Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Störungen, Behinderungen und Sonstiges (697817-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3495
Schaut nach einer Begegnung mit einem Auto aus.

Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3496
Gleisparker Linie 3, E Krenngasse - JPL.
LG,
Armin

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3497
Ab 10:00 ging am Jakominiplatz fast nichts mehr. Die Lienien 1, 3, 6 und 7  Richtung Bahnhof mußten wenden und damit war die Schleife Radetzkystraße vollkommen überlastet. Dazu kommen natürlich die Autofahrer, die heillos überfordert sind und die Kreuzungen blockiern, inklusive Stau auch in der Schönaugasse. Und was viele wohl auch noch immer nicht kapieren: hupen hilft nicht!
Jedenfalls wurden die 3 Gasbusse rasch losgeschickt, und viel mehr konnte auch nicht getan werden, da die Haltestellen natürlich an der Kapazitätsgrenze angelangt waren.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3498
Dass die Ost-West-Haltestelle mit 4 Straßenbahn- und 3 Buslinien natürlich in so einem Fall an der Kapazitätsgrenze ist, ist ja klar, aber warum man die 4 Linien dann alle über den Radetzkyspitz wenden läßt, wo doch dort schon die Linie 5 wendet, erklärt sich mir nicht. Leider gibt es nachwievor kein koordiniertes und planmäßiges Vorgehen bei Störungen.

Auch wenn das vielleicht in der Organisation aufwendig ist, wäre da doch zum einen das Wenden von einigen Linien in der Steyrergasse denkbar und andererseits die (kurzfristige) Nutzung der Steirerhofschleife für die Linie 5 (auch wenn da der Linienweg der anderen 4 Linien gekreuzt werden muss).

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3499
Ich war um ca. halb 11 am Jakominiplatz. Zu diesem Zeitpunkt haben einige Straßenbahnen in der Steyrergasse gewendet, manche aber auch über Radetzkyspitz. Hat trotzdem nicht perfekt funktioniert, da die Jakominstraße nur eingleisig befahrbar war und dadurch genauso ein Stau entstand.

Ich wartete dort ca. 20 min auf meinen Bus, in der Zeit kamen etliche Straßenbahnen an. Als Schienenersatzverkehr fuhr in der Zeit genau ein (1) 12m-Bus zur Asperngasse. Lautsprecherdurchsagen gab es keine, auf den Stelen wurde keine Info angezeigt, Fahrgäste standen informationlos und ratlos da.
Ein Fahrgast wagte es eine Person mit Graz Linien-Uniform anzusprechen. Diese ist ihn recht laut angefahren: ,,Ich weiß a net mehr, ich hab grad Pause". Ich hörte jedes Wort, obwohl ich einige Meter entfernt stand. - So kann man mit Fahrgästen nicht umgehen. Wenn man eine entsprechende Uniform trägt, muss man auch damit rechnen, dass man etwas gefragt wird, wenn es sonst keine Informationen gibt. Da kann man dann nett und freundlich sagen: ,,Tut mir leid, ich habe gerade Pause, ich weiß auch nicht mehr als Sie. Wenden Sie sich bitte an xy.", oder man ,,versteckt" sich und geht daweil in eine der Seitenstraßen oder sonst wohin.


Also einfach ausgedrückt: Klares ,,Nicht Genügend" für die Chaos Truppe der Graz Linien. Das hat schon einmal deutlich besser funktioniert!


Achja, Grund für den Scherzverkehr war übrigens ,,eine Oberleitungsstörung im Bereich Waagner-Biro-Straße".

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3500
Kurios, ich habe selbst beim Sorger die Ansagen gehört.
Und wie "Fahrgäste" mit Mitarbeitern umgehen, dazu weißt du nichts. Aber einfach abwatschen.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3501
Ch. Wagner ist scheinbar der erste Fürsprecher der Graz Linien geworden. Die Fahrgäste waren immer schon störend bei den GL.  ;D

Es gibt Personal bei den Linien, dass zum Vergessen ist. - Leider. - Und abwatschen tut hier niemand, dass brauchst Du dem Bus 15 nicht unterstellen!
GLG
Martin

Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3502
Gut, ein kurzfristiger SEV mit Bussen zwischen Jako und Laudongasse kann nicht zufriedenstellend funktionieren, selbst wenn man noch Busse von anderen Linien abzieht.

