Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: HGL-Baustellen 2020 (10357-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Zachi
Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #30
Weiß nicht, ob es schon wo erwähnt wurde, aber bei der Haltestelle Maut Puntigam werden die Weichen anscheinend getauscht.

Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #31
Gerade die offizielle Information bekommen, die Straßenbahnschleife beim Stadion bleibt, die Gleislage der Schleife ändert sich etwas, sonst ändert sich bei der Schienenlage nichts, es gibt aber z. B. für den Nord-Süd-Radweg eine neue Führung innerhalb der Schleife, weil die Haltestelle stadteinwärts verbreitert und nach Norden verlängert wird sowie auch Bäume bekommt (ob das so sinnvoll ist?). Überhaupt sollen generell sehr viel mehr Bäume gepflanzt werden, auch im direkten Umkreis des Stadions.

Insgesamt schade, dass man sich nicht zu einer tiefgreifenden Änderung der Verkehrsführung durchgerungen hat (mit einem größeren Vorplatz und mehr Flächen für den ÖV) - hätte sicher was gekostet, aber halt auch was gebracht ...

W.

Edit: Post noch etwas konkreter formuliert!
  • Zuletzt geändert: Mai 11, 2020, 18:17:06 von Sanfte Mobilität
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #32
Ich hätte wohl vor dem Stadion ein Ausweichgleis hingelegt bei dem dann Fahrgäste in die Stadt einsteigen können und erst danach die Schleife davon abgezweigt. Das hätte den Vorteil, dass nicht alle Leute über die Straße gehen müssen, wenn sie nach einem Fußballspiel in die Stadt fahren.

Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #33
Ich hätte wohl vor dem Stadion ein Ausweichgleis hingelegt bei dem dann Fahrgäste in die Stadt einsteigen können und erst danach die Schleife davon abgezweigt. Das hätte den Vorteil, dass nicht alle Leute über die Straße gehen müssen, wenn sie nach einem Fußballspiel in die Stadt fahren.

Es hätte viele Möglichkeiten gegeben, freilich nur mit einer massiven Änderung der Verkehrsführung und Gleislage, was aber natürlich auch einiges gekostet hat. Da nach den Spielen der Bereich eh gesperrt ist, wäre das das kleinste Problem.

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • FlipsP
Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #34
Heute wurde schon bis ca 10 m östlich der Brücke asphaltiert. Auch die Randsteine für die Haltestelle Neuholdaugasse Richtung Osten scheinen fertig gesetzt zu sein. Neu werden die Haltestelle bzw Randsteine bis kurz vor der Kreuzung mit der Pestalozzigasse reichen.

Wo sollte denn eigentlich derzeit die Linie 66 am Karlauer Gürtel halten? Mir ist aufgefallen, dass bis ca letzte Woche die Busse teilweise die normale Haltestelle anfuhren (und somit im Stau standen) und teilweise die Busspur und die Straßenbahnhaltestelle nutzen. Seit dieser Woche sah ich keinen Bus der Linie 66 an der Straßenbahnhaltestelle. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz, warum die Linie 66 (zumindest Richtung Schulzentrum) eine eigene Haltestelle braucht und somit im MIV-Stau steht und fände es besser wenn man die Straßenbahntrasse in diesem Bereich zu einer regulären ÖV Trasse machen würde. Somit könnte auch die Linie 66 eventuellen Stau in diesem Bereich umgehen.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Amon
Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #35
Könnte mir vorstellen, dass der Haltestellenbereich zu schmal für die Begegnung mit Bussen ist. Außerdem könnte die Weiterfahrt des Busses von der Tramtrasse Richtung Nordwesten (also Richtung Karlauerstraße/Ctypark) die Kreuzung unnötig verkomplizieren. Derzeit kann sich der Bus ja ganz normal als Rechtsabbieger einordnen, sonst bräuchte er eine eigene Ampelschaltung zum Verlassen der ÖV-Trasse.

  • FlipsP
Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #36
In Richtung Grottenhofstraße ist mir vollkommen klar, dass es an der Kreuzung Probleme geben könnte und man darum die Linie 66 im MIV fährt. Aber in Richtung Schulzentrum (davon habe ich ja geschrieben) wäre es egal, ob sich Bus oder Straßenbahn einreihen müssen.

Zu schmal könnte sein, aber wie geht sich das jetzt aus mit 2 SEV Bussen aus (2x 2,55 m und keine Spurführung im Gegensatz zu 2,55 m Bus und 2,3 m Straßenbahn mit Spurführung)? 

Wenigstens jetzt während der Bauphase hätte man die Linie 66 Richtung Schulzentrum auf dieser kurzen ÖV Trassen fahren lassen können. Würde ca 100-150 m Stau ersparen und eine einheitliche Haltestelle ermöglichen. Denn wenn wir ehrlich sind, ist die Haltestelle Linie 66 vorm Lutz der auch nicht gerade top.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #37
Wenigstens jetzt während der Bauphase hätte man die Linie 66 Richtung Schulzentrum auf dieser kurzen ÖV Trassen fahren lassen können.
Der Meinung bin ich auch.

