Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark (101548-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #585
Wem haben wir es eigentlich zu "verdanken", dass man vom traditionellen Grün abgekommen ist?

Mir ...
Die HGL-Führungsriege muss wirklich in einem armseligen Zustand sein, wenn sie nur aufgrund eines Zuruf von einem Außenstehenden ihre  bewährte Corporate identity aufgibt. Dass das Ganze nicht wirklich von Motivation begleitet war, zeigt das Ergebnis, denn die Gestaltung der Variobahnen gleicht blechernen Mülltonnen auf Rädern.
    

  • 279er
Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #586
Heute ist in Graz scheinbar der Frühling angebrochen. Sowohl von der Sonne als auch den Temperaturen her war es sehr angenehm.
Was gibts da schöneres als eine nagelneu lackierte Straßenbahn. :D
TW  509 war heute Nachmittag auf der Straßenbahnlinie 6 unterwegs, nachdem er in der Früh am Frühkurs der Linie 3 eingeteilt war.

Den erwähnten Frühkurs auf der Linie 3, durfte ich gestern übrigens fahren! :)


Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #587
Die HGL-Führungsriege muss wirklich in einem armseligen Zustand sein, wenn sie nur aufgrund eines Zuruf von einem Außenstehenden ihre  bewährte Corporate identity aufgibt. Dass das Ganze nicht wirklich von Motivation begleitet war, zeigt das Ergebnis, denn die Gestaltung der Variobahnen gleicht blechernen Mülltonnen auf Rädern.

"Außenstehender" ist sicherlich übertrieben, unser Unser "TW 22" ist da ziemlich gut vernetzt und ohne ihn gäbe es in Graz einige Dinge beim ÖV nicht - auch wenn ich nicht immer seiner Meinung bin und man sich über Design natürlich trefflich streiten kann.

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • PeterWitt
Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #588
Zitat
so wie das Verbundlinie-Werbekonzept ja auch gerade einmal an 2 Fahrzeugen zur korrekten Anwendung kam

Was meinst Du damit?
Der Grundgedanke am Verbund-Desing war:
1.) Alle Fahrzeuge im Verbung-Gebiet werden im erkennbar selben Schema lackiert -> wurde anfangs weitestgehend erfüllt
2.) Jedem Einsatzgebiet seine einge Farbe zwecks Wiederekennung -> auch das ist zumindest im Stadtverkehr (Bus) weitestgehend erfüllt. Graz Minzgrün, Bruck/Kapfenberg Hellblau, Leoben Rot, Aichfeld Ozeanblau (?) - im Regionalverkehr Grau mit individuellem Streifen an der Front in Unternehmensfarbe.
3.) Alle Fahrzeuge haben einen weißen Bereich, dieser ist für (Ganz-)Reklame vorgesehen, die Wiedererkennungs-Farbe hingegen darf nicht angetastet werden. Dieser Vorgabe wurden gerade einmal die 2 Gasbusse 130 und 165 gerecht, selbst bei simplen Werbebannern wurde immer wieder der weiße Bereich verlasssen, bzw. wird der Werbe-Bereich meist gar nicht ausgenützt.

2. Wo sparen Postbus und Railjet Metallic Lackierungen? Dachte ein Teil der neuen Postbusse ist nur darum weiß, weil in Salzburg weiße Busse gefordert sind. Und der Railjet hatte ja auch immer die gleichen (Nicht-?) Metallicfarben oder nicht?
Postbus: vor einigen Jahren wurde die Farbe "Champagner" als CI eingeführt, diese Farbe war Metallic. Seit ca. 2 Jahren werden die Fahrzeuge hingegen in Sandquarz abgeliefert, einer Farbe die ähnlich ist, aber aus Kostengründen eben kein Metallic ist. Beim Railjet war ursprünglich der dunkelrote obere Bereich ebenso Metallic, dies wurde aus Kostengründen ebenso aufgegeben und durch eine ähnliche Farbe ersetzt.

Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #589
Also bei den Variobahnen sind gerade einmal 9 von 45 mit einer Werbung unterwegs, die restlichen 36 verkehren "grau in grau"  :boese: 



Die Wagennummern haben aber die "traditionelle" grüne Farbe!

