Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Das schnelle historische Straßenbahnbild (126525-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #30
Der Einsatz des 2. Beiwagens war zuletzt ja eigentlich nur im Ausnahmefall notwendig, mit Ausnahme auf der Linie 7 bis zur Ablieferung der SGP-8-Achser! Insofern hat sich der Umbau vielleicht nicht mehr wirklich gelohnt. Die Zweiwagenzüge mit schaffnerlosem Beiwagen liefen ja ab Ende der 1960er-Jahre.

Immerhin konnte man bei einem 2-Wagen-Zug 1/3 des Personals sparen!

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • amadeus
  • Libertin & Hedonist
Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #31


Aber der Grund, warum man nicht auch den 2. Bw auf "schaffnerlos" umrüsten konnte oder wollte, erschließt sich mir nicht. Vorhanden waren in den Fahrpulten der Triebwägen jedenfalls die erforderlichen Leuchten, beschriftet mit T, AI, AII, das ist ja heute noch zu sehen.

Cool fand ich damals, als die letzten Zweiachser verkehrten, dass der Wagenführer bereits anfahren konnte, während der Tür-Schließvorgang noch im Laufen war, ...


Ökonomische Gründe vermutlich. Der Verkehr mit nur einem Anhänger war ja der Normalfall, es wurden auch nur genausoviele Anhänger wie Triebwagen beschafft. Ausgenommen war die SL 7, da wurde aber auch lange Zeit meist ein Oldtimer als 2. Beiwagen geführt sowie gelegentliche Verstärker auf anderen Linien. SL 1 fuhr z.B. oft am Sonntag bei Schönwetter als Dreiwagenzug, Messe-, Friedhofs- und diverse Veranstaltungslinien auch. Die überzähligen Anhänger resultierten ja letztlich nur aus dem Einsatz von Solotriebfahrzeugen (SL 2 und E).

Die Signalleuchten waren schon immer vorhanden, ursprünglich in rot, bei Fahrzeugen für schaffnerlosen Beiwagen wurden sie aus mir unbekannten Gründen dann auf grün geändert.

Ich bezweifle, daß es in den 200ern irgendwelche Sicherheitseinrichtungen gegeben hat, ein Fahren mit offener Türe war durchaus möglich (und wurde im Sommer auch gelegentlich praktiziert). Die Fahrgäste waren es von den Altfahrzeugen ja noch gewöhnt und deshalb entsprechend vorsichtig.
Gruß aus Graz-Eggenberg
Wolfgang
      Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Fahrtziel eines Fahrzeuges mit dessen Fahrtzielanzeige übereinstimmen soll.


  • 200er
Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #32
Allerheiligenverkehr 1992.

  • 200er
Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #33
Allerheiligenverkehr 1986 auch noch!

  • flow
Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #34
22. 12. 2010 IIRC:



PS: Das Upload-Verzeichnis ist übrigens voll.
Morteratsch - fermada sin damonda

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #35
"Das letzte Aufgebot" hielt am 18.12.2010 in Form des nur teilweise beklebten Tw 609 den Adventverkehr auf der Linie 6 aufrecht.


  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #36
TW 601 mit der neuen Hofer Werbung war nicht die erste Karotten-Bim  ::)  ;D
GLG
Martin

  • Ch. Wagner
Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #37
2006, Endstation Andritz
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #38
Erst 2 Jahre und 11 Tage ist diese Aufnahme heute alt und doch ist Vieles anders:
- das Häuschen mit der Trafik am Beginn der Köflachergasse ist noch nicht abgetragen
- mit der Errichtung des A&O-hostels neben der PVA wurde noch nicht begonnen
- nichts ist vom Bau der Straßenbahnunterführung zum Bahnhof zu erkennen
- Autos und Straßenbahnen benutzen die Unterführung Eggenbergerstraße, um die Bahnhofsgleise zu queren
- Tw 612 wirbt für das Fremdenverkehrsamt von Tunesien


Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #39
263 mit Bank Austria Werbung am Kaiser-Franz-Josef Kai, Christtag 1994:

Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #40
TW 581 als Probefahrt, Kaiser-Franz-Josef Kai, 29.03.2012

  • loger
Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #41
Als schnell kann ich das nicht bezeichnen, aber historisch sind doch beide Aufnahmen (Aufnahmedatum und Kamera nicht mehr bekannt)   L.G.   loger

Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #42
Das muss so ca. Mitte der 1970er-Jahre gewesen sein, da hat man zwei Versuchsträger mit einer neuen Lackierung ausgestattet - beim Foto TW 268 sieht man noch die alte Gleislage bei der Maiffredygasse und die wurde ja erst später (Ende der 1970er-Jahre?) auf die heutige Lage geändert!

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #43
Auf diesem Bild vom 1.4.1989 ( 283 und 602; Hbf. Graz ) ist mittlerweile so ziemlich alles historisch.
Irgendwie war es schon sehr gemütlich und praktisch, gleich neben dem Bahnhof in die Bim einzusteigen... :-X

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Das schnelle historische Straßenbahnbild
Antwort #44
Leider habe ich zu dieser Aufnahme des TW 214 mit BW von Wolfgang Petsch kein Datum.



Im Vordergrund ist bereits die neue Gleislage an der Kreuzung Glacisstraße - Mayffredigasse zu sehen.
GLG
Martin