Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb (2162-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Wasserstoffbusse für ...

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • LS64
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #15
Es geht um ungefähr 16 kWh (brutto).
Das Pic schicke ich gerne, aber lieber per PN und nicht öffentlich.

Ich denke nicht, dass hier wenig Gedanken gemacht werden. In der Öffentlichkeit wird es momentan wenig diskutiert, was auch schlicht daran liegt, dass ein Akku etwa 8 Jahre in einem E-Fahrzeug verwendet wird. Das heißt, seit es z.B. das Model S gibt, läuft die Versorgung mit "Alt-Akkus" aus der E-Mobilität gerade erst an.
Dass dieses Thema schon erprobt wurde, haben einmal Vattenfall, BMW und Bosch(?) irgendwo in Norddeutschland getestet. Es gibt diverse Artikel zu diesem Thema. Z.B.:
https://mobilitymag.de/batterien-second-life-elektroautos/
Auch das Recycling vs. Second Life wird diskutiert, z.B. hier:
https://www.springerprofessional.de/batterie/recycling/ist-second-life-besser-als-direktes-akku-recycling-/16512034

Nur um zu zeigen, dass es diverse Entwicklungen gibt:
Second Life als Gebäudespeicher, 2016: https://irf.fhnw.ch/handle/11654/23238
...oder 2013: https://ieeexplore.ieee.org/abstract/document/6625141
Wisschenschaftliche Untersuchung zur Menge und dem Impact von Second Life Akkus, 2014: https://ieeexplore.ieee.org/abstract/document/6762912
Untersuchung des Leistungsabfalls von Akkus aus der E-Mobilität für Second Life, 2015: https://www.jstor.org/stable/26268745?seq=1#page_scan_tab_contents

Das ganze wird teils auch als Großprojekt aufgezogen, hier z.B. von Nissan: https://www.elektroauto-news.net/2019/eaton-second-life-speicher-bedeutenden-europaeischen-stadien/

Versteh mich nicht falsch, ich will damit nicht sagen, dass alle Probleme gelöst sind und alles wunderbar ist, aber einfach so ein Statement rauszuhauen, fand ich ziemlich falsch. Nur weil die Zeitungen darüber nur eingeschränkt berichten und das Problem jetzt erst diskutieren, obwohl seit einem Jahrzehnt schon Lösungen dafür erforscht sind/werden, heißt das nicht, dass wir einfach blind in dieses Problem hineinrauschen. In den Klimabilanzen wäre mir z.B. nicht bekannt, dass jemals jemand so ein Projekt eingerechnet hätte. Also da geht noch was.

Das alles hier spricht bitte nicht gegen Wasserstoff-Antrieb, sondern soll nur dieses spezielle Thema der Akkus beleuchten.

  • FlipsP
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #16
Ganz verstehe ich die Diskussion hier nicht. Zuerst wird davon gesprochen, wie schlecht die Akku Fahrzeuge gegenüber Verbrennern sind. Was ja Blödsinn ist. Ja, derzeit werden viele Rohstoffe noch nicht sehr umweltschonend oder moralisch überlegen gewonnen, man vergisst dabei aber, dass in Verbrennern teilweise viel mehr von diesen Rohstoffen steckt (Kobalt zB). Abgesehen davon, dass die Produktion von Treibstoff nie umweltschonend sein wird!

Dann wird gesprochen, dass Wasserstoff die Zukunft sein wird. Was einfach nur eine weitere Form von E-Mobilität ist, da auch hier die Komponenten von E-Fahrzeugen verbaut werden (Akku zB) plus die Wasserstofftechnik (also sind diese Fahrzeuge eher als Hybrid zu sehen). Es wird in Zukunft einfach wasserstoffbetriebene und rein elektrisch betriebene Fahrzeuge parallel geben!

