Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: neue Straßenbahnen für Graz (18570-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Remise 1 - Freiluftbe...

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Andreas
  • Moderator
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #180
Auch die Krone berichtet:

https://amp.krone.at/2096306
mfG
Andreas

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #181
Es gibt keine allgemein gültige Maximalbreite! Diese hängt von mehreren Faktoren ab, beispielsweise wie lange die "Sänften" sind (also die Fahrzeugteile zwischen den Dreh-/Fahrgestellen), wie die konkreten Hüllkurven in den Bögen aussehen, von den Geschwindigkeiten usw. Mit Tempo 20 in der Murgasse in den Bögen begegnen ist z.B. etwas andres als dies mit Tempo 50 zu machen. Und die ULF sind damals extra verschmälert worden (Seitenabdeckungen bei den Portalen entfernt).

  • TW 22
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #182
Entscheidend ist nicht die Breite sondern der Fakt, dass das jeweilige Fahrzeug in die gültige "Hüllkurve" der Graz Linien passt. Also das Verhalten eines Fahrzeuges mit Breite - Länge - Anordnung Fahrwerk usw. 

Und es werden nur LANGE Wagen beschafft. 15 Stück fix, mit der Option für weitere 40 Stück ...

  • FlipsP
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #183
Danke für die Fakten!

Heißt also, dass man sich nicht auf eine Breite versteift und es durchaus auch mehr als 2,3 m breite Fahrzeuge werden könnten?

Wäre der Flexity, so wie er in Graz war, auch im Liniendienst einsetzbar? Würde also dieses 2,4 m breite Fahrzeug in die Hüllkurve passen?

EDIT: Nehme die Frage zurück. Der Wiener Flexity ist ja mit seinen 34 m doch um einiges kürzer als die 38-40, die man hier andenkt. Mit dieser Länge könnte es dann bei der Grazer Hüllkurve wieder eng werden.
  • Zuletzt geändert: Februar 12, 2020, 17:58:18 von FlipsP
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #184
Wenn die Gesamtbeschaffung bei 55 Fahrzeugen (15 + 40) läge, dann hätte der Fuhrpark mit den 45 Variobahnen 100 Fahrzeuge.

500er und 600er werden ja im Laufe des nächsten Jahrzehnts abgestellt werden aber was passiert beim maximalen Netzausbau bis 203x mit den Cityrunnern? Kurzfristig ist da ja wohl auch eine neue Steuerung fällig, Bei den 500ern hat das gemäß GR-Beschluss aus 2016 knapp 425.000 Euro pro Fahrzeug gekostet - jetzt abgesehen davon, was wirklich zu machen, werden das sicher mehrere Millionen Euro sein ...

Und dann wird es wohl auch Zeit, sich an den Umbau der Remisen zu machen ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #185
Auch die Krone berichtet:
https://amp.krone.at/2096306
#171

Ja, aber was passiert bis dahin mit den Fahrzeugen, zunächst kommen ja nur einmal 15 Stück, um nach 2023 genügend Fahrzeuge zu haben.? Wenn die Cityrunner ohne zusätzliche Investitionen ersetzt werden sollen, dann muss man schnell entscheiden.

Und: wieviele Fahrzeuge bräuchte man für den geplanten bzw. gewünschten Ausbau (SW- und NW-Linie, neuer 2er) bis 203x? Das werden wohl mehr 100 Fahrzeuge sein ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #186
EDIT: Nehme die Frage zurück. Der Wiener Flexity ist ja mit seinen 34 m doch um einiges kürzer als die 38-40, die man hier andenkt. Mit dieser Länge könnte es dann bei der Grazer Hüllkurve wieder eng werden.
Genauso gibt es keinen direkten Zusammenhang mit der Gesamtlänge des Fahrzeuges! Ein 20m Fahrzeug könnte für Graz unbrauchbar sein, weil es aufgrund zu langer Fahrzeugteile nicht um die Kurven kommt, wohingegen ein 50m langes Fahrzeug mit kurzen Fahrzeugteilen sehr wohl passen könnte.

  • FlipsP
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #187
EDIT: Nehme die Frage zurück. Der Wiener Flexity ist ja mit seinen 34 m doch um einiges kürzer als die 38-40, die man hier andenkt. Mit dieser Länge könnte es dann bei der Grazer Hüllkurve wieder eng werden.
Genauso gibt es keinen direkten Zusammenhang mit der Gesamtlänge des Fahrzeuges! Ein 20m Fahrzeug könnte für Graz unbrauchbar sein, weil es aufgrund zu langer Fahrzeugteile nicht um die Kurven kommt, wohingegen ein 50m langes Fahrzeug mit kurzen Fahrzeugteilen sehr wohl passen könnte.

