Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Verlinkte Ereignisse

  • Fertigstellungsfeier Südgürtel: Mai 19, 2017

Thema: Südgürtel (67366-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Südgürtel
Südgürtel: Baukosten schnellen auf 100 Millionen
Kostenexplosion für den lange geplanten Südgürtel: Projekt kostet statt 65 nun 100 Millionen Euro. Verkehrslandesrätin Edlinger-Ploder will Stadt bei Grundablösen finanziell in die Pflicht nehmen.

Jetzt kommt wieder Bewegung in die Planungen der Südgürteltrasse, aber auch bei den Kosten. Noch letztes Jahr veranschlagte das Verkehrsressort des Landes das Projekt mit 65 Millionen Euro. "Bei der Hochrechnung der Kosten auf einen Umsetzungshorizont von 2010 bis 2013 müssen wir jetzt allerdings von rund 100 Millionen Euro ausgehen", sagt Südgürtel-Projektleiter Herbert Reiterer von der Fachabteilung 18a, die als Projektwerber auch die Umweltverträglichkeitserklärung erstellt. Auch höhere Umweltstandards wirkten preistreibend.

Kostenexplosion. Geld das im Land so nicht vorhanden ist. Dennoch verstärkt nun Verkehrslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder das Engagement und will das Projekt mit privatem und öffentlichem Geld (PPP) finanzieren. Und sie ist trotz der Kostenexplosion zuversichtlich. Ein PPP-Modell habe den Vorteil, dass man die Baukosten in Raten und in einer Laufzeit von 25 Jahren abstottern könne, was bei einem Auftrag des Landes nicht möglich sei. "Da muss nach Ende der Bauzeit auch die gesamte Bausumme bezahlt werden", so Edlinger-Ploder.

Finanzielle Beteiligung. Ob allerdings die von der täglichen Verkehrslawine geplagten Anrainer zwischen Puntigamer Brücke und Liebenauer Hauptstraße, die vom Südgürtel entlastet werden sollen, tatsächlich schon ab 2013 aufatmen können, ist mehr als fraglich. Denn endgültig ad acta gelegt hat Edlinger-Ploder eine lange im Gespräch stehende finanzielle Beteiligung des Bundes. "Der Bund wird nichts tun, weil es sich um verländerte Bundesstraßen handelt", will sich Edlinger-Ploder bei Verkehrsminister Werner Faymann nicht mehr die Zähne ausbeißen.

Gegen Kostenbeteiligung gewehrt. Lange hat sich die Stadt Graz - auch wahlkampfbedingt - gegen eine Kostenbeteiligung beim "Landesprojekt Südgürtel" gewehrt. Dabei geht es um die Grundablösen entlang der Trasse: Die etwa 18 Millionen Euro soll, so wünscht sich Edlinger-Ploder, die Stadt übernehmen. Seit in der Stadt aber Schwarz-Grün regiert und Vizebürgermeisterin Lisa Rücker die Südgürteltrasse gutheißt, kommt auch Bewegung in Sachen Kostenbeteiligung. "Ich werde keine Zahl nennen, da müssen wir noch Gespräche führen. Aber ich kann mir eine Beteiligung über die Verwertung der angrenzenden Trassenflächen vorstellen", sagt Finanzstadtrat Gerhard Rüsch. Auch eine Kaufvariante über die GBG sei vorstellbar.

Umweltverträglichkeitsprüfung. Bei der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) erhöht das Land nun das Tempo. Die Sachverständigen haben ihre Stellungnahmen berereits abgegeben. Nun prüft die zuständige Behörde (FA 18e), im Spätsommer 2008 ist die UVP-Verhandlung mit den Anrainern, Umweltorganisationen etc. geplant. Baubeginn könnte dann Mitte 2010 sein. Voraussetzung sind natürlich die entsprechenden Finanzmittel.

