Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: E-Busse für Graz (144095-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: E-Busse für Graz
Antwort #120
Ich frage mich immer warum so viele hier glauben, dass die E-Busse als Ersatz für die Straßenbahn herhalten? E-Busse dienen als Ersatz für Dieselbusse! Das Verkehrsmittel Straßenbahn ist nicht wegen dem elektrischen Antrieb das Mittel der Wahl, sondern aufgrund höheren Kapazität, dem geringeren Energieverbrauch und dem Schienenbonus.
Welche Partei, glaubt ihr denn, traut sich das Straßenbahnnetz in Graz einzustellen? Das würde den ÖV so dermaßen kollabieren lassen, und dem sind sich auch die Damen und Herren im Gemeinderat auch sicherlich bewusst.
Graz hat mit hohen Feinstaubwerten zu kämpfen. Das ist allseits bekannt. Nun setzt man dort an, wo es im Verkehrsbereich am sinnvollsten ist: Bei den Fahrzeugen, die am meisten Schadstoffe pro Fahrzeug ausstoßen, und zwar den Bussen.

Also ich finde diese Maßnahme durch und durch begrüßenswert.
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

Re: E-Busse für Graz
Antwort #121
Wäre gut, wenn das alle so sehen würden! Aber der neue SPÖ Chef hat schon ganz offiziell gesagt, dass er E-Busse anstatt der Straßenbahn nach Reininghaus und zur SmartCity fahren lassen will.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: E-Busse für Graz
Antwort #122
Dieselben Gemeinderäte, die 85 Mio in den Kanal versenken, statt ÖV-Infrastruktur zu forcieren.

Die glauben das wirklich und die Straßenbahn ist ja viel zu teuer, weil die Gleise saniert werden müssen usw.
GLG
Martin

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: E-Busse für Graz
Antwort #123

Aber der neue SPÖ Chef hat schon ganz offiziell gesagt, dass er E-Busse anstatt der Straßenbahn nach Reininghaus und zur SmartCity fahren lassen will.

Das kann schon sein. Ich wage aber zu bezweifeln, dass es ohne E-Busse anders wäre.
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

  • 38ger
Re: E-Busse für Graz
Antwort #124

Dieselben Gemeinderäte, die 85 Mio in den Kanal versenken, statt ÖV-Infrastruktur zu forcieren.

Die glauben das wirklich und die Straßenbahn ist ja viel zu teuer, weil die Gleise saniert werden müssen usw.



Da bräuchte es wohl eine öffentliche Aufklärungskampagne,  wie viel Betriebskosten beim Straßenbahnbetrieb eingespart werden könnten gegenüber Gelenkbusbetrieb in dichten Intervallen. An der Strecke von Don Bosco ins Zentrum könnte man das gut vorrechnen denke ich.
Insbesondere müsste man aber auch die Einsparungspotentiale des Betriebs mit längeren Straßenbahnen vorrechnen, am Besten am Beispiel der Linie 7.
Und wieviel teurer ein Ausbau des E-Bus-Netzes bei Anschaffung und Betrieb kommt im Vergleich zum Dieselbus sollte man auch gleich mitservieren, damit solche Ideen, wie die Reininghausgründe mit E-Bus statt mit Straßenbahn anzubinden sich nicht durchsetzen.

  • Olly
Re: E-Busse für Graz
Antwort #125


Dieselben Gemeinderäte, die 85 Mio in den Kanal versenken, statt ÖV-Infrastruktur zu forcieren.

Die glauben das wirklich und die Straßenbahn ist ja viel zu teuer, weil die Gleise saniert werden müssen usw.



Da bräuchte es wohl eine öffentliche Aufklärungskampagne,  wie viel Betriebskosten beim Straßenbahnbetrieb eingespart werden könnten gegenüber Gelenkbusbetrieb in dichten Intervallen. An der Strecke von Don Bosco ins Zentrum könnte man das gut vorrechnen denke ich.
Insbesondere müsste man aber auch die Einsparungspotentiale des Betriebs mit längeren Straßenbahnen vorrechnen, am Besten am Beispiel der Linie 7.
Und wieviel teurer ein Ausbau des E-Bus-Netzes bei Anschaffung und Betrieb kommt im Vergleich zum Dieselbus sollte man auch gleich mitservieren, damit solche Ideen, wie die Reininghausgründe mit E-Bus statt mit Straßenbahn anzubinden sich nicht durchsetzen.


So wie ich das sehe, sollten wir beim nächsten PRO Bim Treffen in dieser Sache (Betrifft Öffentliche Aufklärungskampagne) wirklich aktiv werden. Aufklärung und Zukunftsaussichten (+/-) für die Bevölkerung wäre jetzt wichtig. Projekte von Politikern fordern ist meiner Meinung nach in dieser momentanen Phase leider Zeitverschwendung. Es wird nur immer wieder vertröstet, verschoben,.... >:(

Das Nervt hochgradig. Fakten gut analysieren und zusammentragen, gepaart mit einigen Zukunftsaussichten und gutem Bildmaterial (Staufotos und überfüllte Busse und Trams) könnten ggf. einen Denkanstoß in der Bevölkerung bringen.

Sonst weis ich auch nicht, wie da noch etwas Sinnvolles herauskommen soll. Aber eventuell wäre für eine solche Diskussion ein eigener Thread besser. Hat ja schließlich nur zum Teil mit Autobus zu tun. Quasi ein Kampagne Thread??

