenzial vorhanden ist. Wertet man Graz - Maribor mit einem Stundentakt auf beginnt vielleicht eine neue Tradition. Ich denke eher: Die wenigen Verbindungen zwischen Maribor und Ljubljana einfach daher rühren, dass Slowenien kein all zu großes Interesse an der Bahn hat.



Es gibt auch keine Monarchie mehr. Und Jugoslawien auch nicht. Und Slowenien ist nicht gerade reich. Der Streckenausbau hinkt also schon sehr hintennach. Und schließlich: wieviele Grazer werden mit der Bahn nach Marburg fahren? Für Tschik reicht der erste Ort hinter der Grenze.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • 38ger
Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #27
Nur weil es nicht Tradition ist heißt es nicht, dass kein Potenzial vorhanden ist. Wertet man Graz - Maribor mit einem Stundentakt auf beginnt vielleicht eine neue Tradition. Ich denke eher: Die wenigen Verbindungen zwischen Maribor und Ljubljana einfach daher rühren, dass Slowenien kein all zu großes Interesse an der Bahn hat.

Genau darauf wollte ich hinaus, dass Slowenien schlicht kein Interesse an der Bahn hat (wie auch Kroatien und die meisten anderen Balkanstaaten). Für einen Imagewandel wäre ein Upgrade der Strecke Lubljana-Maribor wohl wichtiger, als ein Upgrade der Verbindungen zwischen Graz und Maribor.

Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #28
Und schließlich: wieviele Grazer werden mit der Bahn nach Marburg fahren? Für Tschik reicht der erste Ort hinter der Grenze.

Es gibt nicht so wenig Einpendler von Maribor nach Graz - dzt fast ausschließlich mit dem Auto.
Fokus ist aber wohl auch eher eine flotte Anbindung von Leibnitz und Spielfeld (Anschluss Radkerburg). Die paar Kilometer bis Maribor noch dranzuhängen um zusätzlich 100.000 Einwohner Potenzial zu erschließen (statt in Spielfeld mitten im Nirgendwo zu verenden) scheint durchaus sinnvoll - und wohl auch notwendig um das gesamte Paket zu rechtfertigen.
"... und zu den Fenstern schauten lebendige Menschenköpfe heraus, und schrecklich schnell ging's, und ein solches Brausen war, dass einem der Verstand stillstand."
 - Peter Rosegger (erste Begegnung mit der Semmeringbahn)

Re: ÖBB kaufen 21 neue Fernzüge bei Siemens
Antwort #29
Und schließlich: wieviele Grazer werden mit der Bahn nach Marburg fahren? Für Tschik reicht der erste Ort hinter der Grenze.

Es gibt nicht so wenig Einpendler von Maribor nach Graz - dzt fast ausschließlich mit dem Auto.
Fokus ist aber wohl auch eher eine flotte Anbindung von Leibnitz und Spielfeld (Anschluss Radkerburg). Die paar Kilometer bis Maribor noch dranzuhängen um zusätzlich 100.000 Einwohner Potenzial zu erschließen (statt in Spielfeld mitten im Nirgendwo zu verenden) scheint durchaus sinnvoll - und wohl auch notwendig um das gesamte Paket zu rechtfertigen.

Wie wäre es damit das man abwechselt Graz - Bad Radkasburg bzw. Graz - Maribor einzelene Verbindungen bis Laibach bzw. Zagreb machen würde, damit hätte man mehr direkte Verbindungen.