Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Demonstrationen (65172-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Demonstrationen
Antwort #15
Wichtig wäre halt eine Entlastungsstrecke.

Dann kann man die "Demonstranten" bzw. Organisatoren einer Demo ersuchen, wenigstens eine Straßenbahnachse unbehelligt zu lassen...
GLG
Martin

  • 4010
Re: Demonstrationen
Antwort #16


Eine Einschränkung des Demonstrationsrechtes ist mMn unter keinen Umständen zu gerechtfertigten. Wieso soll gerade der ÖV auch nicht behindert werden, wenn der ganze restliche Verkehr steht?


Na ja, der Öffentliche Verkehr ist immerhin eine soziale Errungenschaft für die Allgemeinheit. Den zu gewährleisten sehe ich nicht als Einschränkung der Freiheit an. Dankenswerterweise hast du ja selbst positive Beispiele erwähnt.


Doch! Es geht um ein Grundrecht, und zwar das der Meinungs- und Versammlungsfreiheit. Wenn diese eingeschränkt wird, nur weil eine ÖV-Linie betroffen ist, dann kann das bedenkliche Züge annehmen: Wie willst du dann vor dem Parlament demonstrieren, wenn dort alle zwei Minuten eine Straßenbahn kommt, die du passieren lassen musst?

Nur weil die Grazer Stadtpolitik zu unfähig ist, die Entlastungsstrecke zu bauen, ist es keinenfalls auch nur irgendwie rechtfertigbar, stattdessen Grundrechte einzuschränken. Und eine Demokratie muss wohl oder übel auch diverse Spaßdemos verkraften, so ärgerlich auch manchmal die Situation ist.

  • 2143
Re: Demonstrationen
Antwort #17
bin gestern Abend (während der Demo )das war so kurz nach 18.15 von Keplerbrücke nach Robert-Stolzgasse gefahren .. auf der Anzeigetafel gab es bezüglich der Demo keinerlei Hinweise . wie mir eine andere Fahrgästin sagte.. war die Anzeige ..  Linie 4 kommt in 3 Minuten und Linie 5 kommt in 4 MInuten seit 10 Minuten auf der Anzeige ......Versuche telefonisch zum Dauerdienst durchzukommen schlugen fehl .... als mich dann der Mann der Holding Vermittlung verbinden wollte, kam da ein Scherz Gelenkbus über den Kai daher .. ohne die hst Keplerbrücke zu bedienen, als ich Ihn am Kai sah .. hatte er noch eine Anzeige drauf, bis er die Kreuzung mit der Körösstrassi erreichte, war seine Anzeige ausgefallen. Er hielt ... dort am Eck vom kleinen Deutschen Bund .. als ich den Fahrer auf die fehlende Anzeige des Fahrzeugs hinwies, entschuldigte er sich : die ist scheinbar ausgefallen .. muß ich neu eingeben .... Am Rückweg von dieser Haltestelle (1921) fuhr wenigstens wieder die Straßenbahn .....

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Demonstrationen
Antwort #18

Man sollte sich die Mühe machen und eine Statistik erstellen. Dann käme heraus welche Gruppen die eifrigsten Behinderer des öffentlichen Verkehrs sind.


Die Falschparker.
Erstellt am: Januar 18, 2015, 17:11:39

Nur weil die Grazer Stadtpolitik zu unfähig ist, die Entlastungsstrecke zu bauen, ist es keinenfalls auch nur irgendwie rechtfertigbar, stattdessen Grundrechte einzuschränken. Und eine Demokratie muss wohl oder übel auch diverse Spaßdemos verkraften, so ärgerlich auch manchmal die Situation ist.


So ist es.
Es gibt aber kurioserweise keine Beschwerden wegen des Faschingumzuges oder des Stadtfestes. Die könnte man doch auch ins Center West oder sonst wohin verlegen.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Demonstrationen
Antwort #19

Es gibt aber kurioserweise keine Beschwerden wegen des Faschingumzuges oder des Stadtfestes. Die könnte man doch auch ins Center West oder sonst wohin verlegen.


Genau. Solange Behinderungen des ÖV für solche Spaßveranstaltungen genehm sind ist es etwas seltsam, über Einschränkungen eines Grundrechtes nachzudenken.

Re: Demonstrationen
Antwort #20
Dass wir gerade von einer top aktuellen "Echt"-Zeitauskunft reden und als Kunden davon ausgehen, dass die aktuellen Infokanäle (wie beispielsweise die dynamischen Anzeigen an den Haltestellen oder quando) genau dafür genutzt werden. Sonst kann man sich das alles sparen!!!

Re: Demonstrationen
Antwort #21
Es ist zwar ziemlich hanebüchen, eine seit vielen Jahrzehnten übliche Traditionsveranstaltung (mit Jahrhunderte alten volksmythologischen Wurzeln, also den Faschingsumzug) mit Spaßdemos zu vergleichen und auf eine Ebene zu stellen. Dennoch sollte man, dafür bin ich, konsequenterweise nach Lösungen suchen, die das Straßenbahnnetz NICHT durchschneiden und mithin weitgehend temporär lahmlegen. Es wäre sicher möglich, die Umzugsstrecke tatsächlich zu adaptieren. Gilt natürlich sinngemäß auch für die Örtlichkeiten des "Stadtfestes", auch trotz des meinungsdiktatorischen Sponsors.

Ja, die Straßenbahnen sollten, wie anderswo die U-Bahnen, möglichst immer und rund um die Uhr verkehren dürfen. Dafür sollte alles getan werden.