  • FlipsP
Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #590
Zitat
so wie das Verbundlinie-Werbekonzept ja auch gerade einmal an 2 Fahrzeugen zur korrekten Anwendung kam

Was meinst Du damit?
Der Grundgedanke am Verbund-Desing war:
1.) Alle Fahrzeuge im Verbung-Gebiet werden im erkennbar selben Schema lackiert -> wurde anfangs weitestgehend erfüllt
2.) Jedem Einsatzgebiet seine einge Farbe zwecks Wiederekennung -> auch das ist zumindest im Stadtverkehr (Bus) weitestgehend erfüllt. Graz Minzgrün, Bruck/Kapfenberg Hellblau, Leoben Rot, Aichfeld Ozeanblau (?) - im Regionalverkehr Grau mit individuellem Streifen an der Front in Unternehmensfarbe.
3.) Alle Fahrzeuge haben einen weißen Bereich, dieser ist für (Ganz-)Reklame vorgesehen, die Wiedererkennungs-Farbe hingegen darf nicht angetastet werden. Dieser Vorgabe wurden gerade einmal die 2 Gasbusse 130 und 165 gerecht, selbst bei simplen Werbebannern wurde immer wieder der weiße Bereich verlasssen, bzw. wird der Werbe-Bereich meist gar nicht ausgenützt.

2. Wo sparen Postbus und Railjet Metallic Lackierungen? Dachte ein Teil der neuen Postbusse ist nur darum weiß, weil in Salzburg weiße Busse gefordert sind. Und der Railjet hatte ja auch immer die gleichen (Nicht-?) Metallicfarben oder nicht?
Postbus: vor einigen Jahren wurde die Farbe "Champagner" als CI eingeführt, diese Farbe war Metallic. Seit ca. 2 Jahren werden die Fahrzeuge hingegen in Sandquarz abgeliefert, einer Farbe die ähnlich ist, aber aus Kostengründen eben kein Metallic ist. Beim Railjet war ursprünglich der dunkelrote obere Bereich ebenso Metallic, dies wurde aus Kostengründen ebenso aufgegeben und durch eine ähnliche Farbe ersetzt.

Du hast recht. Das ist mir so noch gar nicht aufgefallen mit der neuen Postbusfarbe. Ich kannte nur Sandquarz als Farbe auch schon vor mehr als 2 Jahren. Habe nun im Netz danach gesucht und zur Erkenntnis gekommen, dass beide Farben als Sandquarz bezeichnet werden. Die Eine im Metaliclook die Andere ohne.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • FlipsP
Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #591
Zitat
so wie das Verbundlinie-Werbekonzept ja auch gerade einmal an 2 Fahrzeugen zur korrekten Anwendung kam

Was meinst Du damit?
Der Grundgedanke am Verbund-Desing war:
1.) Alle Fahrzeuge im Verbung-Gebiet werden im erkennbar selben Schema lackiert -> wurde anfangs weitestgehend erfüllt
2.) Jedem Einsatzgebiet seine einge Farbe zwecks Wiederekennung -> auch das ist zumindest im Stadtverkehr (Bus) weitestgehend erfüllt. Graz Minzgrün, Bruck/Kapfenberg Hellblau, Leoben Rot, Aichfeld Ozeanblau (?) - im Regionalverkehr Grau mit individuellem Streifen an der Front in Unternehmensfarbe.
3.) Alle Fahrzeuge haben einen weißen Bereich, dieser ist für (Ganz-)Reklame vorgesehen, die Wiedererkennungs-Farbe hingegen darf nicht angetastet werden. Dieser Vorgabe wurden gerade einmal die 2 Gasbusse 130 und 165 gerecht, selbst bei simplen Werbebannern wurde immer wieder der weiße Bereich verlasssen, bzw. wird der Werbe-Bereich meist gar nicht ausgenützt.

2. Wo sparen Postbus und Railjet Metallic Lackierungen? Dachte ein Teil der neuen Postbusse ist nur darum weiß, weil in Salzburg weiße Busse gefordert sind. Und der Railjet hatte ja auch immer die gleichen (Nicht-?) Metallicfarben oder nicht?
Postbus: vor einigen Jahren wurde die Farbe "Champagner" als CI eingeführt, diese Farbe war Metallic. Seit ca. 2 Jahren werden die Fahrzeuge hingegen in Sandquarz abgeliefert, einer Farbe die ähnlich ist, aber aus Kostengründen eben kein Metallic ist. Beim Railjet war ursprünglich der dunkelrote obere Bereich ebenso Metallic, dies wurde aus Kostengründen ebenso aufgegeben und durch eine ähnliche Farbe ersetzt.

Du hast recht. Das ist mir so noch gar nicht aufgefallen mit der neuen Postbusfarbe. Ich kannte nur Sandquarz als Farbe auch schon vor mehr als 2 Jahren. Habe nun im Netz danach gesucht und kam zur Erkenntnis, dass beide Farben als Sandquarz bezeichnet werden. Die Eine im Metaliclook die Andere ohne.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #592
Zitat
"Außenstehender" ist sicherlich übertrieben, unser Unser "TW 22" ist da ziemlich gut vernetzt und ohne ihn gäbe es in Graz einige Dinge beim ÖV nicht - auch wenn ich nicht immer seiner Meinung bin und man sich über Design natürlich trefflich streiten kann.
Auch eine gute Vernetzung ändert hier nichts, ein "Außenstehender" punkto HGL zu sein. Umso mehr wundert es mich, dass die HGL-Leute nicht fähig sind, selbst ein corporate disign zu erhalten/zu schaffen.