Problematisch ist halt schon seit jeher, dass es keinen Plan für einen Notbetrieb gibt und weiterhin zu wenig Infrastruktur in der Stadt gibt (Schleifen nördlich und westlich der Innenstadt), dies wird sich ja leider auch mit der Entlastungsstrecke nicht ändern, weil man die dann auch nicht (sofern ich die Pläne richtig im Kopf habe) als große Innenstadtschleife mit der Stammstrecke befahren könnte, wenn es zu einer Störung in der Annenstraße kommen sollte oder Kurse an der Keplerbrücke wenden (mit den Buslinien von dort zum Hbf.) etc.

Und das die Verkehrsbetriebe ein DIENSTLEISTUNGSUNTERNEHMEN sind, sollte auch nicht vergessen werden (also z. B. Information als Bringschuld oder Entschuldigung, wenn der SEV nicht organisiert werden kann, ev. Hinweise für andere Fahrtmöglichkeiten etc. pp).

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Stipe
Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3503
Und wie "Fahrgäste" mit Mitarbeitern umgehen, dazu weißt du nichts.

Das tut auch nichts zur Sache. Angestellte bekommen Geld, Kunden zahlen das. Und wer erkennbar in Dienstuniform herumsteht darf schon höflich zu einem Kunden sein, da er sein Unternehmen halt auch in der Pause repräsentiert.

Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3504
Kurios, ich habe selbst beim Sorger die Ansagen gehört.
Und wie "Fahrgäste" mit Mitarbeitern umgehen, dazu weißt du nichts. Aber einfach abwatschen.
Ge bitte Ch... Du bist wohl generell der einzige auf dieser Welt, der irgendwas weiß? Oder wie soll ich das verstehen?

Also ich weiß sehr wohl, wie Fahrgäste mit den Mitarbeitern umgehen, ich bin oft genug Fahrgast und bekomme einiges mit. Natürlich ist es für die Mitarbeiter nicht immer einfach und natürlich müssen sie dadurch einiges ertragen. Meistens ist es der Busfahrer/Straßenbahnfahrer (oder im Zug der Schaffner), der die Kritik der Fahrgäste abbekommt, obwohl er/sie nicht an der Störung Schuld ist.

ABER wie bereits von anderen auch angemerkt sind die Graz Linien ein DIENSTLEISTUNGSBETRIEB. Das bedeutet man muss dem Kunden (=Fahrgast) generell eine gewisse Höflichkeit entgegenbringen. Das ist unabhängig davon, ob man gerade Dienst hat oder nicht. Solange die Firmenuniform getragen wird, repräsentiert man als Mitarbeiter dieses Unternehmen und muss sich dementsprechend verhalten.

Ich würde meinen Beitrag sicher nicht als "abwatschen" bezeichnen. Ich habe auch ganz bewusst die Beschreibung des Mitarbeiters sehr ungenau gehalten. Nicht einmal das Geschlecht habe ich angegeben.
Ich bin mir bewusst, dass ein spontaner SEV fast nicht zufriedenstellend möglich ist. - Aber ich verlange auch keinen perfekten SEV. Mir würde es genügen, wenn (ganz wichtig) eine grundsätzliche Information der Fahrgäste erfolgt und nebenbei versucht wird, möglichst ausreichend Busse aufzutreiben.
Auch wenn du es bestreitest, während ich dort war, kamen null - ich wiederhole: es waren exakt null - Ansagen zur Störung oder dass zumindest versucht wird einen SEV einzurichten. Das einzige, das durchgesagt wurde, waren zwischendurch Ansagen wie "Linie 7 nach LKH Med Uni steht im Haltestellenbereich der Linien 31/39". Ok. Ist gut, dass Fahrgäste Richtung Osten Informiert wurden, dass die Straßenbahn an einer anderen Haltestellenposition abfährt.
ABER wo waren die Durchsagen, dass es einen Ersatzverkehr gibt? Oder was der Grund für den Ersatzverkehr ist? Es wurden nur die Fahrgäste am Jakominiplatz aus den Straßenbahnen geschickt und es kam keine Information für die Fahrgäste. Punkt. Vielleicht gab es die Info direkt am Beginn, aber in den ca. 20 Minuten, in denen ich dort war, gab es sie nicht. Das beutetet, dass zumindest ca. die Hälfte der Zeit keine Information erfolgte.

