Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: P&R Fölling (73917-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: P&R Fölling
Antwort #300
Da gibt es mit dem ersten und zweiten Straßenbahnpaket und danach den Umstellungen der Buslinien 32, 34E, 39, 53, 58, 63, 67 und 74 wichtigere Strecken, als nach Fölling.

Was meinst du mit den Umstellungen für Buslinien? Gibt es da irgendwelche Pläne?

  • FlipsP
Re: P&R Fölling
Antwort #301
Nein. Aber die hätten fiktiv alle mehr Potential, als die Verlängerung nach Fölling.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: P&R Fölling
Antwort #302
Dass es nachfragebedingte wichtigere Linien und Strecken(abschnitte) gibt, die man auf Straßenbahn umstellen sollte, als eine 1er-Verlängerung nach Fölling. Wie gesagt, die Frage bleibt, was sich besiedlungstechnisch dort in Zukunft tut ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: P&R Fölling
Antwort #303
Dass es nachfragebedingte wichtigere Linien und Strecken(abschnitte) gibt, die man auf Straßenbahn umstellen sollte, als eine 1er-Verlängerung nach Fölling. Wie gesagt, die Frage bleibt, was sich besiedlungstechnisch dort in Zukunft tut ...

W.

Dort tut sich jetzt schon Einiges. Neben dem Hubert-Hoffmann-Ring wird schon jetzt die nächste Siedlung in ähnlicher Größe errichtet.  Die Gelände der beiden ehemaligen Tankstellen sollen auch bald bebaut werden. Dennoch, mehr als verdichteter Flachbau und Einfamilienhäuser sind auch in Zukunft in Fölling nicht zu zu erwarten. Es befindet sich dort nicht nur eine Frischluftschneise der Stadt, sondern mit dem Föllinger Becken auch eine ausgesprochene klimatische Ungunstzone. Daher dürften die Bebauungsdichten auch zukünftig vergleichsweise gering bleiben. Für eine Erschließung durch die Straßenbahn zahlt sich das daher und aufgrund des großen Aufwandes (Tunnel durch den Mariatroster Kirchberg?) wohl nicht aus.

Re: P&R Fölling
Antwort #304
Für eine Erschließung durch die Straßenbahn zahlt sich das daher und aufgrund des großen Aufwandes (Tunnel durch den Mariatroster Kirchberg?) wohl nicht aus.

Das stimmt wohl. Allerdings muss die Fragestellung ja nicht "Straßenbahntunnel oder gar nichts" sein. Ein mMn guter Schritt wäre zumindest eine Stadtbuslinie bis zum P+R, vielleicht noch ein paar Meter weiter zur Stadtgrenze. Das hilft auch dabei, Potentiale für eine zukünftige Straßenbahn auszuloten.
Die aktuelle Situation mit Regionalbussen ist schon etwas unterdimensioniert. Zwischen Fölling und der Endstation der Straßenbahn wohnen doch einige Leute...
Ein Bus hätte dort für's erste vermutlich Stauprobleme, wobei ich nicht weiß, wie die Situation dort was das angeht ist.

  • PeterWitt
Re: P&R Fölling
Antwort #305
Zwischen Fölling und Mariatrost gibt's eigentlich nie Stau, der beginnt erst weiter stadteinwärts mit den Ampeln und Abbiegern. Gut merkt man das jetzt auch mit den SEV-Busse, die ja mitten auf der Fahrbahn halten und dann eine ewig lange Schlange hinter sich herziehen...
Eigentlich wäre das ja wohl ein Grund für den autofreundlichen Bürgermeister, den SEV so kurz wie möglich zu führen, nicht wegen der Fahrgäste, aber wegen der armen Autofahrer  >:D

Re: P&R Fölling
Antwort #306
Ein mMn guter Schritt wäre zumindest eine Stadtbuslinie bis zum P+R, vielleicht noch ein paar Meter weiter zur Stadtgrenze. Das hilft auch dabei, Potentiale für eine zukünftige Straßenbahn auszuloten.
Die aktuelle Situation mit Regionalbussen ist schon etwas unterdimensioniert. Zwischen Fölling und der Endstation der Straßenbahn wohnen doch einige Leute...
Eine interessante Sache wäre meiner Meinung nach eine Verlängerung der Linie 82. Also St. Leonhard-Stifting-Fölling-Mariatrost oder St. Leonhard-Stifting-Mariatrost-Fölling.
Damit hätte man einerseits eine bessere Anbindung des P&R an Mariatrost und auch eine Verbindung zwischen Stiftingtal und Mariatrostertal. Die Entfernung zwischen Stifting und Mariatrost/Fölling ist ja ziemlich gering.

