Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: neue Straßenbahnen für Graz (37560-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Remise 1 - Freiluftbe...

0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #150
Ich wusste ja nicht, dass Siemens offenbar doch ganze Straßenbahnwagen in Graz baut...  :pfeifend:
Der Artikel war eigentlich für den 1.April angedacht...

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #151
......
Der Artikel war eigentlich für den 1.April angedacht...

Kann nicht sein, da kein Wort von Mini-U-Bahn, Murgondel und Plabutschschaukel .....
Im Gegensatz zu den Verantwortlichen und Logistikern vieler Großfirmen wissen Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen", dass AB ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sind!

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #152
Die jahrelangen leeren Ankündigungen das Bim etz auszubauen gekoppelt mit den schwindligen Gondel/U-Bahnplänen haben offenbar dazugeführt das jede Ankündigung verständlicherweise Zynismus nach sich zieht.
Bin gespannt ob der große Netzausbau nun wirklich kommt - die Indizien sprechen mMn sehr dafür das mehr als "nur" die Verlängerungen nach Reininghaus/Smart City kommen werden...

  • Amon
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #153
Bin gespannt ob der große Netzausbau nun wirklich kommt - die Indizien sprechen mMn sehr dafür das mehr als "nur" die Verlängerungen nach Reininghaus/Smart City kommen werden...

Ja, es sieht nicht schlecht aus derzeit. Eine Bundesregierung, die den ÖV "Massiv" ausbauen will, das Dauerthema Klimaschutz, der starke Zuzug nach Graz, die inzwischen weitgehend politische Einigkeit beim Tramausbau (auch Malik sagt ja dezidiert, dass der Tramausbau gemäß der Hüsler-Studie in jedem Fall fortgesetzt werden soll) usw.

Dennoch: Es gibt auch weiterhin Kritiker und Gegner (und die sitzen leider auch an mächtigen Positionen in der Holding Graz, der WKO, dem Wirtschaftsbund usw.). Gerade der Platzbedarf der Tram wird noch für Konflikte und Diskussionen sorgen. Wir werden sehen...

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #154
LG,
Armin

  • FlipsP
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #155
Ich gebe mal den Artikel dazu:

Graz | Das ,,Ja" zu 15 neuen Trams kostet 71 Millionen Euro
Zeitdruck: Spätestens 2024 muss die erste der 15 neuen Trams in Graz fahren. Soll der Zeitplan halten, muss jetzt ausgeschrieben werden.

Von Gerald Winter-Pölsler | 08.01 Uhr, 06. Februar 2020

"Zeitdruck", steht fett gedruckt in den Unterlagen, die im Kontrollgremium der Graz Linien der Politik vorgelegt wurden. Und ,,umgehender Start des Ausschreibungsprozederes". Im Rathaus wird gerade die Bestellung von zunächst 15 neuen Straßenbahngarnituren zur obersten Priorität. Zum Kauf an sich haben sich ja alle Parteien bekannt, jetzt muss es aber konkret werden. Und die Zeit drängt.

Warum beim Beschluss trotzdem gezögert wird, lässt sich mit den Kosten erklären: Das Gesamtpaket würde sich mit mehr als 71 Millionen Euro niederschlagen. Das wiegt selbst in Zeiten guter Konjunktur und niedriger Zinsen schwer.

Das neue Straßenbahnpaket kostet mehr als 71 Millionen Euro
Dennoch drängt Verkehrsstadträtin Elke Kahr (KPÖ). ,,Wir haben uns einstimmig zum Ausbau des Straßenbahnnetzes bekannt. Diesen Weg müssen wir jetzt weitergehen." Daher brauche es rasch einen Beschluss, um die Ausschreibung starten zu können.

DER STRASSENBAHN-FUHRPAR
Der Fuhrpark der Graz Linien umfasst insgesamt 85 Straßenbahnen:

10 Stück der 500er-Serie, Hochflur, ohne Klimaanlage, Baujahr 1978
12 Stück der 600er-Serie, Hochflur mit Niederflurmittelteil, ohne Klimaanlage, Baujahr 1986
18 Stück Cityrunner, Niederflur, ohne Klimaanlage, Baujahr 2001
45 Stück Variobahn, Niederflur, mit Klimaanlage, Baujahr 2010/11/12


Spätestens, wenn im Herbst 2024 die Innenstadtentflechtung in Betrieb genommen wird, müssen die ersten neuen Fahrzeuge einsatzbereit sein. Klingt nach viel Zeit, ist aber bereits eine Verzögerung: Der ursprüngliche Plan sah Ende 2022 als Zeitplan vor. Das geht sich jedenfalls nicht mehr aus, weil in der Holding mit mindestens vier Jahren ab Ausschreibungsstart gerechnet wird, ehe die erste neue Tram durch Graz fahren kann.

Schwarz-Blau befasst sich damit im Koalitionsausschuss
,,Unser Ziel ist, die Ausschreibung zügig in Angriff zu nehmen", betont Finanzstadtrat Günter Riegler (ÖVP). ,,Wir werden das Thema kommenden Montag im Koalitionsausschuss besprechen." Mit einem Gemeinderatsbeschluss im März soll dann der Ausschreibungsprozess gestartet werden.

