Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: WESTbahn  (23171-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Andreas
  • Moderator
Re: WESTbahn
Antwort #75
Natürlich, der Vergleich mit dem Vollpreis ist heftig. Mit der ÖBB-Vorteilscard kostet dieselbe Strecke immerhin nur noch 26,90€ und mit der Sparschiene gibt es Tickets für die Strecke Wien-Salzburg immerhin schon um 19€.
mfG
Andreas

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: WESTbahn
Antwort #76
Bemerkenswert ist aber der Preisunterschied.

Als Vollzahler:
einfache Fahrt Wien Westbahnhof - Salzburg

Westbahn: € 26.50
ÖBB - billigstes Angebot: € 53.10
Wobei die WestBAHN - im Gegensatz zur ÖBB - hinterlistige Tricks betreibt. Anstatt die Preise zu erhöhen hat man einfach die Fahrplankilometer für gewisse Destinationen hochgeschraubt. Siehe dazu hier.
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

  • Andreas
  • Moderator
Re: WESTbahn
Antwort #77
Eine der anderen unguten Taten der WESTbahn in deren Anfangszeit war ja auch, dass sie vor Gericht durchbringen wollte, dass die Sparschienetickets der ÖBB eingestellt werden sollten, da "staatlich gestützte" Billigtickets wettbewerblich nicht korrekt seien.

Oder die ständigen Einsprüche der WESTbahn gegen die Vergabe der REX200 Züge, wo anfangs schließlich ein täglicher Stundentakt geplant war und die momentanen Züge ja nur durch Umschichtung anderer Leistungen zustande gekommen sind. Zwei Jahre später kommt nun im Dezember wenigstens unter der Woche ein Stundentakt der REX200. Anstatt dass die WESTbahn diese Vergaben akzeptiert hat was schlussendlich wichtig für die Fahrgäste und unter denen vor allem die Pendler gewesen wäre standen der WESTbahn wettbewerbliche Rechtsfragen im Mittelpunkt und die Fahrgäste standen im Hintergrund.

Und aus dem VOR wurden sie ja auch aus guten Gründen rausgeschmissen.

mfG
Andreas

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: WESTbahn
Antwort #78
Bitte die Kirche im Dorf lassen: niemand wurde wo rausgeschmissen. Die WESTBahn hat den VOR einfach verlassen. Das kann ja jeder Verbundteilnehmer machen ...
Zu den Preisen: es war immer die WB-Preis-Politik, sich an den VC-Halbpreiskarten der ÖBB zu orientieren
    

  • Ch. Wagner
Re: WESTbahn
Antwort #79
Eine der anderen unguten Taten der WESTbahn in deren Anfangszeit


Jo mei, der Herr Wehinger hat die ÖBB abgrundtief gehaßt, bis es Herrn Haselsteiner zuviel wurde und er ihn an die Luft setzte.

Inzwischen geht es der WESTbahn finanziell gut, daß sie auch einen Südbahnverkehr andenkt.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

Re: WESTbahn
Antwort #80
Zitat
Inzwischen geht es der WESTbahn finanziell gut, daß sie auch einen Südbahnverkehr andenkt.

Es ist besser Konkurrenz auf der Schiene als durch Fernbusse.  ;D  ;D

Den Westbahn Shuttle für was der gut sein soll für die paar Monate, wenn man ab 10.12 eh ab Hbf fährt?

Das mn nun doch keine Westbahn bis Innsbruck fährt, liegt wohl eher dran das man im deutschen Eck keine guten freien Trassen mehr gibt, weil dort fahren pro Stunde jetzt schon 2 FV Züge in beide Richtungen und dann noch NV und GV.

Insgesamt ist es aber gut für die Bahn in Österreich denn selbst die ÖBB muss mehr machen als früher und auf der Westbahnstrecke zwischen Linz - Wien hast dann praktisch einen 15 Minuten FV Takt.  :)

Zitat
    hafen fahren!


Die ÖBB-Railjets werden bei Verspätungen durch 4020 ersetzt im Anschnitt Hauptbahnhof - Flughafen und sind trotzdem leer!
Es wäre also absolut schwachsinnig, wenn die WESTbahn mit sechsteiligen Doppelstockzügen auf einer Strecke fahren würde, auf der bereits dreiteilige einstöckige Nahverkehrszüge leer sind!

Der RJ wird zum Flughafen Wien doch recht gut agenommen und hängt auch völlig von der Uhrzeit ab und sehe da keinen Bedarf es zu ändern.

Bei Verspätungen ab +5 Minuten bei den RJ-IC Verbindungen wird mit einen Nahverkehrstriebwagen gefahren welche aber auch schon völlig voll erlebt habe weil ein IC damals +20 Minuten hatten.  Die schnelleren RJ haben am Flughafen 66 Minuten Ausgleichzeit und diese fahren in Grunde eh bis zum Ziel.

  • Andreas
  • Moderator
Re: WESTbahn
Antwort #81
Zitat
Inzwischen geht es der WESTbahn finanziell gut, daß sie auch einen Südbahnverkehr andenkt.