Den Grund für die Störung habe ich auch nur erfahren, weil im Bus dann eine Durchsage kam (nur fürs Personal wohlgemerkt - aber so laut, dass ich es auch verstehen konnte), dass die Störung beendet ist.


Also bitte Ch., denk ein bisschen nach, bevor du solche Beiträge schreibst. Ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht, warum du mir gegenüber immer so aggressiv bist. In diesem Fall jetzt mit dem "dazu weißt du nichts". Dazu kann ich nur sagen, offenbar weiß ich mehr als du. Aber das ist in deiner Weltanschauung nicht möglich.

Ich will jetzt auch keine Endlosdiskussion auslösen, wie wir sie schon mehrmals hatten und werde deshalb nicht weiter auf mögliche Provokationen von dir zu dem Thema antworten, aber denk doch bitte ein bisschen darüber nach. Vielleicht ist ja doch ein nettes Miteinander möglich?

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3505
Die Mitarbeiter der Graz Linien generall als Chaostruppe zu bezeichnen ist also evidence based.
Und statt dem neudeutschen bashen sag ich halt abwatschen.
Und plötzlich hat der Omnibus doch Durchsagen am Jakominiplatz gehört. Ich habe eine halbe Stunde beim Sorger verbracht, und hab halt a bissi mehr gehört.
Die GL sind ein Verkehrsdienstleister und werden von jedem Steuerzahler bezahlt, die Einnahmen durch Fahrkarten decken keinesfalls den Betrieb. Und ich habe bislang mehr pöbelnde Fahrgäste als Mitarbeiter erlebt. Ebenso wie mehr freundliche als unfreundliche FahrerInnen. Und ich bin keineswegs aggressiv, dazu müßte ich dich kennen, vice versa. Und du weißt nicht, was der "Fahrgast" zum "Mitarbeiter" gesagt hat, und in welchem Ton. Und wenn du im Bus das Ende der Störung gehört hast, dan kannst du auch nicht wissen, ob das nicht auch am Jakominiplatz auch durchgesagt wurde. Und vorallem wundert es mich, wie all die Leute zu den Ersatzbussen gefunden haben, die waren doch recht gut besetzt. Aber warum soll ich dir das schreiben, das hast du ja sicher auch gewußt.
Und zum Martin fällt mir nichts mehr ein.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3506
Die Mitarbeiter der Graz Linien generall als Chaostruppe zu bezeichnen ist also evidence based.
Lies bitte meine Beiträge genau. Ich habe nicht die Mitarbeiter als Chaostruppe bezeichnet, sondern das Unternehmen an sich.
Und statt dem neudeutschen bashen sag ich halt abwatschen.
Lies bitte meine Beiträge genau. Es kommt kein "abwatschen" und kein "bashen" vor.
Und plötzlich hat der Omnibus doch Durchsagen am Jakominiplatz gehört.
Lies bitte meine Beiträge genau. Es hat keine Durchsagen zum SEV gegeben, während ich dort war.
Die GL sind ein Verkehrsdienstleister und werden von jedem Steuerzahler bezahlt, die Einnahmen durch Fahrkarten decken keinesfalls den Betrieb.
Lies bitte meine Beiträge genau. Die Fahrgäste sind Kunden der Graz Linien. Ob das den gesamten Betrieb deckt, tut nichts zur Sache.
Und ich habe bislang mehr pöbelnde Fahrgäste als Mitarbeiter erlebt. Ebenso wie mehr freundliche als unfreundliche FahrerInnen.
Lies bitte meine Beiträge genau. Ich habe nie behauptet, dass es mehr unfreundliche als freundliche Fahrer gibt oder dergleichen.
Und du weißt nicht, was der "Fahrgast" zum "Mitarbeiter" gesagt hat, und in welchem Ton.
Lies bitte meine Beiträge genau. Ein Mitarbeiter eines Dienstleistungsunternehmen, hat zu einem Kunden generell freundlich zu sein. Die Frage des Fahrgasts war auf jeden Fall nicht so laut, dass ich sie aus mehreren Metern Entfernung hören konnte, wie es bei der Antwort der Fall war.
Und wenn du im Bus das Ende der Störung gehört hast, dan kannst du auch nicht wissen, ob das nicht auch am Jakominiplatz auch durchgesagt wurde.
Lies bitte meine Beiträge genau. Erstens war diese Durchsage, die ich gehört habe, nur an das Personal gerichtet. Zweitens geht es ja in erster Linie nicht darum, dass man die Fahrgäste informiert, dass die Störung aus ist, sondern darum, dass man ihnen sagt, dass eine ist.
Und vorallem wundert es mich, wie all die Leute zu den Ersatzbussen gefunden haben, die waren doch recht gut besetzt.
Lies bitte meine Beiträge genau. In der Zeit, in der ich dort war, fuhr nur ein 12m Bus. Dass dieser gut besetzt war ist kein Wunder. Der Teil der Fahrgäste, der solche Situationen kennt, weiß ja in welcher Gegend man einen Bus erwarten darf. Der Großteil musste halt ohne Informationen auf bessere Zeiten warten.

