Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Rückbau der B69 im Bereich Soboth (505-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Rückbau der B69 im Bereich Soboth
Der bevorstehende Rückbau (Fahrbahnverschmälerung) der B69 auf einem kurzen Teilstück sorgt in der Region für Aufregung:

B69 wird wieder zur Landesstraße rückgebaut

Während die Baustellensaison auf vielen steirischen Straßen mit dem Herbst zu Ende geht, beginnt in der Weststeiermark ein Großprojekt: Die B69 soll wieder zu einer Landesstraße umgebaut werden.

Betroffen ist der Bereich zwischen dem Sobother Stausee und der Kärntner Landesgrenze: Die als B69 oder Südsteirische Grenzstraße bekannte Verbindung soll hier wieder Landessstraße werden. Der Rückbau bedeutet, dass die Fahrbahn wieder schmäler wird - von acht Metern Fahrbahnbreite wird auf sechs Meter reduziert. Außerdem wird die Straße saniert: Eine neue Asphaltschicht wird aufgetragen.

Laut dem Projektplaner wird der Verkehr auch während der Bauarbeiten immer im Fluss gehalten, die Straße soll zumindest einseitig befahrbar bleiben. Nur für die Asphaltierungsarbeiten - voraussichtlich Anfang Oktober - werde man die Strecke für einige Tage sperren. Die Kosten des Umbaus dieses ersten Teils belaufen sich auf etwa eine halbe Million Euro.

Bedenken von verschiedenen Seiten

Gegen den Rückbau von Bundes- auf Landesstraße gab es von den verschiedenen Seiten wie etwa dem Radclub oder dem Tourismus Bedenken, heißt es aus dem Büro des zuständigen Landesrates Anton Lang (SPÖ). Daher werde es mit allen Interessenten - auch von Kärntner Seite - demnächst noch Abstimmungsgespräche bezüglich der weiteren Maßnahmen geben, heißt es. Der erste Teil der Bauarbeiten, die am Montag beginnen, sei von den Bedenken aber nicht betroffen, versichert Lang.


Quelle: https://steiermark.orf.at/news/stories/2934748/

  • x37
Re: Rückbau der B69 im Bereich Soboth
Antwort #1
Warum man diesen (kurzen) Abschnitt der hauptsächlich aus zwei langen schlecht einsichtigen Kurven besteht schmäler machen will, versteh ich nicht. Es ist der Sicherheit sicher nicht förderlich. Vor allem da in der einen Kurve noch eine Nebenstraße abzweigt und in der anderen ein Parkplatz ist.

Re: Rückbau der B69 im Bereich Soboth
Antwort #2
Prinzipiell sind alle ehemaligen Bundesstraßen mit Buchstaben B bereits seit einigen Jahren Landesstraßen. Richtigerweise wird die Straße also nicht "zur Landesstraße", sondern "auf Landesstraßenstandard" rückgebaut. Außerdem geht es wohl hauptsächlich um die Sanierung, davon ist im Artikel vom ORF wenig zu lesen.

Ich finde da den Artikel auf http://www.verkehr.steiermark.at/cms/beitrag/12684334/11163634/ wesentlich informativer.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Rückbau der B69 im Bereich Soboth
Antwort #3

"Rückbaupläne für B 69 auf Eis gelegt"
In den nächsten Jahren soll die B 69 (Südsteirische Grenzstraße) im Raum Eibiswald/Soboth sukzessive saniert werden. Am 10. September startete Teil 1 des Projektes, welcher sich von km 12,600 bis km 14,600, vom Sobother Stausee bis zu Kärntner Landesgrenze erstreckt. ,,Speziell gegen einen angedachten Rückbau hat es von den verschiedensten Seiten Bedenken gegeben, weshalb es mit allen Interessenten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Tourismus sowie dem Radklub noch intensive Abstimmungsgespräche bezüglich der weiteren Maßnahmen geben wird. Teil 1 des Projektes ist von einem etwaigen Rückbau sicher nicht betroffen, sämtliche Pläne bezüglich eines Rückbaus der Straße wurden von mir in der Zwischenzeit auf Eis gelegt", versichert Verkehrslandesrat Anton Lang.

Quelle: Büro LR Lang
GLG
Martin