Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Demonstrationen (61608-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Andreas
  • Moderator
Demonstrationen
Vielleicht könnte man wegen Demonstrationen, die den Bus/Straßenbahnbetrieb behindern, einen neuen Thread öffnen. Es könnte auch der Übersichtlichkeit dienen, wenn man nicht alles in den selben Thread gibt.

Am 17.Oktober gibt es in der Hauptverkehrszeit eine Demonstration ! :boese:

Mögliche Behinderungen und Schienenersatzverkehr am 17. Oktober  
Wegen einer Demonstration kommt es am Freitag, 17. Oktober 2014 von 16:30 bis ca. 17:20 Uhr zu Behinderungen von Bus- und Straßenbahnlinien im Bereich Südtirolerplatz - Hauptplatz Sporgasse - Hofgasse - Opernring - Herrengasse - Hauptplatz - Südtirolerplatz kommen. Ab ca. 16:30 Uhr werden die Straßenbahnlinien 1, 3, 6, und 7 in der Murgasse angehalten werden, bei der Überquerung in Richtung Sporgasse sind davon auch die Linien 4 und 5 betroffen. Im Bereich Hofgasse wird es gegen 16:40 Uhr zu Anhaltungen der Linie 30 kommen. Beim Durchmarsch durch die Herrengasse und am Hauptplatz wird mit keinen Einschränkungen gerechnet. Auf dem Rückweg durch die Murgasse zum Südtiroler Platz wird es ab ca. 17:00 bis 17.15 Uhr wieder zu Anhaltungen der Linien 1, 3, 6 und 7 kommen. Ein Schienenersatzverkehr für die Strecke Jakominiplatz - Laudongasse  wird bereitgehalten.


Quelle: Verkehrsverbund
mfG
Andreas

Re: Demonstrationen
Antwort #1
In Wien wird nun fast jede Woche der Ring gesperrt wegen Demos, das in Graz alle heiligen Zeit mal a Demo gibt sollte nicht so tragisch sein.

In der Innenstadt fällt halt diese am ehesten auf, wer demontiert bitte am Grisplatz oder Lendplatz um zwei Beispieke zu nehmen?

  • Andreas
  • Moderator
Re: Demonstrationen
Antwort #2

In Wien wird nun fast jede Woche der Ring gesperrt wegen Demos, das in Graz alle heiligen Zeit mal a Demo gibt sollte nicht so tragisch sein.

In der Innenstadt fällt halt diese am ehesten auf, wer demontiert bitte am Grisplatz oder Lendplatz um zwei Beispieke zu nehmen?


Das hindert aber nichts daran einen neuen Thread zu öffnen.

Und im Freitag-Nachmittags/Abendverkehr eine Demonstration zu machen ist ziemlich übel im Gegensatz zu zum Beispiel Montag mittag/nachmittag. ;)
mfG
Andreas

Re: Demonstrationen
Antwort #3
Gegen was wird wieder Demonstriert, das kann doch nicht war sein dass, immer der ÖV dran glauben muss!!!!!  :boese:

Re: Demonstrationen
Antwort #4
Ich glaube nicht, dass man das verfassungsgemäße Recht der Demonstration einschränken kann und darf - da muss auch der ÖV zurücktreten (auch wenn es schmerzt ...). Was fehlt, ist eine entsprechende Infrastruktur um die Folgen der Demonstration besser abfedern zu können ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Demonstrationen
Antwort #5
wohl zu kurz gegoogelt und nix gefunden: gegen was wird demonstriert?

Re: Demonstrationen
Antwort #6
Am Samstag den 17.1.2015 gibt es wieder einmal eine Demo zwischen 17 und 19 Uhr, das sich leider wieder auf das Straßenbahnnetz auswirkt, somit wieder SEV!

Quelle: HGL

  • 2143
Re: Demonstrationen
Antwort #7
das finde ich ja gar nicht gut . wenn da irgendwer . wieder  demonstrieren geht . und die Straßenbahn dann sicher wieder zwischen  Laudongasse und Jakominiplatz ...... im Scherz fahren muß .. da da wer sicherlich wieder vom Südtirolerplatz in die Herrengasse marschiert ...... ???  Hauptsache alle Linien sind wieder unterbrochen ...... :no:

  • Linie5
Re: Demonstrationen
Antwort #8
Bei dieser speziellen Demo wär ich schon zufrieden, wenn es keine Randale geben würde :)

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Demonstrationen
Antwort #9
Zitat
Am Samstag den 17.1.2015 gibt es wieder einmal eine Demo zwischen 17 und 19 Uhr, das sich leider wieder auf das Straßenbahnnetz auswirkt, somit wieder SEV!