Zum Schluss kommt der User noch einmal darauf, dass Wasserstoff auch nicht toll ist und die Diesel- und Benzinfahrzeuge eh viel besser sind, als man glaubt.
Dazu muss ich sagen:
1. Nein, sind sie nicht! Dazu gibt es Studien, zB vom eher E-Auto feindlich eingestellten ÖAMTC, der rein elektrische Fahrzeuge und bald danach wasserstoffbetriebene Fahrzeuge als bessere Variante des MIV sieht.
2. Ist bei Verbrennern einfach alles von der Gewinnung von Öl bis hin zum Fahren umweltschädlich. Bei der E-Mobilität gibt es fast überall umweltfreundlichere Alternativen.
3. Erzeugt jede Form der Mobilität Emissionen, daher sind ganz klar die Varianten mit den wenigsten Emissionen zu bevorzugen! Das wären zu Fuß gehen, Rad fahren, ÖPNV (am besten elektrisch), E-Mobilität!
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #17
Zitat
Warum kaufen sich Reiche die vorher Porsche Cayenne fuhren plötzlich Tesla? Nicht wegen Uberzeugung sondern weil sie Gewissen reinwaschen wollen.
Ein bisserl seltsam ist sie, diese Schlussfolgerung! Wieso soll einer "sein Gewissen reinwaschen wollen", nur weil er die Automarke wechselt. Das hat eher was mit dem Zeitgeist zu tun. Früher war halt Porsche Kult, heute ist es Tesla ... zumindest bei denen, die das nötige Kleingeld haben.

  • LS64
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #18
Also ich kenne alleine schon zwei Leute, die nicht aus "Prestige" zum Tesla gewechselt sind.

  • Zachi
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #19
Ein Tesla hat doch nichts mit Prestige zu tun, wenn man den auf 5 Jahre rechnet kommt der billiger als ein Skoda Octavia mit 245PS...

  • Ch. Wagner
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #20
Ein Tesla hat doch nichts mit Prestige zu tun, wenn man den auf 5 Jahre rechnet kommt der billiger als ein Skoda Octavia mit 245PS...



Sagt welche Studie?
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Zachi
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #21
Studie kann ich dir keine genau nennen, aber zahlreiche Autozeitschriften haben Verbrenner gegen Elektro auf Kosten getestet, diese Vergleiche gibt es schon seit Monaten, daher kann ich dir auch da keine genaue Zeitschrift nennen, aber kannst ja auch selbst ein paar Autozeitungen durchblättern. :)

  • Zachi
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #22
Wer braucht schon einen prolligen Octavia RS?
Moderne Diesel-PKW's können heute schon weiter unter 4 Litern gefahren werden, auch Premiumfahrzeuge.
Na ge, wenn der schon prollig ist, was ist denn dann z.B ein Audi RS6..
Aber auch den prolligen Octavia RS gibt es in Diesel :one:

  • Zachi
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #23
Einen Octavia RS kann sich aber auch kein 0815 Proll leisten ;)

  • Stipe
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #24
Erstens ist sowieso gar nichts ein Allheilmittel, von dem naiven Glauben sollten wir uns befreien.

Zweitens sieht das der VCÖ übrigens dezent anders: https://www.vcoe.at/news/details/faktencheck-e-mobilitaet-e-autos-schonen-umwelt-und-geldboerse

Und drittens erlaube ich mir, darauf hinzuweisen, dass auch die Herstellung von fossilen Treibstoffen und von Autos mit Verbrennungsmotoren neben deren CO2-Ausstoss weitere negative Auswirkungen haben. Aber bevor bei weniger schädlichen Alternativen keine Bäume aus dem Auspuff wachsen meinen halt viele, sie könnten da Äpfel mit Birnen vergleichen. 

  • FlipsP
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #25
Einen Octavia RS kann sich aber auch kein 0815 Proll leisten ;)

Leisten ist relativ, die Anzahlung für's Leasing und die monatliche Rate können leider viel zu viel minderbenittelte Kapperlproleten stemmen.

Aber zurück zum Thema, hier ein Bericht aus 2017, das E-Auto ist kein Allheilmittel.

https://m.facebook.com/logged_out/watch/?video_id=1765770613722596&refsrc=http%3A%2F%2Fwww.google.com%2F&_rdr

Von E-Mobilität als Allheilmittel glauben aber auch nur die Kritiker!

Die meisten Befürworter wissen, dass jede Form von Mobilität Emissionen verursacht. Daher sind die Mobilitätsformen zu wählen, die am wenigsten Emissionen erzeugen und das sind nun einmal die Formen der E-Mobilität wie rein elektrisch oder Wasserstoff betriebene Fahrzeuge!