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3507
Gottoberster, Christian der Erste, hat gesprochen! Wir verbeugen uns vor deinem überdimensionalem Wissen und schämen uns alle für unsere überdimensionale Unwissenheit! Danke!



Toll, ein echter Schenkelklopfer. Da kannst beim Herrn Chef sicher Bonuspunkte sammeln.

Ich bin wenigstens so nett und verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym.

Als besonderes Zeichen meiner Nettigkeit: dieses Buch kann direkt bei mir gebührenfrei bestellt werden, mit persönlicher Widmung, wenn gewünscht:
www.graz-erfinden.at

Besonders amüsant ist, daß zwar auf die Chaostruppe der GL hingewiesen wird, aber weder Administrator oder Moderator innerhalb von 12 Stunden meinen Beitrag freischalten können. Da greift ger geliebte Führer lieber in seine Trickkiste und entfernt mich.
  • Zuletzt geändert: Juni 11, 2020, 08:24:41 von Ch. Wagner
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3508
Meine persönliche Widmung an Ch. Wagner:

Bis auf weiteres werden wir hier ohne Deine geistigen Ergüsse leben! Es reicht.

Liebe Alle,

seid mir nicht böse, aber ich werde einen Schlußstrich unter die ständigen Provokationen setzen und bis auf weiteres keine Beiträge von Ch. Wagner mehr freischalten.
Der Friede sei mit Euch! ;)

LG
Martin
GLG
Martin

Re: Störungen, Behinderungen und Sonstiges
Antwort #3509
19.Juni 2020, kurz nach 7:30: 
Wegen eines Rettungs- und Polizei-Einsatzes an der Endhaltestelle Krenngasse waren heute Früh die Straßenbahnlinie 3 bzw. teilweise auch die Buslinien 60 und 61 an der Weiterfahrt behindert.
Durch den Straßenbahnrückstau (fehlendes Überholgleis) war leider auch der Kreuzungsbereich beim Auer/Ruckerlberggürtel etwas blockiert. Inzwischen hat sich der Straßenbahnstau aufgelöst...