Da hast du grundsätzlich Recht. Aber da es sich hier beim Wiener Modell nur um wenige Meter handelt (ca 4), wird man wahrscheinlich eher die einzelnen Segmente verlängern (was sich wieder stärker auf die Hüllkurve auswirken wird), als zB statt 5 Teile, 7 Teile verbauen (=kürzere Bauteile, dadurch wahrscheinlich auch weniger Probleme mit der Hüllkurve). Somit ergibt sich schon ein Zusammenhang aus Länge und Breite.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #188
Was ist denn - wenn vorhanden - der Unterschied zwischen Hüllkurve und Lichtraumprofil?

  • PeterWitt
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #189
EDIT: Nehme die Frage zurück. Der Wiener Flexity ist ja mit seinen 34 m doch um einiges kürzer als die 38-40, die man hier andenkt. Mit dieser Länge könnte es dann bei der Grazer Hüllkurve wieder eng werden.
Genauso gibt es keinen direkten Zusammenhang mit der Gesamtlänge des Fahrzeuges! Ein 20m Fahrzeug könnte für Graz unbrauchbar sein, weil es aufgrund zu langer Fahrzeugteile nicht um die Kurven kommt, wohingegen ein 50m langes Fahrzeug mit kurzen Fahrzeugteilen sehr wohl passen könnte.

Da hast du grundsätzlich Recht. Aber da es sich hier beim Wiener Modell nur um wenige Meter handelt (ca 4), wird man wahrscheinlich eher die einzelnen Segmente verlängern (was sich wieder stärker auf die Hüllkurve auswirken wird), als zB statt 5 Teile, 7 Teile verbauen (=kürzere Bauteile, dadurch wahrscheinlich auch weniger Probleme mit der Hüllkurve). Somit ergibt sich schon ein Zusammenhang aus Länge und Breite.
nun, ich hoffe, dass die neuen Wagen doch an die 38-40m gehen werden und dafür 7-Teiler mit kürzeren Segmenten kommen - aus dem einfachen Grund, dass damit der Achsdruck reduziert wird, was die Gleise schont und vor allem Erschütterungen reduziert.

  • FlipsP
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #190
Das hoffe ich auch. Da aber Bombardier den Wiener D zum testen geschickt hat, gehe ich davon aus, dass man auch diesen anbieten wird (natürlich alles nur Spekulation). Da dem zu den geforderten 38 m nur ca 4 m fehlen, könnte ich mir eher vorstellen, dass man die 5 Teile etwas verlängert, statt verkürzt und 7 Teile davon zusammenbaut. Bei dieser Länge der einzelnen Segmente werden sie dann auch dementsprechend auslenken, was wiederrum eine kleinere Breite ermöglichen wird. Daher liegt auch meine Hoffnung auf kürzere (und somit breitere) Segmente.

Wie gesagt aber alles nur Spekulation.

Ich habe unter https://www.strassenbahnjournal.at/wiki/images/4/45/Typenskizze_D_2017.jpg eine Typenskizze vom Flexity Wien gefunden. Hat eventuell jemand eine ähnliche vom Grazer Cityrunner als Vergleich?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #191

  • 38ger
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #192
Der lange "Flexity Berlin" hat eine Länge von exakt 40 Metern und besteht aus sieben Modulen. Es gibt Ein- und Zweirichtungsfahrzeuge mit einer Breite von 2,4 Metern.
Das wäre bei den geforderten 38 bis 40 Metern wohl die sinnvollere Variante, die sich wohl auch mit 2,3 Meter Breite realisieren ließe. Apropo Breite: Auch in Berlin lässt sich der Flexity aufgrund der größeren Breite (2,40 gegenüber vormals 2,30) nicht auf allen Strecken im Netz einsetzen. Wenn man mit 2,40 in Graz einen neuen Weg einschlagen würde, wäre das aber sicher vorteilhafter, weil 2,30 einfach immer seltener wird und man langfristig womöglich sowieso umrüsten muss auf breitere Fahrzeuge, weil 2,30 dann schon ein Spezialfahrzeug sein könnte in Zukunft.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #193
Was ist denn - wenn vorhanden - der Unterschied zwischen Hüllkurve und Lichtraumprofil?
https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtraumprofil
GLG
Martin

  • TW 22
Re: neue Straßenbahnen für Graz
Antwort #194
Was ist denn - wenn vorhanden - der Unterschied zwischen Hüllkurve und Lichtraumprofil?

Ganz einfach ...
Lichtraumprofil - statische, Umgrenzung im Stillstand
Hüllkurve - dynamische, bewegende Umgrenzung