Zum Hauptinhalt springen
  • Wir sind gesiedelt! -> NEUES FORUM

    Sollte keine E-Mail gekommen sein, bitte um Neuregistrierung.

Thema: Kleinbahn 2062 - Umbau (21973-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Kleinbahn 2062 - Umbau
Werte Kollegen!

Derzeit befasse ich mich mit der Superung einer 2062 von Kleinbahn.
Dazu benötige ich aber weitere (Detail-) Aufnahmen der Grazer Maschinen (21, 22, 23 u. 24) aus den 80er-Jahren.
Wenn also bitte jemand von Euch solche Aufnahmen hat: Bitte hier posten.

Zur "Belohnung" gibt´s dann hier einen Umbaubericht!


HG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #1
Also, ich habe folgendes vor:

1) Umbau auf 2 Scheinwerfer
2) Führerhaus von Liliput 2060
    Dachlüfter öffnen
    eine Führerstandstüre öffnen
3) Am Vorbau Motordeckel öffnen
    neue seitliche Motordeckel mit geänderten Luftschlitzen
    Kühlergrill ändern
4) Auspuff verlängern
5) Griffstangen anbringen
6) Beleuchtung
7) neuer Antrieb von SB   http://www.sb-modellbau.com/product_info.php?products_id=2079&cPath=256_74_156
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • jzipp
Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #2
Tere Empedokles,

wenn, dann müsste ich ein paar Bilder von Anfang der 90er Jahre aus dem Bereich der Grazer Zugförderung haben (hab mich da damals öfters rumgetrieben). Muss mal meine Listen durchforschen. Leider ist fast alles noch auf Dia und auch örtlich ausgelagert.

Umbaubericht gerne trotzdem.

MfG
Jürgen
jzipp-online / Eisenbahn und Industrie im steirischen Randgebirge
www.jzipp-online.at

Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #3

... dann müsste ich ein paar Bilder von Anfang der 90er Jahre aus dem Bereich der Grazer Zugförderung haben


Herzlichen Dank für die nette Reaktion, aber so im Allgemeinen bin ich im Netz bereits fündig geworden.

Nun suche ich speziell nach Innenaufnahmen vom Führerstand, oder auch nach weiterführenden Link´s.
Beispiel: http://schienenfahrzeuge.netshadow.at/db/search.php?show_result=1&page=9

Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Führerstandsrückseite: In einem Eck war der Feuerlöscher montiert; die herabziehbaren Sonnenblenden sind von besonderem Interesse!


LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #4

Umbaubericht gerne trotzdem.


Derzeitiger Stand:

Zuerst wurde der Vorbau vom Führerstand getrennt. Mit leichten Verbiegungen des Gehäuses bricht die Klebestelle ganz exakt. Meistens bleibt der Auspuff am Führerstand haften; den kann man allerdings mit einer Flachzange vorsichtig lösen. Es empfiehlt sich dabei eine weiche Zwischenlage [ein Futzerl von der Küchenrolle] zu verwenden, um keine Druckspuren von der Zange zu hinterlassen. Diese Schritte sind aber nur für diejenigen interessant, welche das Kleinbahn-Führerhaus als zu wenig detailliert empfinden. Für den beschrieben Fall wird ein Liliput-2060-Führerstandsgehäuse "geopfert", oder das 2060-Führerhaus mit den Fenstereinsätzen und den Windabweisern als Ersatzteil bestellt (was aber sehr schwierig sein dürfte?).
Dann werden am Vorbau die angespritzen seitlichen Handläufe an der Rundung vorsichtig entfernt. Zuerst mit einem sehr scharfen Bastelmesser und im Anschluss wird mit einer sehr feinen [Dreikant-] Schlichtfeile nachbearbeitet.

