Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Fahrplan 2021 (22517-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Fahrplan 2021
Antwort #120
Aber ein gewisser Trost ist, dass jetzt für den österreichischen Abschnitt eine GySEV 470 als Zuglok eingetragen ist. Damit kommen diese Loks nach mehreren Jahren Pause wieder in Österreich vor Personenzügen zum Einsatz :)
Die GySEV 470 werden zusätzlich auch den REX 4167 von Graz (17:27) nach Spielfeld (18:07) bespannen, anstatt stundenlang in Spielfeld zu stehen.
Interessant wird nur, wie die Loks zu Mittag von Spielfeld nach Graz kommen. Mit Güterzug? Als Lokzug?

Re: Fahrplan 2021
Antwort #121
Soweit ich weiß, waren bisher die 1144, die später den 150 bespannen sollten, auch auf dem 4141 (ab Fplwechsel 4167).
Die 470 wird zu Mittag wohl als Lz nach Graz kommen.

Re: Fahrplan 2021
Antwort #122
Ja so ist es, so wusste man was am EC 150 fuhr Mo-Fr!

Re: Fahrplan 2021
Antwort #123
Noch eine Frage zu den GySEV 470: Weiß jemand, wie die Loks zugeführt werden bzw. wo sie ausgewechselt werden?

Ich vermute einmal, dass die Loks grundsätzlich in Wien getauscht werden, aber weiß das wer genauer? Und kommen sie mit einem Güterzug von Sopron dort hin, oder als Lokzug?
Zur Zeit sind die Loks ja hauptsächlich mit IC zwischen Sopron/Szombathely und Budapest unterwegs. Handelt es sich da eventuell um einen Umlauf IC Sopron-Budapest und weiter mit EC Budapest-Wien um nach Wien zu kommen?

Re: Fahrplan 2021
Antwort #124
Das Geheimnis um die Verlängerung des "Emona" nach Trieste Centrale dürfte gelüftet sein, zumindest wenn man den Fahrplanbildern der Slovenske železnice glauben schenken kann.

Demzufolge fährt der EC 151 ab 3. Mai 2021 täglich (zumindest bis 10.7.2021, bis dahin sind die Fahrplanbilder gültig) nach Trieste. (Ljubljana ab 14:17, Trieste C.le an 16:52, Zugnummer EC 134) Der EC 150 startet einen Tag später ab 4.Mai. (Trieste C.le ab 13:02, Ljubljana an 15:42, Zugnummer EC 135)

Grundsätzlich sehr erfreulich, dass es diese Verbindung geben soll, aber die Fahrzeit ist natürlich ein Wahnsinn. Warum sind die Züge da über zweieinhalb Stunden unterwegs, fahren die nicht auf der originalen Südbahnstrecke aus der Monarchie?

  • flow
Re: Fahrplan 2021
Antwort #125
Das tun sie (mit Ausnahme des Franzdorfer Viaduktes und des Bahnhofs Villa Opicina).
Morteratsch - fermeda sün dumanda

  • whz
Re: Fahrplan 2021
Antwort #126
Laut Scotty endet der EC 134 in Villa Opicina? Und dann weiter mit der Tram nach einem längerem Fussmarsch oder wie?

Re: Fahrplan 2021
Antwort #127
Das Geheimnis um die Verlängerung des "Emona" nach Trieste Centrale dürfte gelüftet sein, zumindest wenn man den Fahrplanbildern der Slovenske železnice glauben schenken kann.

Demzufolge fährt der EC 151 ab 3. Mai 2021 täglich (zumindest bis 10.7.2021, bis dahin sind die Fahrplanbilder gültig) nach Trieste. (Ljubljana ab 14:17, Trieste C.le an 16:52, Zugnummer EC 134) Der EC 150 startet einen Tag später ab 4.Mai. (Trieste C.le ab 13:02, Ljubljana an 15:42, Zugnummer EC 135)

Grundsätzlich sehr erfreulich, dass es diese Verbindung geben soll, aber die Fahrzeit ist natürlich ein Wahnsinn. Warum sind die Züge da über zweieinhalb Stunden unterwegs, fahren die nicht auf der originalen Südbahnstrecke aus der Monarchie?

Wenn man sich die kurvige Streckenführung durch den Karst ansieht, dann ist die die lange Fahrzeit nicht wirklich verwunderlich.

Quelle: Openrailwaymap und Scotty

  • flow
Re: Fahrplan 2021
Antwort #128
Laut Scotty endet der EC 134 in Villa Opicina? Und dann weiter mit der Tram nach einem längerem Fussmarsch oder wie?

Da werden die Fahrplandaten noch nicht in Scotty erfasst sein.
Morteratsch - fermeda sün dumanda

Re: Fahrplan 2021
Antwort #129
Der Einsatz der GySEV 470 vor dem Zugpaar EC 150/151 war offenbar nur ein kurzes Vergnügen. Nachdem drei Tage so gefahren wurde, fuhr gestern und heute die 470 504 mit dem IC 533/632 Wien - Lienz, anstatt mit dem Emona Wien - Spielfeld.