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Demonstrationen
Antwort #22
Der Faschingsumzug wird allerdings vom 2. Meinungsdiktator gesponsert, beide Veranstaltungen werden von der Stadt und vom Land gesponsert.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Linie5
Re: Demonstrationen
Antwort #23
Morgen ist es mal wieder so weit. Zwischen 11:30 und 12:15 gibt's Behinderungen im Bereich Eisernes Tor - Herrengasse - Hauptplatz für die Bim Linien. Grund ist eine Demo zum Weltfrauentag am Sonntag.

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Demonstrationen
Antwort #24

Weltfrauentag


Politisch korrekt: Menschen mit Menstruationshintergrund
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • 4010
Re: Demonstrationen
Antwort #25


Weltfrauentag


Politisch korrekt: Menschen mit Menstruationshintergrund


Hoho.

Den hat Monika Gruber gestern auch im ZDF gebracht, da fand ich den Schmäh schon genauso unlustig wie jetzt hier.

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Demonstrationen
Antwort #26

Den hat Monika Gruber gestern auch im ZDF gebracht, da fand ich den Schmäh schon genauso unlustig wie jetzt hier.


Damit muß man bei der hervorragenden Monika Gruber immer rechnen. Und das ist gut so.
Ansonsten kann ich dir nur empfehlen: einfach nicht anschauen, weiterzappen, ausschalten, was auch immer.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Linie5
Re: Demonstrationen
Antwort #27
DEMO: Am Sonntag, 29. März, 12.00 bis 14.00 Uhr.


Wegen einer Demonstration zum Thema ,,Anti PEGIDA" kommt es am

Sonntag, den 29. März 2015 in der Zeit von 12.00 bis ca. 14.00 Uhr

zu Behinderungen von Bus- und Straßenbahnlinien im Bereich Griesplatz - Joaneumring - Herrengasse - Hauptplatz -  Murgasse -  Erzherzog-Johann-Brücke - Südtirolerplatz.

Die Versammlung beginnt um 12.00 Uhr am Griesplatz. In der Zeit von 12.30 bis 12.50 Uhr marschieren die VersammlungsteilnehmerInnen  auf der Strecke Brückenkopfgasse - Radetzkybrücke - Radetzkystraße - Joaneumring zur Herrengasse.

Auf den Buslinien 31E, 32, 39 und 40 wird es während des Marsches zu Anhaltungen und Verzögerungen kommen.

Straßenbahnlinien 1, 5 und 7: Infolge des Durchmarsches  des Versammlungszuges durch die Herrengasse bis zum Hauptplatz  und weiter bis zum Südtirolerplatz wird  in der Zeit von ca. 12.45 bis ca. 14.00 Uhr  ein Schienenersatzverkehr mit Bussen auf den Strecken Jakominiplatz - Laudongasse sowie Jakominiplatz - Andritz eingerichtet.

Alle Zeitangaben sind nur geschätzt und können sich aufgrund von Vorkommnissen während der Demonstration ändern.

Quelle: Holding Graz Homepage.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Demonstrationen
Antwort #28
Das könnte sich bald aufhören... http://www.graz.at/cms/beitrag/10248385/1618648/


Keine Demos mehr auf Straßenbahn-Schienen?

ÖVP und FPÖ fordern in einer Petition an den Bund, dass die Polizei bei künftigen Demonstrationen die Straßenbahngleise freihalten soll. KPÖ, SPÖ und Grüne sehen darin eine unnötige Einschränkung.
Demonstration in der HerrengasseGeht es nach ÖVP und FPÖ, sollen die Gleise bei Demos künftig frei bleiben Foto © Jürgen Fuchs
23:22 - denkbar knapp ging die Abstimmung zu einem Dringlichen Antrag von ÖVP-Gemeinderat Thomas Rajakovics aus. Er fordert, dass bei künftigen Demonstrationen die Straßenbahngleise freigehalten werden. "Viele Demos, die eher schütter besucht sind, gehen durch die Annenstraße", so Rajakovics. Die Folge: Der gesamte Straßenbahnverkehr zwischen Hauptplatz und Hauptbahnhof steht, was vor allem für viele Schüler ein Problem sei.

"Es kann ja nicht sein, dass die Demonstranten nicht links oder rechts von den Gleisen gehen können", wundert sich Rajakovics. Dann könnte die Stadt den öffentlichen Verkehr aufrechterhalten. Gespräche mit der Polizei hätten bisher nicht gefruchtet, daher die Petition an den Bund. Die FPÖ stimmte dafür, KPÖ, SPÖ und Grüne dagegen: Die Versammlungsfreiheit solle nicht eingeschränkt werden, außerdem gäbe es ohnehin nicht mehr als 15 Demos pro Jahr.
Der Antrag von Grün-Mandatarin Astrid Polz-Watzenig für ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen privaten und städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen fand keine Mehrheit. Die Stimmen von KPÖ, FPÖ und Grünen waren zu wenig.

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/graz/4694839/GEMEINDERAT-IN-GRAZ_Keine-Demos-mehr-auf-StrassenbahnSchienen
GLG
Martin

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Demonstrationen
Antwort #29
Eine bodenlose Frechheit!

Nur weil es unsere unfähige Stadtpolitik seit Jahren nicht schafft eine Entlastungsstrecke zu bauen, versucht man nun demokratische Grundrechte einzuschränken! >:( >:(
Klar, dass die Partei links neben dem rechten Abgrund sich für solche Einschränkungen ausspricht, von unserem Möchtegern-Outlaw-Bürgermeister ganz zu schweigen.
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro