Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Ausbau Remise Steyrergasse (28086-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • DUB
Re: Ausbau Remise Steyrergasse
Antwort #75


Für wie viele lange Straßenbahnen wird man dann Platz haben?
(Theoretisch?)


Das kommt ganz drauf an, wie man das Grundstück aufteilt und wie viel Platz man für die Abstellhalle vorsieht. Wenn man die Remise quer durch den Block zieht (die Büros kann man ja oben drauf setzen) und optimalerweise auch eine Ausfahrt auf den Schönaugürtel macht (dann braucht man nicht zwingend eine Schleife am Gelände) geht sich schon einiges an Gleislänge aus.


Den Plan gibt es schon gute 6 Jahre (oder auch länger ) und sieht auch eine Ausfahrt am Schönaugürtel vor die Halle sollte da entstehen wo jetzt die Materialverwaltung ist.

  • TW 22
Re: Ausbau Remise Steyrergasse
Antwort #76

Für wie viele lange Straßenbahnen wird man dann Platz haben?
(Theoretisch?)


Die neue Remise bitte Platz für 44 lange Straßenbahnwagen. Dazu kommen 24 lange Wagen in der umgebauten alten Halle, sowie der Platz bis zu 16 lange Wagen in den verschiedenen Werkstätten (HW, Tageswerkstatt und Unterflurdrehbank).

Re: Ausbau Remise Steyrergasse
Antwort #77
Noja, nachdem längere Fahrzeuge eh erst längerfristig kommen, wäre dann genug Platz für den aktuellen Fuhrpark :-)

http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/graz/4885773/Umbauplaene_Holding-Graz_Millionen-fur-neuen-Stadtteil

W.
  • Zuletzt geändert: Dezember 14, 2015, 09:55:44 von Sanfte Mobilität
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Ausbau Remise Steyrergasse
Antwort #78

Also in der GR-Sitzung hat man lt. graz.at nur die Zusammenlegung, also den Grundsatzbeschluss zum Haus Graz beschlossen.


Erstes Dach fürs ,,Haus Graz"
Mit dem Begriff ,,Haus Graz" sind städtische Einrichtungen gemeint, also der Magistrat und die städtischen Töchterunternehmen. Nun soll im Laufe der kommenden 10 Jahre erstmals ein Standort genützt werden, um auch einige dieser Einrichtungen unter ein echtes gemeinsames Dach zu bringen. In der Steyrergasse soll auf einem 50.000 Quadratmeter großen Areal der Holding Graz ein neuer Betriebsstandort für kommunale Einrichtungen entstehen. Den Grundsatzbeschluss dazu fassten die Gemeinderätinnen durch Annahme eines Abänderungsantrags. Dieser war von Grün-Gemeinderat Karl Dreisiebner eingebracht worden. Der Antrag erhielt die Zustimmung aller Fraktionen, ausgenommen die FPÖ und Piratenpartei.
www.immobilien.graz.at


Was dem ÖV betrifft:

ÖV braucht VFV
Für den öffentlichen Verkehr, also Bus und Bim, ist die Holding Graz verantwortlich, die die Verluste aus dem Fahrbetrieb von der Stadt Graz abgegolten erhält. Die Basis dazu bildet der Verkehrsfinanzierungsvertrag (VFV). Erstmals im Jahr 2008 wurde ein solcher Vertrag abgeschlossen und seither durch zahlreiche weitere Beschlüsse geändert oder erweitert. Nun soll ab 1. 1. 2016 ein Nachfolgevertrag, VFV2 genannt, unter Dach und Fach gebracht werden. Dieser hat eine Laufzeit von 10 Jahren und regelt alle Leistungen, Ziele sowie natürlich die Budgetierung. Grünes Licht zu diesem Vertragswerk gaben die MandatarInnen aller Fraktionen.


Quelle: http://www.graz.at/cms/beitrag/10260685/1618648/
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Ausbau Remise Steyrergasse
Antwort #79
Ja, eh! Hast du einen Baubeschluss erwartet, das dauert noch ein bisserl ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Ausbau Remise Steyrergasse
Antwort #80

Bezüglich Ausbau der Remise steht hier im Artikel gar nichts, so ging ich aus, dass dazu gar nichts beschlossen wurde.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Ausbau Remise Steyrergasse
Antwort #81
Wer ma dann scho im GR-Stück lesen ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Ausbau Remise Steyrergasse
Antwort #82
Anbindung der Remise II an den Schönaugürtel

Im PDF "Informationsbericht an den Kontrollausschuss (Projektprüfungen 2. Quartal 2016)" ist die Rede davon mit dem Remisenneubau am südlichen Teil des ehemaligen "Gaswerk Jakomini" eine neue Anbindung an den Schönaugürtel zu schaffen.

Hat hierfür schon jemand genauere Pläne, Details oder gar einen Zeitplan? ???

So sollte das in der Zukunft aussehen (man beachte, dass am Schönaugürtel zunächst nur eine Straßenbahn-Ausfahrt eingezeichnet wurde, für den Vollausbau wird erneut aufgerissen):



Re: Ausbau Remise Steyrergasse
Antwort #83
Na, es wird dann losgehen, wenn es notwendig wird, d. h. wenn entsprechend lange Fahrzeuge im Bestand sind, das Grundstück bebaut werden kann (Altlastensanierung) und das Grundstück nördlich verkauft ist (damit wird ja wohl ein Teil des Projektes finanziert).

Anbei übrigens eine Grafik über das einstmals gepante Remisenprojekt Hummelkaserne.

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)