Ich muss aber dazusagen, dass ich mich mit der Topographie dort in der Gegend nicht gut auskenne. Ich hab also keine Ahnung ob/welche Straßen dort für einen 12m Bus geeignet sind.

  • PeterWitt
Re: P&R Fölling
Antwort #307
Die logischste Verbundung wäre ab Schmied König über Eckmichl- und Kirchbergstraße bis Fölling, das wäre aber topografisch nicht so ohne (beide Straßen sind recht eng und steil obendrein) und hätte nur einen geringen Mehrwert beingleichzeitiger Verachlechterung im Stiftungtal, da das Siedungsgebiet bei der jetzigen Endstation keinen Anschluss mehr hätte.
Da wäre es schon viel besser ab Stifting über Schaftal, Schaftalberg, Schaftalbergweg und Neusittstraße nach Fölling und weiter bis Mariatrost zu fahren. Damit wäre wirklich ein großes Gebiet neu angeschlossen und die Straßen wären zwar noch immer recht eng, aber bei weitem nicht so steil. Die Feage ist aber wohl auch, ob das nicht besser eine Pendellinie mit einem Sprinter wäre, Mariatrost-Fölling-Neusitz-Schaftal-Stifting. Es wäre jedenfalls auch für das Stiftungtal nicht unattraktiv mit einem Anschluss zu den Geschäften in Fölling, und am WE ist mit Ausflüglern sicherlich auch etwas zu machen...

Re: P&R Fölling
Antwort #308
Eine interessante Sache wäre meiner Meinung nach eine Verlängerung der Linie 82. Also St. Leonhard-Stifting-Fölling-Mariatrost oder St. Leonhard-Stifting-Mariatrost-Fölling.
Damit hätte man einerseits eine bessere Anbindung des P&R an Mariatrost und auch eine Verbindung zwischen Stiftingtal und Mariatrostertal. Die Entfernung zwischen Stifting und Mariatrost/Fölling ist ja ziemlich gering.

Ich muss aber dazusagen, dass ich mich mit der Topographie dort in der Gegend nicht gut auskenne. Ich hab also keine Ahnung ob/welche Straßen dort für einen 12m Bus geeignet sind.

Interessante Idee. Ich würde sagen, das wäre über den Kirchberg machbar, wenn auch nicht ideal, weil steil und eng. Wie man von der Kirchbergstraße mit dem Bus zur Straßenbahnstation kommt wäre halt interessant.
Hätte den netten Nebeneffekt, dass auch die Basilika eine Bushaltestelle bekommen könnte.

Re: P&R Fölling
Antwort #309
Da wäre es schon viel besser ab Stifting über Schaftal, Schaftalberg, Schaftalbergweg und Neusittstraße nach Fölling und weiter bis Mariatrost zu fahren. Damit wäre wirklich ein großes Gebiet neu angeschlossen und die Straßen wären zwar noch immer recht eng, aber bei weitem nicht so steil. Die Feage ist aber wohl auch, ob das nicht besser eine Pendellinie mit einem Sprinter wäre, Mariatrost-Fölling-Neusitz-Schaftal-Stifting. Es wäre jedenfalls auch für das Stiftungtal nicht unattraktiv mit einem Anschluss zu den Geschäften in Fölling, und am WE ist mit Ausflüglern sicherlich auch etwas zu machen...