Was auch von Interesse ist: Was war die Motivation für "Tw 22", das bisher verwendete Design schlecht zu reden/zu zerstören bzw. zerstören zu lassen?
Ich finde jedenfalls jedes gut eingeführte Design besser als das derzeit herrschende Nicht-Design!
    

Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #593
Naja, es gibt ja schon Überschneidungen von außen in die HGL (Gremien, HGL im Besitz der Stadt) und üblicherweise braucht die HGL für alles, aber auch für alles, Input von außen - wie heißt es so schön: "Wer nix weiß, muss alles glauben." .

Und beim Variobahn-Design hat sich die HGL offenbar auch was einreden lassen (so wie beim Design und der technischen Ausstattung der Stelen und die Liste kann man sehr lange fortführen) - stört´s dort jemanden? Nein, also ist es eh wurscht ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #594
Die Variobahnen könnten etwas farbenfroher sein, gar keine Frage...

Mir fallen allerdings andere Eigenschaften dieser Baureihe deutlich unangenehmer auf.
Etwa die engen Gänge im 1.,3. und 5.Modul.

Oder das Fahrverhalten: Mit dem abrupten ruckartigen Anfahren und dem ebenso abrupten Bremsverhalten, bevor die Fahrzeuge stehen.
Fahrzeuge anderer Baureihen haben das, neben dem ansehnlicheren Design, zum Glück nicht.

  • Zuletzt geändert: Februar 17, 2017, 14:00:54 von Ragnitztal

  • TW 22
Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #595
Man kann natürlich darüber diskutieren ob einer der "offiziellen" Design- und Farbvorschläge (siehe unten) schöner gewesen wäre ...

So Nebenbei - auch für den Lackierungsvorschlag der CR bin ich ebenfalls verantwortlich. Der 651 hatte ja schon eine vollständige Lackierung in "Alt-Design" und wurde noch in Wien neu lackiert.

  • FlipsP
Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #596
Man kann natürlich darüber diskutieren ob einer der "offiziellen" Design- und Farbvorschläge (siehe unten) schöner gewesen wäre ...

So Nebenbei - auch für den Lackierungsvorschlag der CR bin ich ebenfalls verantwortlich. Der 601 hatte ja schon eine vollständige Lackierung in "Alt-Design" und wurde noch in Wien neu lackiert.

Auch, wenn es wahrscheinlich nicht gehen wird: Es wäre interessant vom TW 661 (ich gehe davon aus, dass du diesen meinst, da du vorher von CR schreibst) ein Foto zu sehen, wie er im 'Altdesign' ausgesehen hätte.

Eigentlich muss ich sagen, gefällt mir die Variante A besser als das nun verwendete VB Desgin.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • PeterWitt
Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #597
Sowohl Design A als auch B sind weit gefälliger als das umgesetzte. Wobei ich die Farbgebung bei Design B jener von A vorziehen würde (wissentlich, dass Weiß im unteren Bereich immer ein Problem ist, sieht es dennoch gefälliger und flotter aus als das Verbund-Design).
Dazu z.B. noch ein hellgrünes Band auf der untersten Schürze, und es wären alle Farben der CI wieder vorhanden...

Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #598
Auch, wenn es wahrscheinlich nicht gehen wird: Es wäre interessant vom TW 661 (ich gehe davon aus, dass du diesen meinst, da du vorher von CR schreibst) ein Foto zu sehen, wie er im 'Altdesign' ausgesehen hätte.

Na, hws. so wie das Mock-up ...

Und das sah eigentlich nicht schlecht aus ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • TW 22
Re: Die Graz Linien - ein bunt gemischter Wagenpark
Antwort #599
Sowohl Design A als auch B sind weit gefälliger als das umgesetzte. Wobei ich die Farbgebung bei Design B jener von A vorziehen würde (wissentlich, dass Weiß im unteren Bereich immer ein Problem ist, sieht es dennoch gefälliger und flotter aus als das Verbund-Design).
Dazu z.B. noch ein hellgrünes Band auf der untersten Schürze, und es wären alle Farben der CI wieder vorhanden...

Gerade diese Farbvorschläge haben alle Verantwortlichen überzeugt, dass Weiß/Grün (egal in welcher Kombination) nicht mehr zur Anwendung kommen sollte!