Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Lindweg 17 (3071-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Lindweg 17
Hallo,
da die Shell - Tankstelle in der Bergmanngasse grad abgerissen wird wollte ich wissen, wem das Grunstück gehört. Es gehört der Wirtschaftskammer. Beim durchklicken durch die Umgebung fiel mir auf, dass der gesamte ostseitig angrenzende Grundstücksstreifen mit etwa 7-10 Gebäuden drauf einer Lindweg 17 Projekt GMBH gehört, einer Subfirma von Venta.

Weiß jemand was darüber? Danke!
WC

Re: Lindweg 17
Antwort #1
> Weiß jemand was darüber?

Du kannst davon ausgehen, dass "Venta" am Lindweg Neubauten hinstellen und damit massig Kohle scheffeln wird. Es kann nicht mehr lange dauern, bis der Bebauungsplan im Netz zu finden sein wird.
Oder man schleift die paar Häuser dort um den "Nord-Ost-Gürtel" endlich doch zu bauen. In einem Bogen weiter via Körblergasse (dort auch ein paar Häuser weg) und der Max-Mell-Allee bis zur Heinrichstraße. Vorteil: Es bräuchte den Tunnel unter dem Rosenhain nicht mehr. (Achtung: Sar·kas·mus)

Re: Lindweg 17
Antwort #2
Hallo,
Ich wusste, dass die Steigerungsform von "Information" "Spekulation" ist ... dass von es Spekulation dann Spekulatius ist ist mir neu! Danke für die .... "Info"
wc

  • Stipe
Re: Lindweg 17
Antwort #3
> Weiß jemand was darüber?

Du kannst davon ausgehen, dass "Venta" am Lindweg Neubauten hinstellen und damit massig Kohle scheffeln wird. Es kann nicht mehr lange dauern, bis der Bebauungsplan im Netz zu finden sein wird.
Oder man schleift die paar Häuser dort um den "Nord-Ost-Gürtel" endlich doch zu bauen. In einem Bogen weiter via Körblergasse (dort auch ein paar Häuser weg) und der Max-Mell-Allee bis zur Heinrichstraße. Vorteil: Es bräuchte den Tunnel unter dem Rosenhain nicht mehr. (Achtung: Sar·kas·mus)


Naja, Geld verlieren werden sie keines damit wollen. Und - wie immer - den meisten Gewinn machen die vormaligen Grundstückseigentümer, die kassieren den größten Teil vom Kuchen. Aber schimpfen wir lieber auf die Bauträger, das ist angenehmer. Weil den, der seinen Grund verkauft oder einen, der dann in so eine Wohnung einzieht, den kann man ja irgendwie verstehen. Nur dass es ohne die beiden die Bauträger nicht gäbe wird meist ignoriert.

  • FlipsP
Re: Lindweg 17
Antwort #4
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Lindweg 17
Antwort #5
Hmmm so einen Stau habe ich noch nie gesehen vor dem Billa und ich bin da oft unterwegs. Kann ja mal vorkommen aber "gewohntes Bild"?

  • 5484
Re: Lindweg 17
Antwort #6
Zu dem Artikel gab es auch noch eine Fortsetzung:
https://www.meinbezirk.at/graz/c-lokales/geidorf-verkehrsentschaerfungen-als-ziel_a4087104

Am Montag um 17 Uhr kommt es sogar zu einer Versammlung zum Thema "Gegen das hohe Verkehrsaufkommen in der Körblergasse":
https://www.holding-graz.at/fahrgastinformation/ersatzverkehre-umleitungen-stoerungen/umleitungen.html?linie=39#lin

Re: Lindweg 17
Antwort #7
Mittlerweile wurde ein Bebauungsplan entworfen und liegt zur Einsicht auf. Die gesamte Nordseite des Lindweges, von der Bergmanngasse bis zum Garten der Villa Lapp (Nr. 33), dürfte mit 2 größeren Blöcken neu bebaut werden. Die Villa Lindweg 17 wurde bereits abgerissen, weitere Gebäude werden voraussichtlich bald abgebrochen. Der Bebauungsplan Lindweg: https://www.graz.at/cms/beitrag/10346972/7758896/Bebauungsplan.html

Re: Lindweg 17
Antwort #8

Re: Lindweg 17
Antwort #9
So sieht das Projekt auf der Seite des zuständigen Architekturbüros aus:

https://innocad.at/projects/lindweg/
https://www.skyscrapercity.com/threads/graz-wohnbau-projekte-und-meldungen.1897684/post-170843871

Im Vergleich zu den Plattenbauten, die man anderswo in Graz errichtet, scheint der Bau hier architektonisch recht interessant zu werden.

Re: Lindweg 17
Antwort #10
...
Im Vergleich zu den Plattenbauten, die man anderswo in Graz errichtet, scheint der Bau hier architektonisch recht interessant zu werden.

Ja, stimmt. Trotzdem bleibt der Abbruch der beiden Villen ein Wermutstropfen:
https://www.grazwiki.at/Lindweg_11
https://www.grazwiki.at/Lindweg_17

Das zweite Problem, das sich durch dichtere Besiedlung weiter verschärft, ist der Zufahrts- und Schleichverkehr in der engen Gasse.

  • FlipsP
Re: Lindweg 17
Antwort #11
Zitat von: Ragnitztal
Das zweite Problem, das sich durch dichtere Besiedlung weiter verschärft, ist der Zufahrts- und Schleichverkehr in der engen Gasse.

Der Zufahrtsverkehr ist nicht das große Problem. Die paar Zufahrten am Tag (auch wenn es 200 wären) machen nicht so viel aus. Der Schleichverkehr ist das Wort größere Problem, aber Frau Kahr möchte ja keine Superblocks, die Schleichverkehr unterbinden würden, da sie niemanden auf die Füße steigen möchte. Das sie damit aber viel mehr Positives, als Negatives bewirken würde, erkennt sie leider nicht.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)