Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: neue Straßenbahnen für Graz (31973-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Remise 1 - Freiluftbe...

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #225
Zitat
Ganz egal was Graz ausschreibt und wie gut das Fahrzeug ist: Stadler wird nicht drankommen, wenn es Pflicht war im Vorhinein ein Testfahrzeug zur Verfügung zu stellen.
Vielleicht verstehe ich was falsch, aber: kann eine EU-weite Ausschreibung überhaupt Pflichten erhalten, die bereits vor dem Zeitpunkt der Ausschreibung zu erfüllen waren? - So kann das rechtlich wohl sicher nicht gehen ....
Ich denke, es muss jedem Mitbieter innerhalb der Ausschreibung noch die Möglichkeit zum Vorführen eines Fahrzeugs gegeben werden.
  • Zuletzt geändert: September 29, 2020, 23:31:01 von VarioRunner

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #226
Zitat
Ganz egal was Graz ausschreibt und wie gut das Fahrzeug ist: Stadler wird nicht drankommen, wenn es Pflicht war im Vorhinein ein Testfahrzeug zur Verfügung zu stellen.
Vielleicht verstehe ich was falsch, aber: kann eine EU-weite Ausschreibung überhaupt Pflichten erhalten, die bereits vor dem Zeitpunkt der Ausschreibung zu erfüllen waren? - So kann das rechtlich wohl sicher nicht gehen ....
Ich denke, es muss jedem Mitbieter innerhalb der Ausschreibung noch die Möglichkeit zum Vorführen eines Fahrzeugs gegeben werden.

Das kommt z.B. darauf an, ob es ein "offenes" , ein "nicht offenes"  oder ein "Verhandlungsverfahren"gibt:
https://europa.eu/youreurope/business/selling-in-eu/public-contracts/public-tendering-rules/index_de.htm

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #227
Man könnte ja auch darauf setzen das die neuen Trams in Österreich produziert werden sollen ging in Wien auch schon, damit wäre Stadler sowieso aus dem Rennen!

Die Variobahn wird der Form wohl nicht mehr angeboten!
Jena wollte unbedingt ein Multigelenker haben deshalb auch der Tramlink!

Falls man den Avenio Konzept folgen möchte dann gibts in der Sparte eh nur sehr wenig Konkurrenz!

  • TW 22
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #228
Die Ausschreibung bzw. eigentlich müsste man sagen der Beschaffungsvorgang für die neuen Straßenbahnwagen wurde vor mehr als einem Jahr gestartet!

Wie bei solchen Beschaffungen üblich erfolgt dies in mehreren Stufen.

Die erste Stufe dazu ist die Interessentensuche. Bei dieser wird auf einer EU-weiten Plattform dargestellt was man beschaffen möchte und unter welchen Umständen. Darauf melden sich die einschlägigen Firmen. In diesem Fall waren es Zwei!!!

Zusätzlich wurde noch mit weiteren 3 Firmen verhandelt, ob sie sich nicht doch auch in Graz beteiligen möchten. Dies war aber nicht der Fall!
Fakt ist eine Beteiligung bei einer Ausschreibung kostet für die Firmen Geld... viel Geld! Das sie natürlich selbst zu tragen haben. Mit ein paar Prospekten und ein paar Berechnungen ist das nicht getan. Laut Info einer dieser Firmen kostet dies rd. 1 Million €!!! Natürlich mit allen Kosten bzw. Stundenleistunen die in einem derartigen Verfahren für diese Firma anfallen. Und da muss sich diese Firma klar überlegen, zahlt sich eine Beteiligung aus und wie hoch sind dabei "meine" Chancen den Auftrag auch zu erhalten!

Ist diese erste Stufe abgeschlossen ist ein nachträglicher "Einstieg" in den Beschaffungsvorgang für eine Firma die sich ursprünglich nicht als Interessent angeleldet hat auch nicht mehr möglich...

Erst dann folgte die zweite Stufe mit den Testfahrten und alles weitere...

  • FlipsP
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #229
Danke für die fachliche Aufklärung!
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #230
Die GL haben in der Presseaussendung geschrieben, die Testfahrten sind Teil eines Markterhebungsverfahren für die Ausschreibung neuer Straßenbahnwagen. Ich lese nicht, dass die Testfahrten Teil der Ausschreibung sind bzw. Bedingung für die Teilnahme an der Ausschreibung sind. Das wäre auch absurd, wenn man die Zahl der Anbieter derart einschränkt, dann könnten die verbliebenen Anbieter hochpreisig anbieten.
Nach Auswertung der Messergebnisse von den Avenio-Testfahrten werden die GL entscheiden, ob sie eher zu einem Einzel- oder Multigelenkwagen tendieren. Das Lastenheft wird dann dementsprechend verfasst.
In Wien gab es aufgrund der niedrigen Einstiegshöhe nur zwei Anbieter, für Graz kämen auch andere Fahrzeugtypen infrage. Warten wir mal die Ausschreibung ab . . .