  • Amon
Re: E-Busse für Graz
Antwort #126

Wäre gut, wenn das alle so sehen würden! Aber der neue SPÖ Chef hat schon ganz offiziell gesagt, dass er E-Busse anstatt der Straßenbahn nach Reininghaus und zur SmartCity fahren lassen will.


Angeblich wurde Ehmann da von der Kleinen Zeitung falsch zitiert. Er habe sich nur auf die provisorische Buslinie 51 bzw. auf Busse im Allgemeinen bezogen. Leider werden Provisorien in Graz nicht selte zu Dauerlösungen. Erinnern wir uns, wie lange die Linie 63 durch die Eisteichsiedlung kurvte, ehe endlich der geplante 6er kam. Könnte auch in Reininghaus passieren...

Zitat
Da bräuchte es wohl eine öffentliche Aufklärungskampagne,  wie viel Betriebskosten beim Straßenbahnbetrieb eingespart werden könnten gegenüber Gelenkbusbetrieb in dichten Intervallen. An der Strecke von Don Bosco ins Zentrum könnte man das gut vorrechnen denke ich.


Dazu bräuchten wir jemanden, der das konkret vorrechnen kann. Ich hab irgendwo mal gelesen, dass ab 8000 Personen pro Tag und Strecke (4000 pro Tag, Strecke und Richtung) die Tram im Betrieb wirtschaftlicher sei. Ich konnte diese Information allerdings bislang trotz nachfrage beim VDV nicht verifizieren.

Also falls sich wer damit auskennt, bitte melden!

  • FlipsP
Re: E-Busse für Graz
Antwort #127


Wäre gut, wenn das alle so sehen würden! Aber der neue SPÖ Chef hat schon ganz offiziell gesagt, dass er E-Busse anstatt der Straßenbahn nach Reininghaus und zur SmartCity fahren lassen will.


Angeblich wurde Ehmann da von der Kleinen Zeitung falsch zitiert. Er habe sich nur auf die provisorische Buslinie 51 bzw. auf Busse im Allgemeinen bezogen. Leider werden Provisorien in Graz nicht selte zu Dauerlösungen. Erinnern wir uns, wie lange die Linie 63 durch die Eisteichsiedlung kurvte, ehe endlich der geplante 6er kam. Könnte auch in Reininghaus passieren...

Zitat
Da bräuchte es wohl eine öffentliche Aufklärungskampagne,  wie viel Betriebskosten beim Straßenbahnbetrieb eingespart werden könnten gegenüber Gelenkbusbetrieb in dichten Intervallen. An der Strecke von Don Bosco ins Zentrum könnte man das gut vorrechnen denke ich.


Dazu bräuchten wir jemanden, der das konkret vorrechnen kann. Ich hab irgendwo mal gelesen, dass ab 8000 Personen pro Tag und Strecke (4000 pro Tag, Strecke und Richtung) die Tram im Betrieb wirtschaftlicher sei. Ich konnte diese Information allerdings bislang trotz nachfrage beim VDV nicht verifizieren.

Also falls sich wer damit auskennt, bitte melden!


Tja da gibt es viele Meinungen, früher meinte man auch schon ab 3000 Fahrgästen und immerwieder hört man von 5000.
  • Zuletzt geändert: September 23, 2016, 18:37:38 von FlipsP
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: E-Busse für Graz
Antwort #128

Tja da gibt es viele Meinungen, früher meinte man auch schon ab 3000 Fahrgästen und immerwiedee hört man von 5000.


Ich denke man kann für eine Beispielrechnung auch getrost sehr konservativ rangehen und z.B. mit 10.000 rechnen. Damit deckt man immer noch Linien wie den 40er oder das Bündel 31/32/33 ab und ist jedenfalls auf der sicheren Seite.

  • FlipsP
Re: E-Busse für Graz
Antwort #129
Ganz genau! Die jetzt wichtigen Linienwären damit auch abgedeckt und man könnte ja auch als Hinweis schreiben, dass sich Straßenbahnlinien auch schon mit weniger Fahrgästen rechnen (evetuell mit Beispielen) und dann vielleicht auch noch die nächsten Buslinien anführen.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Bim
Re: E-Busse für Graz
Antwort #130
Straßenbahnlinien rechnen sich in bestimmten Abschnitten schon ab ca. 4.000 täglichen (Werktag?) Fahrgästen. Ist ein Richtwert, bei dem eine Buslinie auf Trambetrieb umgestellt werden könnte/sollte.

Allerdings ist immer wieder zu lesen, dass spätestens bei 10.000 täglichen Fahrgästen bereits eine Tram verkehren sollte, weil sie einfach wirtschaftlicher als ein Busbetrieb sei.

Re: E-Busse für Graz
Antwort #131
Übrigens: Auf der MVG-Facebook-Seite kann man Fotos vom Grazer E-Bus sehen. Einer davon ist in Hannover bei der IAA Nutzfahrzeuge ausgestellt.
_____________________________________________________
Mit freundlichen Grüßen
Mathias Walcher

Re: E-Busse für Graz
Antwort #132
Hier. Nur die Wagennummer kann ich nicht ganz glauben.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: E-Busse für Graz
Antwort #133


Zitat

Nur die Wagennummer kann ich nicht ganz glauben.

Ich auch nicht...
GLG
Martin

Re: E-Busse für Graz
Antwort #134
Sieht ja nicht schlecht aus vom Design, ob er auch so gut fährt ist halt eine andere Frage?