Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!? (10932-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • flow
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #60
Zitat
Naja, die Erzeugung der Batterien zum Beispiel ist alles andere als sauber.

Ja schon, aber nicht in der Grazer City.

Eh kloar, nach mir/uns die Sintflut.  :o
Morteratsch - fermada sin damonda

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #61
Die Politik hat noch nicht entschieden. In der heutigen KleZe (Plus-Artikel) wird jedoch von den überwiegend negativen Stellungnahmen berichtet. Architekt Strohecker will "seine" Garage ggf. an anderen Orten, wie Felix-Dahn-Platz, Herz-Jesu-Viertel, Andreas-Hofer-Platz, etc., verwirklichen:
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5350377/Negative-Stellungnahmen_Die-umstrittene-Tiefgarage-beim-Eisernen

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #62
Am Schwarzlsee könnt er sich auch selbst verwirklichen...

  • Amon
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #63
Die Tiefgarage soll kommen, und zwar im Zentrum. Das bestätigte Nagl heute in einem Interview in der Kleinen Zeitung. Der genaue Standort wird noch nicht verraten.

  • FlipsP
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #64
Der ist derzeit richtig eingeschnappt wie ein kleines Kind wegen der Olympiaabsage, das merkt man bei jedem Interview. Jetzt will er halt die Tiefgarage durchboxen. MMn rücktrittsreif!
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #65
Ach nicht so wild ... man stelle die Kosten - Sion wäre ca. 1 Milliarde gewesen, denke ich las sogar noch mehr; in Graz wurde das verschwiegen - denen einer (privat errichteten?) Garage gegenüber.

Verkehrspolitisch gibt es meiner Meinung nach Intelligenteres aber das Limitierende werden denke ich eh nicht die Parkplätze sein von denen es genug gibt sondern das Hinkommen zu denen.

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #66
Der ist derzeit richtig eingeschnappt wie ein kleines Kind wegen der Olympiaabsage, das merkt man bei jedem Interview. Jetzt will er halt die Tiefgarage durchboxen. MMn rücktrittsreif!
Aber sieh es positiv! Offenbar kommt die Garage nicht am Eisernen Tor, sondern irgendwo, wo sie vielleicht (hoffentlich) nicht ganz so sehr stört und den Verkehr nicht ganz so ins direkte Zentrum zieht...

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #67
Aber sieh es positiv! Offenbar kommt die Garage nicht am Eisernen Tor, sondern irgendwo, wo sie vielleicht (hoffentlich) nicht ganz so sehr stört und den Verkehr nicht ganz so ins direkte Zentrum zieht...

Ach nö, die Tefgarage kommt unter den Thalersee mit Gondel in die Stadt ;-)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #68
 :banana:  :hehe:  :lol:
GLG
Martin

  • PeterWitt
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #69
Aber sieh es positiv! Offenbar kommt die Garage nicht am Eisernen Tor, sondern irgendwo, wo sie vielleicht (hoffentlich) nicht ganz so sehr stört und den Verkehr nicht ganz so ins direkte Zentrum zieht...

Ach nö, die Tefgarage kommt unter den Thalersee mit Gondel in die Stadt ;-)
Nicht vergessen, man könnte auch wieder die Idee mit der Tiefgarage im Schlossberg reaktivieren. Die war vermutlich seinerzeit zu visionär, aber jetzt scheint die Zeit gekommen.  :gluck:

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #70
Nicht vergessen, man könnte auch wieder die Idee mit der Tiefgarage im Schlossberg reaktivieren. Die war vermutlich seinerzeit zu visionär, aber jetzt scheint die Zeit gekommen.  :gluck:

Mit Autoverlad auf der Grottenbahn!

  • PeterWitt
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #71
Natürlich besteht auch hier die latente Gefahr, dass die böse Verhinderermafia wieder inhaltslose destruktive Einwände erhebt.  ;D

  • FlipsP
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #72
Stimmt, denn wenn man nur ein kleines Gegenargument (auch wenn es stimmt), gilt man ja schon als Nein-Sager...

MMn wird der werte Herr einfach nervös und beginnt gegen alles und jeden auszuteilen, weil er meint es wäre der einzige Ausweg. Denke das ist der Anfang vom Ende.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #73
Why not - Parkplätze in der City sind nie ein Fehler - Privat kann halt dann dementsprechend hohe Parkgebühren nach sich ziehen
Man kann zu Nagl stehen wie man will - der hat in der Stadt wenigstens mehr umgesetzt wie die (Rückschritts)-Tescheks der letzten 30+ Jahre...
CCP Wrangler : EVE is a dark and harsh world, you're supposed to feel a bit worried and slightly angry when you log in, you're not supposed to feel like you're logging in to a happy, happy, fluffy, fluffy lala land filled with fun and adventures, that's what Hello Kitty Online is for.

  • PeterWitt
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #74
Privat kann jeder auf seinem Grund und Boden Parkplätze bauen soviel er will, klar. Nur sollte es nicht sein, dass dies mit öffentlichen Geldern oder auf der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellten Grund passiert, zumal die Stadt sich das Ziel gesetzt hat den Anteil des MIV im Modal Split zu reduzieren.  Das ist ja so wie wenn der Diätologe seinen Patienten gesunde Ernährung predigt und ihnen dazu immer Kaffee mit Schlagobershaube und Sachertorte reicht.
Klar, schmeckt gut, damit kommt man aber halt nicht weiter sondern nur noch weiter in die falsche Richtung.

Wenn Nagl unbedingt bauen will, dann Parkgaragen/Häuser als P&R-Plätze am Stadtrand (inkl. einer entsprechenden ÖV-Anbindung) sowie Wohnviertel-Garagen (z.B. in Geidorf, Herz-Jesu-Viertel, Kepler/Annenstraße), in denen Anrainer eines gewissen Umkreises ihre PKW zu etwa den Preisen der Dauergenehmigungen Kurzparkzone abstellen können. Zeitgleich damit sollen dann die umliegenden Straßenzüge von Parkplätzen gesäubert werden und der so gewonnene Lebensraum den Bewohnern in Form von breiteren Gehwegen, Radwegen, Vorgärten, hübsch bepflanzten Grünstreifen, kleinen Spielplätzen etc. zurück gegeben werden.

DAS wäre einmal zukunftsweisende Stadtentwicklung und Verkehrspolitik - diese Ansätze vermisse ich aber leider gänzlich, da war man Anfang der 90er in Graz schon wesentlich weiter im Denken und Handeln. Dass in den 60er und 70er Jahren in der Stadtplanung Irrwege beschritten wurden ist ja unbestritten, man muss sich aber die Leistungsbilanz der Bürgermeister wohl auch immer etwas im Kontext der jeweiligen Zeit und Vergleichsstädten ansehen. Wenn ich da nach Wien, Linz, Innsbruck blicke, sieht es eher nicht so rosig für Graz aus - aber ok, über die Erfolgsbilanz von Hr. Nagl wurde schon ausreichend diskutiert, Fakt ist dass er am Erfolgreichsten beim Plündern der Stadtkasse war, dass die dem gegenüberstehenden Leistungen vergleichsweise sehr gering ausgefallen sind und dass er sehr eingroßer Ankündiger mit (meist zum Glück) dafür umso geringerer Umsetzungskraft ist.