Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx (126461-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.
Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #780

In der Eggenbergerstraße hat man nach der Neuerrichtung zwischendurch am Geh- und Radweg ein Fahrverbot für Radfahrer eingerichtet, weil man Verkehrstafeln und Betonsäulen dort mitten am Weg hingestellt hat und sich danach nicht sicher war, ob diese "Engstellen" rechtlich überhaupt erlaubt sind. Am Eck mit der Waagner-Biro-Straße stehen Säule und Ampel so, dass dazwischen kaum ein Platz ist und Fussgänger und Radfahrer dürfen sich dort auf 3m² in verschiedene Richtungen (mit unterschiedlichen Grünphasen) aufdröseln.
 





Die  komponierten Fuß-und Radwege gehören verboten, da die Fußgänger hier besonders gefährdet sind. Im Gegensatz zum Autofahrer können Radfahrer nach einem Unfall nicht ausgeforscht werden.    

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #781
...Eher kombiniert als komponiert.  ;)

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #782
...Eher kombiniert als komponiert.  ;)
Danke für den Hinweis, ist mir leider passiert.

  • SG220
Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #783
Im Mariatrostertal hat sich eine Anrainerinitiative gebildet, die den Ausbau der Tram grundsätzlich begrüßt, aber die gewählte Ausführung (kein Rasengleis, keine Abgrenzung zwischen Straßenbahntrasse und Geh- u. Radweg...) kritisiert. Da der Sprecher der Initiative ein ehemaliger ORF - Mitarbeiter ist, gab es dazu auch einen Bericht in der Sendung "Steiermark Heute" am vergangenen Freitag!

Ich hoffe, dass der Link zum erwähnten Beitrag führt!
https://tvthek.orf.at/profile/Steiermark-heute/70020/Steiermark-heute/13989725

Der Entfall der Trennung zwischen Tram und Radweg wird seine Begründung wohl bei der in Notfällen erforderlichen Zugänglichkeit für Rettungskräfte haben. Der Verzicht auf das Rasengleis mag beim Bau und der Erhaltung zwar billiger sein, in Zeiten steigender Temperaturen ist diese zusätzliche Versiegelung und die zumindest subjektiv empfundene höhere Geräuschkulisse, durch die gewählte Ausführung des Gleiskörpers, nur schwer verständlich.

MfG SG220

ModEdit: Direktlink zum Beitrag:

https://tvthek.orf.at/profile/Steiermark-heute/70020/Steiermark-heute/13989725/Anrainer-wegen-neuer-Strassenbahnstrecke-besorgt/14367906


  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #784
Man kann auch alles überregulieren.
GLG
Martin

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #785
Der Entfall der Trennung zwischen Tram und Radweg wird seine Begründung wohl bei der in Notfällen erforderlichen Zugänglichkeit für Rettungskräfte haben.
Bei dem Busunglück in der Grottenhofstraße hat man deutlich gesehen, dass man die Zaunelemente der GKB, die entlang der Strecke auf beiden Seiten sind, sehr schnell herausholen kann, wenn es nötig ist und unbeschädigt wieder montieren kann. (Sind soweit ich gesehen habe nur zum Klipsen)

Ist also für die Rettungskräfte kein Problem und wird wohl auch für Straßenbahnstrecken möglich sein. Also wenn man Lösungen haben will, würde man sie schon finden...

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #786
Also wenn man Lösungen haben will, würde man sie schon finden...

Man könnt auch einfach eine Reihe Sträucher pflanzen. Die halten einem stürzenden Radfahrer stand, sind im Rettungsfall aber mit einem kräftigen Fußtritt im Wurzelbereich aus dem Weg geräumt.

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #787
Also wenn man Lösungen haben will, würde man sie schon finden...

Man könnt auch einfach eine Reihe Sträucher pflanzen. Die halten einem stürzenden Radfahrer stand, sind im Rettungsfall aber mit einem kräftigen Fußtritt im Wurzelbereich aus dem Weg geräumt.
Sträucher setzen kannst dort vergessen, dort ist alles geschottert, betoniert, asphaltiert...

Bleibt also nur eine Absperrung, wie sie zwischen Zentralfriedhof und Brauquartier vorhanden ist!

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #788
Bleibt also nur eine Absperrung, wie sie zwischen Zentralfriedhof und Brauquartier vorhanden ist!

Eine zwischen Stipfeln gespannte Kette ist für Radfahrer eher eine Falle als eine wirksame Barriere (und auch nicht viel dünner als der alte Holzzaun).

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #789
So eine ausgeprägte Zaun- und Kettenmanie kenne ich auch von keiner anderen Stadt. Hab ich schon im Peterstal nicht verstanden, und in Liebenau noch weniger.
"... und zu den Fenstern schauten lebendige Menschenköpfe heraus, und schrecklich schnell ging's, und ein solches Brausen war, dass einem der Verstand stillstand."
 - Peter Rosegger (erste Begegnung mit der Semmeringbahn)

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #790
So eine ausgeprägte Zaun- und Kettenmanie kenne ich auch von keiner anderen Stadt.
In Wien gibt es noch genug davon. Und ja, die verhindern wenigstens, dass noch mehr "Ignoranten" ohne schauen über die Gleise bzw. direkt auf die Straße laufen!

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #791
Langsam neigt es sich zum Ende, die Gleisbaustelle zwischen Wagnesweg und Teichhof!

Anbei ein paar Bilder von gestern!

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #792
Schöner Bericht!  :one:
GLG
Martin

  • Amon
Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #793
Danke! Der Radweg macht wirklich einen etwas armseligen Eindruck. Ob das nicht etwas besser lösbar gewesen wäre?

Re: Gleisbau Mariatroster-Strecke geplant 2014/15 gebaut 2017/xx
Antwort #794
Na, gleistechnisch ist da gar nix zu sagen - ein großer Sprung für die Strecke. Leider ist halt die Gestaltung das große Manko - ein Rasengleis hätte dem ganzen noch die Krone aufgesetzt. Optisch, sehr schade ...

Der Radweg ist ja geblieben wir er ist - da hätte man natürlich auch etwas verbessern können (Breite etc.) ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

"So viele Dinge kommen zurück und sind wieder "in". Ich kann es kaum erwarten, bis Moral, Respekt und Intelligenz wieder im Trend sind." (Denzel Washington)