Weizerbahn

Begonnen von TW 529, 29 03, 2022, 19:30

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

amoser

Ist vermutlich gleich die erste große EK nach der Rampe vom  Bahnhof.

PeterWitt

Zitat von: FlipsP am  04 05, 2022, 10:15Wo war denn der Unfall?

An vielen Kreuzungen in Weiz überquert man zuerst den Bahntrasse und dann die Straße.
Der Unfall war am Ende vom Stadtabschnitt, wo die Bahn vom Straßenabschnitt in den Bahnhofsbereich wechselt. Wenn der Radfahrer vom Bahnhof kam, dann überfuhr er die rote Ampel und der Zug kam ihm quasi gut sichtbar entgegen, oder er kam von Osten, dann wäre der Zug ebenso gut sichtbar gewesen, zusätzlich wurden 4 Fahrspuren bei Rot überquert.
Tragisch, aber mit etwas Überlebenswillen durchwegs vermeidbar.

Maps

FlipsP

Zitat von: LS64 am  04 05, 2022, 11:52In der zweiten Zeile des verlinkten Beitrags steht, dass es sich um die Birkfelder Straße gehandelt hat und den dortingen "Geh- und Radweg".

Danke!

Gerade bei der Kreuzung Birkfelder Straße kommt man schon auch zuerst auf die Bahnstrecke und erst dann auf die Straße.

LS64

Zitat von: PeterWitt am  04 05, 2022, 12:28Der Unfall war am Ende vom Stadtabschnitt, wo die Bahn vom Straßenabschnitt in den Bahnhofsbereich wechselt. Wenn der Radfahrer vom Bahnhof kam, dann überfuhr er die rote Ampel und der Zug kam ihm quasi gut sichtbar entgegen, oder er kam von Osten, dann wäre der Zug ebenso gut sichtbar gewesen, zusätzlich wurden 4 Fahrspuren bei Rot überquert.

Auf der anderen Seite der Kreuzung gibt es ebenfalls einen gemischten Rad- und Gehweg. Da kann man im spitzen Winkel quasi "in den Zug reinfahren", wenn man an der Filiale der Bank Austria entlang fährt und dann links entlang will. Letzten Endes ist das aber alles absolut Spekulation; unsichtbar ist der Zug dort niemals.

FlipsP

Zitat von: PeterWitt am  04 05, 2022, 12:28Der Unfall war am Ende vom Stadtabschnitt, wo die Bahn vom Straßenabschnitt in den Bahnhofsbereich wechselt. Wenn der Radfahrer vom Bahnhof kam, dann überfuhr er die rote Ampel und der Zug kam ihm quasi gut sichtbar entgegen, oder er kam von Osten, dann wäre der Zug ebenso gut sichtbar gewesen, zusätzlich wurden 4 Fahrspuren bei Rot überquert.
Tragisch, aber mit etwas Überlebenswillen durchwegs vermeidbar.

Maps

Oder er kam von Westen entlang des H&M und hat dabei keine großartige Sicht auf den Zug.

Man darf dabei nicht vergessen, der Radfahrer war 11!

TW 529

Zitat von: FlipsP am  04 05, 2022, 12:34Oder er kam von Westen entlang des H&M und hat dabei keine großartige Sicht auf den Zug.

Man darf dabei nicht vergessen, der Radfahrer war 11!
Es wird eh in jeder Altersgruppe das Rotlicht missachtet, da ist es egal ob man 11, 20, 30, 50, 80 Jahre ist..  :-\

LS64

Zitat von: TW 529 am  04 05, 2022, 13:06Es wird eh in jeder Altersgruppe das Rotlicht missachtet, da ist es egal ob man 11, 20, 30, 50, 80 Jahre ist..  :-\

Habe noch keinen 120-jährigen gesehen, der das Rotlicht missachtet hätte.






;D

FlipsP

Zitat von: TW 529 am  04 05, 2022, 13:06Es wird eh in jeder Altersgruppe das Rotlicht missachtet, da ist es egal ob man 11, 20, 30, 50, 80 Jahre ist..  :-\

Nur, dass man bei Kindern schwer von missachtet sprechen kann.

PeterWitt

Zitat von: FlipsP am  04 05, 2022, 13:16Nur, dass man bei Kindern schwer von missachtet sprechen kann.
Missachtet schon, denn ich gehe davon aus, dass auch ein Jugendlicher an einer Kreuzung auf die Ampel schaut.
Er ist halt vom Vertrauensgrundsatz ausgeschlossen und "darf" das quasi.

Phil5

#39
Traurig genug dass der Unfall stattgefunden hat und so schlimm der Unfall auch ist aber...soviel ich weiß kann man im ALter von 10 Jahren den Radfahrschein machen oder? Somit wusste das Kind sich sehr wohl auf ampelgeregelten Kreuzugen zu verhalten - daher keine Ausnahme mehr denn sonst->
hätte das Kind mit Fahrrad sich nicht alleine im öffentlichem Straßenraum bewegen dürfen und somit liegt die Schuld bei den Erziehungberechtigten oder
haben sich dahingehende die Gesetze geändert?

Commanderr

#40
Zitat von: Phil5 am  04 05, 2022, 13:54Traurig genug dass der Unfall stattgefunden hat
Genau.  :'(

Zitat von: Phil5 am  04 05, 2022, 13:54soviel ich weiß kann man im ALter von 10 Jahren den Radfahrschein machen oder?
Im Gesetz steht
Zitat"vollendetes 9. Lebensjahr und Besuch der 4. Schulstufe oder vollendetes 10. Lebensjahr", "Geistige und körperliche Eignung zum Lenken von Fahrrädern" und "Kenntnisse der straßenpolizeilichen Vorschriften"
(Quelle: https://www.oesterreich.gv.at/themen/freizeit_und_strassenverkehr/rad_fahren/1/Seite.610420.html ).

Zitat von: Phil5 am  04 05, 2022, 13:54somit liegt die Schuld bei den Erziehungberechtigten
Da das Kind noch minderjährig und noch keine 14 Jahre alt ist, ist es weder deliktsfähig noch schadenersatzpflichtig. Wenn jedoch den Eltern eine Verletzung der Aufsichtspflicht vorzuwerfen ist, dann haften die Eltern...

Wie auch immer, ich wünsche dem Kind eine gute Besserung!