Finanziell ist vorher zu klären, wann welche Summen budgetwirksam werden. ,,Wir müssen ja die entsprechenden Mittel in unserem Investitionsfonds reservieren", so Riegler. Die 71 Millionen Euro muss die Stadt Graz wohl alleine stemmen, das Land beteiligt sich derzeit rein beim Schienenausbau (Reininghaus, smart city, Innenstadtentflechtung, Puntigam zweigleisig).

Schritt zwei: Ab 2027 sollen mindestens weitere 22 neue Trams kommen
Trotz der hohen Summe ist jetzt schon klar: Die 15 neuen Fahrzeuge sind nur der Anfang. Um die jetzt schon teils 40 Jahre alten Garnituren der 500er- (die mit den Holzbänken) und der 600er-Serie zu ersetzen, soll gleich eine Option für weitere 22 neue Fahrzeuge ab 2027 abgeschlossen werden. Macht zusätzliche 80 bis 90 Millionen Euro.

Und damit nicht genug: Die Cityrunner brauchen dann ebenfalls eine Auffrischung um rund acht Millionen Euro - oder sie werden durch weitere 18 neue Trams (70 bis 80 Millionen Euro) ersetzt.

Die neuen Trams werden deutlich länger
Die neuen Bims sollen jedenfalls bis zu 38 Meter lang sein, die 2007 bestellte Variobahn misst 27 Meter. Die langen Garnituren sollen die längst notwendige Kapazitätssteigerung schaffen. Schon jetzt sind die Öffis in den Spitzenzeiten überlastet.

Die Länge der neuen Straßenbahnen macht allerdings auch Adaptierungen und wohl auch eine Ausweitung zumindest der ,,Remise 3" in der Eggenberger Straße notwendig. Für eine Ausweitung müssten für die bestehenden Heimgärten Ersatzflächen gefunden werden.

Ein Detail aus der ersten Markterkundung: Die Graz Linien haben abgefragt, ob neue Trams ,,tunneltauglich" sind. Bombardier und Siemens haben das mit ,,Ja" beantwortet.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Ch. Wagner
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #156
Tunneltauglich? So mit NbÜ und dem ganzen Pipapo?
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #157
Interessant das mit den Tunneln - vielleicht eine U-Straßenbahntrasse um die feuchten U Bahn Träume zu erfüllen oder um den neuen 2er unter den Hbf in die Laudongasse zum umdrehen schicken zu können...
Hätte auf jeden Fall gerne eine "Tunnel" (eigentlich nur eine Unterführung) unter die Kreuzung Korösistraße/Wickenburggasse: die Buslinien 63 und 58 stehen dort oft "ewig" im Rückstau weil die Ampeln richtigerweise die querenden Straßenbahnen bevorzugt.
Dort müsste sich eine  Unterführung platzmässig ausgehen da ja vor und nach der Bim Haltestelle Keplerbrücke eigene Gleiskörper vorhanden sind...
Ps: Was ist bitte "NbÜ" ?

  • FlipsP
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #158
Was werden Bombardier und Siemens auch anderes sagen, als "Ja, unsere Fahrzeuge kann man tauglich bauen"? Das ist ja kein technisches, sondern eher ein finanzielles Problem.

Ps: Was ist bitte "NbÜ" ?

Notbremsüberbrückung, damit man bei gezogener Notbremse noch aus einem nicht gefahrfreien Bereich (zB Tunnel) rausfahren kann.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #159
Interessant, ich frage mich nur, wo eine unterirdische Straßenbahn Sinn machen würde.
Aus Spaß werden die HGL das sicher nicht fragen...

  • FlipsP
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #160
Die HGL ist voll auf der Linie des Bürgermeisters bezüglich U-Bahnspielereien. Vielleicht möchte man sich einfach eine Hintertür offen lassen, falls die U-Bahn nicht kommen wird und will dann stattdessen halt Straßenbahnen unterirdisch fahren lassen?

Sinn macht es da und dort nicht. Außerdem man legt wirklich nur für kurze Strecken die Straßenbahn in den Untergrund, dann sollte man aber mit der Länge die ohne NbÜ erlaubt ist auch auskommen (siehe Hbf).
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #161
Komisch, jetzt muss alles ganz schnell gehen - letztes Jahr hatte man noch Zeit ....

Die Elke Kahr hat schon recht. Man hätte diesen Beschaffungsvorgang mit dem Ausbau der drei Strecken verbinden müssen.

Übrigens: habe ich was versäumt? Die Entlastungsstrecke geht jetzt erst im Herbst 2024 in Betrieb, das wäre auch wieder ein Jahr Verzögerung gegenüber dem ursprünglich Plan (und ähnlich wie bei der SmartCity).

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • FlipsP
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #162
Komisch, jetzt muss alles ganz schnell gehen - letztes Jahr hatte man noch Zeit ....

Die Elke Kahr hat schon recht. Man hätte diesen Beschaffungsvorgang mit dem Ausbau der drei Strecken verbinden müssen.

Übrigens: habe ich was versäumt? Die Entlastungsstrecke geht jetzt erst im Herbst 2024 in Betrieb, das wäre auch wieder ein Jahr Verzögerung gegenüber dem ursprünglich Plan (und ähnlich wie bei der SmartCity).

W.

Scheinbar kann man nur den Eröffnungstermin bei der Reinunghaus-Linie halten. Und alles verzögert sich gleich wieder um ein Jahr...
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Stipe
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #163
Ist die Unterführung beim Bahnhof kein Tunnel?

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #164
Ist die Unterführung beim Bahnhof kein Tunnel?

Aus rechtlicher Sicht , Nein!