Pochte man in Graz nicht stets darauf, dass Busse stets auch auf den Tram-Trassen fahren können müssen (z.B. beim SEV vor wenigen Jahren in der nördlichen CvH, wo man sogar noch zusätzlich Büsche weggerissen hat, nur damit die Busse die Haltestellen auf der Tramtrasse befahren konnten,...)? Dann kam damals auch noch dieser Schwachsinn mit 2 extra Haltestellen hintereinander (statt eine lange Haltestelle) in der Leonhardstraße, wo der 64er extra über die Schwellen rumpeln musste, um "nach der eigentlichen Haltestelle" zu seiner ganz speziellen Haltestelle vorzufahren!
Weshalb man schon wieder diese einmalige Chance ungenützt lässt und die Bim nicht auf eine eigene Trasse an den Schönaugürtel-Rand verlegt, ist mir ein Rätsel.

  • Amon
Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #38
In Richtung Grottenhofstraße ist mir vollkommen klar, dass es an der Kreuzung Probleme geben könnte und man darum die Linie 66 im MIV fährt. Aber in Richtung Schulzentrum (davon habe ich ja geschrieben) wäre es egal, ob sich Bus oder Straßenbahn einreihen müssen.

Selbes Problem bei Einbiegen in die Neuholdaugasse, insoweit ich das jetzt richtig im Kopf habe. Kann aber da was durcheinandergebracht haben. Ist keine Gegend wo ich oft bin und keine Linie, die ich regelmäßig nutze. Übrigens sind Tramtrassen in Bordeaux beispielsweise tabu für Busse, nicht nur bei Rasengleisen. Ich persönlich finde das gut. So kommt die Hochrangigkeit der Straßenbahn besser zur Geltung.

  • FlipsP
Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #39
Ich spreche nur vom Bereich vorm Lutz (also von der Kreuzung bis zu Brücke). Dort wo jetzt die SEV Busse auf der Straßenbahntrasse fahren und dann in den MIV einfädeln.


Weshalb man schon wieder diese einmalige Chance ungenützt lässt und die Bim nicht auf eine eigene Trasse an den Schönaugürtel-Rand verlegt, ist mir ein Rätsel.

Was wäre deiner Meinung nach der Vorteil einer Trasse in Randlage? Mir wäre schon lieber, wenn es nur eine eigene trasse würde (egal ob in Mitten- oder Randlage).
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Zachi
Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #40
Weiß man, ob ab Ende Mai nur die Linie 5 Jakominiplatz - Andritz fährt? Dann halt im 4 Minuten Takt? Ich glaube, dass das eh schon mal so war, wenn ich mich nicht täusche :)

Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #41
Weiß man, ob ab Ende Mai nur die Linie 5 Jakominiplatz - Andritz fährt? Dann halt im 4 Minuten Takt? Ich glaube, dass das eh schon mal so war, wenn ich mich nicht täusche :)
Ein Blick in mein Fahrplan-Archiv bestätigt Deine Vermutung: In den Sommern 2017 und 2016 wurde zwischen Jakominiplatz bzw. Steyrergasse und Andritz ausschließlich die Linie 5 geführt (im 5-Minuten-Takt, da Ferien). Es hätte auch nicht wirklich Sinn, zwei Liniennummern mit exakt gleicher Strecke zu führen (wurde aber vor 2016 durchaus praktiziert). So wird die Zielanzeige ,,4 Andritz" wohl tatsächlich demnächst Geschichte (außer vielleicht bei dem einen oder anderen aus der Reihe tanzenden SEV-Bus).

Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #42
Hier der Infofolder zu den Frühsommerbaustellen 2020, als pdf zum herunterladen

https://www.holding-graz.at/dl.php?file=fileadmin/user_upload/Fruehsommerbaustellen_2020_digital.pdf

  • Zachi
Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #43
Die Linie 5 wird ab dem 28.5 im 3-4 Minuten Takt (Normalfahrplan) Jakominiplatz - Andritz verkehren.
Ein kleiner Auszug aus dem Fahrplan z.B: ab Jako 14.37/14.40/14.44/14.48/14.52/14.55...

  • FlipsP
Re: HGL-Baustellen 2020
Antwort #44
In Richtung Grottenhofstraße ist mir vollkommen klar, dass es an der Kreuzung Probleme geben könnte und man darum die Linie 66 im MIV fährt. Aber in Richtung Schulzentrum (davon habe ich ja geschrieben) wäre es egal, ob sich Bus oder Straßenbahn einreihen müssen.

Selbes Problem bei Einbiegen in die Neuholdaugasse, insoweit ich das jetzt richtig im Kopf habe. Kann aber da was durcheinandergebracht haben. Ist keine Gegend wo ich oft bin und keine Linie, die ich regelmäßig nutze. Übrigens sind Tramtrassen in Bordeaux beispielsweise tabu für Busse, nicht nur bei Rasengleisen. Ich persönlich finde das gut. So kommt die Hochrangigkeit der Straßenbahn besser zur Geltung.

Ich bin der Meinung, dass die Linie 66 Richtung Schulzentrum St. Peter locker auch auf der ÖV Spur fahren könnte (was vereinzelt ja auch passiert). Gerade dort staut es sich oft extrem und ich habe es schon miterlebt, dass der SEV auf der ÖV Spur die Linie 66 im MIV auch überholt hat.

Zum besseren Verständnis ein paar Bilder:

Einfädelung ÖV Spur in die MIV Spur



Beginn der ÖV Spur an der Kreuzung mit dem Karlauergürtel



Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)