Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: E-Busse für Graz (133306-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

pabulum und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
E-Busse für Graz


 
Holding Graz setzt auf Elektrobusse aus China

Alu-Kondensatoren statt Lithium-Batterien: Chinesische Bustechnologie soll Feinstaub in Graz reduzieren. Teststrecke ist für 2016 geplant.



Robert Schmied bei Lokalaugenschein in China Foto © Holding Graz/Robert Schmied

Bei der Holding Graz (vormals Stadtwerke) sowie im Rathaus der Landeshauptstadt ist man Feuer und Flamme: "Wir dachten nicht, dass es so etwas am Markt schon gibt." Doch in chinesischen Städten werden sie bereits eingesetzt - Elektrobusse, die an bestimmten Haltestellen ruck-zuck aufgeladen werden. Nach ersten Kontakten und einem Lokalaugenschein in Ningbo steht es fest: Diese E-Busse sollen auch in Graz zum Zug kommen.

"Wir haben für das Jahr 2016 eine erste Teststrecke in der Stadt eingeplant", betonten am Dienstag die Holding-Vorstände Barbara Muhr und Wolfgang Malik. Läuft diese Testphase zur Zufriedenheit des Unternehmens und der Lenker, sollen die Busse so rasch wie möglich flächendeckend eingesetzt werden - und alte Dieselfahrzeuge ersetzen.

Hinter diesen neuartigen Fahrzeugen steht das  Großunternehmen "China South Locomotive & Rolling Stock Corporation Limited" - kurz CSR. "Binnen 20 Sekunden, also während die Fahrgäste ein- und aussteigen, wird dieser Bus mithilfe einer speziellen Vorrichtung aufgeladen", verrät Robert Schmied, Projektleiter bei der Holding (siehe auch Foto). "Die Energie reicht dann für fünf Kilometer." Zudem würden diese Kondensatoren hauptsächlich aus Aluminium bestehen, "sie sind also leicht recyclebar und somit ökologischer".

Damit nicht genug: Wie Betriebsratschef Horst Schachner betonte, sei auch geplant, in der Steiermark ein Auslieferungs- oder Produktionswerk für diese E-Busse aus China zu gründen.


Quelle: Kleine Zeitung
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


  • flow
Re: E-Busse für Graz
Antwort #1

"Wir dachten nicht, dass es so etwas am Markt schon gibt."


Quasi universell einsetzbar, dieses Zitat... ;D
Morteratsch - fermada sin damonda

Re: E-Busse für Graz
Antwort #2
Leben die alle hinterm Mond?

In Wien hat man doch solche Busse schon im Einsatz, auch anderswo in Europa ...

Da wird dann wieder mit viel Geld eine "Teststrecke" gebaut (also zusätzliche Infrastruktur) und man stellt danach fest, dass es dann doch nicht funktioniert.

Bitte keine Elektrobusse oder sonstwelche Experimente: einfach die Straßenbahn ausbauen und den Rest mit den bestmöglichen Dieselbussen betreiben!

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Sgg 71
Re: E-Busse für Graz
Antwort #3
Als mögliche Teststrecke wird die Linie 34E (Jakominiplatz - Theyergasse) ins Auge gefasst; eine mögliche Alternative wäre die Linie 58 (Hauptbahnhof-Mariagrün)

(http://steiermark.orf.at/news/stories/2707890/)
  

Re: E-Busse für Graz
Antwort #4

Leben die alle hinterm Mond?

In Wien hat man doch solche Busse schon im Einsatz,
W.


In Wien haben die Busse eine ganz andere Technologie. Der Batterie wird über einen Stromabnehmer geladen. Lies bitte genau den Beitrag der Kleinen Zeitung.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: E-Busse für Graz
Antwort #5
Naja das wird sicher interessant wie hochwertig diese Busse bzw. die Technologie sein wird.

Das Problem bis dato bei rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen ohne Oberleitung war die Ladezeit, die ja teilweise sehr lang sein konnte. Mit der neuen Technologie wäre das ganze schon interessanter, wobei eben die Frage ist, wie zuverlässig diese Fahrzeuge dann sein werden.

@Sanfte Mobilität: Diese Batterien-Technologie ist etwas ganz neues und mit entsprechendem Glück könnte so ein Produktionswerk auch dem AUTOCLUSTER Steiermark wieder einen positiven Schub versetzen, was für den Wirtschaftsstandort  toll wäre und dann MÜSSEN die Herrschaften von der HGL kooperieren, ob sie wollen oder nicht...  :pfeifend:
GLG
Martin

Re: E-Busse für Graz
Antwort #6
Du wirst es nicht glauben, aber ich habe den Artikel GENAU gelesen.