Wenn man den Motordeckel geöffnet darstellen möchte:
Am Vorbau wird der führerstandsseitige Motordeckel aufgebohrt und ausgefeilt. Von einem anderen 2062er-Gehäuse [das ist das zweite Opfer] wird derselbe Teil im Übermaß ausgeschnitten und spiegelverkehrt in die ausgefeilte Öffnung eingepasst und verklebt. Wenn die Verklebung gut ausgehärtet ist, kann man die beabsichtigte Öffnung aufbohren und so ausfeilen, dass die dargestellten Schiebeflächen des Motordeckels erhalten bleiben. Die noch sichtbaren Schnittstellen werden mit Kitt verspachtelt und mit Nassschleifpapier geglättet.

Wenn man das Führerhaus mit einer geöffneten Tür darstellen möchte:
Dazu braucht man eine Führerstandstür, die man entweder aus dem Abfall-Führerstand der Kleinbahnmaschine herausschneidet und auf das Aussenmaß abfeilt, oder dasselbe [wie im konkreten Fall] an einem weiteren Ersatzteil-Gehäuse einer Liliput-2060 macht. Dann wird am eigentlichen Führerstand - vom Türfenster ausgehend - die Türöffnung ausgefeilt und die bereits fertige Türe eingepasst. - Die offene Türe wird erst nach der Lackierung eingeklebt!

Für die 2062 der niedrigen Bauserie sind folgende Änderungen zum Kleinbahn-Modell beachten:
Wenn die Maschine um die 80-er Jahre eingesetzt werden soll, ist am Motorvorbau der dritte Scheinwerfer zu entfernen und das Gleiche ist auch am Liliputgehäuse [in der Ersatzteilbestellung] zu berücksichtigen. Mitte der 80er-Jahre wurden im Original alle Maschinen der Erstserie auf drei Scheinwerfer als Zugspitzensignal umgebaut und dieser Umbau ist wirklich sehr unterschiedlich erfolgt!
In Graz waren die Maschinen 21 bis 24 beheimatet und hatten abweichend zur Zweitserie [welche Kleinbahn im Modell dargestellt hat] einen vom Kleinbahn-Modell abweichenden "Kühlergrill" und auch die seitlich angebrachten Motorraumdeckel hatten völlig andere [und auch verschiedene] Luftschlitze. Dazu ist eine Ätzvorlage in Arbeit, womit auch dieses "Problem" als gelöst abzuhaken sein wird. Die 2062.24 hatte zB. nach einem Unfall am Kühlergrill zwei Rippen weniger, aber schon relativ früh ein Dreilicht-Zugspitzensignal. Zu dieser Zeit wurde auch am Auspuffrohr sehr viel herumexperimentiert, um bei Reisezügen die Abgase besser ableiten zu können. Bei vielen Maschinen wurde einfach nur das Auspuffrohr verlängert [wie beim beschriebenen Umbau], bei manchen wurde diese Verlängerung sogar verkleidet.

Der Antrieb:
Der robuste Kleinbahnantrieb hat zwar mit den Ballastgewichten eine ausreichende Zugkraft, jedoch ist bei einer zweiachsigen Lok die zuverlässige Stromabnahme das wichtigste Kriterium. Und genau hier sind zB. auf Weichenherzstücken und den kleinsten Verunreinigungen der Schienen stets ein "Liegenbleiber" vorprogrammiert. Da kann entweder nur ein Selbstbaugetriebe mit verbesserter Stromabnahne, oder ein [zugegeben] teures Austauschgetriebe Abhilfe schaffen. Der GEMEC hat sich für ein von SB zugekauftes Tauschgetriebe entschieden, das sich bei ausgiebigen Tests wirklich sehr gut bewährt hat. Warum also beim Getriebau zusätzliche Zeit vergeuden?

Zusammenfassung:
Derzeit sind wir also beim GEMEC mit dem Erstellen der notwendigen Ätzvorlagen beschäftigt und ich werde natürlich gerne über die nächsten Unbauschritte berichten.


LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #5
Nachdem bei uns keine detaillierten Maßangaben zur Führerstandseinrichtung vorhanden sind, wurde - nach den uns zur Verfügung stehenden Fotos - eine provisorische Variante mit den "gefühlten" Abmessungen angefertigt. Diese Ungefähr-Maße werden nun in die Ätzvorlage eingearbeitet. Bis zur Verfügbarkeit dieser Ätzteile wird es noch ein paar Monate dauern.
Inzwischen wurde das 2060-Führerhaus mit dem Kleinbahn-Motorvorbau zusammengepaßt, der Auspuff aufgebohrt und mittels Messingrohr verlängert. Der Führerstandsboden wurde von der Grundplatte um etwa 1,5 mm angehoben, sodaß mit dem aufgefeilten Einstieg das richtige Niveau erreicht wird. Durch die hole Nachbildung des Führerpult´s wird die Schnecke und das Schneckenrad des Getriebes komplett abgedeckt. Nun sind fast alle groben Arbeiten am Lokgehäuse abgeschlossen.

Die Ätzplatine:
Darauf sollen nun der Kühlergrill und die vorbildgetreuen seitlichen Motordeckeln als wichtigstes Merkmal der niedrigen Serie nachempfunden werden. Zur weiteren Detaillierung ist eine verbesserte Darstellung der Scheinwerferkonsolen unumgänglich! Des weiteren sollen alle Griffstangen am Gehäuse durch feinste Ätzteile ersetzt werden. Für die Führerstandseinrichtung sind ebenfalls geätzte Armaturen, Ventile und Fahrthandräder, sowie die Handbremse darzustellen. Wegen der geöffneten Tür sollen auch die Sonnenblenden, die Scheibenwischerantriebe und der Feurerlöscher dargestellt werden.

Die Scheinwerfer:
Die Beleuchtung der Scheinwerfer auf der Führerstandsseite ist kein Problem. Bei der Vorwärtsfahrt sollen jedoch auch die als Stielaugen ausgeführten Scheinwerfer leuchten! Das ist schon ein bisserl schwieriger und es wurde noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden. Das dauert halt noch.

Nun noch zwei Bilder vom Baufortschritt. Man kann die Anhebung des Führerstandsbodens und die erfolgte Verlängerung des Auspuffs gut erkennen. Des weiteren sieht man auch die provisorische Führerstandseinrichtung ...


LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #6
Hallo empedokles,

schau mal an ein alter Bekannter, freut mich Dich hier auch anzutreffen. Der bisherige Umbau sieht doch schon sehr vielversprechend aus. Ging es an der Lok schon weiter ?
mfg M.Keller

Projekt: nach Vorbild der St.L.B.
Einsatzfertig, sind inzwischen Stainz 2, U11 Mauterndorf, U43 und VL 21, Wagen Bia70, Ba71,Ba75, Wr51, Wr52, K555(privat), C157( club760), Z611, OO/s 243, Glm/s 106, Glm/s 152, sowie G/s 182, eine Wasserlore und ein Werkstattwagen, ohne direktes Vor

Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #7
Lieber Manuel Keller,
herzlichen Dank für Dein Interesse am Umbau der 2062!


Hallo empedokles, schau mal an ein alter Bekannter, freut mich Dich hier auch anzutreffen.


Also das Attribut "alter" könnte stimmen, aber ob wir uns wirklich persönlich kennen, könnten wir per PN abklären. Jedenfalls freute es mich sehr, wenn dem wirklich so ist.
Tja Manuel, Du hast absolut recht, daß dies hier kein reines Modellbahnforum ist und da liegt auch schon die Erklärung für die eher spärlichen Reaktionen. Trotzdem wird der Modellbahnteil von vielen Usern gerne gelesen, obwohl die meisten wahrscheinlich (noch) Sammler sind.