HELMUT BAST

quelle:kleinezeitung.at
-------------------------------------

Was da wohl die Grünen dazu sagen ???  ;D

SG
Grazer111
  • Zuletzt geändert: Mai 09, 2017, 20:34:15 von Andreas
GLG
Martin

Re: Südgürtel
Antwort #1
Die Grünen haben im Koalitionspapier dem Projekt Südgürtel zugestimmt, allerdings mit Bedingungen. Ich persönlich halte es für falsch. Es wäre besser, den Bereich kleinräumig zu umfahren (z. B. in dem man die bestehende Puntigamer Straße auf der linken Murseite ausbaut (allerdings nicht vierspurig!!!) und nordwestlich des Murparks an den Autobahnzubringer anbindet (was aber jetzt schon aufgrund der Straßenbahntrasse schwierig wird). Ich finde eine durchgehende vierspurige Schnellstraße vom Weblinger Gürtel bis Raaba problematisch, weil dadurch der Verkehr in St. Peter noch mehr steigen wird (vielmehr sollte der umgekehrte Weg eingeschlagen werden UND trotzdem die Bevölkerung entlastet werden).

Das Beispiel Nordspange zeigt das Problem ganz deutlich, weil es in der Körösistraße/Fischergasse de facto zu keinem Verkehrsrückgang gekommen ist, auf der anderen Seite soll man sich doch bitte den Weblinger Gürtel und die Puntigamer Straße auf der rechten Murseite anschauen. Das ist binnen weniger Jahre eine Verkehrshölle geworden ...

Wenn hier wirklich 100 Mio. Euro auf den Tisch geblättert werden sollen, reicht doch bloß der Hinweis, dass damit ca. 8 km Straßenbahn-Strecken gebaut werden könnten! Da wäre das Geld sicher sinnvoller angelegt.

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Südgürtel
Antwort #2

Wenn hier wirklich 100 Mio. Euro auf den Tisch geblättert werden sollen, reicht doch bloß der Hinweis, dass damit ca. 8 km Straßenbahn-Strecken gebaut werden könnten! Da wäre das Geld sicher sinnvoller angelegt.

100 % Zustimmung
GLG
Martin

Re: Südgürtel
Antwort #3

Ich finde eine durchgehende vierspurige Schnellstraße vom Weblinger Gürtel bis Raaba problematisch, weil dadurch der Verkehr in St. Peter noch mehr steigen wird.

Ich würd sogar so weit gehen zu sagen, dass der Südgürtel die jetzige Route durch das Winkelwerk bis zur Liebenauer Hauptstraße kaum entlasten wird, da er für alle, die Richtung Zentrum oder Osten wollen einen längeren Weg darstellt. Wird die Zeitersparnis so groß sein, dass sich dieser Umweg auszahlt? Ich glaub nicht. Nur für die, die nach Raaba oder weiter in den Südosten wollen, ist der Südgürtel evtl. interessant, aber da kommt man auch über andere Wege hin.
Ich denke, der Südgürtel wird wieder ein gutes Beispiel für "Wer Staßen sät, wird Verkehr ernten" werden wird...

MfG, Christian

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Südgürtel
Antwort #4
Schichtverkehr, Pendlerverkehr, LKW-Verkehr
Nicht alles kommt von der Autobahn.

Die Rede ist vom Magnawerk.

Weiss jemand, von wo nach wo sich die Verkehrsrouten im Bezirk Liebenau bewegen.
Ich meine, ob es da eine zugängliche Studie gibt?

Ich kann nur sagen, das ein Großteil des KFZ-Verkehrs der von Puntigam kommt sich an der Kreuzung
Puntigamer Straße / Liebenauer Hauptstraße zu folgenden Prozenten aufsplittet: (Das soll jetzt nur ein
ungefährer Wert sein; Uhrzeit ca. 16:00)

Aufteilung:

Richtung Stadion - 65%
Richtung Stadtauswärts - 35%
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Südgürtel
Antwort #5

Richtung Stadion - 65%
Richtung Stadtauswärts - 35%


Sag ich ja. Das ist ganz gleich, wie bei der Nordspange. Letztlich würde da nur eine Anbindung der Puntigamer Straße an die Liebenauer Tangente was bringen und keine teure und sinnlose Unterflurtrasse zum St.-Peter-Gürtel ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Südgürtel
Antwort #6
Das sind aber sicher keine relevanten Zahlen, denn wie sieht es mit den Fzgen aus die bereits vor der Liebenauer Hauptstrasse rechts abbiegen.

1.) direkt nach der Puntigamer Brücke in die Murfelderstrasse, wobei es hier auch zwei "Hauptschleichwege" gibt.
a) Dorfstrasse -Stanglmühlstrasse -> Liebenauer GÜRTEL
b) Neudorferstrasse - Liebenauer Hautptstrasse -> Thondorf .....