Da aber im Artikel nichts über die Technik der Stromversorgung an der Haltestelle steht, ist deine Aussage wohl reine Spekulation.

Ob dies jetzt via Stromabnehmer oder sonstwie gemacht wird, bedeutet, dass dort zusätzliche Infrastruktur gebaut werden muss. Oder wird der Strom dann in den Bus gebeamt?

Und - ich wiederhole mich - Busse mit der Technologie gibt es schon, wie z. B. in Wien (ja, richtig, dort kommt der Strom via Stromabnehmer ins Fahrzeug) oder anderswo (auch über einen Bodenkontakt). Ist also nix Neues!

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • flow
Re: E-Busse für Graz
Antwort #7

Diese Batterien-Technologie ist etwas ganz neues


Bombardier Primove?!
Morteratsch - fermada sin damonda

Re: E-Busse für Graz
Antwort #8
Was spricht dagegen, das einmal auszuprobieren, sofern die Kosten im Rahmen bleiben? Nachdem die Ladung vmtl. mit Industriestrom erfolgt (400V~?), halten sich die Infrastrukturanforderungen und damit deren Kosten wohl in engen Grenzen. Bei den bisherigen Versuchen in dieser Richtung wars ja meist so, dass die gespeicherte Energie zwar ausreicht, um ein paar Kilometer zu fahren, aber der zusätzliche Heizenergiebedarf im Winter (bzw. Kühlenergiebedarf im Hochsommer) war dann das K.O.-Kriterium. Wenn die Entwicklung tatsächlich soweit sein sollte, dass das nun auch funktioniert, kann der Versuch ja durchaus erfolgreich sein.

Ich seh darin auch keinen Ersatz für Straßenbahnen (Kapazität, Attraktivität) auf Hauptlinien, sondern einen Ersatz für lärmende und stinkende Busse im ergänzenden Netz. Man holt sich damit quasi den Vorteil des Obusses (leise, lokal sauber, geringe Vibrationen) ohne dessen Nachteile (sehr aufwändige Infrastruktur). Die Frage wird halt sein: wie zuverlässig funktionierts, was kostets (LCC Fzg. und Infra) und wie schaut tatsächlich die Ökobilanz unterm Strich aus?

lg, IC
"... und zu den Fenstern schauten lebendige Menschenköpfe heraus, und schrecklich schnell ging's, und ein solches Brausen war, dass einem der Verstand stillstand."
 - Peter Rosegger (erste Begegnung mit der Semmeringbahn)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: E-Busse für Graz
Antwort #9

Bombardier Primove?!

Ist das serienreif ?


Oder wird der Strom dann in den Bus gebeamt?

Es gibt Lösungen mit Induktion  ;)

Zitat

Und - ich wiederhole mich - Busse mit der Technologie gibt es schon,

Es geht um die Batterien und deren Ladedauer...
Die Wiener Busse haben z.B Lithium Ferrit - Batterien mit einer Ladezeit von 10 Minuten pro Stunde.
Die Alu-Kondensatoren in den chinesischen Bussen sind also mit einer wesentlich kleineren Ladezeit schon eine andere Technologie, meinst nicht?
GLG
Martin

  • Torx
Re: E-Busse für Graz
Antwort #10
Also global gesehen wäre es sicher umweltfreundlicher nicht auf chinesische Busse zu setzen und weiter mit den bisherigen zu fahren.

Re: E-Busse für Graz
Antwort #11
Wenn die Technologie etc. hinhaut und es nicht die Welt kostet:  Solange man dann nur auf Linien fährt wo langfristig kein Straßenbahn fahren soll ists mMn ein durchaus weiterverfolgungswertes Projekt weil die ganzen lauten Dieselkraxen (egal ob Euro 6 oder weniger) würde ich wirklich nicht vermissen...

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: E-Busse für Graz
Antwort #12
Völlig richtig, aber wir das sieht halt schon sehr nach Ablenkungsmanöver aus. - Die Gondeln sind scheinbar ausgegangen...  ;D
GLG
Martin

Re: E-Busse für Graz
Antwort #13

Völlig richtig, aber wir das sieht halt schon sehr nach Ablenkungsmanöver aus. - Die Gondeln sind scheinbar ausgegangen...  ;D

Hoffentlich...  :bier:

  • flow
Re: E-Busse für Graz
Antwort #14
Morteratsch - fermada sin damonda