Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: E-Busse für Graz (139501-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.
  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: E-Busse für Graz
Antwort #45

Aprospos Ausschreibung: die E-Busse müßten auch EU weit ausgeschrieben werden - ob da schon China EU Mitglied ist?

Man schreibt halt weltweit aus. Das inkludiert die EU ...
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


  • FlipsP
Re: E-Busse für Graz
Antwort #46
Wie gesagt, ich brauche nicht unbedingt die Chinabusse, die Technologie finde ich aber klasse!

Am deutschen Markt gibt es schon Ähnliches. Primove in Braunschweig funktioniert eigentlich gleich, nur, dass anders geladen wird (gefällt mir eigentlich noch besser, hat aber mehr Verluste), Siemens baut eine ähnliche Technologie in Straßenbahnen für Doha(?) ein.

PS: Mit Primove bräuchte man auch kein 2. System, man müsste nur die die Straßenbahnoberleitung durch Primovekontakte ersetzen und hat für Straßenbahnen und Busse das gleiche System.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: E-Busse für Graz
Antwort #47
Ich sehe das ähnlich wie Ch. Wagner...
Es ist jetzt Ad-Hoc mal mit nicht's "Schlimmen" zu rechnen (Pläne zum Thema: E-Bus ersetzt Strab), denn nur weil die E-Mobility schnell ein Projekt braucht um an Fördergelder zu kommen passiert bei den HGL noch lange nix.
Und wenn der Holding-Vorstand ausgetauscht wird, dann werden ja naturgemäß Projekte der Vorgänger Ad-Acta gelegt - man muss sich ja profilieren.

Was mich allerdings wundert: Die E-Mobility hat scheinbar Ihre fürchterliche Angst vor (elektrischen) Ladeeinrichtungen verloren.
Noch im März hat mir das Team um Robert Schmied auf die Frage nach Ladeinfrastrukturausbau für E-Autos in Graz breit und lange erklärt, warum nicht sein kann, was nicht sein darf.
Vielleicht sollten wir denen erklären, dass es sich tatsächlich um elektrischen Strom handelt, so schnell wie Pläne verschwinden können wir gar nicht schauen :D

Re: E-Busse für Graz
Antwort #48


Oder wird der Strom dann in den Bus gebeamt?

Es gibt Lösungen mit Induktion  ;)


Das halte ich für technisch nicht machbar. Eine kurze Rechnung:

Eine 20s-Ladung soll für 5 km reichen.

Für diese 5km sind 5min das absolute Minimum (das würde
einem Schnitt von 60km/h entsprechen, selbst 10min bzw. 30km/h
sind im Stadtverkehr noch immer nicht realistisch).

Wenn in einer drittel Minute für 5 Minuten geladen werden
soll, muss mit der 15-fachen Leistung geladen werden,
die im Betrieb durchschnittlich benötigt wird.

Ein 200kW-Bus benötigt im Durchschnitt wahrscheinlich 30kW,
vielleicht sogar mehr.

Geladen wird also mit 15*30kW, also 450kW.

Das ist über Oberleitung machbar (Wien), aber induktiv
kann ich mir das irgendwie nicht vorstellen.

  • Stipe
Re: E-Busse für Graz
Antwort #49
  • Zuletzt geändert: Mai 06, 2015, 14:23:04 von Martin

  • FlipsP
Re: E-Busse für Graz
Antwort #50



Oder wird der Strom dann in den Bus gebeamt?

Es gibt Lösungen mit Induktion  ;)


Das halte ich für technisch nicht machbar. Eine kurze Rechnung:

Eine 20s-Ladung soll für 5 km reichen.

Für diese 5km sind 5min das absolute Minimum (das würde
einem Schnitt von 60km/h entsprechen, selbst 10min bzw. 30km/h
sind im Stadtverkehr noch immer nicht realistisch).

Wenn in einer drittel Minute für 5 Minuten geladen werden
soll, muss mit der 15-fachen Leistung geladen werden,
die im Betrieb durchschnittlich benötigt wird.

Ein 200kW-Bus benötigt im Durchschnitt wahrscheinlich 30kW,
vielleicht sogar mehr.

Geladen wird also mit 15*30kW, also 450kW.

Das ist über Oberleitung machbar (Wien), aber induktiv
kann ich mir das irgendwie nicht vorstellen.


Hab irgendwo gelesen, dass mit 600 - 750 V geladen werden soll.
Ist aber natürlich nicht induktiv, sondern über Stromabnehmer.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: E-Busse für Graz
Antwort #51
Hab eine Weile nach den technischen Daten gesucht, aber leider nichts gefunden.
Hat da vielleicht jemand einen Tipp?
Kapazität des Kondensators, Ladestrom und Durschnittsverbrauch des Vehikels wären besonders interessant.

  • FlipsP
Re: E-Busse für Graz
Antwort #52
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: E-Busse für Graz
Antwort #53
Zitat
Kapazität des Kondensators

Angeblich handelt es sich um mehrere tausend kleine Kondensatoren, nicht um einen Großen. Mehr Informationen hab' ich aber leider selbst nicht...

Zitat
Muss gar nicht aus China kommen. Wäre mir also noch lieber!

Auf der Homepage ist allerdings von einem Hybridbus die Rede.
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

  • FlipsP
Re: E-Busse für Graz
Antwort #54
Welcher aber den größten Teil (70-80%) elektrisch fährt. Dann muss ich die Ladestationen eben so bauen, dass ich innerhalb dieser 70-80 % bleibe.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: E-Busse für Graz
Antwort #55
Naja, die Idee ist doch den Betrieb rein elektrisch durchzuführen.
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

  • FlipsP
Re: E-Busse für Graz
Antwort #56
Das ist dann doch rein elektrisch und wenn man die Linie doch anders fahren lässt, schaltet sich bei längerer Fahrt der Diesel dazu. finde ich als Übergangslösung sehr gut und praktikabel.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: E-Busse für Graz
Antwort #57
Zitat der Website:
Das Laden erfolgt an den Endhaltestellen und dauert nur wenige Minuten.
Bei einer Ladezeit von mehreren Minuten ist es nicht sonderlich sinnvoll Ladestationen nach Lust und Laune auf der Strecke verteilt zu installieren.

Leider ist nirgends angeführt, wie viel unter einer "normalen Strecke", von der laut Homepage 70% elektrisch gefahren werden können, zu verstehen ist. Aus den angegebenen Informationen kann man eigentlich nicht schließen, ob der Bus von Volvo eine praktikable Alternative zum geplanten Hersteller ist...
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: E-Busse für Graz
Antwort #58
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


  • SG220
Re: E-Busse für Graz
Antwort #59