Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Weiterbetrieb und Ausbau der Radkersburger Bahn (77393-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.
Re: Weiterbetrieb und Ausbau der Radkersburger Bahn
Antwort #330
Sanierung der Radkersburger Bahn im Murfeld

Sehr erfreulich ist die Ertüchtigung der Radkersburger Bahn im Streckenabschnitt Gersdorf bis Schwarza von Kilometer 2,6 bis Kilometer 4,6. Auf diesen zwei Kilometern Gleislänge wird ein neues Gleis gelegt und auch rund 3200 Schwellen werden getauscht. Leider erfolgt auch heuer keine Bearbeitung des Ober und Unterbaues mit dem Gleisbettreinigungszug aufgrund der höheren Kosten. Da dieser Gleisabschnitt aber nicht im Wald gelegen ist wirkt sich dieser Nachteil nicht so dramatisch (wie etwas zwischen Halbenrain und Bad Radkersburg) aus. Auf rund zwei Kilometern Gleislänge werden neue Betonschwellen verlegt und auch die EK´s werden saniert. Zudem wird auch nun endgültig das Ladegleis in Gosdorf inklusive der Weiche bei Kilometer 14,0 demontiert, was uns besonders Leid tut, da dort immer die Schwellenwägen bei Fahrwegsanierungen abgestellt waren. Somit ist die Radkersburger Bahn mit einigen Ausnahmen (Bad Radkersburg, Mureck und Weitersfeld) durchgehend eingleisig. Diese Maßnahme nennt sich ,,Rationalisierungsinvestitionen" und beschreibt den Zustand, dass in den Rückbau nicht benötigter Infrastruktur investiert wird. Diese wenig sinnvolle Maßnahme schmerzt insofern, als das bspw. Auch die Gleisanlage vor dem Radkersburger Heizhaus völlig sinnlos entfernt wurde, da diese nicht an das Schienennetz angebunden und somit wartungs- und kostenfrei war. Hier waren wohl andere ,,Argumente" stärker, als die Logik und der Hausverstand. Nichts desto trotz sind wir über die weitere Sanierung unserer Lebensader Radkersburger Bahn sehr froh und hoffen, dass auch das wieder ein gutes Zeichen für den Erhalt unserer Bahnlinie ist. Anbei eine kleine Fotoreportage der letzten Tage über den ggw. Baufortschritt.

Der Robel Gleiskraftwagen bringt zehn beladene Schotterwägen von Mureck zur Baustelle nach Gersdorf:


Der Stopfexpress auf dem Weg nach Gosdorf um bei Kilometer 14,0 das Gleis nachzustopfen, wo vorher die Weiche für das Ladegleis war:


Hier wird nach der Haltestelle Schwarza das Profil für den Oberbau bearbeitet:


Ein Nachschuss der Swietelsky Maschine, die "kammpelt, bürstet und profiliert"


Der Bahnhof Weitersfeld ist nun neben Bad Radkersburg und Mureck der einzige Bahnhof, bei dem es noch ein Ladegleis gibt:


In Mureck sind die leeren Schotterwägen abgestellt und warten auf eine Lok für die Heimfahrt:


Bereits heute oder morgen am 12.07.2018 soll die Baustelle schon abgeschlossen sein. Weiter geht es dann auf der Südbahn zwischen Werndorf und Marburg,
liebe Grüße von der Radkersburger Bahn,

Bahnhof-Halbenrain


  • Andreas
  • Moderator
Re: Weiterbetrieb und Ausbau der Radkersburger Bahn
Antwort #331
Während der Bauarbeiten erhielten nun auch die Haltestellen Schwarza und Lichendorf einen asphaltierten Bahnsteig, womit nun entlang der Strecke alle Bahnsteige gepflastert oder zumindest asphaltiert sind. Auf dem Bild zu sehen ist die Station Lichendorf.
mfG
Andreas