Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Feistritztalbahn (6791-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Feistritztalbahn
Antwort #15
Nun kommt wegen des nahenden Straßenbaus das letzte große Aufräumen: Die noch vorhandenen Güterwagen wurden zerlegt und werden - vermutlich nach Murau - überstellt. Die Behälter einiger Silowagen werden zunächst einmal am Verladeplatz gelagert. Das Bild zeigt den Kessel des für die Schmalspur einst imposanten Vierachsers EEzm 781. Die Reste der desolaten VL 11 dürften nach dem Sattelzug zu schließen, auf dem sie verladen ist, nach RO verfrachtet werden .....
Die Jahresausklangssituation auf der FTB war übrigens sehr bedrückend. Der Weihnachtszug musste durch Untauglichkeit der Diesellok nach kurzer Streckenfahrt wieder zurück geholt werden und entfiel.
Für Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" gilt, dass Anschlussbahnen nur leicht im Kommen und Materialbahnen praktisch nur mehr als Mueumsfeldbahnen vorhanden sind!

Re: Feistritztalbahn
Antwort #16
Heute war auch der RT3 nicht mehr zu sehen. Er dürfte wie die schon abtransportierte VL11 schon auf dem Weg nach Rumänien unterwegs sein. Die VL15 folgt demnächst.
Auf der Strecke sind jetzt die letzten Güterzüge zu beobachten. Dabei werden StLB-eigene Wagen von den Kleinlokomotiven der FTB nach Weiz überstellt. Eine derartige Garnitur mit der Lok 1, dem Jkm 367, dem Hwm 175, dem Jrm 223, dem Ezm 759? und dem den StLB gehörenden Jkm 390 mit dem FG der U7 stand heute in Oberfeistritz. Ob alle diese Wagen nach Weiz überstellt werden ist mir nicht bekannt, beim Jkm 390 ist es gewiss. Das FG der U7 wird auf einen FTB- eigenen Wagen umgeladen und geht dann wieder retour nach Birkfeld. Auch die zweite Kleinlok der FTB (Lok 2 oder 22 ex Judenburg) stand heute auf einem der beiden Abstellgleise nächst der Talkum-Seilbahn in Oberfeistritz. Ein Kleinod ist der rechts im Bild zu sehende und schon sehr desolate Gw 81, ein gedeckter "Kleingüterwagen" der 1917 von der Carminati & Toselli Societá Italiana in Mailand für die einstige Militärbahn Cividale-Caporetto (Danke an HF für die Info!) gebaut wurde und 1925 mit vier baugleichen "Wägelchen" ins Feistritztal kam.
Für Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" gilt, dass Anschlussbahnen nur leicht im Kommen und Materialbahnen praktisch nur mehr als Mueumsfeldbahnen vorhanden sind!

  • FlipsP
Re: Feistritztalbahn
Antwort #17
Wie sieht eigentlich die weitere vorgehensweise aus? So weit mir bekannt ist soll während der Bauphase von einer Haltestelle im Bereich Garten der Generationen (Krottendorf) abgefahrn werden. Stimmt das und wie wird es dann danach weitergehen? Wird die Strecke danach wieder den Bahnhof Weiz erreichen?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • 1114
Re: Feistritztalbahn
Antwort #18
Soweit man es am Plan erkennen kann, würde ich sagen, dass sie nicht mehr in den Bahnhof eingebunden wird (die Bahnanlagen sind in grün dargestellt).... Falls der Plan halt noch aktuell ist.....

 https://www.meinbezirk.at/weiz/c-lokales/baustart-ortsdurchfahrt-weiz-geht-in-die-naechste-runde_a2880203#gallery=null

Re: Feistritztalbahn
Antwort #19
Heute war auch der RT3 nicht mehr zu sehen.
Ist das der Rangierroboter der auf dem Rahmen der 2060.007 aufgebaut wurde?

Re: Feistritztalbahn
Antwort #20
RE01 - 04: Rangierfahrzeug Elektrisch, FG ex ÖBB 2060
RT1: JW-Spinne, ursprünglich in Feldbach
RT2: Knotz-Draisine "Hudel-Irrtum", dank einer Info durch HF berichtigt: Der RT2 war eine ehemalige DEMAG, ML15, die aus den zwei im November 1964 vom steirischen Erzberg gekauften Lokomotiven 17/15 und 18/15 (Demag 2664 bzw. 2665/1940) als Rangierfahrzeug für die Holzwagen im Bhf. Stadl-Kaltwasser entstanden ist.
RT3: Deutz-Diesellok ex Braubachhütte
Deutz V, 56775/1957, Type A4L514 F, urspr. 750 mm, Lieferung 16.10.1957 Braubacher Blei- und Silberhütte "1" /1980 über Kärtntner Museumsbahn an Steiermärkische Landesbahn "RT 3" (760 mm, 09.2000 iE in Oberfeistritz [A], 08.2012 iE, zuletzt abg. in Weiz)
Für Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" gilt, dass Anschlussbahnen nur leicht im Kommen und Materialbahnen praktisch nur mehr als Mueumsfeldbahnen vorhanden sind!

Re: Feistritztalbahn
Antwort #21
Danke

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Feistritztalbahn
Antwort #22
Zitat
Dabei werden StLB-eigene Wagen von den Kleinlokomotiven der FTB nach Weiz überstellt
Der Vollständigkeit halber möchte ich erwähnen, das die Lokomotiven 1 und 2 im Eigentum des Club U44 sind. Auch die Überstellfahrten erledigte der Club U44 und nicht die FTB.

Re: Feistritztalbahn
Antwort #23
Danke für diese Klarstellung! Gerade dieser Hinweis ist aber ein Beleg, dass leider im Feistritztal nicht alle an der Bahn Beteiligten an einem Strang ziehen, obwohl die bestehende Situation dies unbedingt erfordern würde. Die miese Situation bei den Triebfahrzeugen, die notwendige Schaffung einer neuen - zumindest provisorischen - Endstelle im Bereich Krottendorf, die Erhaltung der Wagen und vor allem der an Kunstbauten reichen Strecke würde eine Bündelung aller nur verfügbaren Kräfte und Mittel erfordern. Offensichtlich sind zum Leidwesen für den Weiterbestand der Bahn jedoch Klarstellungen wichtiger, wer ist die FTB, was gehört dem Club U44 und ähnliche Vereins- bzw. Gesellschaftsanimositäten.
Für Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" gilt, dass Anschlussbahnen nur leicht im Kommen und Materialbahnen praktisch nur mehr als Mueumsfeldbahnen vorhanden sind!

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Feistritztalbahn
Antwort #24
Genau darauf sollte meine "Klarstellung" hinweisen. Leider ist der Mehrheits-Gesellschafter, die Gemeinde Birkfeld, anderer Meinung ....