Richtig. Nach Innsbruck wollten sie auch aber das kommt jetzt doch nicht. Und in den Süden wollen sie nicht eigenwirtschaftlich fahren sondern sie hoffen auf Auschschreibungen für die Verkehrsdienstverträge ab 2019. Und wenn man die Vorlaufszeit bedenkt, die für Ausschreibungen notwendig sind ist es jetzt sowieso schon zu spät. Außerdem wäre es ja auch recht schwierig, ab dem Zeitpunkt eines eventuellen Zuschlages rechtzeitig Semmeringtaugliche Fahrzeuge bis 2019 aufzutreiben.


mfG
Andreas

Re: WESTbahn
Antwort #82
Die hier veröffentlichte Presseaussendung ist äußerst interessant. Hier wird gezeigt, wie sich die WESTbahn den künftigen Stundentakt Wien Salzburg vorstellt und mal völlig ignoriert, dass ihre Wunschtrassen teilweise durch den Mitbewerber blockiert sind. Im Abschnitt Linz - Attnang-Puchheim deckt sich die Trasse mit den railjet-IC und wird wohl in dieser Form kaum vergeben werden.
Obwohl die Trassen noch nicht vergeben sind, wirbt man schon mit dem leicht merkbaren, exakten 30 Minutentakt und dem "umfassenden integierten Takt", der von der tariflichen Trennung mal abgesehen die Taktknoten Amstetten und St. Pölten verpasst und St. Valentin nach wie vor generell ignoriert. "Integrierter Takt pur" - die haben wirklich keine Ahnung was das eigentlich ist!
Bleibt nur zu hoffen, dass das Trassenmanagement diesem Wunschdenken und den sicher noch aufkeimenden medialen Jammereien und Klagsdrohungen nicht nachgibt und einem echten integrierten Takt auf der Westbahn dem Vorzug gibt.

Re: WESTbahn
Antwort #83
Die hier veröffentlichte Presseaussendung ist äußerst interessant. Hier wird gezeigt, wie sich die WESTbahn den künftigen Stundentakt Wien Salzburg vorstellt und mal völlig ignoriert, dass ihre Wunschtrassen teilweise durch den Mitbewerber blockiert sind. Im Abschnitt Linz - Attnang-Puchheim deckt sich die Trasse mit den railjet-IC und wird wohl in dieser Form kaum vergeben werden.
Obwohl die Trassen noch nicht vergeben sind, wirbt man schon mit dem leicht merkbaren, exakten 30 Minutentakt und dem "umfassenden integierten Takt", der von der tariflichen Trennung mal abgesehen die Taktknoten Amstetten und St. Pölten verpasst und St. Valentin nach wie vor generell ignoriert. "Integrierter Takt pur" - die haben wirklich keine Ahnung was das eigentlich ist!
Bleibt nur zu hoffen, dass das Trassenmanagement diesem Wunschdenken und den sicher noch aufkeimenden medialen Jammereien und Klagsdrohungen nicht nachgibt und einem echten integrierten Takt auf der Westbahn dem Vorzug gibt.

War nicht geplant das die WB ab Wien Hauptbahnhof nur in Wien Meidling, Linz Hbf und Salzburg hbf hält die adneren Stationen links liegen lässt um schneller als der ÖBB RJ zu sein?

Re: WESTbahn
Antwort #84
War nicht geplant das die WB ab Wien Hauptbahnhof nur in Wien Meidling, Linz Hbf und Salzburg hbf hält die adneren Stationen links liegen lässt um schneller als der ÖBB RJ zu sein?

War mal geplant, aber dieses Unternehmen ändert ihre Planungen ja recht schnell, was ja eine sinnvolle langfristige Planung auf dieser Strecke extrem erschwert. Ebenso wollte man ja eigentlich schon lange nach Innsbruck fahren.

Der Fahrplanentwurf jetzt sieht jedenfalls vor, dass die zusätzlichen Züge exakt 30 Minuten versetzt zum jetzigen Angebot fahren mit dem Unterschied, dass in Tullnerfeld nur der  Zug vom/zum Westbahnhof hält. Außerdem soll die jetzige Trasse zum Hauptbahnhof geführt werden, Abfahrt vom Westbahnhof also künftig um 30 Minuten versetzt zur Minute 10 - soweit halt die feuchten Träume der WESTbahn...

Re: WESTbahn
Antwort #85
10 ab Westbahnhof und 40 ab Hbf ?

Re: WESTbahn
Antwort #86
10 ab Westbahnhof und 40 ab Hbf ?

Ja, aber lustigerweise in die Gegenrichtug asymmetrisch. Westbahnhof an 20 und Hauptbahnhof an 50.

  • Andreas
  • Moderator
Re: WESTbahn
Antwort #87
Da wird die Westbahn wieder jammern und vor Gericht klagen wollen und gewisse Zeitungen die ÖBB als böse da stehen lassen. Aber langsam muss man halt verstehen dass nicht wegen irgend so einem Zug ein anderer Zug der an jedem Haltebahnhof in einen Knoten integriert ist und zahlreiche Anschlüsse dort zu bedienen hat einfach eine andere Trasse bekommen kann.
mfG
Andreas

  • Ch. Wagner
Re: WESTbahn
Antwort #88
Aus dem heutigen Standard:
(Vielleicht ist auch eine Diskussion ohne Beschimpfung der Frau Ungerböck möglich)
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

  • 38ger
Re: WESTbahn
Antwort #89
Ganz ohne die Frau Ungerböck zu beschimpfen: Die WESTbahn hatte, hat und wird keine CityShuttles haben.  :ätsch: