Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Der Radweg-Thread (163297-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 4 Gäste betrachten dieses Thema.
Re: Der Radweg-Thread
Antwort #495
Offenbar ist der Murradweg südlich vom Schönaugürtel gesperrt, und es wurde eine meiner Meinung nach sehr gute Lösung für die Umleitung umgesetzt: In der Neuholdaugasse zwischen Plankengasse und Nordweg wurde von den drei Fahrspuren eine für die Radfahrer reserviert und mit Betonblöcken von den anderen Fahrspuren getrennt. Wenn sich zwei Busse begegnen ist es zwar etwas eng auf den verbliebenen Fahrspuren, aber insgesamt wahrscheinlich weniger Verzögerung als wenn die Radfahrer auf der Fahrbahn fahren würden und natürlich wesentlich sicherer für die Radfahrer.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Der Radweg-Thread
Antwort #496
Das ist dort schön länger so, ich glaub seit Ferienbeginn. ;)
GLG
Martin

  • Amon
Re: Der Radweg-Thread
Antwort #497
Der Mini-Radweg in der Technikerstraße soll durch einen Radstreifen auf der Straße ersetzt werden, da durch die beiden Parkspuren in dieser Straße zu wenig Platz für Einsatzfahrzeuge ist. Theoretisch könnte man auch eine Parkspur auflassen und den Radweg ausbauen. Die endgültige Entscheidung ist hier noch nicht gefallen. Wie nicht anders zu erwarten jammern die Bezirksvertreter wegen drohender Parkplatzverluste.

http://www.grazer.at/#!/de/8J0iMtau/zu-eng-radweg-bei-der-grazer-tu-muss-weichen/?page=1

Re: Der Radweg-Thread
Antwort #498
Das wird wieder ein Pfusch ...  :banana:
"... und zu den Fenstern schauten lebendige Menschenköpfe heraus, und schrecklich schnell ging's, und ein solches Brausen war, dass einem der Verstand stillstand."
 - Peter Rosegger (erste Begegnung mit der Semmeringbahn)

  • ptg
Re: Der Radweg-Thread
Antwort #499
Der Mini-Radweg in der Technikerstraße soll durch einen Radstreifen auf der Straße ersetzt werden, da durch die beiden Parkspuren in dieser Straße zu wenig Platz für Einsatzfahrzeuge ist. Theoretisch könnte man auch eine Parkspur auflassen und den Radweg ausbauen. Die endgültige Entscheidung ist hier noch nicht gefallen. Wie nicht anders zu erwarten jammern die Bezirksvertreter wegen drohender Parkplatzverluste.

http://www.grazer.at/#!/de/8J0iMtau/zu-eng-radweg-bei-der-grazer-tu-muss-weichen/?page=1

Nachdem die Autos halt in den letzten 40 Jahren um ~20 cm breiter wurden und alle Angst haben, dass die Alufelgen an der Gehsteigkante kaputt werden, hat sich der freie Straßenraum in Summe um mehr als 1/2m reduziert. Und es nimmt kein Enden denn mit jeder neuen Modellgeneration wird wieder angekündigt: länger;breiter - und nachdem die Autos immer mehr zu Panzern ausarten bauen die Spiegel noch zusätzlich an.
Wie ich schon mehrfach festgehalten habe: Parklinien ziehen, die wenn nicht genug Platz ist nur 1,8 oder 1,9m breit sind, und wenn das Auto drüber hinaussteht, wird konsequent abgeschleppt (was wegen Gefährdung ja in dem Fall möglich ist). Wer unbedingt ein größeres Auto braucht, muss sich halt einen Parkplatz suchen, der breit genug ist. Genauso sollte bei den Schrägparkplätzen vorgegangen werden. Wer auf 2 Parkplätzen steht, weil Auto zu breit (oder zu unfähig zum Parken) ->Strafe; fertig.



  • ptg
Re: Der Radweg-Thread
Antwort #500
Was positives ist mir aufgefallen: Zwischen Josefigasse und Mariengasse wird ab nächster Woche der Radweg gesperrt (das ist nicht positiv), aber es wurden schon beim Bahnhof (auch bei der Annenstraße) und auf der anderen Seite bei der Wickenburggasse Hinweisschilder über die bevorstehende Sperre aufgestellt, sodass man sich sowohl zeitlich als auch routenmäßig frühzeitig eine alternative Route suchen kann.

Re: Der Radweg-Thread
Antwort #501
Den stärker frequentierten Radweg in der Technikerstraße einfach aufzulassen ist schon eine ziemliche Zumutung. Radfahrer werden von der Politik noch immer größtenteils als Verkehrsteilnehmer 2.Klasse betrachtet.   :boese:

Hauptsache es fallen keine Parkplätze für SUV-Fahrer, die jeden Meter in der eigenen Stadt mit dem Auto fahren müssen, weg.  >:(

  • Amon
Re: Der Radweg-Thread
Antwort #502
Den stärker frequentierten Radweg in der Technikerstraße einfach aufzulassen ist schon eine ziemliche Zumutung. Radfahrer werden von der Politik noch immer größtenteils als Verkehrsteilnehmer 2.Klasse betrachtet.   :boese:

Hauptsache es fallen keine Parkplätze für SUV-Fahrer, die jeden Meter in der eigenen Stadt mit dem Auto fahren müssen, weg.  >:(

Ich habe bereits von der zuständigen Stadträtin erfahren, dass hier das letzte Wort noch lange nicht gesprochen ist.

Zusätzlich seid ihr eingeladen, mit Leserbriefen und Mails an Bezirkspolitiker gegen diesen Unsinn zu mobilisieren. Der Straßenraum gehört gerecht aufgeteilt und nicht den Bedürfnissen der Stadtpanzer aka SUV angepasst.

  • Amon
Re: Der Radweg-Thread
Antwort #503
Und es geht weiter mit den Schnapsideen: Die Schmiedgasse könnte für Radfahrer gesperrt werden. Der Bürgermeister sagt "vielleicht", die Verkehrsstadträtin sagt "njet", mögliche Alternativen (Stichwort: Joanneumring) sind - wieder einmal - kein Thema. Zugegeben: Ich mag die Schmiedgasse auch nicht, weder als Fußgänger, noch als Radfahrer. Aber sperren ohne neue Radroute geht halt auch nicht.

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5484440/RathausDebatte_Wird-Grazer-Schmiedgasse-fuer-Radfahrer-gesperrt (Plus-Artikel)


Die Fakten liegen auf der oft aufgeschürften Hand: Die Grazer Schmiedgasse ist prädestiniert für Kollisionen zwischen Spaziergängern und Radlern. Weil Letztere das in Fußgängerzonen vorgeschriebene Schritttempo (5 km/h) zum Teil ignorieren und weil bei 10 km/h der Anhalteweg bereits vier Meter beträgt.
Bei der Frage aber, wie man darauf reagiert, scheiden sich die politischen Geister: Verkehrsstadträtin Elke Kahr (KPÖ) macht es ihren Vorgängern nach und setzt derzeit in der Schmiedgasse auf Bewusstseinsbildung - mithilfe von Tempomessung, Radsitzbezügen und Broschüren, die daran erinnern sollen, dass Radler in der Fußgängerzone ,,nur zu Gast sind". Aber: Eine Sperre der Gasse für Pedalritter kommt für Kahr nicht infrage.

Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) indes will eine Sperre nicht von vornherein ausschließen: Er wolle diese Debatte führen, heißt es in Nagls Büro, sich ,,aber in jedem Fall mit Kahr abstimmen". Fix ist, dass bis 2019 das letzte Stück der Schmiedgasse zum Rathaus hin als Fußgängerzone neu gestaltet wird.

Rein rechtlich dürfen Fußgängerzonen von Radlern eben nur per Schritttempo befahren werden - und nur dann, wenn dies durch Beschilderung ausdrücklich erlaubt wird.

  • PeterWitt
Re: Der Radweg-Thread
Antwort #504
Und es geht weiter mit den Schnapsideen: Die Schmiedgasse könnte für Radfahrer gesperrt werden.
Bin auch nicht gerade begeistert, aber wenn man z.B. dafür die Raubergasse gänzlich für PKW sperrt und stattdessen die Raubergasse als "Fahrrad-Highway" ausbaut, mit Anschluss nördliche Schmiedgasse/Hauptplatz bzw. verlängerten Ringradweg (oder Eisernes Tor/Kaiserfeldgasse, diese ebenso als reine Fahrrad-Straße), so kann dies für Fußgänger wie Radfahrer ein Gewinn sein.

Re: Der Radweg-Thread
Antwort #505
 Ich würde übrigens gerne auf die Durchfahrt durch die Schmiedgasse verzichten, wenn es eine schnelle, komfortable und sichere Alternativverbindung gäbe. Zum Beispiel via Neutorgasse, Radetzkyspitz und Joanneumring.
Wie hieß nochmal der Bürgermeister, der gegen einen Radweg am Joanneumring war?
"... und zu den Fenstern schauten lebendige Menschenköpfe heraus, und schrecklich schnell ging's, und ein solches Brausen war, dass einem der Verstand stillstand."
 - Peter Rosegger (erste Begegnung mit der Semmeringbahn)

  • Amon
Re: Der Radweg-Thread
Antwort #506
Ich sehe das genauso. Wenn eine ordentliche Radweg-Route durch die Innenstadt geschaffen wird, kann die Schmiedgasse getrost tagsüber für den Radverkehr gesperrt werden. Dazu müsste sich die Politik aber gegen Knilli und Haase durchsetzen. Diese beiden waren nämlich maßgeblich an der Verhinderung des Radweges am Joanneumring beteiligt.

Re: Der Radweg-Thread
Antwort #507

  • ptg
Re: Der Radweg-Thread
Antwort #508
Die Brücke in der Rückertgasse wurde in äußerst kurzer Zeit (~1 Woche!) saniert: verbreitert auf maximale Breite = schmal genug, dass kein Auto drüberkommt und endlich wieder eben.   :one:   :one: 
Vor lauter Gewohnheit den bislang unvermeidlichen Stoss auf der Seite der Schanzelgasse abzufangen, fahr ich noch immer stehend drüber und bin dann ganz irritiert, dass nichts passiert.  :)

  • kroko
Re: Der Radweg-Thread
Antwort #509
In der Eggenberger Straße bei der Bahnunterführung wird derzeit ein Rad- und Gehweg in eine Autospur umgebaut. Die Sache hängt offenbar mit dem Tram-Ausbau nach Reininghaus zusammen (um Staus des Autoverkehrs zu vermeiden) und soll zumindest 2 Jahre so bleiben.

https://www.radlobby.at/argus-steiermark/mobilitaet-im-urbanen-raum-bedeutet-vorrang-fuer-die-sanfte-mobilitaet