Man sollte sich die Mühe machen und eine Statistik erstellen. Dann käme heraus welche Gruppen die eifrigsten Behinderer des öffentlichen Verkehrs sind.



Bei dieser speziellen Demo wär ich schon zufrieden, wenn es keine Randale geben würde.


Hmmm. Ist nicht Randale der Zweck gerade dieser ganz ,,speziellen" Demo?   :pfeifend:
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


Re: Demonstrationen
Antwort #10
Ich fände es interessant zu erfahren, wieso alle Demonstrationen am Südtiroler Platz stattfinden, und ob überhaupt andere Routen von den zuständigen Behörden genehmigt werden. Ich kann mich nur eines einzigen (1) Demonstrationszugs vergleichbarer Größe erinnern, der nicht zur Einstellung der Linien 1, 3, 6 und 7 führte. Ich werde versuche zu recherchieren, welchen Weg der Protestmarsch 2010 nahm; er war jedenfalls auch am Glacis.

  • Bim
Re: Demonstrationen
Antwort #11
Demos müssen dort, wo sie beantragt werden, von der Behörde genehmigt werden.

Da das Demonstrationsrecht ein Grundrecht darstellt, hat die Behörde in der Praxis nur wenig bis eigentlich gar keine Möglichkeit, eine Demo nicht zu genehmigen bzw. die Route, oder die Örtlichkeit zu verändern. Behörden müssen die angemeldete Demos in jener Form, in welcher sie beantragt werden, genehmigen.

Re: Demonstrationen
Antwort #12
Wenn die sich gegen das Köpfeabschneiden auch so ins Zeug geworfen hätten... Oder diese Plattformen sich mit demselben "Nachdruck" auch für sinnvolle Investitionen in den Öffentlichen Verkehr einsetzen würden! So geneigt, wie jenen die Massenmedien sind, hätten wir sehr bald die wichtigsten Netzausbauten!

ceterum censeo: Her mit der Entlastungsstrecke!

  • 4010
Re: Demonstrationen
Antwort #13

Schön, aber man kann den Leitern der Kundgebung nicht die Pflicht auferlegen, den ÖV ungehindert passieren zu lassen? Das wäre doch im Interesse aller Seiten, denn dann können die Anliegen auch von viel mehr Menschen, nämlich den vielen Fahrgästen, zusätzlich zur Kenntnis genommen werden.

Eine Einschränkung des Demonstrationsrechtes ist mMn unter keinen Umständen zu gerechtfertigten. Wieso soll gerade der ÖV auch nicht behindert werden, wenn der ganze restliche Verkehr steht?

Es gibt ja durchaus auch Demonstrationen (siehe Ring in Wien), bei denen - und das ist dann meist von den Organisatoren gewünscht - die Tram trotzdem fährt. Früher war das überhaupt allgemein üblich. Da muss aber auch seitens der Verkehrsbetriebe, der Polizei und der Behörden mehr Flexibilität möglich sein.

Und um beim Beispiel Wien zu bleiben: Dort hat man es ja auch geschafft, für den 2er eine Ablenkungsmöglichkeit (Betriebsgleis) hinter dem Parlament zu machen, um wenigstens bis zur U-Bahn-Station Volkstheater fahren zu können.

Es gäbe also Möglichkeiten. Die Einschränkung der Grundrechte gehört hier aber sicher nicht dazu.

Re: Demonstrationen
Antwort #14

Eine Einschränkung des Demonstrationsrechtes ist mMn unter keinen Umständen zu gerechtfertigten. Wieso soll gerade der ÖV auch nicht behindert werden, wenn der ganze restliche Verkehr steht?


Na ja, der Öffentliche Verkehr ist immerhin eine soziale Errungenschaft für die Allgemeinheit. Den zu gewährleisten sehe ich nicht als Einschränkung der Freiheit an. Dankenswerterweise hast du ja selbst positive Beispiele erwähnt.

Die Veranstalter sollten sich darüber klar werden, ob sie die geschätzte Öffentlichkeit auf einen tatsächlichen oder vermeintlichen Missstand aufmerksam machen möchten, was ich gut und richtig finde; oder ob man nur provozieren, einschüchtern und damit seine Mitbürger schikanieren möchte. Das fände ich asozial und wird dem Anliegen wohl auch kaum nützen.

Man kann doch auch nicht die Feuerwehr oder Rettung mutwillig per Demo lahmlegen, oder etwa doch?