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #231
Danke an TW 22 für die Informationen!

Ich war bisher auch ein bisschen skeptisch, wie das funktionieren soll, dass man die Anzahl der Anbieter VOR der Ausschreibung so extrem einschränken kann. Aber nach deinen Erläuterungen wird es schon klar, dass es in dieser Form doch geht, da der Ausschreibungsprozess ja doch schon gestartet hat!

Da haben die Graz Linien die Sache wieder ein bisschen schlecht formuliert. Weil die offiziellen Infos waren ja immer so, wie von Stefan 4076 erwähnt. Jetzt nur Markterkundung - Ausschreibung möglicherweise später folgend. Das hat dann schon dazu geführt, dass man sich zurecht fragt, ob die Vorgehensweise überhaupt rechtlich möglich ist...

  • TW 22
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #232
Zwischen der Frage welche Fahrzeugtypen in Graz infrage kommen und welche Firmen ein Interesse haben überhaupt etwas anzubieten liegen aber Welten!

Und so viele verschiedene Firmen mit unterschiedlichen Typen - die für Graz technisch und vom Lichtraumprofil in Frage kommen - dürfte es dann wohl doch nicht geben. Nach dazu die "fähig" sind ein Testfahrzeug in einem vorgegebenen Zeitraum zur Verfügung zu stellen...

Es geht ja auch nicht um eine spezifische Neukonstruktion - immerhin sollen ja "nur" fix 15 Straßenbahnwagen (inkl. Erhaltung und die Option auf eine noch zu definierende Anzahl an weiteren Wagen - angeschafft werden. Somit wird man sich in Graz an eine laufende Lieferserie (eben für Wien oder München) "anhängen". Wieweit eine technische Abweichung für Graz möglich sein wird (von Farben, Stoffbezüge und div. weiteren "kosmetischen Fragen" einmal abgesehen) werden die eingereichten Ausschreibungsunterlagen zeigen bzw. im Vorfeld noch abgeklärt.


  • 38ger
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #233
Ich hatte das schon auch so in Erinnerung, dass die Markterkundung im Rahmen derer Flexity und Avenio verliehen wurden nur eine Markterkundung sein soll, die zwar in der Ausgestaltung der Ausschreibung eingang finden soll, aber eben noch kein verbindlicher Teil der Ausschreibung selbst war.
Dass es rechtlich möglich wäre bereits im Rahmen der Ausschreibung ein Testfahrzeug vor Auftragszuschlag einzufordern glaub ich ja, aber war das in Graz denn wirklich der Fall?

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #234
Man darf sehr stark davon ausgehen das mehr als 15 Trams kommen werden, denn die 500er wird man in Zukunft mal ersetzen müssen!

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #235
GLG
Martin

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #236
Alstom  :hehe:
Wohl eher "Bombenschütze"...

  • PeterWitt
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #237
https://amp.krone.at/2257457

:banana:

Alstom  :hehe:
Naja, man ist halt der Zeit voraus.

Was mich aber auch etwas nachdenklich macht ist die Stellungnahme des Hr. (Bürger?)Meister zu seinen U-Bahn Träumen: da wird echt jetzt Linz als Beispiel angeführt?
Also soll die U-Bahn eine U-Strab werden?
Also gerade auf den von ihm angekündigten Korridoren sehe ich da absolut keinen Sinn, bestehenden Infrastruktur um teures Geld extra zu verbuddeln, auf der Linie 7 gibt es kaum Staustellen, auf 1 ebenso, und auch der 5er fährt weitgehend ohne Stau durch die Stadt.
Dort, wo es ab und an klemmt, also innere Leonhardstraße, Schönaugürtel, Lauzilgasse, da gäbe es weit billigere Lösungen durch Neuorganisation des Straßenraums bzw Anpassung der Verkehrsführung (Beruhigung).
Einzig halbwegs sinnvoll wäre hier eine Tunnellösung für die Riesstraße, aber da wäre dann mMn auch schon ein Tunnel unter dem LKH mit 2-3 Stationen direkt im Klinikum die sinnvollste Lösung gewesen, die aber natürlich nicht zur Umsetzung anstand bzw wohl auch kaum Chancen darauf gehabt hätte.

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #238
Wieso will die Stadtpolitik immer die Straßenbahn in der Tiefe versenken?
Wie wäre es mit einer tiefergelegten Straße für Autos (MIV)? Die Einfahrtsstraßen sind meist verstopft. So eine Unterflurtrasse aus den verschiedenen Himmelsrichtungen beschleunigte sicherlich die Durchfahrten, beruhigte natürlich auch. Davon zu träumen wäre von Nutzen.
leonhard

  • Stipe
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #239
Nun, eine Unterflurstraßenbahn durch die Keplerstraße und Wickenburggasse hätte ja was, oder? ;-)