Auch interessant. Wobei das eine relative lange Strecke wäre. Also als Verbindung Stiftingtal - Mariatrost schon wieder eher uninteressant, und für einigermaßen brauchbare Takte bräuchte man wohl zu viele Busse. Da finde ich die Variante über den Kirchberg besser, weil der wenig besiedelte Teil der Strecke deutlich kürzer wäre, und man durch die schnellere Verbindung der Täler potentiell mehr Fahrgäste findet.
Kleinbus wäre natürlich auch überlegenswert (für beide Varianten), aber da ist die Akzeptanz halt auch wieder geringer.

Re: P&R Fölling
Antwort #310
Auch interessant. Wobei das eine relative lange Strecke wäre. Also als Verbindung Stiftingtal - Mariatrost schon wieder eher uninteressant, und für einigermaßen brauchbare Takte bräuchte man wohl zu viele Busse. Da finde ich die Variante über den Kirchberg besser, weil der wenig besiedelte Teil der Strecke deutlich kürzer wäre, und man durch die schnellere Verbindung der Täler potentiell mehr Fahrgäste findet.
Kleinbus wäre natürlich auch überlegenswert (für beide Varianten), aber da ist die Akzeptanz halt auch wieder geringer.

Auch wenn ich nicht glaube das man mit Solobussen gescheit über die Strecke via Kirchbergbergweg kommt, hat man noch das Problem das man die Linie 82 um zwei Haltestellen verkürzen würde und das man in Mariatrost erst wieder keinen gescheiten Anschluss an die Straßenbahn zusammenbringt. Weil vom Berg her kommend wirst höchstens mit einem Sprinter um die Kurve kommen. Somit wäre die eigene Pendellinie Mariatrost - Stiftingtal über Fölling sicher die bessere Wahl wenn man diese Querverbindung machen will.

  • PeterWitt
Re: P&R Fölling
Antwort #311
Eine interessante Sache wäre meiner Meinung nach eine Verlängerung der Linie 82. Also St. Leonhard-Stifting-Fölling-Mariatrost oder St. Leonhard-Stifting-Mariatrost-Fölling.
Damit hätte man einerseits eine bessere Anbindung des P&R an Mariatrost und auch eine Verbindung zwischen Stiftingtal und Mariatrostertal. Die Entfernung zwischen Stifting und Mariatrost/Fölling ist ja ziemlich gering.

Ich muss aber dazusagen, dass ich mich mit der Topographie dort in der Gegend nicht gut auskenne. Ich hab also keine Ahnung ob/welche Straßen dort für einen 12m Bus geeignet sind.

Interessante Idee. Ich würde sagen, das wäre über den Kirchberg machbar, wenn auch nicht ideal, weil steil und eng. Wie man von der Kirchbergstraße mit dem Bus zur Straßenbahnstation kommt wäre halt interessant.
Hätte den netten Nebeneffekt, dass auch die Basilika eine Bushaltestelle bekommen könnte.
In diesem Fall müsste man wohl über die alte Bundesstraße wenden (bei der Trafik), zum Umsteigen bliebe dann der Fußweg über die kleine Brücke beim Museum, ca 200m. Kein Drama, aber dennoch mäßig attraktiv. Und das Problem Fölling wäre weiterhin ungelöst.

Re: P&R Fölling
Antwort #312
Über den Hügel ist es sicher zu eng. Man kann ja bei den ganzen 1ser Sperren den SEV zum Hofer führen (wenn das nicht eh gemacht wird?) um zu sehen wie hoch der Bedarf überhaupt ist. Es wird ja weiter gebaut dort.

Re: P&R Fölling
Antwort #313
Ich fürchte, eine 82er-Verlängerung wird den P+R-Fölling nicht retten, sondern nur eine starke (Direkt-)Anbindung ins Zentrum.

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: P&R Fölling
Antwort #314
Ich fürchte, eine 82er-Verlängerung wird den P+R-Fölling nicht retten, sondern nur eine starke (Direkt-)Anbindung ins Zentrum.

W.

Da hast du vermutlich recht. Eine Buslinie mit schnellem Umstieg auf die Straßenbahn wäre aber ein Schritt in die richtige Richtung. Kann man aber natürlich nicht mit einer Straßenbahn-Verlängerung vergleichen!
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen  ;)