Verbrenner sind von der Gewinnung und  Herstellung des Treibstoffes, über Produktion der Fahrzeuge (denn auch die benötigen Rohstoffe wie Kobalt - oft sogar mehr als E-Fahrzeuge!) bis hin zum Betrieb emissionsstärker als E-Mobilität!*

@Stipe: Dir kann ich voll und ganz zustimmen!

*Dazu eine Bitte an die ,,Kritiker": Bitte kommt mir nicht mit Vergleichen Opel Corsa zu Tesla, denn dass macht euch nur lächerlich.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • FlipsP
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #26
Wer von euch unaufhörlich das E-Auto in den Himmel hebenden besitzt denn tatsächlich eines?

Ansonsten ist die Diskussion nicht weiter zielführend, wenn nur irgendein Schund nachgeplapert wird denn man irgendwo irgendwann von irgendwem gehört hat oder sich von linken Medien instrumentalisieren lässt wie die schwedische Schulschwänzerin.

Ich bin zwei Jahre lang E-Auto gefahren, und bin froh das dieser Spuck wieder vorbei ist.
Für Kurzstrecken lasse ich's mir noch einreden, aber wenn du jede weitere Fahrt penibel planen musst, dann in einen Stau kommst und bei -20 Grad die Heizung ausschalten musst weil du's sonst nicht mehr nach Hause schaffst dann pfeife ich d'rauf.

Ich fahre seit ca 7 Jahren E-Fahrzeuge. Kann also ganz klar davon sprechen und kann keinem deiner angeblichen Argumente zustimmen, was mich eher daran glauben lässt, dass du nur anderen nachplapperst und sicherlich selbst kein E-Auto gefahren bist. Schon gar nicht länger als eine Probefahrt.

Wie du siehst gibt es hier Leute die wissen wovon sie schreiben, egal ob es um Ahnung von Betrieb und Baustellen in Graz geht (zB TW22), Nutzung von Batterien als Stromspeicher (zB LS 64) oder E-Mobilität (zB meine Wenigkeit).
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • FlipsP
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #27
- vorangegangenes Posting entfernt -
Es ist sicher nicht frech, jemanden etwas nicht zu glauben. Erst recht nicht, wenn man das was man glauben soll, selbst sehr gut kennt und deine ,,Argumente" alles andere als wahrnehmen kann.

Daher: Ganz ohne frech zu sein, ich glaube nicht, dass du elektrisch gefahren bist und schon gar nicht glaube ich deine ,,Argumente".
  • Zuletzt geändert: August 21, 2019, 13:40:46 von FlipsP
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #28
Trifft sich gut, das gleiche denke ich mir nämlich bei dir.

Und glauben tut man in der Kirche und nicht an meine E-Autoerfahrungen.  Das sind Fakten und keine Kindermärchen.

Es freut mich für Dich wenn du mit deinem Stromer zu frieden bist, mich hat er nicht überzeugt.

Du verwechselst da etwas. Erfahrungen sind nur dann Fakten, wenn sie für Außenstehende jederzeit durch konkrete Zahlen, sowie Bekanntgabe der Rahmenbedingungen in Form eines wissenschaftlichen Experiments nachvollziehbar sind.

  • FlipsP
Re: Elektroantrieb oder Wasserstoffantrieb
Antwort #29
Trifft sich gut, das gleiche denke ich mir nämlich bei dir.

Und glauben tut man in der Kirche und nicht an meine E-Autoerfahrungen.  Das sind Fakten und keine Kindermärchen.

Es freut mich für Dich wenn du mit deinem Stromer zu frieden bist, mich hat er nicht überzeugt.

Bei Fakten habe ich kein Problem mit anderen Meinungen. Aber für deine Fakten bzw ,,Argumente" hat User Ragnitztal passende Wörter gefunden:

Trifft sich gut, das gleiche denke ich mir nämlich bei dir.

Und glauben tut man in der Kirche und nicht an meine E-Autoerfahrungen.  Das sind Fakten und keine Kindermärchen.

Es freut mich für Dich wenn du mit deinem Stromer zu frieden bist, mich hat er nicht überzeugt.

Du verwechselst da etwas. Erfahrungen sind nur dann Fakten, wenn sie für Außenstehende jederzeit durch konkrete Zahlen, sowie Bekanntgabe der Rahmenbedingungen in Form eines wissenschaftlichen Experiments nachvollziehbar sind.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)