2.) Puntigamer Strasse - Casalgasse - Engelsdorfer Strasse - (Stanglmühlstrasse - > Liebenauer Gürtel)

Da biegen sicher mehr Autos Richtung Süden ab, als an der Kreuzung Puntigamer Str. - Liebenauer Hauptstr.
Vll gibt es da auch Zahlen???

Ich bin kein Befürworter des Südgürtels, aber ich bin täglich in dieser Gegend unterwegs und irgendeine Lösung sollte man sich dort schon einfallen lassen.

SG
g111
GLG
Martin

Re: Südgürtel
Antwort #7

Ich bin kein Befürworter des Südgürtels, aber ich bin täglich in dieser Gegend unterwegs und irgendeine Lösung sollte man sich dort schon einfallen lassen.


Richtig, nämlich dafür zu sorgen, dass man weniger mit dem Auto fährt. Straßen bauen kann auf Dauer nicht "die" Lösung sein ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Südgürtel
Antwort #8
Zitat
Letztlich würde da nur eine Anbindung der Puntigamer Straße an die Liebenauer Tangente was bringen und keine teure und sinnlose Unterflurtrasse zum St.-Peter-Gürtel ...
Teilweise hat man die möglichen Trassen aber leider schon verbaut, daher wäre eine kurze Tunnelvariante die bessere Lösung.

LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Südgürtel
Antwort #9
Bitte, wozu einen Tunnel bauen? Die Variante A (Durchstich zum Murpark) wäre die ideale Lösung - allerdings ist bei der Einmündung zur Autobahn halt jetzt die Straßenbahn im Weg (wobei das ja durchaus als positiv zu bewerten ist ...).

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Südgürtel
Antwort #10
Sind ja nur Ansätze, sicherlich gibt es da noch bessere Varianten-Möglichkeiten.
Aber mit der Variante A gebe ich dir natürlich Recht. Auf der freien Fläche könnte
die Trasse in einem Einschnitt verlaufen.

Die Straßenbahn unterfahren und Anschluss an den Kreisverkehr. Fertig ist die Verbindung.
Nachdem ja bekanntlich die Bahnübersetzung Liebenauer Hautpstraße durch eine Unterführung
aufgelöst wird, wäre es hier von Vorteil, gleich voraus zu planen.

Kann man nur hoffen, das man auf Höhe des P&R Parkhauses nicht auf irgendeine illegale Mülldeponie
stößt. ;)
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Südgürtel
Antwort #11
Das Problem, bei einem Tunnel zum Murpark ist nur dass es beim  Kreisverkehr beim Murpark und bei der Ampel A2Z/Liebenauer Tangente - Ostbahnstrasse sicher zu umfangreichen Staus kommt. :-\

Und das Murfeld (Murfelder Str.; Dorfstr. - Casalgasse) würde wieder nicht entlastet werden.

Eine Verbindung zum Liebenauer Gürtel wäre da sicher von Vorteil, da der Liebenauer Gürtel 4-spurig ist und dort jetzt kaum Verkehr ist.
Mit Begleitmaßnahmen (30er ganztägig in Murfelder und/oder Neudorferstrasse könnte man dann auch die Anrainer des Murfelds entlasten.

SG
g111
GLG
Martin

Re: Südgürtel
Antwort #12

Eine Verbindung zum Liebenauer Gürtel wäre da sicher von Vorteil, da der Liebenauer Gürtel 4-spurig ist und dort jetzt kaum Verkehr ist.


Und wohin soll dann der Verkehr dort fließen?

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Südgürtel
Antwort #13
Von und zur Autobahn!
GLG
Martin

Re: Südgürtel
Antwort #14
Ich finde idealerweise sollte der Gürtel lückenlos sein (Ist aber leider im Osten sehr problematisch. Weiters wenn die A9 AUCH rechts an Graz vorbeiginge (zb Utrecht) würde das den Osten sehr entlasten. Leider ist das kaum realisierbar ausser mit zig-kilometer Tunnel...
CCP Wrangler : EVE is a dark and harsh world, you're supposed to feel a bit worried and slightly angry when you log in, you're not supposed to feel like you're logging in to a happy, happy, fluffy, fluffy lala land filled with fun and adventures, that's what Hello Kitty Online is for.