Zu Deiner Frage, ob inzwischen bei der 2062 etwas weitergegangen ist: Ja, ein bisserl!
Alle erforderlichen Ätzteile sind fertig konstruiert. Momentan tue ich mich aber schwer, diese Teile auf einer Platine richtig zu positionieren. Und dabei sollte man halt absolut keine Fehler machen! Deswegen dauert es ein bisserl länger ...

Nachdem aber die 2062 mit einem Dienstwagen fahren (und dieser ebenfalls einige Änderungen erfahren) soll, ist meine momentane Tätigkeit eher auf diesen Wagen ausgerichtet. Zu einer guten Stunde wird dann die Ätzplatine gewiss bald fertig sein.

Daher ist zur Zeit nichts interessantes zu berichten ...


LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #8
Hallo,

na persönlich zwar nicht ganz, aber Du kennst mich ausm alten Bahnenforum unter Volvospeed  ;)
mfg M.Keller

Projekt: nach Vorbild der St.L.B.
Einsatzfertig, sind inzwischen Stainz 2, U11 Mauterndorf, U43 und VL 21, Wagen Bia70, Ba71,Ba75, Wr51, Wr52, K555(privat), C157( club760), Z611, OO/s 243, Glm/s 106, Glm/s 152, sowie G/s 182, eine Wasserlore und ein Werkstattwagen, ohne direktes Vor

  • jzipp
Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #9

Nachdem aber die 2062 mit einem Dienstwagen fahren (und dieser ebenfalls einige Änderungen erfahren) soll, ist meine momentane Tätigkeit eher auf diesen Wagen ausgerichtet.


Tere Empedokles,
du kennst ja meine Vorliebe für Dienstwagen (und frühere Umbauten), daher meine Frage, welchen Dienstwagen zu dranhängen willst und was du an dem dann ändern möchtest. Merci

Jürgen

PS: Wenn du einen Dgho auf Spantenwagenbasis anhängen willst, dann kannst du dir die Arbeit auch sparen, allerdings musst du dich noch bis August gedulden, wenn ich wieder im Land bin. Dann gibt's ein nachträgliches Jubi-Geschenk.
jzipp-online / Eisenbahn und Industrie im steirischen Randgebirge
www.jzipp-online.at

Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #10

Hallo,
na persönlich zwar nicht ganz, aber Du kennst mich ausm alten Bahnenforum unter Volvospeed  ;)


Nö, ich bin nicht derselbige.

http://www.forum.hag-info.ch/index.php?page=Thread&threadID=2318&l=2


Trotzdem LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #11
Inzwischen ist die Ätzplatte eingetroffen und es kann mit dem Zusammenbau begonnen werden.


LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #12
Der Führerstand ist mittlerweile probehalber eingebaut.


LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #13
Nachdem der Führerstand zusammengebaut worden war, wurden die geätzten Motorhaubenabdeckungen mit Griffstangen versehen und angeklebt. Dann erfolgte das Bohren und Einsetzen der Griffstangen. Über einen 5 mm-Bohrer wurde die Auspuffverzierung gebogen und aufgeklebt. Dann hat das Führerhausdach noch die geöffneten Lüftungsluken erhalten. Die Stielaugenscheinwerfer am Vorbau wurden mit 2,3 mm aufgebohrt und vom Gehäuseinneren aus mit einer 0,4 mm Bohrung für die seitliche Lackdraht-Durchführung angebohrt. In die aufgebohrten Scheinwerfer werden dann 3 mm lange Aluminium-Rundlinge eingesetzt, die an der Vorderseite ein Sackloch mit 2 mm Durchmesser erhalten haben. Dort wird dann eine 1 mm SMD-Led eingebaut. Heute wurden alle 3 Gehäuseteile zusammengepasst. Nächste Woche erfolgt dann die Verklebung mit Zweikomponentenkleber. Nach einer Ultraschallreinigung ist dann das Gehäuse für eine Grundierung bereit.

LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • flow
Re: Kleinbahn 2062 - Umbau
Antwort #14
Super!  :one:
Morteratsch - fermeda sün dumanda